Top News

Vier Festtags-Turniere in San Bernardino, Zürich, Riehen und Leissigen

ma - Während der kommenden Festtage stehen in der Schweiz gleich vier Open auf dem Programm: in San Bernardino (21.–23. Dezember), Zürich (26.–30. Dezember), Riehen (2.–6. Januar) und Leissigen (2.–6. Januar).

9570 Kilometer – das ist die Distanz, die der nach aktuellem Stand am weitesten entfernte Teilnehmer des Meisterturniers am 42. Zürcher Weihnachts-Open (26.–30. Dezember) zurücklegen muss. Damit wird die Reichweite des Turniers gegenüber den Vorjahren um 4206 Kilometer ausgedehnt. Beim betreffenden Spieler handelt es sich um den 22-jährigen Vietnamesen Minh Le Tuan – Nummer 4 seines Landes. Mit seinen 2515 ELO trägt er noch den IM-Titel, wird jedoch bald zum Grossmeister aufsteigen.

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

< Januar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Turnierkalender ...

Schachbund News

Grand Prix de Monthey: FM Niels Willems (Fr) düpierte die Grossmeister – Cédric Pahud als bester Schweizer Dritter

ma - Doppelte Überraschung beim Grand Prix de Monthey: Der als Nummer 4 gestartete 17-jährige französische FM Niels Willems holte das erste Preisgeld ab – Cédric Pahud (Epalinges) schaffte es als bester Schweizer aufs Podest.

Den Grundstein zu seinem Erfolg legte Niels Willems in der 6. Runde, als die Nummer 4 des französischen U18-Rankings mit Weiss die Nummer 4 der französischen Elite-Rangliste, den 348 ELO mehr aufweisenden topgesetzten GM Christian Bauer, bezwang.

Nach sechs Runden als einziger der 58 Teilnehmer (sieben mehr als im Vorjahr) mit dem Punktemaximum zu Buche stehend, sicherte Willems den Turniersieg mit einem Schwarz-Remis in der Schlussrunde gegen Alexander Raetsky ab.

Weiterlesen …


14.–16. Dezember: Grand Prix de Monthey

ma - Zum 9. Mal findet am kommenden Wochenende (14.–16. Dezember) im Salle de la Gare in Monthey der Grand Prix de Monthey statt.

Wie in den beiden vergangenen Jahren werden sieben Runden gespielt – drei Rapid-Partien mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten plus 10 Sekunden am Freitagabend ab 19.30 Uhr, vier Partien mit normaler Bedenkzeit (90 Minuten plus 30 Sekunden) am Samstag und Sonntag.

Weiterlesen …


Team-Cup: Bois-Gentil Genf vierter Halbfinalist

ma - Bois-Gentil Genf steht als letzte Mannschaft in der Runde der letzten vier des Team-Cups. Nachdem das Verbandsschiedsgericht des Schweizerischen Schachbundes (SSB) den Viertelfinal Bois-Gentil - La Bersetterie neu angesetzt hatte, verzichteten die Neuenburger auf die Reise nach Genf.

Die Halbfinals finden zentral am 13. Januar statt, die Paarungen werden vor Ort ausgelost. Der Final wird am 24. Februar gespielt.

Weiterlesen …


SGM: Zwei-Klassen-Gesellschaft in der 1. Bundesliga

ma - Nach der 3. Runde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) präsentiert sich die 1. Bundesliga mit zwei komplett unterschiedlichen Hälften: Drei Teams sind noch ungeschlagen, vier noch ohne Sieg.

Leader und Titelverteidiger Gonzen bewahrte seine reine Weste mit einem 5:3-Sieg gegen Wollishofen und liegt weiterhin einen Punkt vor Nyon (5:3 gegen Kirchberg) und Winterthur (4½:3½ gegen Riehen). Am Tabellenende liegen Riehen und Wollishofen mit je einem Zähler sowie die beiden punktelosen Bodan Kreuzlingen (in der 3. Runde spielfrei) und Kirchberg.

