Top News

Muttenz holt den Weltrekord in die Schweiz

ma - In Muttenz wurde heute Geschichte geschrieben. Gesamthaft 1459 Schülerinnen und Schüler samt Lehrkräften konnten mobilisiert werden, um den Weltrekord der grössten Schachstunde – bisher gehalten von der Türkei mit 1009 Teilnehmern – zu brechen. Mit Erfolg! Der alte Rekord wurde um sage und schreibe 450 Schachschüler übertrumpft. Eine Leistung, die einem grossen Engagement, viel Elan und einer hervorragenden Organisation zu verdanken ist.

Peter Hug, Initiator des Events, freut sich sichtlich: «Einfach ein unbeschreibliches Gefühl, das uns nicht nur einen Eintrag in den Geschichtsbüchern, sondern auch einen im Guinness Buch der Weltrekorde einbringt.» 

Leggi tutto...

Tornei in corso

< Settembre 2018 >
Lun Mar Mer Gio Ven Sab Dom
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Calendario ...

Notizie della Federazione

Olympiade in Batumi: GM Sebastian Bogner und WGM Monika-Müller Seps führen die beiden Schweizer Teams an

ma - An der vom 24. September bis 5. Oktober (mit Ruhetag am 29. September) im georgischen Batumi stattfindenden und über elf Runden führenden Olympiade belegen die beiden Schweizer Teams die Startnummern 36 bei den Herren (total 183 Mannschaften) und 40 bei den Damen (150).

Das ausschliesslich aus Grossmeistern bestehende Herren-Team wird angeführt von Schweizer Meister Sebastian Bogner, komplettiert durch Yannick Pelletier, Nico Georgiadis, Noël Studer und Florian Jenni und wird in Batumi auch in dieser Brettreihenfolge spielen. Jenni, der an der Schweizer Meisterschaft in Lenzerheide im Juli als Nummer 7 der Gesetztenliste überraschend die Bronzemedaille gewonnen und seine letzte Olympiade vor zehn Jahren bestritten hat, gibt in Georgien sein Comeback.

Leggi tutto...


Studenten-WM in Aracaju (Br): Top-Ten-Platz für WFM Camille De Seroux

ma - An der Studenten-Weltmeisterschaft im brasilianischen Aracaju wurde WFM Camille De Seroux Neunte.

So richtig happy war die im kommenden Monat 25 Jahre alt werdende Genferin aber ebenso wenig wie die beiden anderen Schweizer(innen). Denn möglich wurde der 9. Rang unter 24 Teilnehmerinnen für die Startnummer 7 mit 5 Punkten aus neun Runden nur, weil sie die beiden letzten Runden gegen zwei indische 1500erinnen gewann.

Leggi tutto...


News aus dem SSB-Zentralvorstand – die Nachfolge von Werner Aeschbach ist geregelt

ma - An seiner jüngsten Sitzung hat der Zentralvorstand des Schweizerischen Schachbundes die Nachfolge für Werner Aeschbach als Leiter der SSB-Fachstelle für Nachwuchsförderung und Ausbildung geregelt.

Christine Zoppas (39), seit 2016 Mitglied im Zentralvorstand, übernimmt die Fachstelle per 1. August 2019. Die Mutter einer 11-jährigen Tochter, arbeitet bis Ende Juli 2019 als Primarlehrerin in Oberdorf/NW und studiert Psychologie an der Fernuni Schweiz.

Leggi tutto...


SMM: Riehen verblüfft mit 7:1-Kantersieg im Spitzenkampf gegen Titelverteidiger Winterthur – Genf (5:3-Sieg gegen Zürich) neuer NLA-Leader – erste Punkte für Aufsteiger Echallens

ma - Die Schachgesellschaft Riehen ist die grosse Siegerin der ersten von zwei Nationalliga-A-Doppelrunden in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM). Die Basler gewannen als Einzige beide Partien. 24 Stunden nach dem 5½:2½-Pflichtsieg gegen Aufsteiger Echallens sorgten sie für eines der eindrücklichsten NLA-Resultate in den vergangenen Jahren. Sie gewannen den Spitzenkampf gegen Titelverteidiger und Leader Winterthur gleich 7:1.

Einzig der indische GM Pentala Harikrishna (am ersten Brett gegen GM Andreas Heimann) und FM Emanuel Schiendorfer (am siebten Brett gegen Sebastian Schmidt-Schäffer) remisierten. Die restlichen sechs Partien gingen allesamt an Riehen. «Dabei hatte es gar nicht so schlecht für uns ausgesehen, doch in der Zeitnot kippten mehrere Stellungen auf die Seite von Riehen», kommentierte Winterthurs Präsident und Coach Roman Freuler das Debakel.

Leggi tutto...


SMM, 1. Liga: Nimzowitsch und Genf II stehen als Gruppensieger fest – auch Gligoric im Aufstiegsspiel

ma - In der 1. Liga der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) stehen mit Nimzowitsch Zürich (Zentral) und Genf II (West), die jeweils drei Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten aufweisen, die beiden ersten Gruppensieger fest.

