Ein beachtliches Plus von 15 Mannschaften an der SGM 2018/19 – die Spielpläne sind online

a cura di Markus Angst

Ein Plus von 7 Prozent: Die SGM ist bei den SSB-Sektionen beliebt.

ma - Einen besseren Einstand als neuer Leiter der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft hätte sich Florian Zarri nicht wünschen können: Für die kommende SGM-Saison haben sich – bei einem Total von 236 Teams – gleich 15 Mannschaften mehr angemeldet als im Vorjahr. Das entspricht einer Steigerung um nahezu 7 Prozent.

Nachdem zu Beginn dieses Jahres schon die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) mit einer erfreulichen Beteiligung auf sich aufmerksam gemacht hatte (erstmals seit vielen Jahren gab es keinen Teilnehmerrückgang), sorgt nun also auch der andere Mannschaftswettbewerb des Schweizerischen Schachbundes (SSB) für positive Schlagzeilen.

Bestimmt sind Sie gespannt darauf, ob Sie am 10. November mit einem Heimspiel oder auswärts in die neue SGM-Saison starten. Auf Spielplan SGM 2018/19 finden Sie die Antwort! Dort können Sie den gesamten SGM-Spielplan 2018/19 von der 1. Bundesliga bis zur 3. Regionalliga downloaden. 

Alle SGM-Captains sind gebeten, die aus der Datenbank des Schweizerischen Schachbundes (SSB) stammenden Angaben zu Ihrer Person und zum Klub kurz zu überprüfen und allfällige Fehler bis 6. Oktober 2018 per Mail an SGM-Leiter Florian Zarri, florian.zarri@swisschess.ch, zu melden. So können allfällige Fehler vor Fertigstellung der finalen Spielpläne noch korrigiert werden. 

Den Captains werden die SGM-Unterlagen für die kommende Saison nicht per Post, sondern Mitte Oktober per Mail zugestellt. Das SGM-Reglement und das Ordnungsbussenreglement können von der SSB-Homepage downgeloadet werden: http://www.swisschess.ch/reglemente.html.

Noch offen ist, wie nach dem kurzfristigen Rückzug von Echiquier Bruntrutain Porrentruy aus der 1. Bundesliga (siehe http://www.swisschess.ch/news-112/sgm-echiquier-bruntrutain-zieht-sich-aus-der-1-bundesliga-zurueck-saison-2018-19-wird-mit-nur-sieben-teams-gespielt.html) die Auf-/Abstiegsmodalitäten in den beiden obersten Ligen sein werden. Die Kommission Turniere des Schweizerischen Schachbundes (SSB) wird diese Frage raschmöglichst klären. Entweder gibt es in der kommenden Saison keinen Absteiger und einen Aufsteiger oder einen Absteiger und zwei Aufsteiger.


SGM: Echiquier Bruntrutain zieht sich aus der 1. Bundesliga zurück – Saison 2018/19 wird mit nur sieben Teams gespielt

a cura di Markus Angst

Der französische Grossmeister Andrei Sokolow war letzte Saison der bekannteste Spieler von Echiquier Bruntrutain.

ma - Anderthalb Monate vor Beginn der neuen Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) zog Echiquier Bruntrutain seine erste Mannschaft aus der 1. Bundesliga zurück. Die oberste Spielklasse umfasst deshalb in der Saison 2018/19 nur sieben Teams.

Der Vorjahresdritte macht für seinen Entscheid, der seine Vereinskasse mit 2000 Franken Rückzugsbusse belastet, neben finanziellen Gründen auch die Verfügbarkeit der ausländischen Topspieler geltend.

Aus organisatorischen Gründen – die Spielpläne sind fertig und werden in Kürze auf der SSB-Homepage aufgeschaltet – ist es so kurzfristig nicht mehr möglich, die Pruntruter in der 1. Bundesliga durch eine andere Equipe zu ersetzen. Zumal sich der letztjährige Absteiger aus der 1. Bundesliga, Lyss-Seeland, aus der SGM zurückgezogen hat. Deshalb spielen in der kommenden Saison nur sieben Teams in der obersten Spielklasse.