Weiterlesen …


Senioren-WM in Bled (Slo): FM Peter Hohler bester Schweizer

ma - Bei der Senioren-Weltmeisterschaft im slowenischen Bled erzielte FM Peter Hohler mit 6 Punkten aus elf Runden in der Kategorie Ü65 das beste Resultat der drei engagierten Schweizer.

Der für den Schachklub Olten spielende 77-jährige Aarburger landete als 71. unter 177 Teilnehmern sieben Plätze vor seinem Startrang. Mit zwei Siegen (darunter gegen den französischen IM Nicolas Giffard) optimal ins Turnier gestartet, erlitt Hohler danach mit zwei Niederlagen und drei Unentschieden eine kleine Baisse, überzeugte aber mit seinem Schlussspurt (2½ aus 4).

Weiterlesen …


Magnus Carlsen machte sich ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk – dritte WM-Titelverteidigung dank 3:0-Sieg im Tie-Break gegen Fabiano Caruana

ma - Magnus Carlsen bleibt im Schach das Mass aller Dinge und verteidigte in London zum dritten Mal seinen Weltmeisterschaft-Titel, den er seit 2013 innehat. Zwei Tage vor seinem 28. Geburtstag schlug der Norweger seinen zwei Jahre jüngeren amerikanischen Herausforderer Fabiano Caruana mit 3:0 in den (einseitigen) Kurzpartien.

Das Tie-Break zwischen den Nummern 1 und 2 der Weltrangliste war nötig geworden, nachdem in der englischen Hauptstadt – eine Premiere in der 132-jährigen Geschichte der Schach-WM – alle zwölf Partien mit klassischer Bedenkzeit mit einem Unentschieden geendet hatten. Carlsen gewann die erste Partie mit Weiss nach 55 Zügen, die zweite mit Schwarz nach 28 Zügen und die dritte wiederum mit Weiss nach 51 Zügen.

Weiterlesen …


Die Gruppen für die SMM 2019 sind online

ma - Sie sind gespannt, in welchen Gruppen die Teams Ihres Klubs die Saison 2019 der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) spielen?

Unter SMM 2019 finden Sie die Antwort! Dort können Sie sämtliche Gruppen der nächstjährigen SMM von der Nationalliga A bis zur 4. Liga als PDF downloaden. Die Spielpläne finden Sie Mitte Januar ebenfalls auf der SSB-Homepage.

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 0)

Zweite Soorser Blitzmeisterschaft

fn - Am 15. Dezember fand in Sursee die Zweite Soorser Blitzmeisterschaft statt. Das vom Schachclub Sursee organisierte Turnier wurde eine Beute von IM Oliver Kurmann.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

Ein weiterer Kandidat für die Webseite des Jahres: SchachKlub Simme

fn - Hier kommt die fünfte Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018". Was sagen Sie zur Webseite des Schachklubs Simme? Ihre Meinung ist gefragt, als Kommentar hier im YourSwissChess Forum.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

FIDE Arbiter-Kurs 2019

fn - Der Schweizerische Schachbund plant, im Jahr 2019 eine Ausbildung für FIDE-Arbiter in deutscher Sprache anzubieten.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

Weiterbildung für Jugendleiter am 15. Dezember in Ittigen

fn - Am 15. Dezember 2018 findet im Haus des Sports ein Weiterbildungskurs für Jugendleiter statt. Hauptthema ist die Lektions- und Unterrichtsplanung.

Weiterlesen …


(Kommentare: 3)

Monatsinterview mit Regula Nobs – «Vielleicht ist Schach einfach nicht sexy genug!?»

om - Regula Nobs ist Primarlehrerin einer ersten und zweiten Klasse, wo das Schachspiel auch regelmässig in den Unterricht mit einfliesst. Die Hobby-Spielerin betrachtet Schach als eine Art Lebensschule und lässt uns an ihrer Erfahrung teilhaben, wie Schulkinder dem Spiel mit den märchenhaft anmutenden Holzfiguren gegenüberstehen.

Welches ist Ihr persönlicher Bezug zum Schach?