Nimzowitsch setzte beim 6:2-Sieg im Derby gegen Zürich III am ersten Brett einen Überraschungsgast ein und spielte erstmals mit Klaus Bischoff. Der 2505 ELO-Punkte aufweisende 57-jährige deutsche Grossmeister wurde 2013 und 2015 deutscher Meister, nachdem er zuvor mehrmals die deutsche Schnellschach- und Blitzmeisterschaft gewonnen hatte. 2016 gehörte er dem deutschen Ü50-Team an, das in Radebeul Gold bei der Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaft holte. Mit dem vierfachen Schweizer Meister IM Roland Ekström, der gegen Zürich III allerdings nicht zum Einsatz gekommen ist, hat Nimzowitsch einen weiteren hochkarätigen Spieler im Kader.

Leggi tutto...


SMM: 4:4 im NLA-Spitzenkampf Genf - Luzern – Siege für die drei anderen Top-Teams – Stojanovic schlägt Harikrishna!

ma - Auch der zweite Nationalliga-A-Spitzenkampf in der laufenden Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) endete unentschieden. Genf und Luzern trennten sich in der 6. Runde vom Samstag nach einem spannenden Wettkampf 4:4.

Wie schon das ebenfalls unentschieden endende Top-Duell zwischen Zürich und Luzern in der 5. Runde gingen sechs der acht Partien remis aus. Einzig Genfs IM Nikita Petrow (am ersten Brett gegen GM Martin) und Luzerns GM Noël Studer (gegen IM Clovis Vernay) gewannen ihre Partien.

Leggi tutto...


Die SMM tritt in die heisse Phase – NLA-Top-Match Réti - Winterthur am kommenden Samstag live im Internet

ma - Mit der ersten von zwei Nationalliga-A-Doppelrunden tritt die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) am kommenden Wochenende in die entscheidende Phase. Die fünf Erstplatzierten Winterthur (9 Punkte), Genf (9), Luzern (8), Riehen (8) und Zürich (8) sind nur durch einen Punkt getrennt. Die halbe Liga hat also noch Chancen auf den Meistertitel.

Mit Genf (2.) - Luzern (3.) am Samstag sowie Winterthur (1.) - Riehen (4.) und Zürich (5.) - Genf (2.) am Sonntag kommt es in der 6. und 7. Runde gleich zu drei Top-Duellen. Titelverteidiger Winterthur bekommt es in der 6. Runde mit Réti Zürich (6.) zu tun. Dieser Match wird auf der Homepage des ASV Réti (https://www.screti.ch/) live übertragen.

Leggi tutto...


Archivio notizie FSS ...

YourSwissChess

(1 commenti)

Rückblick auf den Jugendleiter-Einführungskurs in Solothurn

wa - Am Wochenende des 15./16.9. fand ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung zum Trainer C Swiss Chess – statt. Aufgrund der Teilnehmerlage wurde der Kurs kurzfristig von Magglingen nach Solothurn, ins Klublokal des dortigen Schachklubs, verlegt.

Leggi tutto...


(0 commenti)

Ein weiterer Kandidat für die Webseite des Jahres: Schachklub Döttingen-Klingnau

wa - Hier kommt die dritte Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018". Was sagen Sie zur Webseite des Schachklubs Döttingen-Klingnau? Ihre Meinung ist gefragt, als Kommentar hier im YourSwissChess Forum.

Der Schachklub Aadorf kandidiert für den Accentus-Preis mit seiner Webseite: https://www.schach-aadorf.ch. Der Aadorfer Vereinspräsident Raphael Golder stellt die Seite vor:

Leggi tutto...


(1 commenti)

Ein Schach-Info-Flugblatt kann Wunder wirken

gis - Es gibt immer wieder Gelegenheiten, wo ein Info-Flugblatt aufgelegt werden kann, das Interssierte mitnehmen wollen, für sich selbst, ihre Kinder, Verwandte und Freunde. Dies sind dann potentielle Neumitglieder beim SSB und bei Eurer Sektion!

Der SSB hat einen allgemeinen Info-Flyer zum Thema Schach und Schweizerischer Schachbund erstellt.

Eine Seite dieses Flyers beinhaltet allgemeine Informationen zu unseren Sektionen. Diese Seite kann überschreiben werden mit spezifischen Informationen zu Eurer Sektion. Kontaktiert die Geschäftsstelle des Schweizerischen Schachbundes und verlangt die Word-Vorlage, die Ihr dann abändern könnt.

Möglichkeiten diese Flyer unter die Leute zu bringen und somit neue Mitglieder anzusprechen gibt es zu Hauf:

  • In Eurem Clublokal
  • An Turnieren
  • Infostand auf der Gemiende
  • Beim Besuch von Schulen/Schulklassen
  • Sporttag
  • Dorfmärit
  • Gewerbeausstellung

Die Flyer sind so gestaltet, dass die mit jedem Farb-(Laser-)Drucker auf A4 gedruckt und dann gefaltet werden können. Schon eine  Kleinauflage von 50 Stück kann  vieles auslösen. Probiert es aus! 

