Die neue «SSZ» erscheint in wenigen Tagen – Nico Georgiadis zeichnet mit drei Partieanalysen seinen Weg zum Grossmeister auf

von Markus Angst

Andreas Brugger qualifizierte sich als vierter Schweizer für den Weltmeisterschafts-Final im Fernschach. In «SSZ» 5/17 stellen wir Ihnen den 75-jährigen Baarer näher vor.

ma - Die fünfte Ausgabe der «Schweizerischen Schachzeitung» dieses Jahres ist im Druck und liegt in wenigen Tagen in Ihrem Briefkasten.

In «SSZ» 5/17 finden Sie exklusiv drei ausführliche Partieanalysen von Nico Georgiadis, in denen er seinen Weg zum Grossmeister-Titel aufzeichnet.

Auch Nico Georgiadis hat mal klein angefangen. Weil die Teilnehmer an den Juniorenturnieren in der Schweiz immer jünger werden, organisiert der Schweizerische Schachbund am 10. Dezember die erste U8-Landesmeisterschaft. «SSZ» 5/17 können Sie alle Details zu diesem Turnier entnehmen.

Auch wichtig zu wissen – nicht nur für Junioren: Seit dem 1. Juli 2017 gelten die neuen FIDE-Regeln. Gegenüber den bisherigen Regeln wurden einige Anpassungen vorgenommen. Wir sagen Ihnen welche.

Seit Jahrzehnten gehört Fernschach zu den fixen Rubriken der «SSZ». Dort stellen wir Ihnen in der neusten Ausgabe den 75-jährigen Andreas Brugger näher vor, der sich als vierter Schweizer für den Weltmeisterschafts-Final im Fernschach qualifizierte.

Wie immer finden Sie die Ergebnisse sämtlicher Mehrrunden-, Tages- und Junioren-Open im ausführlichen Resultatteil – zusammen mit einem Ausblick auf die nächsten Turniere.

Viel Spass beim Lesen!

Übrigens finden Sie alle alten «SSZ»-Ausgaben bis zurück ins Jahr 2000 als PDF-Download auf der SSB-Homepage: http://www.swisschess.ch/ssz-archiv.html

« Zurück