Stabübergabe bei der SEM-Leitung: Matthias Gallus übernimmt von Beat Rüegsegger

von Markus Angst

Beat Rüegsegger (links) übergibt die SEM-Leitung an Matthias Gallus.

ma - Genau 30 Mal stand Beat Rüegsegger an einer Schweizer Meisterschaft im Einsatz. Nach den Titelkämpfen in Grächen ist jedoch Schluss. Das «SEM-Fossil» übergibt das Amt des SEM-Leiters und Hauptschiedsrichters an Matthias Gallus, der wie Beat Rüegsegger den Titel eines International Arbiters (IA) trägt.

Matthias Gallus leitet derzeit im Wallis das Nationalturnier. Mit dem genau gleichen Job hatte Beat Rüegsegger 1982 in Silvaplana seine SEM-Karriere gestartet. In den folgenden Jahren amtierte er nicht weniger als 24 Mal als SEM-Leiter und Hauptschiedsrichter.

Doch jetzt ist Schluss: Inskünftig wird Matthias Gallus, der als Präsident der Kommission Turniere, Leiter der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM), Coupe-Suisse-Leiter und Leiter Kurswesen reichlich Erfahrungen im technischen Bereich des Schweizerischen Schachbundes (SSB) gesammelt hat, die Verhandlungen mit den Veranstaltungsorten führen und vor Ort die Funktion als Hauptschiedsrichter ausüben.

A propos SEM-Zukunft: Die Landesmeisterschaften für die folgenden drei Jahre wurden an Lenzerheide (2018), Leukerbad (2019) und Flims Laax Falera (2020) vergeben. Für 2021 haben Champéry/VS und Fiesch/VS ihr Interesse angemeldet.

« Zurück