Und hier geht es zum SSB-Flyer 2018!

Leggi tutto...


(0 commenti)

Gesucht: Organisator für das Bundesturnier 2020

ma - Für das Bundesturnier 2020, das über die Auffahrtstage stattfindet, sucht der Schweizerische Schachbund (SSB) einen Organisator.

Bewerbungen können bis 31. Oktober 2018 an den Präsidenten der SSB-Kommission Turniere, Philippe Zarri, eingereicht werden.

 

 

Leggi tutto...


(1 commenti)

Mise au concours: organisateur pour le Tournoi fédéral 2020

ma - La Fédération Suisse des Echecs (FSE) cherche un organisateur pour le Tournoi fédéral 2020 qui se déroulera pendant les jours de l’Ascension.

Les dossiers de candidature sont à adresser jusqu’au 31 octobre 2018 au président de la Commission des compétitions de la FSE, Philippe Zarri.

Leggi tutto...


(7 commenti)

Monatsinterview mit Ulrich Eggenberger – «Ich freue mich, Daheimgebliebenen einen Eindruck zu vermitteln, wie Spitzenspieler, ‹Durchschnittler› und ‹Spätberufene› ein Turnier absolvieren»

om - Gründungspräsident eines Schachclubs, Landhockey-Nationalspieler und mehrfacher Schweizer Meister sowie seit nunmehr 16 Jahren Redaktor bei den Schweizer Schach Senioren. Errungenschaften, auf die Ulrich «Ueli» Eggenberger stolz zurückblicken kann. Seit 55 Jahren im Turnierschach aktiv, engagiert sich der pensionierte Primarlehrer immer noch leidenschaftlich für das Schweizer Seniorenschach.

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen und welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Ich erlernte das Schachspiel mit Schulkameraden recht früh und spielte in der Folge während der ganzen Schulzeit und später im Lehrerseminar regelmässig, allerdings frei ohne Uhr und Notation. Später war ich als Gründungspräsident 1963 massgeblich an der Gründung des Schachclubs Niederrohrdorf beteiligt. Von da an begann ich mit dem Turnierschach. Allerdings war damals mein Hobby Nummer eins das Landhockeyspiel, wo ich mit Rotweiss Wettingen zehn Mal Schweizer Meister wurde und auch Nationalmannschaftsmitglied war.

Leggi tutto...


(1 commenti)

Interview du mois avec Ulrich Eggenberger – «Je me réjouis de transmettre à ceux qui sont restés à la maison mes impressions sur la façon dont les joueurs élites, moyens et venus sur le tard ont vécu un tournoi»

beb - Président fondateur d’un club d’échecs, membre de l’équipe nationale de hockey sur gazon et multiple champion suisse, et rédacteur depuis plus de 16 ans chez les «Seniors Suisses des Echecs». Ces réalisations, Ulrich «Ueli» Eggenberger peut en être fier. Actif depuis 55 ans aux échecs, l’instituteur retraité y est toujours engagé avec passion.

Comment êtes-vous arrivés au sport échecs et quel rôle jouent les échecs dans votre vie?

J’ai appris très tôt le jeu d’échecs avec des camarades de classe et j’ai joué ensuite durant toute ma scolarité, et plus tard régulièrement à l’Ecole normale des instituteurs. Mais sans pendule ni notation. J’ai ensuite contribué de façon prépondérante à la fondation du Club d’échecs de Niederrohrdorf, en tant que président fondateur, en 1963. Dès ce moment, j’ai participé à des tournois. Mais mon hobby numéro 1 était alors le hockey sur gazon. J’ai été dix fois champion suisse avec Rotweiss Wettingen et membre de l’équipe nationale.

Leggi tutto...


YourSwissChess ...

Scacchi-juniori

U20-WM in der Türkei: IM Fabian Bänziger und FM Davide Arcuti vor dem Startplatz – GM Parham Maghsoodloo (Iran) souveräner Weltmeister

ma - An der U20-Weltmeisterschaft im türkischen Gebze landeten die beiden Schweizer IM Fa­bi­an Bän­zi­ger (Pfäf­fi­kon/SZ) und FM Davi­de Ar­cu­ti (Lu­zern) mit je 6 Punkten aus elf Runden knapp vor, WFM Lena Georges­cu (Moos­see­dorf) mit 5½ aus 11 jedoch deutlich hinter ihrem Startplatz.

Bänziger (Nr. 73) wurde 65., Arcuti (Nr. 79) 72., Georgescu (Nr. 30) 47. Alle drei wiesen jedoch eine Performance unter ihrer eigenen ELO-Zahl auf und mussten ELO-Einbussen in Kauf nehmen.

Leggi tutto...