Als Kind lernte ich die oberflächlichen Sachen, sprich das «Töggeli schlagen». Die Lehren des Schachs wende ich dann eher neben dem Schachbrett an. Wenn einem zum Beispiel jemand schwierig begegnet — er sozusagen eine meiner Figuren geschlagen hat —, nicht übereilt zu kontern, sondern die Situation als Ganzes betrachten zu können. Aus beiden Blickwinkeln, im Leben wie im Schach.

Sie führen in Ihrer Schule Spielwochen durch, wo auch Schach gelernt wird.

Spielen tut den Kindern gut. Lernen zu verlieren, lernen zu gewinnen... Spiele sind allgemein ein wertvolles soziales Training. Ich bin selber erstaunt, was für ein Renner das Schachspiel schon in...

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Interview du mois avec Regula Nobs – «Peut-être les échecs sont-ils simplement pas assez sexy!?»

beb - Regula Nobs est institutrice dans une classe de première et deuxième primaire (3-4H), où le jeu d’échecs est régulièrement intégré au programme. La joueuse amatrice considère les échecs comme une sorte d’école de vie. Elle parle de son expérience, où les élèves se trouvent face au jeu avec ses fabuleux personnages en bois.

Quel rapport personnel avez-vous avec les échecs?

Enfant, j’ai appris des choses plus superficielles, du genre football de table. Je me suis ensuite tourné vers l’apprentissage des échecs plutôt en-dehors de l’échiquier. Par exemple quand on se trouve dans une situation de confrontation difficile – pour ainsi dire un adversaire m’a pris une de mes pièces – et que l’on ne s’empresse pas de le contrer, pour analyser la situation dans son ensemble. Sous les deux angles : dans la vie comme aux échecs.

Vous organisez dans votre école des semaines de jeu, où les échecs sont aussi enseignés.

Le jeu fait du bien aux enfants. Apprendre à perdre, apprendre à gagner… Dans l’ensemble, les jeux sont un excellent entraînement social. Je suis moi-même étonnée du succès des échecs en première et deuxième classes.

Weiterlesen …


(Kommentare: 2)

Ein weiterer Kandidat für die Webseite des Jahres: Schachklub Cham

fn - Hier kommt die nächste Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018". Was sagen Sie zur Webseite des Schachklub Cham? Ihre Meinung ist gefragt, als Kommentar hier im YourSwissChess Forum.

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

Mihaly Köhalmi-Szabo Schweizer U8-Meister

ma - An der Schweizer Meisterschaft U8 im Haus des Sports in Ittigen, die 108 Teilnehmer am Start sah und von den Spielern der verschiedenen Schweizer Schachschulen dominiert wurde, gab es einen souveränen Sieger. Mihaly Köhalmi-Szabo gewann alle sieben Partien und holte sich überlegen den Titel.

Der für Chess4Kids spielende Adliswiler, der mit 1526 ELO als Nummer 1 gesetzt war und damit seiner Favoritenrolle gerecht wurde, verwies den ELO-losen Ireneo Ghisla (Bellinzona) und den für die DSSP-Organisation antretenden Nikolai Nippel (Muttenz/1250 ELO) auf die Ehrenplätze. Die beiden holten ebenso 6 Punkte wie die auf den Rängen 4 bis 6 landenden Stas Kaczmarek (Wädenswil), Li Yinong (Zumikon) und Colin Federer (Wallisellen).

Weiterlesen …


Schweizer Meisterschaft U8 am 9. Dezember in Ittigen

fn - Am Sonntag, dem 9. Dezember 2018, findet im Haus des Sports in Ittigen bei Bern zum zweiten Mal die Schweizer Meisterschaft U8 statt.

Wieder gibt es parallel ein Begleiterturnier, welches allen offensteht: Geschwistern, Eltern, Trainern, Jugendschachleitern, Vereinsspielern, aber auch Hobbyspielern, welche nicht dem Verband oder einem Verein angeschlossen sind.

