Schweizer Einzelmeisterschaften in Grächen: GM Joe Gallagher (Neuenburg) peilt seinen siebten Titel an

von Markus Angst

Schweizer Einzelmeisterschaften in Grächen: GM Joe Gallagher (Neuenburg) peilt seinen siebten Titel an

Titelverteidiger Joe Gallagher startet bei den am kommenden Donnerstag beginnenden 113. Schweizer Einzelmeisterschaften (SEM) in Grächen aus der Pole-Position. Der sechsfache Schweizer Meister (1997, 1998, 2004, 2005, 2007, 2012) ist im Nationalturnier hinter den drei nicht titelberechtigten Ausländern GM Christian Bauer (Fr), GM Andrei Sokolow (Fr) und GM Normunds Miezis (Lett) als Startnummer 4 bester Einheimischer.

Direkt hinter dem 49-jährigen Neuenburger liegt die russisch-schweizerische Doppelbürgerin GM Alexandra Kosteniuk (29). Die Ex-Weltmeisterin versucht ein weiteres Mal, als erste Frau Schweizer Herren-Meister zu werden und hat den Damen-Titel praktisch auf sicher, da die zweitbeste Schweizerin WFM Laura Stoeri (Payerne) 299 ELO-Punkte weniger aufweist.

Neben Joe Gallagher sind mit dem ein SEM-Comeback gebenden IM André Lombard (Bern/Meister 1969, 1970, 1973, 1974, 1977), IM Hansjürg Kaenel (Ostermundigen/1976, 1978, 1980), IM Andreas Huss (Lausanne/1983), IM Markus Klauser (Belp/1986), IM Richard Gerber (Genf/1987) und IM Beat Züger (Siebnen/1989) fünf weitere ehemalige Landesmeister am Start, deren Titelgewinne weit zurückliegen.

Neben einigen Schweizer Spitzenspielern – vom letztjährigen Titelturnier sind GM Yannick Pelletier (Fr/Sz), GM Viktor Kortschnoi (Wohlen/AG), IM Oliver Kurmann (Luzern) und IM Alex Domont (Nyon) nicht dabei – fehlt in Grächen auch Titelverteidigerin WIM Monika Seps (Steinmaur). Die fünffache Schweizer Meisterin hat vor kurzem geheiratet und befindet sich im Juli in den Flitterwochen.

Prominente Abwesende gibt es auch bei den Junioren. Denn mit FM Nico Georgiadis (Schweizer Junioren- und Schülermeister 2011), FM Noël Studer (Schweizer Junioren- und Schülermeister 2012), FM Lars Rindlisbacher und Patrik Grandadam spielen die vier stärksten Schweizer Nachwuchsspieler die teilweise parallel zur SEM in Grächen stattfindende U18-Mannschafts-Europameisterschaft im slowenischen Maribor. Nummer 1 in der Kategorie U18 ist mit WFM Laura Stoeri (Payerne) eine Juniorin, bei den Schülern (U16) ist es Davide Arcuti (Luzern).

Dafür erfährt das Seniorenturnier eine Verstärkung, spielt doch erstmals FM Vjekoslav Vulevic (Davos) mit. Der zweifache Bundesmeister (1979, 1981) ist gleich die Startnummer 1 und rüttelt damit am Thron von FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) und IM Edwin Bhend (Basel), die in den letzten vier Jahren je zweimal gewonnen haben.

Gespielt wird in Grächen im Tenniszentrum jeweils ab 13 Uhr (Ausnahme letzte Runde am 19. Juli: 9 Uhr). Für alle vier Turniere kann man sich vor Ort bis eine Stunde vor Spielbeginn anmelden. Der Start des neunrundigen Nationalturniers erfolgt am Donnerstag. Das Hauptturnier II und III sowie das Senioren-Titelturnier (je sieben Runden) beginnen am Samstag. Zuschauer sind bei freiem Eintritt jederzeit herzlich willkommen.