U20-WM in der Türkei mit zwei Schweizern und einer Schweizerin

ma - Mit IM Fa­bi­an Bän­zi­ger (Pfäf­fi­kon/SZ), FM Davi­de Ar­cu­ti (Lu­zern) und WFM Lena Georges­cu (Moos­see­dorf) reisen drei Schweizer(innen) an die vom 5. bis 15. Sep­tem­ber in Gebze in der türkischen Provinz Kocaeli stattfindende U20-Weltmeisterschaft. Sie führt über elf Runden – mit einer Doppelrunde am 7. und einem Ruhetag am 10. September.

Das Trio trifft in der Türkei auf starke Konkurrenz. Lena Georges­cu (2193 ELO) ist die Startnummer 26 unter 98 Teilnehmerinnen, Fabian Bänziger (2373) die Nummer 79 und Davide Arcuti (2356) die Nummer 82 unter 159 Teilnehmern.

Leggi tutto...


4. November: SSB-Weiterbildung für Jugendtrainer/innen in Payerne

wa - Am Sonntag, 4. November 2018, findet im Ancien Hôpital in Payerne ein eintägiger Weiterbildungskurs für Jugendtrainer/innen auf Französisch statt.

Dieser Weiterbildungstag behandelt die Themenkomplexe "Aufbau, Führung und Weiterentwicklung einer Jugendgruppe" sowie "Turniervorbereitung (mental und schachlich)". Inhalte des Kurses sind:

Leggi tutto...


Jugend-EM in Riga: Top-Ten-Platz für Kala Kishan Udipi

ma - An den Jugend-Europameisterschaften in der lettischen Hauptstadt Riga sorgte Kala Kishan Udipi (Zürich) mit seinem 8. Platz in der Kategorie U8 für das beste Schweizer Resultat. IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) verpasste als Elfter bei U16 nur knapp einen Top-Ten-Rang.

Der topgesetzte Kala Kishan Udipi vergab auf dramatische Art und Weise eine noch bessere Platzierung – auch wenn es wegen seiner beiden Niederlagen in der 1. und 5. Runde nicht mehr zu einer Medaille gereicht hätte. Mit Weiss ein Materialplus (Dame gegen Turm und Springer) bei offener gegnerischer Königsstellung aufweisend, hatte er gar einmal ein Matt in sechs Zügen auf dem Brett.

Leggi tutto...


15./16. September 2018: SSB-Jugendleiter-Einführungskurs in Magglingen (update)

Magglingen

wa - Am Wochenende des 15./16. September 2018 findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung SSB-Trainer C – statt.

Der von Markus Regez geleitete Kurs beginnt am Samstag um 10 Uhr und endet am Sonntag gegen 17 Uhr. Schwerpunkte des Kurses, der auf der Ausbildungsphilosophie von Jugend+Sport basiert, sind:

Leggi tutto...


Schweizer Mädchen-Schnellschachmeisterschaft in Ascona: Titel für Zulaikha Fairis (U16), Alexia Villanyi (U14), Lilo Beyeler (U12), Nina Brüssow (U10) und Julia Moklyuk (U8)

ma - An der von 43 Nachwuchsspielerinnen bestrittenen Schweizer Mädchen-Schnellschachmeisterschaft in Ascona, die von der Scuola Scacchi Collegio Papio organisiert wurde, gingen die fünf Titel an Zulaikha Fairis (Rheinfelden/U16), Alexia Villanyi (Carouge/U14), Lilo Beyeler (Oberägeri/U12), Nina Brüssow (Zürich/U10) und Julia Moklyuk (Adliswil/U8).

Die für den KSC Basel spielende Zulaikha Fairis hatte in der Kategorie U16, die nur zwei Spielerinnen am Start sah, einen ganzen Punkt Vorsprung auf Shanaya Michael (Sorengo). Der U14-Sieg ging überlegen mit 1½ Punkten Vorsprung an Alexia Villanyi von CE Genève, die das U12/U14/U16-Turnier gewann. U14-Silber holte Yulia Avilova (Wallisellen), Bronze Johanna Brüssow (Zürich).

Leggi tutto...


Jugend-EM in Riga: IM Fabian Bänziger als einziger Schweizer in der Nähe eines Top-Ten-Platzes

ma - Nach fünf von neun Runden der Jugend-Europameisterschaften in der lettischen Hauptstadt Riga ist IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) noch ungeschlagen. Er liegt als Startnummer 9 mit 3½ Punkten auf dem 15. Zwischenplatz der Kategorie U16.

Nach zwei Siegen in den ersten beiden Runden remisierte Fabian Bänziger (2373 ELO) dreimal und steht mit einer ansprechenden Performance von 2322 zu Buche. Gegen die grossen Brocken spielte er allerdings noch nicht. Sein bisher stärkster Gegner war die Startnummer 32. In der 6. Runde vom Sonntag (am Samstag ist in Riga Ruhetag) trifft er mit dem isländischen FIDE-Meister Vignir Vatnar Stefansson (Nr. 34/2260) erstmals auf einen Titelträger.

Leggi tutto...


Archivio notizie scacchi-juniori ...