Weiterlesen …


2. Quali-Turnier zur U10/U12/U14/U16-Meisterschaft 2019 in Sargans: IM Codrut-Constantin Florescu (Rum) gewinnt das Open A

ma - Der als Nummer 3 gesetzte Codrut-Constantin Florescu gewann in Sargans das Open A, das parallel zum zweiten Qualifikations-Turnier zur nächstjährigen Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 2019 auf dem Programm stand.

Der 50-jährige Internationale Meister aus Rumänien holte als einziger der 40 Teilnehmer das Maximum von 5 Punkten aus fünf Runden. Er verwies den als Nummer 2 gestarteten Guido Neuberger (Mastrils), den er in der Schlussrunde bezwang, und IM Thomas Henrichs (D), den er in der 4. Runde schlug, mit einem Punkt Vorsprung auf die Ehrenplätze.

Weiterlesen …


U16-Olympiade in Konya: Die Schweizer erfüllten mit Rang 22 ihre Zielsetzung – 7 aus 9 für Noah Fecker

ma - Einen Rang unter den besten 25 hatte FM Vincent Riff, Junioren-Nationalcoach des Schweizerischen Schachbundes (SSB), an der U16-Olympiade im türkischen Konya zum Ziel gesetzt. Mit Platz 22 und einem 50-Prozent-Resultat erfüllten die als Nummer 29 gestarteten Schweizer diese Vorgabe souverän.

In sieben von neun Partien trafen sie auf stärkere Teams. In bester Erinnerung bleibt insbesondere der sensationelle 2½:1½-Startsieg gegen die Schach-Traditionsnation Armenien (Nummer 6).

Weiterlesen …


Am kommenden Wochenende in Sargans: zweites Quali-Turnier zur U10/U12/U14/U16-Meisterschaft 2019 mit zwei Open

ma - Organisiert vom Schachclub Gonzen findet am kommenden Wochenende in der Sportanlage Riet an der Pizolstrasse 15 in Sargans das zweite Qualifikations-Turnier zur nächstjährigen Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 statt.

Die 1. Runde startet am Freitag um 18.30 Uhr. In den Kategorien U12 und U14 sowie im Open A mit integrierter U16-Wertung und im Open B (weniger als 1500 ELO) werden fünf Runden gespielt, in U10 sieben Runden. Die Organisatoren erwarten eine grosse Teilnehmerzahl, haben sich doch schon über 200 Spieler(innen) angemeldet.

Weiterlesen …


U16-Olympiade in Konya: Schweizer Team mit 50-Prozent-Bilanz vier Plätze vor dem Startrang

ma - Vor dem morgigen Ruhetag weisen die Schweizer an der U16-Olympiade im türkischen Konya mit je zwei Siegen und Niederlagen sowie einem Unentschieden eine ausgeglichene Bilanz aus. Nach fünf von neun Runden liegen sie als Startnummer 29 auf dem 25. Platz.

Nach dem sensationellen 2½:1½-Startsieg gegen Armenien (Nr. 6) und dem überraschenden 2:2-Unentschieden gegen Kasachstan (Nr. 16) in der 2. Runde mussten die Schweizer zweimal unten durch. Erst verloren sie gegen China (Nr. 25) 0:4, dann gegen das starke Griechenland (Nr. 7) 1:3.

Weiterlesen …


Zweiter Schweizer Coup in der 2. Runde der U16-Olympiade in Konya – 2:2 gegen Kasachstan

ma - Nach dem Sensationssieg in der Startrunde gegen Armenien sorgten die Schweizer bei der U16-Olympiade Konya (Türkei) gleich für die nächste Überraschung. Dem klar favorisierten Kasachstan trotzten sie einen Punkt ab.

Zwar sind die Kasachen (Startnummer 16) nicht ganz so stark wie Armenien (Nr. 6). Mit einem Minus von 156 ELO pro Brett und auf drei der vier Positionen schwächer besetzt, waren die Schweizer (Nr. 29) dennoch erneut krasse Aussenseiter.

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...

