Auftakt zur Team-EM in Hersonissos: zwei 1:3-Niederlagen für die Schweizer Teams

von Markus Angst

Schweizer Meisterin WFM Lena Georgescu (Bild) trotzte der 338 ELO stärkeren IM/WGM Ekatarina Atalik ein Remis ab.

ma - In der Eröffnungsrunde der in Hersonissos auf der griechischen Insel Kreta stattfindenden und über neun Runden führenden Mannschafts-Europameisterschaft gab es für die beiden als Nummer 26 gestarteten Schweizer Teams gegen zwei starke Gegner die erwarteten Niederlagen.

Beide Teams verloren 1:3. Die Schweizer gegen den als Nummer 6 gesetzten und damit zum erweiterten Favoritenkreis gehörenden Olympiasieger von 2006, 2008 und 2012, Armenien, der noch ohne seinen Topstar GM Lewon Aronjan (Nummer 2 der Weltrangliste) antrat – die Schweizerinnen gegen die als Nummer 10 gesetzte Türkei. An allen acht Brettern waren die Gegner(innen) stärker.

In beiden Matches gab es je zwei Unentschieden. Im Schweizer Herren-Team remisierten GM Yannick Pelletier am ersten und GM Nico Georgiadis am dritten Brett mit Weiss. Im Schweizer Damen-Match gab es an den beiden ersten Brettern zwei Remis für die amtierende Landesmeisterin WFM Lena Georgescu (gegen die 338 ELO stärkere IM/WGM Ekatarina Atalik) und WIM Gundula Heinatz.

Für ein erstes Ausrufezeichen sorgten die Italiener, die das als Nummer 2 gesetzte Aserbeidschan 2½:1½ bezwangen.

Herren

1. Runde: Schweiz (Nr. 26) - Armenien (6) 1:3 (GM Pelletier - GM Mowsesjan ½:½, GM Bogner - GM Sargissjan 0:1, GM Georgiadis - GM Melkumjan ½:½, IM Kurmann - GM Gabuzjan 0:1). Russland (1) - Slowenien (21) 2½:1½. Italien (22) - Aserbeidschan (2) 2½:1½. Ukraine (3) - Österreich (23) 3½:½. Moldawien (24) - England (4) 2:2. Israel (5) - Norwegen (25) 2:2.

Einzelbilanz der Schweizer: GM Yannick Pelletier ½ Punkt aus 1 Partie, GM Sebastian Bogner 0/1, GM Nico Georgiadis ½/1, IM Oliver Kurmann 0/1, GM Florian Jenni 0/0.

Damen

1. Runde: Schweiz (Nr. 26) - Türkei (10) 1:3 (WFM Georgescu - WGM/IM Atalik ½:½, WIM Heinatz - WGM Yildiz ½:½, WFM De Seroux - WGM Ozturk 0:1, WFM Stoeri - WIM Isgandarowa 0:1). Russland (1) - Griechenland (17) 2½:1½. Weissrussland (18) - Georgien (2) 1½:2½. Ukraine (3) - Serbien (19) 2½:1½.

Einzelbilanz der Schweizerinnen: WFM Lena Georgescu ½ Punkt aus 1 Partie, WIM Gundula Heinatz ½:/1, WFM Camille De Seroux 0/1, WFM Laura Stoeri 0/1, Maria Heinatz 0/0.

Alle Informationen zur Team-EM in Hersonissos und Live-Partien finden Sie hier: http://www.euroteams2017.com/

Resultate der Team-EM auf Chessresults: http://chess-results.com/tnr304480.aspx?lan=1&art=0&turdet=YES&flag=30&wi=984

« Zurück