Top News

Muttenz holt den Weltrekord in die Schweiz

ma - In Muttenz wurde heute Geschichte geschrieben. Gesamthaft 1459 Schülerinnen und Schüler samt Lehrkräften konnten mobilisiert werden, um den Weltrekord der grössten Schachstunde – bisher gehalten von der Türkei mit 1009 Teilnehmern – zu brechen. Mit Erfolg! Der alte Rekord wurde um sage und schreibe 450 Schachschüler übertrumpft. Eine Leistung, die einem grossen Engagement, viel Elan und einer hervorragenden Organisation zu verdanken ist.

Peter Hug, Initiator des Events, freut sich sichtlich: «Einfach ein unbeschreibliches Gefühl, das uns nicht nur einen Eintrag in den Geschichtsbüchern, sondern auch einen im Guinness Buch der Weltrekorde einbringt.» 

Leggi tutto...

Tornei in corso

CSSQ     CSG     CSGSQ     TC     CSI     TF

< Settembre 2018 >
Lun Mar Mer Gio Ven Sab Dom
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Calendario ...

Notizie della Federazione

Olympiade in Batumi: GM Sebastian Bogner und WGM Monika-Müller Seps führen die beiden Schweizer Teams an

ma - An der vom 24. September bis 5. Oktober (mit Ruhetag am 29. September) im georgischen Batumi stattfindenden und über elf Runden führenden Olympiade belegen die beiden Schweizer Teams die Startnummern 36 bei den Herren (total 183 Mannschaften) und 40 bei den Damen (150).

Das ausschliesslich aus Grossmeistern bestehende Herren-Team wird angeführt von Schweizer Meister Sebastian Bogner, komplettiert durch Yannick Pelletier, Nico Georgiadis, Noël Studer und Florian Jenni und wird in Batumi auch in dieser Brettreihenfolge spielen. Jenni, der an der Schweizer Meisterschaft in Lenzerheide im Juli als Nummer 7 der Gesetztenliste überraschend die Bronzemedaille gewonnen und seine letzte Olympiade vor zehn Jahren bestritten hat, gibt in Georgien sein Comeback.

Leggi tutto...


Studenten-WM in Aracaju (Br): Top-Ten-Platz für WFM Camille De Seroux

ma - An der Studenten-Weltmeisterschaft im brasilianischen Aracaju wurde WFM Camille De Seroux Neunte.

So richtig happy war die im kommenden Monat 25 Jahre alt werdende Genferin aber ebenso wenig wie die beiden anderen Schweizer(innen). Denn möglich wurde der 9. Rang unter 24 Teilnehmerinnen für die Startnummer 7 mit 5 Punkten aus neun Runden nur, weil sie die beiden letzten Runden gegen zwei indische 1500erinnen gewann.

Leggi tutto...


News aus dem SSB-Zentralvorstand – die Nachfolge von Werner Aeschbach ist geregelt

ma - An seiner jüngsten Sitzung hat der Zentralvorstand des Schweizerischen Schachbundes die Nachfolge für Werner Aeschbach als Leiter der SSB-Fachstelle für Nachwuchsförderung und Ausbildung geregelt.

Christine Zoppas (39), seit 2016 Mitglied im Zentralvorstand, übernimmt die Fachstelle per 1. August 2019. Die Mutter einer 11-jährigen Tochter, arbeitet bis Ende Juli 2019 als Primarlehrerin in Oberdorf/NW und studiert Psychologie an der Fernuni Schweiz.

Leggi tutto...


SMM: Riehen verblüfft mit 7:1-Kantersieg im Spitzenkampf gegen Titelverteidiger Winterthur – Genf (5:3-Sieg gegen Zürich) neuer NLA-Leader – erste Punkte für Aufsteiger Echallens

ma - Die Schachgesellschaft Riehen ist die grosse Siegerin der ersten von zwei Nationalliga-A-Doppelrunden in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM). Die Basler gewannen als Einzige beide Partien. 24 Stunden nach dem 5½:2½-Pflichtsieg gegen Aufsteiger Echallens sorgten sie für eines der eindrücklichsten NLA-Resultate in den vergangenen Jahren. Sie gewannen den Spitzenkampf gegen Titelverteidiger und Leader Winterthur gleich 7:1.

Einzig der indische GM Pentala Harikrishna (am ersten Brett gegen GM Andreas Heimann) und FM Emanuel Schiendorfer (am siebten Brett gegen Sebastian Schmidt-Schäffer) remisierten. Die restlichen sechs Partien gingen allesamt an Riehen. «Dabei hatte es gar nicht so schlecht für uns ausgesehen, doch in der Zeitnot kippten mehrere Stellungen auf die Seite von Riehen», kommentierte Winterthurs Präsident und Coach Roman Freuler das Debakel.

Leggi tutto...


SMM, 1. Liga: Nimzowitsch und Genf II stehen als Gruppensieger fest – auch Gligoric im Aufstiegsspiel

ma - In der 1. Liga der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) stehen mit Nimzowitsch Zürich (Zentral) und Genf II (West), die jeweils drei Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten aufweisen, die beiden ersten Gruppensieger fest.

