Riehen verliert Nationalliga-A-Spitzenkampf gegen Genf – Zusammenschluss an der Tabellenspitze mit vier punktgleichen Teams – Winterthur neuer Leader

von Markus Angst

Winterthurs IM Martin Ballmann (Bild) hat ebenso wie IM Nikita Petrow von Genf 4 Punkte aus 4 Partien auf seinem Konto und führt mit seinem Team die Nationalliga-A-Rangliste an.

ma - In der 4. Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) erwischte es auch Riehen: Die bisher verlustpunktlosen Basler verloren den Nationalliga-A-Spitzenkampf gegen Genf mit 3:5. Als einziger Riehener gewann IM Nicolas Brunner seine Partie, derweil für die Genfer IM Nikita Petrow, GM Jean-Noël Riff und GM Gilles Mirallès den vollen Punkt einfuhren. Die vier restlichen Partien endeten remis.

Damit kam es an der Tabellenspitze zum grossen Zusammenschluss. Denn neben Genf schlossen auch Winterthur (5½:2½-Sieg gegen Réti Zürich) und Titelverteidiger Zürich (6:2 gegen Neuling Neuenburg) zu Riehen auf. Dank der besten Einzelpunkte etablierte sich Winterthur als neuer Leader.

Erste Verfolger des Spitzenquartetts sind mit je 2 Punkten Rückstand Luzern und Wollishofen. Die Innerschweizer feierten gegen Aufsteiger Mendrisio ihren ersten Saisonsieg (6:2). Die Zürcher kamen in einem hinsichtlich Abstiegskampf bedeutenden Duell gegen Bodan Kreuzlingen zu einem knappen 4½:3½-Erfolg.

In der Nationalliga-B-Ostgruppe gab Baden beim 4:4 gegen Zürich II seinen ersten Punkt ab. Das erlaubt es dem nicht aufstiegsberechtigten Winterthur II dank eines 5½:2½-Erfolgs gegen Olten die Tabellenführung zu übernehmen. Im hinteren Teil der Rangliste holte Schwarz-Weiss Bern (5:3 gegen Tribschen) seinen ersten Sieg und Neuling Wettswil (4:4 gegen Luzern II) seinen ersten Punkt. NLA-Absteiger Solothurn hingegen verlor zum vierten Mal in Serie (3½:4½ gegen den bereits mit 6 Punkten zu Buche stehenden Aufsteiger St. Gallen).

Auch in der NLB-Westgruppe gab es einen Leaderwechsel. Vevey verlor den Spitzenkampf gegen Trubschachen knapp mit 3½:4½. Damit mussten die Waadtländer die einen Verlustpunkt aufweisenden Emmentaler ebenso vorbeiziehen lassen wie das punktgleiche Schwarz-Weiss Bern. Dieses setzte sich im Derby gegen den Schachklub Bern mit 5:3 durch und führt nun dank der besseren Einzelpunkte neu vor Trubschachen. In der nächsten Runde am 11. Juni treffen Trubschachen und Schwarz-Weiss II im Spitzenkampf aufeinander. Zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg holte Aufsteiger Payerne dank eines 4½:3½-Siegs gegen Riehen II. Seinen ersten Saisonsieg feierte Nyon (5½:2½ gegen das punktelose Bois-Gentil Genf).

Die 1. Liga trägt ihre 3. Runde am 20. Mai aus, die 4. am 10. Juni.

Nationalliga A

Riehen - Genf 3:5 (Heimann - Fontaine ½:½, Renet - Kryworuschko ½:½, Hickl - Petrow 0:1, Cvitan - Sokolow ½:½, Georgiadis - Vuilleumier ½:½, Buss - Riff 0:1, Brunner - Burri 1:0, Flückiger - Mirallès 0:1).

Winterthur - Réti Zürich 5½:2½ (Jenni - Bogner 0:1, Georgiadis - Stojanovic ½:½, Forster - Maier 1:0, Gähwiler - Hoffmann 1:0, Ballmann - Wagner 1:0, Kaczmarczyk - Antognini ½:½, Hasenohr - Wyss 1:0, Bichsel - Kappeler ½:½).

Zürich - Neuenburg 6:2 (Pelletier - Tschernuschewitsch 0:1, Bauer - Sermier ½:½, Kosteniuk - Terraz 1:0, Hug - Poignot ½:½, Studer - Sadéghi 1:0, Mutschnik - Hauser 1:0, Vogt - Holveck 1:0, Grünenwald - Berrada 1:0).

Luzern - Mendrisio 6:2 (Krämer - Bellini 1:0, Hübner - Zujew 1:0, Kurmann - Patuzzo 1:0, V. Atlas - Sedina 1:0, R. Lötscher - Mantovani ½:½, Züger - Aranovitch ½:½, Bänziger - Cacciola ½:½, Gloor - Salvetti ½:½).

Bodan Kreuzlingen - Wollishofen 3½:4½ (Kühn - Prusikin ½:½, Hommeles - R. Moor 0:1, Bender - Kessler 1:0, Weindl - O. Moor 1:0, Knödler - Gähler 0:1, Wildi - Mäser 0:1, Marentini - Hochstrasser ½:½, Egle - Fend ½:½).

Rangliste nach 4 Runden: 1. Winterthur 6 (23). 2. Riehen 6 (20½). 3. Zürich 6 (20). 4. Genf 6 (17). 5. Luzern 4 (17). 6. Wollishofen 4 (14½). 7. Réti 3 (14½). 8. Mendrisio 3 (13). 9. Bodan 2 (13). 10. Neuenburg 0 (7½).