Top News

Vier Festtags-Turniere in San Bernardino, Zürich, Riehen und Leissigen

ma - Während der kommenden Festtage stehen in der Schweiz gleich vier Open auf dem Programm: in San Bernardino (21.–23. Dezember), Zürich (26.–30. Dezember), Riehen (2.–6. Januar) und Leissigen (2.–6. Januar).

9570 Kilometer – das ist die Distanz, die der nach aktuellem Stand am weitesten entfernte Teilnehmer des Meisterturniers am 42. Zürcher Weihnachts-Open (26.–30. Dezember) zurücklegen muss. Damit wird die Reichweite des Turniers gegenüber den Vorjahren um 4206 Kilometer ausgedehnt. Beim betreffenden Spieler handelt es sich um den 22-jährigen Vietnamesen Minh Le Tuan – Nummer 4 seines Landes. Mit seinen 2515 ELO trägt er noch den IM-Titel, wird jedoch bald zum Grossmeister aufsteigen.

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

SMM     SGM     SJMM     TC     SEM     BT

< Januar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Turnierkalender ...

Schachbund News

Grand Prix de Monthey: FM Niels Willems (Fr) düpierte die Grossmeister – Cédric Pahud als bester Schweizer Dritter

ma - Doppelte Überraschung beim Grand Prix de Monthey: Der als Nummer 4 gestartete 17-jährige französische FM Niels Willems holte das erste Preisgeld ab – Cédric Pahud (Epalinges) schaffte es als bester Schweizer aufs Podest.

Den Grundstein zu seinem Erfolg legte Niels Willems in der 6. Runde, als die Nummer 4 des französischen U18-Rankings mit Weiss die Nummer 4 der französischen Elite-Rangliste, den 348 ELO mehr aufweisenden topgesetzten GM Christian Bauer, bezwang.

Nach sechs Runden als einziger der 58 Teilnehmer (sieben mehr als im Vorjahr) mit dem Punktemaximum zu Buche stehend, sicherte Willems den Turniersieg mit einem Schwarz-Remis in der Schlussrunde gegen Alexander Raetsky ab.

Weiterlesen …


14.–16. Dezember: Grand Prix de Monthey

ma - Zum 9. Mal findet am kommenden Wochenende (14.–16. Dezember) im Salle de la Gare in Monthey der Grand Prix de Monthey statt.

Wie in den beiden vergangenen Jahren werden sieben Runden gespielt – drei Rapid-Partien mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten plus 10 Sekunden am Freitagabend ab 19.30 Uhr, vier Partien mit normaler Bedenkzeit (90 Minuten plus 30 Sekunden) am Samstag und Sonntag.

Weiterlesen …


Team-Cup: Bois-Gentil Genf vierter Halbfinalist

ma - Bois-Gentil Genf steht als letzte Mannschaft in der Runde der letzten vier des Team-Cups. Nachdem das Verbandsschiedsgericht des Schweizerischen Schachbundes (SSB) den Viertelfinal Bois-Gentil - La Bersetterie neu angesetzt hatte, verzichteten die Neuenburger auf die Reise nach Genf.

Die Halbfinals finden zentral am 13. Januar statt, die Paarungen werden vor Ort ausgelost. Der Final wird am 24. Februar gespielt.

Weiterlesen …


SGM: Zwei-Klassen-Gesellschaft in der 1. Bundesliga

ma - Nach der 3. Runde der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) präsentiert sich die 1. Bundesliga mit zwei komplett unterschiedlichen Hälften: Drei Teams sind noch ungeschlagen, vier noch ohne Sieg.

Leader und Titelverteidiger Gonzen bewahrte seine reine Weste mit einem 5:3-Sieg gegen Wollishofen und liegt weiterhin einen Punkt vor Nyon (5:3 gegen Kirchberg) und Winterthur (4½:3½ gegen Riehen). Am Tabellenende liegen Riehen und Wollishofen mit je einem Zähler sowie die beiden punktelosen Bodan Kreuzlingen (in der 3. Runde spielfrei) und Kirchberg.