Nimzowitsch setzte beim 6:2-Sieg im Derby gegen Zürich III am ersten Brett einen Überraschungsgast ein und spielte erstmals mit Klaus Bischoff. Der 2505 ELO-Punkte aufweisende 57-jährige deutsche Grossmeister wurde 2013 und 2015 deutscher Meister, nachdem er zuvor mehrmals die deutsche Schnellschach- und Blitzmeisterschaft gewonnen hatte. 2016 gehörte er dem deutschen Ü50-Team an, das in Radebeul Gold bei der Senioren-Mannschaftsweltmeisterschaft holte. Mit dem vierfachen Schweizer Meister IM Roland Ekström, der gegen Zürich III allerdings nicht zum Einsatz gekommen ist, hat Nimzowitsch einen weiteren hochkarätigen Spieler im Kader.

Leggi tutto...


SMM: 4:4 im NLA-Spitzenkampf Genf - Luzern – Siege für die drei anderen Top-Teams – Stojanovic schlägt Harikrishna!

ma - Auch der zweite Nationalliga-A-Spitzenkampf in der laufenden Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) endete unentschieden. Genf und Luzern trennten sich in der 6. Runde vom Samstag nach einem spannenden Wettkampf 4:4.

Wie schon das ebenfalls unentschieden endende Top-Duell zwischen Zürich und Luzern in der 5. Runde gingen sechs der acht Partien remis aus. Einzig Genfs IM Nikita Petrow (am ersten Brett gegen GM Martin) und Luzerns GM Noël Studer (gegen IM Clovis Vernay) gewannen ihre Partien.

Leggi tutto...


Die SMM tritt in die heisse Phase – NLA-Top-Match Réti - Winterthur am kommenden Samstag live im Internet

ma - Mit der ersten von zwei Nationalliga-A-Doppelrunden tritt die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) am kommenden Wochenende in die entscheidende Phase. Die fünf Erstplatzierten Winterthur (9 Punkte), Genf (9), Luzern (8), Riehen (8) und Zürich (8) sind nur durch einen Punkt getrennt. Die halbe Liga hat also noch Chancen auf den Meistertitel.

Mit Genf (2.) - Luzern (3.) am Samstag sowie Winterthur (1.) - Riehen (4.) und Zürich (5.) - Genf (2.) am Sonntag kommt es in der 6. und 7. Runde gleich zu drei Top-Duellen. Titelverteidiger Winterthur bekommt es in der 6. Runde mit Réti Zürich (6.) zu tun. Dieser Match wird auf der Homepage des ASV Réti (https://www.screti.ch/) live übertragen.

Leggi tutto...


Archivio notizie FSS ...

YourSwissChess

(1 commenti)

Rückblick auf den Jugendleiter-Einführungskurs in Solothurn

wa - Am Wochenende des 15./16.9. fand ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung zum Trainer C Swiss Chess – statt. Aufgrund der Teilnehmerlage wurde der Kurs kurzfristig von Magglingen nach Solothurn, ins Klublokal des dortigen Schachklubs, verlegt.

Leggi tutto...


(0 commenti)

Ein weiterer Kandidat für die Webseite des Jahres: Schachklub Döttingen-Klingnau

wa - Hier kommt die dritte Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018". Was sagen Sie zur Webseite des Schachklubs Döttingen-Klingnau? Ihre Meinung ist gefragt, als Kommentar hier im YourSwissChess Forum.

Der Schachklub Aadorf kandidiert für den Accentus-Preis mit seiner Webseite: https://www.schach-aadorf.ch. Der Aadorfer Vereinspräsident Raphael Golder stellt die Seite vor:

Leggi tutto...


(1 commenti)

Ein Schach-Info-Flugblatt kann Wunder wirken

gis - Es gibt immer wieder Gelegenheiten, wo ein Info-Flugblatt aufgelegt werden kann, das Interssierte mitnehmen wollen, für sich selbst, ihre Kinder, Verwandte und Freunde. Dies sind dann potentielle Neumitglieder beim SSB und bei Eurer Sektion!

Der SSB hat einen allgemeinen Info-Flyer zum Thema Schach und Schweizerischer Schachbund erstellt.

Eine Seite dieses Flyers beinhaltet allgemeine Informationen zu unseren Sektionen. Diese Seite kann überschreiben werden mit spezifischen Informationen zu Eurer Sektion. Kontaktiert die Geschäftsstelle des Schweizerischen Schachbundes und verlangt die Word-Vorlage, die Ihr dann abändern könnt.

Möglichkeiten diese Flyer unter die Leute zu bringen und somit neue Mitglieder anzusprechen gibt es zu Hauf:

  • In Eurem Clublokal
  • An Turnieren
  • Infostand auf der Gemiende
  • Beim Besuch von Schulen/Schulklassen
  • Sporttag
  • Dorfmärit
  • Gewerbeausstellung

Die Flyer sind so gestaltet, dass die mit jedem Farb-(Laser-)Drucker auf A4 gedruckt und dann gefaltet werden können. Schon eine  Kleinauflage von 50 Stück kann  vieles auslösen. Probiert es aus! 

