Am nächsten Wochenende in Ittigen: Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16

von Markus Angst

Angie Pecorini wurde 2017 U14-Meisterin und ist dieses Jahr bei U16 topgesetzt.

ma - Am kommenden Samstag/Sonntag findet im Haus des Sports in Ittigen das Finalturnier um die Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 statt. Teilnahmeberechtigt sind die vier bestklassierten Mädchen in den jeweiligen Alterskategorien aus den vier U10/U12/U14/U16-Qualifikationsturnieren.

Der Modus ist derselbe wie bei der Premiere dieses Turniers im vergangenen Jahr in Solothurn. In den Halbfinals vom Samstag treffen die topgesetzten Spielerinnen auf die Nummern 4 sowie die Nummern 2 auf die Nummern 3. Am Sonntag finden dann die grossen und kleinen Finals statt.

Steht es nach den beiden Langpartien mit vertauschten Farben 1:1, kommt es zu einem Stichkampf. Die Spielerin mit der besseren Startnummer kann jeweils wählen, mit welcher Farbe sie die erste Partie mit normaler Bedenkzeit spielen will.

Topgesetzt sind Angie Pecorini (Onex/U16), Gohar Tamrazyan (Erlinsbach AG/U14), Gülüzar Hüseynova (Amden/U12/nicht titelberechtigt, weil sie bei der FIDE nicht für die Schweiz gemeldet ist) und Nina Brüssow (Zürich/U10). Angie Pecorini ist die einzige Spielerin, die im Vorjahr einen Titel geholt hat. Sie gewann 2017 in der Kategorie U14.

ELO-stärkste Kategorie ist U14. Alle vier Finalteilnehmerinnen – Gohar Tamrazyan, Alexia Villanyi (Carouge), Darja Babineca (Bern) und Veronika Kostina (Nyon) hatten sich – ebenso wie Gülüzar Hüseynova und Manoush Toth (Milken) in der Kategorie U12 – vor zwei Wochen auch für den Final der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 in Bern qualifiziert.

Mit Manoush (U12) und Anouk Toth (U10) erreichten zwei Schwestern das Mädchen-Finalturnier. Sechs der 16 Finalistinnen stammen aus drei verschiedenen Schweizer Schachschulen: Drei aus den zur Schulschachprofis-Organisation gehörenden Kinderschachclubs, zwei aus der Schachschule Markus Regez, eine aus der Ecole d'Echecs Genève.

Teilnehmerinnen

U16: 1* Angie Pecorini (Onex/1875 ELO), 2 Sarah Brandis (Männedorf/1701), 3 Yulia Avilova (Wallisellen/1583), 4 Zulaikha Fairis (Rheinfelden/0). – Halbfinals: Pecorini - Fairis, Brandis - Avilova. – Die für das Finalturnier qualifizierten Maeva Vogt (Payerne/1651) und Daria Fovini (Biel/1277) verzichten.

U14: 1* Gohar Tamrazyan (Erlinsbach AG/1882), 2 Alexia Villanyi (Carouge/1730), 3 Darja Babineca (Bern/1856), 4 Veronika Kostina (Nyon/1768). – Halbfinals: Tamrazyan - Kostina, Villanyi - Babineca.

U12: 1* Gülüzar Hüseynova (Amden/1480/nicht titelberechtigt, weil sie bei der FIDE nicht für die Schweiz gemeldet ist), 2 Manoush Toth (Milken/1549), 3 Magdalena Martinkova (Genf/1385/nicht titelberechtigt, weil sie bei der FIDE nicht für die Schweiz gemeldet ist), 4 Lilo Beyeler (Oberägeri/1354). – Halbfinals: Hüseynova - Beyeler, M. Toth - Martinkova.

U10: 1* Nina Brüssow (Zürich/1370), 2 Anahita Job (Aesch BL/1286), 3 Anouk Toth (Milken/1200), 4 Lea Glanc (Zürich/1205). – Halbfinals: Brüssow - Glanc, Job - A. Toth.

*Die Reihenfolge richtet sich nach der Gesamtrangliste der Quali-Turniere.

Programm

Samstag, 2. Juni: 10 Uhr 1. Halbfinal, 15 Uhr 2. Halbfinal, anschliessend allfällige Stichkämpfe.

Sonntag, 3. Juni: 9 Uhr 1. Finalpartie 1./2. und 3./4. Platz, 14 Uhr 2. Finalpartie 1./2. und 3./4. Platz, anschliessend allfällige Stichkämpfe.

« Zurück