Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 in Ittigen: Titel für Angie Pecorini, Alexia Villanyi, Manoush Toth und Nina Brüssow

von Markus Angst

Die vier Schweizer Mädchenmeisterinnen (von links): Angie Pecorini (U16), Alexia Villanyi (U14), Manoush Toth (U12), Nina Brüssow (U10).

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 im Haus des Sports in Ittigen setzten sich mit Angie Pecorini (Onex/U16), Alexia Villanyi (Carouge/U14), Manoush Toth (Milken/U12) und Nina Brüssow (Zürich/U10) in drei der vier Kategorien die Favoritinnen durch.

Angie Pecorini bei den Ältesten und Nina Brüssow bei den Jüngsten waren jeweils topgesetzt, mussten aber im Final beide in den Stichkampf. Angie Pecorini setzte sich dabei erst im zweiten Tie-Break gegen Sarah Brandis (Männedorf) durch, Nina Brüssow bereits im ersten gegen Anahita Job (Aesch/BL).

Auch in der Kategorie U12 gewann mit Manoush Toth die Favoritin. Sie entschied den kleinen Final gegen Lilo Beyeler (Oberägeri) mit 2:0 für sich und holte deshalb Gold, weil die beiden den grossen Final bestreitenden Gülüzar Hüseynova (Amden/Turniersiegerin) und Magdalena Martinkova (Genf) nicht titelberechtigt waren.

Die einzige Überraschung gab es in U14. Dort setzte sich die als Nummer 2 gesetzte Alexia Villanyi (Carouge) im Final gegen die grosse Favoritin Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) mit 1½:½ durch.

U16

Halbfinals: Angie Pecorini (Onex/Nummer 1*) -Zulaikha Fairis (Rheinfelden/4) 2:0. Sarah Brandis (Männedorf/2) - Yulia Avilova (Wallisellen/3) 2:0.

Final: Pecorini - Brandis 3:2 (im 2. Stichkampf geht der Sieg bei einem Unentschieden an die bessere Startnummer).

3./4. Platz: Avilova - Fairis 2:0.

U14

Halbfinals: Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG/1) - Veronika Kostina (Nyon/4) 2½:1½. Alexia Villanyi (Carouge/2) - Darja Babineca (Bern/3) 1½:½.

Final: Tamrazyan - Villanyi ½:1½.

3./4. Platz: Babineca - Kostina 1½:½.

U12

Halbfinals: Gülüzar Hüseynova (Amden/1/nicht titelberechtigt, weil sie bei der FIDE nicht für die Schweiz gemeldet ist) - Lilo Beyeler (Oberägeri/4) 2:0. Manoush Toth (Milken/2) - Magdalena Martinkova (Genf/3/nicht titelberechtigt, weil sie bei der FIDE nicht für die Schweiz gemeldet ist) 2½:3½.

Final: Hüseynova - Martinkova 2:0.

3./4. Platz: M. Toth (Schweizer Meisterin) - Beyeler 2:0.

U10

Halbfinals: Nina Brüssow (Zürich/1) - Lea Glanc (Zürich/4) 3:1. Anahita Job (Aesch/BL/2) - Anouk Toth (Milken/3) 2:0.

Final: Brüssow - Job 3:1.

3./4. Platz: A. Toth - Glanc 4:2.

*Die Reihenfolge richtet sich nach der Gesamtrangliste der Quali-Turniere.

 

« Zurück