Team-Cup: SG Winterthur und Schweizer Fernschachvereinigung im Final (14. Januar in Winterthur)

von Markus Angst

René Deubelbeiss (hier als Trainer in einem Jugendschachlager) kann am 14. Januar den ersten Team-Cup-Sieg mit der Schweizer Fernschachvereinigung holen.

ma - Die Schweizer Fernschachvereinigung und die SG Winterthur bestreiten am 14. Januar in Winterthur (13 Uhr Hotel «Banana City») den Final des Team-Cups. Die beiden setzten sich in den beiden ebenfalls in Winterthur gespielten Halbfinals jeweils mit 2½:1½ durch – die SG Winterthur gegen Fianchetto Bern, die Schweizer Fernschachvereinigung gegen Réti Young Guns.

Matchwinnerin für Winterthur war Sarah Krenz, die bei drei Remis an den anderen drei Brettern als Einzige gewann. Im zweiten Halbfinal endete nur eine Partie unentschieden. Francesco Antognini (Remis) und Vincent Lou (Sieg) holten zwar an den ersten beiden Brettern 1½ Punkte für Réti, doch Oliver Killer und René Deubelbeiss gewannen an den Brettern 3 und 4 für die Schweizer Fernschachvereinigung.

Für diese wäre der Team-Cup-Sieg eine Premiere. Die SG Winterthur hingegen steht bereits viermal in der Siegerliste dieses seit 1963 ausgetragenen K.o.-Wettbewerbs. Allerdings liegen alle vier Erfolge weit zurück: 1966, 1967, 1970 und 1971.

Halbfinals (in Winterthur)

Fianchetto Bern - SG Winterthur : (Sa. Schweizer - Ballmann ½:½, Hefti - Freuler ½:½, Marti - Krenz 0:1, Schaffner - Pfleger ½:½).

Schweizer Fernschachvereinigung - Réti Young Guns : (Rüfenacht - Antognini ½:½, Blattner - Lou 0:1, Killer - Thode 1:0, Deubelbeiss - Künzi 1:0).

Final

14. Januar (13 Uhr, Hotel «Banana City», in Winterthur).

« Zurück