Partien der 5. Runde (11. Juni): Bodan - Winterthur, Mendrisio - Riehen, Wollishofen - Zürich, Luzern - Genf, Neuenburg - Réti.

Die erfolgreichsten Punktesammler in der NLA: IM Martin Ballmann (Winterthur) und IM Nikita Petrow (Genf) je 4 Punkte aus 4 Partien, GM Sebastian Bogner (Réti), IM Gabriel Gähwiler (Winterthur) und IM Valery Atlas (Luzern) je 3½/4, GM Gilles Mirallès (Genf) und FM Jörg Grünenwald (Zürich) je 3/3, GM Lothar Vogt, IM Ilja Mutschnik (beide Zürich) und IM Dennis Kaczmarcyk (Winterthur) je 3/4.

Nationalliga B, Ost

Zürich II - Baden 4:4 (Jon. Rosenthal - Klundt ½:½, Guttulsrud - Snuverink ½:½, Goldstern - Wirthensohn ½:½, Vucenovic - Düssel ½:½, Friedrich - Schaufelberger 1:0, Silberring - Bouclainville ½:½, Fischer - Eschholz 0:1, Patzelt - Adamantidis ½:½).

Winterthur II - Olten 5½:2½ (Kelecevic - B. Kamber ½:½, Kauch - Holzhauer 1:0, Karrer - Kupper ½:½, Lang - R. Angst 0:1, Hirzel - Hohler ½:½, Borner - Reist 1:0, Schweighoffer - A. Kamber 1:0, Zesiger - O. Angst 1:0).

Solothurn - St. Gallen 3½:4½ (Owsejewitsch - M. Novkovic 1:0, Schiendorfer - Leutwyler 0:1, Schwägli - Akermann 0:1, Habibi - Mannhart 1:0, Fischer - J. Novkovic ½:½, S. Muheim - Thaler 1:0, M. Muheim - Klings 0:1, Krebs - Salerno 0:1).

Tribschen - Schwarz-Weiss Bern 3:5 (Lustenberger - Ollenberger 0:1, Strauss - Schmid 0:1, Arcuti - Leutwyler 1:0, Herzog - Curien 0:1, Bellmann - Turkmani 1:0, Fischer - Nazarenus 0:1, Riedener - Balzer 0:1, Hoffmann - Rutten 1:0).

Luzern II - Wettswil 4:4 (Bodrozic - Hug 0:1, Rusev - Huss 1:0, Kovac - Ph. Aeschbach 0:1, D. Atlas - Georges ½:½, Kaufmann - Christen ½:½, Jashari - W. Aeschbach 1:0, Deuber - Bieri ½:½, Portmann - Köchli ½:½).

Rangliste nach 4 Runden: 1. Winterthur II 8 (19). 2. Baden 7 (19). 3. St. Gallen 6 (16). 4. Zürich II 5 (20). 5. Olten 4 (16½). 6. Luzern II 3 (15). 7. Tribschen 2 (14½). 8. Schwarz-Weiss 2 (11½). 9. Wettswil 1 (14½). 10. Solothurn 0 (14).

Partien der 5. Runde (11. Juni): Baden - Winterthur II, St. Gallen - Zürich II, Olten - Solothurn, Tribschen - Luzern II, Wettswil - Schwarz-Weiss.

Nationalliga B, West

Trubschachen - Vevey 4½:3½ (Drabke - Boog 1:0, Milosevic - Burnier ½:½, Kaenel - Jacot ½:½, Adler - Pomini 1:0, G. Heinatz - Montoya 0:1, Haldemann - Hoang 0:1, M. Heinatz - Dousse 1:0, Moser - Bigler ½:½).

Bern - Schwarz-Weiss Bern II 3:5 (Georgescu - Milov 0:1, Gast - Klauser ½:½, Horber - Salzgeber 0:1, Radt - Si. Schweizer ½:½, Schaffner - Rickly 1:0, Monteforte - Dietiker 1:0, Musaelyan - Holzgrewe 0:1, Tschanz - Urwyler 0:1).

Echallens - Sorab Basel 5½:2½ (Valles - Benkovic 1:0, Bondar - Scherer 1:0, Pahud - Matovic 1:0, Duratti - Stankovic ½:½, A. Meylan - Hänggi 1:0, Vianin - Bojic 0:1, Murati - Zagorac 1:0, Lopez - Budisin 0:1).

Riehen II - Payerne 3½:4½ (Haag - Duruz 1:0, Giertz - S. Stoeri ½:½, Pérez - Stijve 0:1, Dill - Zarri 0:1, Pommerehne - Bonferroni 1:0, Schwierskott - Schneuwly 0:1, Ernst - Mégret 1:0, Ditzler - Hofmann 0:1).

Bois-Gentil Genf - Nyon 2½:5½ (Joie - Netzer ½:½, Masserey - Ondozi 0:1, De La Rosa - N'Guyen ½:½, Schmid - Rasch 0:1, Cadei - Guex 1:0, Kupalov - Schild 0:1, Müllhaupt - Graells ½:½, Bogousslavsky - Jrade 0:1).

Rangliste nach 4 Runden: 1. Schwarz-Weiss II 7 (20½). 2. Trubschachen 7 (18½). 3. Vevey 6 (19). 4. Echallens 5 (17). 5. Bern 4 (16). 6. Nyon 3 (16). 7. Sorab 3 (14). 8. Payerne 3 (13). 9. Riehen II 2 (14½). 10. Bois-Gentil 0 (11½).

Partien der 5. Runde (11. Juni): Trubschachen - Schwarz-Weiss II, Vevey - Riehen II, Bern - Echallens, Nyon - Payerne, Sorab - Bois-Gentil.

« Zurück