SSB-Juniorencoach: Vincent Riff folgt auf Markus Regez

von Markus Angst

Amtiert ab 1. Juli als neuer SSB-Juniorencoach: FM Vincent Riff.

ma - Vincent Riff übernimmt per 1. Juli von Markus Regez das Amt des Juniorencoachs des Schweizerischen Schachbundes (SSB).

Der 34-jährige FM Vincent Riff stammt aus dem Elsass und spielt seit vielen Jahren Turniere in der Schweiz – so die Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft (SMM) für die SG Luzern. Er ist langjähriger französischer Juniorencoach und bringt viel Erfahrung als Coach und Delegationsleiter internationaler Jugendturniere sowie als Schachtrainer verschiedener junger Talente mit.

«Ich freue mich auf die neue Herausforderung und plane, im Herbst an einigen internationalen Meisterschaften (Jugend-EM, Jugend-WM) als Coach vor Ort dabei zu sein», sagt er. Vincent Riff stammt aus einer ausgesprochenen Schachfamilie. Sein Bruder Jean-Noël ist Grossmeister und spielt seit Jahren in der Schweiz SMM.

Der 44-jährige Markus Regez war seit 2013 Juniorencoach und stelle das Amt auf eigenen Wunsch zur Verfügung. Neben der Administration war er aktiv an allen wichtigen Quali-Turnieren und Finals der letzten Jahre dabei und hat als Trainer zahlreiche Kadertrainings in Magglingen organisiert und bestritten.

2013 bis 2016 war er parallel zum Juniorencoach auch Regionalcoach Ost. Zudem war er an vier Jugend-Weltmeisterschaften (Al-Ain, Durban, Halkidiki und Batumi) sowie an einer U16-Olympiade als Coach dabei. «Ich werde der Schweizer Schachszene treu bleiben und weiterhin als Jugendtrainer tätig sein», sagt Markus Regez, der eine eigene Schachschule führt.

 

« Zurück