Weiterlesen …


Senioren-WM in Bled (Slo): FM Peter Hohler bester Schweizer

ma - Bei der Senioren-Weltmeisterschaft im slowenischen Bled erzielte FM Peter Hohler mit 6 Punkten aus elf Runden in der Kategorie Ü65 das beste Resultat der drei engagierten Schweizer.

Der für den Schachklub Olten spielende 77-jährige Aarburger landete als 71. unter 177 Teilnehmern sieben Plätze vor seinem Startrang. Mit zwei Siegen (darunter gegen den französischen IM Nicolas Giffard) optimal ins Turnier gestartet, erlitt Hohler danach mit zwei Niederlagen und drei Unentschieden eine kleine Baisse, überzeugte aber mit seinem Schlussspurt (2½ aus 4).

Weiterlesen …


Magnus Carlsen machte sich ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk – dritte WM-Titelverteidigung dank 3:0-Sieg im Tie-Break gegen Fabiano Caruana

ma - Magnus Carlsen bleibt im Schach das Mass aller Dinge und verteidigte in London zum dritten Mal seinen Weltmeisterschaft-Titel, den er seit 2013 innehat. Zwei Tage vor seinem 28. Geburtstag schlug der Norweger seinen zwei Jahre jüngeren amerikanischen Herausforderer Fabiano Caruana mit 3:0 in den (einseitigen) Kurzpartien.

Das Tie-Break zwischen den Nummern 1 und 2 der Weltrangliste war nötig geworden, nachdem in der englischen Hauptstadt – eine Premiere in der 132-jährigen Geschichte der Schach-WM – alle zwölf Partien mit klassischer Bedenkzeit mit einem Unentschieden geendet hatten. Carlsen gewann die erste Partie mit Weiss nach 55 Zügen, die zweite mit Schwarz nach 28 Zügen und die dritte wiederum mit Weiss nach 51 Zügen.

Weiterlesen …


Die Gruppen für die SMM 2019 sind online

ma - Sie sind gespannt, in welchen Gruppen die Teams Ihres Klubs die Saison 2019 der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) spielen?

Unter SMM 2019 finden Sie die Antwort! Dort können Sie sämtliche Gruppen der nächstjährigen SMM von der Nationalliga A bis zur 4. Liga als PDF downloaden. Die Spielpläne finden Sie Mitte Januar ebenfalls auf der SSB-Homepage.

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 0)

Zweite Soorser Blitzmeisterschaft

fn - Am 15. Dezember fand in Sursee die Zweite Soorser Blitzmeisterschaft statt. Das vom Schachclub Sursee organisierte Turnier wurde eine Beute von IM Oliver Kurmann.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

Ein weiterer Kandidat für die Webseite des Jahres: SchachKlub Simme

fn - Hier kommt die fünfte Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018". Was sagen Sie zur Webseite des Schachklubs Simme? Ihre Meinung ist gefragt, als Kommentar hier im YourSwissChess Forum.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

FIDE Arbiter-Kurs 2019

fn - Der Schweizerische Schachbund plant, im Jahr 2019 eine Ausbildung für FIDE-Arbiter in deutscher Sprache anzubieten.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

Weiterbildung für Jugendleiter am 15. Dezember in Ittigen

fn - Am 15. Dezember 2018 findet im Haus des Sports ein Weiterbildungskurs für Jugendleiter statt. Hauptthema ist die Lektions- und Unterrichtsplanung.

Weiterlesen …


(Kommentare: 3)

Monatsinterview mit Regula Nobs – «Vielleicht ist Schach einfach nicht sexy genug!?»

om - Regula Nobs ist Primarlehrerin einer ersten und zweiten Klasse, wo das Schachspiel auch regelmässig in den Unterricht mit einfliesst. Die Hobby-Spielerin betrachtet Schach als eine Art Lebensschule und lässt uns an ihrer Erfahrung teilhaben, wie Schulkinder dem Spiel mit den märchenhaft anmutenden Holzfiguren gegenüberstehen.