Und hier geht es zum SSB-Flyer 2018!

Leggi tutto...


(0 commenti)

Gesucht: Organisator für das Bundesturnier 2020

ma - Für das Bundesturnier 2020, das über die Auffahrtstage stattfindet, sucht der Schweizerische Schachbund (SSB) einen Organisator.

Bewerbungen können bis 31. Oktober 2018 an den Präsidenten der SSB-Kommission Turniere, Philippe Zarri, eingereicht werden.

 

 

Leggi tutto...


(1 commenti)

Mise au concours: organisateur pour le Tournoi fédéral 2020

ma - La Fédération Suisse des Echecs (FSE) cherche un organisateur pour le Tournoi fédéral 2020 qui se déroulera pendant les jours de l’Ascension.

Les dossiers de candidature sont à adresser jusqu’au 31 octobre 2018 au président de la Commission des compétitions de la FSE, Philippe Zarri.

Leggi tutto...


(7 commenti)

Monatsinterview mit Ulrich Eggenberger – «Ich freue mich, Daheimgebliebenen einen Eindruck zu vermitteln, wie Spitzenspieler, ‹Durchschnittler› und ‹Spätberufene› ein Turnier absolvieren»

om - Gründungspräsident eines Schachclubs, Landhockey-Nationalspieler und mehrfacher Schweizer Meister sowie seit nunmehr 16 Jahren Redaktor bei den Schweizer Schach Senioren. Errungenschaften, auf die Ulrich «Ueli» Eggenberger stolz zurückblicken kann. Seit 55 Jahren im Turnierschach aktiv, engagiert sich der pensionierte Primarlehrer immer noch leidenschaftlich für das Schweizer Seniorenschach.

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen und welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Ich erlernte das Schachspiel mit Schulkameraden recht früh und spielte in der Folge während der ganzen Schulzeit und später im Lehrerseminar regelmässig, allerdings frei ohne Uhr und Notation. Später war ich als Gründungspräsident 1963 massgeblich an der Gründung des Schachclubs Niederrohrdorf beteiligt. Von da an begann ich mit dem Turnierschach. Allerdings war damals mein Hobby Nummer eins das Landhockeyspiel, wo ich mit Rotweiss Wettingen zehn Mal Schweizer Meister wurde und auch Nationalmannschaftsmitglied war.

Leggi tutto...


(1 commenti)

Interview du mois avec Ulrich Eggenberger – «Je me réjouis de transmettre à ceux qui sont restés à la maison mes impressions sur la façon dont les joueurs élites, moyens et venus sur le tard ont vécu un tournoi»

beb - Président fondateur d’un club d’échecs, membre de l’équipe nationale de hockey sur gazon et multiple champion suisse, et rédacteur depuis plus de 16 ans chez les «Seniors Suisses des Echecs». Ces réalisations, Ulrich «Ueli» Eggenberger peut en être fier. Actif depuis 55 ans aux échecs, l’instituteur retraité y est toujours engagé avec passion.

Comment êtes-vous arrivés au sport échecs et quel rôle jouent les échecs dans votre vie?

J’ai appris très tôt le jeu d’échecs avec des camarades de classe et j’ai joué ensuite durant toute ma scolarité, et plus tard régulièrement à l’Ecole normale des instituteurs. Mais sans pendule ni notation. J’ai ensuite contribué de façon prépondérante à la fondation du Club d’échecs de Niederrohrdorf, en tant que président fondateur, en 1963. Dès ce moment, j’ai participé à des tournois. Mais mon hobby numéro 1 était alors le hockey sur gazon. J’ai été dix fois champion suisse avec Rotweiss Wettingen et membre de l’équipe nationale.

Leggi tutto...


YourSwissChess ...

Scacchi-juniori

U20-WM in der Türkei: IM Fabian Bänziger und FM Davide Arcuti vor dem Startplatz – GM Parham Maghsoodloo (Iran) souveräner Weltmeister

ma - An der U20-Weltmeisterschaft im türkischen Gebze landeten die beiden Schweizer IM Fa­bi­an Bän­zi­ger (Pfäf­fi­kon/SZ) und FM Davi­de Ar­cu­ti (Lu­zern) mit je 6 Punkten aus elf Runden knapp vor, WFM Lena Georges­cu (Moos­see­dorf) mit 5½ aus 11 jedoch deutlich hinter ihrem Startplatz.

Bänziger (Nr. 73) wurde 65., Arcuti (Nr. 79) 72., Georgescu (Nr. 30) 47. Alle drei wiesen jedoch eine Performance unter ihrer eigenen ELO-Zahl auf und mussten ELO-Einbussen in Kauf nehmen.

Leggi tutto...