Die Favorit(inn)en der SEM in Grächen

Top 25 des Nationalturniers (9 Runden): 1 GM Christian Bauer* (Fr) 2637 ELO, 2 GM Andrei Sokolow* (Fr) 2563, 3 GM Normunds Miezis* (Lett) 2548, 4 GM Joe Gallagher (Neuchâtel) 2526, 5 GM Alexandra Kosteniuk (Rus/Sz) 2521, 6 GM Sebastian Siebrecht* (D) 2495, 7 IM Richard Gerber (Genève) 2449, 8 GM Miso Cebalo* (Kro) 2438, 9 GM Alexander Raetsky* (Rus) 2412, 10 FM Roland Lötscher (D/Sz) 2406, 11 IM Beat Züger (Siebnen) 2397, 12 IM Ralph Buss (Allschwil) 2395, 13 IM Markus Klauser (Belp) 2382, 14 IM Julien Carron (Bramois) 2376, 15 IM Andreas Huss (Lausanne) 2365, 16 IM André Lombard (Bern) 2364, 17 FM David Burnier (Clarens) 2358, 18 FM Nicolas Grandadam (Fr/Sz) 2344, 19 IM Hans-Jürg Kaenel (Ostermundigen) 2331, 20 FM Norbert Friedrich (Zürich) 2315, 21 Markus Räber (Buchrain) 2245, 22 FM Patrik Hugentobler (Volketswil) 2238, 23 Martin Leutwyler (Winterthur) 2225, 24 WFM Laura Stoeri (Payerne) 2222, 25 Frank Salzgeber (Naters) 2209.

Die 6 Schweizerinnen im Nationalturnier: 1 GM Alexandra Kosteniuk (Rus/Sz) 2521, 2 WFM Laura Stoeri (Payerne) 2222, 3 WGM Barbara Hund (D/Sz) 2195, 4 Catherine Thürig (Olten) 2019, 5 Ruth Bohrer (Basel) 1902, 6 Sarah Hund (D/Sz) 1895.

Die besten Junioren (U18) im Nationalturnier (Top 6): 1 WFM Laura Stoeri (Payerne) 2222, 2 André Meylan (Pully) 2183, 3 Simon Schweizer (Schliern) 2154, 4 Davide Arcuti (Luzern) 2081, 5 Ludovic Zaza (Monthey) 2039, 6 Leonard Züst (Egg/ZH) 2035.

Die besten Schüler (U16) im Nationalturnier (Top 6): 1 Davide Arcuti (Luzern) 2081, 2 Leonard Züst (Egg/ZH) 2035, 3 Lukas Schwander (Luzern) 1997, 4 Dario Bischofberger (Trimmis) 1973, 5 Yannis Catsiapis (Genève) 1939, 6 Matthias Wolfensberger (Pfungen) 1931.

Top 10 des Senioren-Titelturniers (7 Runden): 1 FM Vjekoslav Vulevic (Davos) 2340, 2 FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) 2271, 3 IM Edwin Bhend (Basel) 2249, 4 FM Peter Hohler (Aarburg) 2213, 5 FM Hans Karl (Kindhausen) 2148, 6 Benjamin Huss (Hittnau) 2136, 7 Hans-Jörg Illi (Rapperswil/SG) 2129, 8 Fritz Maurer (Bern) 2109, 9 Peter Bischoff (Rehetobel) 2089, 10 Lutz Müller* (D) 2056.

* Als Ausländer nicht titelberechtigt

Die Meister(innen) der letzten 10 Jahre

2003 (Silvaplana): Florian Jenni/Tatjana Lematschko

2004 (Samnaun): Joe Gallagher/Tatjana Lematschko

2005 (Saastal): Joe Gallagher/Monika Seps

2006 (Lenzerheide): Florian Jenni/Tatjana Lematschko

2007 (Leukerbad): Joe Gallagher/Monika Seps

2008 (Samnaun): Roland Ekström/Tatjana Lematschko

2009 (Grächen): Viktor Kortschnoi/Tatjana Lematschko

2010 (Lenzerheide): Yannick Pelletier/Tatjana Lematschko

2011 (Leukerbad): Viktor Kortschnoi/Alexandra Kosteniuk

2012 (Flims): Joe Gallagher/Monika Seps

« Zurück