Welches ist Ihr persönlicher Bezug zum Schach?

Als Kind lernte ich die oberflächlichen Sachen, sprich das «Töggeli schlagen». Die Lehren des Schachs wende ich dann eher neben dem Schachbrett an. Wenn einem zum Beispiel jemand schwierig begegnet — er sozusagen eine meiner Figuren geschlagen hat —, nicht übereilt zu kontern, sondern die Situation als Ganzes betrachten zu können. Aus beiden Blickwinkeln, im Leben wie im Schach.

Sie führen in Ihrer Schule Spielwochen durch, wo auch Schach gelernt wird.

Spielen tut den Kindern gut. Lernen zu verlieren, lernen zu gewinnen... Spiele sind allgemein ein wertvolles soziales Training. Ich bin selber erstaunt, was für ein Renner das Schachspiel schon in...

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Interview du mois avec Regula Nobs – «Peut-être les échecs sont-ils simplement pas assez sexy!?»

beb - Regula Nobs est institutrice dans une classe de première et deuxième primaire (3-4H), où le jeu d’échecs est régulièrement intégré au programme. La joueuse amatrice considère les échecs comme une sorte d’école de vie. Elle parle de son expérience, où les élèves se trouvent face au jeu avec ses fabuleux personnages en bois.

Quel rapport personnel avez-vous avec les échecs?

Enfant, j’ai appris des choses plus superficielles, du genre football de table. Je me suis ensuite tourné vers l’apprentissage des échecs plutôt en-dehors de l’échiquier. Par exemple quand on se trouve dans une situation de confrontation difficile – pour ainsi dire un adversaire m’a pris une de mes pièces – et que l’on ne s’empresse pas de le contrer, pour analyser la situation dans son ensemble. Sous les deux angles : dans la vie comme aux échecs.

Vous organisez dans votre école des semaines de jeu, où les échecs sont aussi enseignés.

Le jeu fait du bien aux enfants. Apprendre à perdre, apprendre à gagner… Dans l’ensemble, les jeux sont un excellent entraînement social. Je suis moi-même étonnée du succès des échecs en première et deuxième classes.

Weiterlesen …


(Kommentare: 2)

Ein weiterer Kandidat für die Webseite des Jahres: Schachklub Cham

fn - Hier kommt die nächste Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018". Was sagen Sie zur Webseite des Schachklub Cham? Ihre Meinung ist gefragt, als Kommentar hier im YourSwissChess Forum.

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

Mihaly Köhalmi-Szabo Schweizer U8-Meister

ma - An der Schweizer Meisterschaft U8 im Haus des Sports in Ittigen, die 108 Teilnehmer am Start sah und von den Spielern der verschiedenen Schweizer Schachschulen dominiert wurde, gab es einen souveränen Sieger. Mihaly Köhalmi-Szabo gewann alle sieben Partien und holte sich überlegen den Titel.

Der für Chess4Kids spielende Adliswiler, der mit 1526 ELO als Nummer 1 gesetzt war und damit seiner Favoritenrolle gerecht wurde, verwies den ELO-losen Ireneo Ghisla (Bellinzona) und den für die DSSP-Organisation antretenden Nikolai Nippel (Muttenz/1250 ELO) auf die Ehrenplätze. Die beiden holten ebenso 6 Punkte wie die auf den Rängen 4 bis 6 landenden Stas Kaczmarek (Wädenswil), Li Yinong (Zumikon) und Colin Federer (Wallisellen).

Weiterlesen …


Schweizer Meisterschaft U8 am 9. Dezember in Ittigen

fn - Am Sonntag, dem 9. Dezember 2018, findet im Haus des Sports in Ittigen bei Bern zum zweiten Mal die Schweizer Meisterschaft U8 statt.

Wieder gibt es parallel ein Begleiterturnier, welches allen offensteht: Geschwistern, Eltern, Trainern, Jugendschachleitern, Vereinsspielern, aber auch Hobbyspielern, welche nicht dem Verband oder einem Verein angeschlossen sind.