U20-WM in der Türkei mit zwei Schweizern und einer Schweizerin

ma - Mit IM Fa­bi­an Bän­zi­ger (Pfäf­fi­kon/SZ), FM Davi­de Ar­cu­ti (Lu­zern) und WFM Lena Georges­cu (Moos­see­dorf) reisen drei Schweizer(innen) an die vom 5. bis 15. Sep­tem­ber in Gebze in der türkischen Provinz Kocaeli stattfindende U20-Weltmeisterschaft. Sie führt über elf Runden – mit einer Doppelrunde am 7. und einem Ruhetag am 10. September.

Das Trio trifft in der Türkei auf starke Konkurrenz. Lena Georges­cu (2193 ELO) ist die Startnummer 26 unter 98 Teilnehmerinnen, Fabian Bänziger (2373) die Nummer 79 und Davide Arcuti (2356) die Nummer 82 unter 159 Teilnehmern.

Leggi tutto...


4. November: SSB-Weiterbildung für Jugendtrainer/innen in Payerne

wa - Am Sonntag, 4. November 2018, findet im Ancien Hôpital in Payerne ein eintägiger Weiterbildungskurs für Jugendtrainer/innen auf Französisch statt.

Dieser Weiterbildungstag behandelt die Themenkomplexe "Aufbau, Führung und Weiterentwicklung einer Jugendgruppe" sowie "Turniervorbereitung (mental und schachlich)". Inhalte des Kurses sind:

Leggi tutto...


Jugend-EM in Riga: Top-Ten-Platz für Kala Kishan Udipi

ma - An den Jugend-Europameisterschaften in der lettischen Hauptstadt Riga sorgte Kala Kishan Udipi (Zürich) mit seinem 8. Platz in der Kategorie U8 für das beste Schweizer Resultat. IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) verpasste als Elfter bei U16 nur knapp einen Top-Ten-Rang.

Der topgesetzte Kala Kishan Udipi vergab auf dramatische Art und Weise eine noch bessere Platzierung – auch wenn es wegen seiner beiden Niederlagen in der 1. und 5. Runde nicht mehr zu einer Medaille gereicht hätte. Mit Weiss ein Materialplus (Dame gegen Turm und Springer) bei offener gegnerischer Königsstellung aufweisend, hatte er gar einmal ein Matt in sechs Zügen auf dem Brett.

Leggi tutto...


15./16. September 2018: SSB-Jugendleiter-Einführungskurs in Magglingen (update)

Magglingen

wa - Am Wochenende des 15./16. September 2018 findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung SSB-Trainer C – statt.

Der von Markus Regez geleitete Kurs beginnt am Samstag um 10 Uhr und endet am Sonntag gegen 17 Uhr. Schwerpunkte des Kurses, der auf der Ausbildungsphilosophie von Jugend+Sport basiert, sind:

Leggi tutto...


Schweizer Mädchen-Schnellschachmeisterschaft in Ascona: Titel für Zulaikha Fairis (U16), Alexia Villanyi (U14), Lilo Beyeler (U12), Nina Brüssow (U10) und Julia Moklyuk (U8)

ma - An der von 43 Nachwuchsspielerinnen bestrittenen Schweizer Mädchen-Schnellschachmeisterschaft in Ascona, die von der Scuola Scacchi Collegio Papio organisiert wurde, gingen die fünf Titel an Zulaikha Fairis (Rheinfelden/U16), Alexia Villanyi (Carouge/U14), Lilo Beyeler (Oberägeri/U12), Nina Brüssow (Zürich/U10) und Julia Moklyuk (Adliswil/U8).

Die für den KSC Basel spielende Zulaikha Fairis hatte in der Kategorie U16, die nur zwei Spielerinnen am Start sah, einen ganzen Punkt Vorsprung auf Shanaya Michael (Sorengo). Der U14-Sieg ging überlegen mit 1½ Punkten Vorsprung an Alexia Villanyi von CE Genève, die das U12/U14/U16-Turnier gewann. U14-Silber holte Yulia Avilova (Wallisellen), Bronze Johanna Brüssow (Zürich).

Leggi tutto...


Jugend-EM in Riga: IM Fabian Bänziger als einziger Schweizer in der Nähe eines Top-Ten-Platzes

ma - Nach fünf von neun Runden der Jugend-Europameisterschaften in der lettischen Hauptstadt Riga ist IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) noch ungeschlagen. Er liegt als Startnummer 9 mit 3½ Punkten auf dem 15. Zwischenplatz der Kategorie U16.

Nach zwei Siegen in den ersten beiden Runden remisierte Fabian Bänziger (2373 ELO) dreimal und steht mit einer ansprechenden Performance von 2322 zu Buche. Gegen die grossen Brocken spielte er allerdings noch nicht. Sein bisher stärkster Gegner war die Startnummer 32. In der 6. Runde vom Sonntag (am Samstag ist in Riga Ruhetag) trifft er mit dem isländischen FIDE-Meister Vignir Vatnar Stefansson (Nr. 34/2260) erstmals auf einen Titelträger.

Leggi tutto...


Archivio notizie scacchi-juniori ...