Weiterlesen …


2. Quali-Turnier zur U10/U12/U14/U16-Meisterschaft 2019 in Sargans: IM Codrut-Constantin Florescu (Rum) gewinnt das Open A

ma - Der als Nummer 3 gesetzte Codrut-Constantin Florescu gewann in Sargans das Open A, das parallel zum zweiten Qualifikations-Turnier zur nächstjährigen Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 2019 auf dem Programm stand.

Der 50-jährige Internationale Meister aus Rumänien holte als einziger der 40 Teilnehmer das Maximum von 5 Punkten aus fünf Runden. Er verwies den als Nummer 2 gestarteten Guido Neuberger (Mastrils), den er in der Schlussrunde bezwang, und IM Thomas Henrichs (D), den er in der 4. Runde schlug, mit einem Punkt Vorsprung auf die Ehrenplätze.

Weiterlesen …


U16-Olympiade in Konya: Die Schweizer erfüllten mit Rang 22 ihre Zielsetzung – 7 aus 9 für Noah Fecker

ma - Einen Rang unter den besten 25 hatte FM Vincent Riff, Junioren-Nationalcoach des Schweizerischen Schachbundes (SSB), an der U16-Olympiade im türkischen Konya zum Ziel gesetzt. Mit Platz 22 und einem 50-Prozent-Resultat erfüllten die als Nummer 29 gestarteten Schweizer diese Vorgabe souverän.

In sieben von neun Partien trafen sie auf stärkere Teams. In bester Erinnerung bleibt insbesondere der sensationelle 2½:1½-Startsieg gegen die Schach-Traditionsnation Armenien (Nummer 6).

Weiterlesen …


Am kommenden Wochenende in Sargans: zweites Quali-Turnier zur U10/U12/U14/U16-Meisterschaft 2019 mit zwei Open

ma - Organisiert vom Schachclub Gonzen findet am kommenden Wochenende in der Sportanlage Riet an der Pizolstrasse 15 in Sargans das zweite Qualifikations-Turnier zur nächstjährigen Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 statt.

Die 1. Runde startet am Freitag um 18.30 Uhr. In den Kategorien U12 und U14 sowie im Open A mit integrierter U16-Wertung und im Open B (weniger als 1500 ELO) werden fünf Runden gespielt, in U10 sieben Runden. Die Organisatoren erwarten eine grosse Teilnehmerzahl, haben sich doch schon über 200 Spieler(innen) angemeldet.

Weiterlesen …


U16-Olympiade in Konya: Schweizer Team mit 50-Prozent-Bilanz vier Plätze vor dem Startrang

ma - Vor dem morgigen Ruhetag weisen die Schweizer an der U16-Olympiade im türkischen Konya mit je zwei Siegen und Niederlagen sowie einem Unentschieden eine ausgeglichene Bilanz aus. Nach fünf von neun Runden liegen sie als Startnummer 29 auf dem 25. Platz.

Nach dem sensationellen 2½:1½-Startsieg gegen Armenien (Nr. 6) und dem überraschenden 2:2-Unentschieden gegen Kasachstan (Nr. 16) in der 2. Runde mussten die Schweizer zweimal unten durch. Erst verloren sie gegen China (Nr. 25) 0:4, dann gegen das starke Griechenland (Nr. 7) 1:3.

Weiterlesen …


Zweiter Schweizer Coup in der 2. Runde der U16-Olympiade in Konya – 2:2 gegen Kasachstan

ma - Nach dem Sensationssieg in der Startrunde gegen Armenien sorgten die Schweizer bei der U16-Olympiade Konya (Türkei) gleich für die nächste Überraschung. Dem klar favorisierten Kasachstan trotzten sie einen Punkt ab.

Zwar sind die Kasachen (Startnummer 16) nicht ganz so stark wie Armenien (Nr. 6). Mit einem Minus von 156 ELO pro Brett und auf drei der vier Positionen schwächer besetzt, waren die Schweizer (Nr. 29) dennoch erneut krasse Aussenseiter.

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...