Newsarchiv Schachbund

Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: neun gute Gründe für eine Teilnahme

Lenzerheide bietet unzählige Möglichkeiten, um den Kopf zwischen den Schachpartien in der frischen Bergluft zu durchlüften.

ma - Vom 12. bis 20. Juli finden in der Dreifach-Turnhalle in Lenzerheide zum dritten Mal nach 2006 und 2010 die in sieben Kategorien ausgetragenen Schweizer Einzelmeisterschaften statt – eine optimale Gelegenheit, Schach und Ferien in der Bündner Bergregion zu kombinieren.

«Auf der Lenzerheide bieten wir Ihnen unzählige Möglichkeiten, um den Kopf zwischen den Schachpartien in der frischen Bergluft zu durchlüften, Körper und Geist zu erholen und Energie zu tanken», sagt Bruno Fläcklin, Tourismusdirektor der Ferienregion Lenzerheide. «Flowige Biketrails, panoramareiche Wanderwege und glasklare Bergseen warten darauf, entdeckt zu werden. Dazwischen laden viele gemütliche Feuerstellen, urchige Hütten oder die zahlreichen Restaurants am Berg und im Tal zum Verweilen ein.»

Weiterlesen …


Am kommenden Samstag SSB-Delegiertenversammlung in Ittigen: drei Anträge – gesunde Finanzen

ma - An der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) vom kommenden Samstag in Ittigen (14 Uhr im Haus des Sports) haben die Sektionsvertreter und Ehrenmitglieder über drei Anträge zu befinden.

Ausländer in der SGM: Der SSB-Zentralvorstand (ZV) beantragt auf Anregung durch die Turnierkommission, in den Bundesligen der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) eine ähnliche Einschränkung der Spielberechtigung von Ausländern einzuführen wie in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM). Im Gegensatz zur SMM sollen in der SGM die «Schachschweizer» keinen Sonderstatus haben. Als Kompensation dafür sollen pro Saison und Mannschaft zwei Ausländer mit Wohnsitz im grenzfernen Ausland spielberechtigt sein. «Wir wollen eine gewisse Anpassung der SGM-Ausländerregelung an die SMM, und die DV erhält nach 2016 erneut die Möglichkeit, über den Einsatz bezahlter ausländischer Grossmeister in der SGM abzustimmen», begründet SSB-Zentralpräsident Peter A. Wyss den Antrag.

Weiterlesen …


Abschluss des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It): Die Schweizer fallen noch auf den 4. Rang zurück – Fabian Bänziger wird Internationaler Meister!

ma - Freud und Leid lagen bei der Schweizer Nationalmannschaft nach der letzten Runde des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It) nahe beieinander. Die Equipe des Schweizerischen Schachbundes (SSB) fiel nach der 1½:2½-Niederlage gegen das leicht schwächer eingestufte Tschechien noch aus den Medaillenrängen und landete hinter den drei Topgesetzten Italien, Ungarn und Deutschland auf Platz 4. Dafür durfte sich der erstmals für die Schweizer Nati spielende 16-jährige Team-Benjamin FM Fabian Bänziger nach seinem Remis in der Schlussrunde über seine dritte IM-Norm und damit über den Titel eines Internationalen Meisters freuen.

Im vorigen Jahr Letzte, dieses Jahr mit Mittelfeld-Ambitionen angereist: Trotz der verständlichen Enttäuschung über das knapp verpasste Podest nach sieben Runden ohne Niederlage haben die Schweizer allen Grund, erhobenen Hauptes aus Süditalien Richtung morgige 4. Nationalliga-A-Runde in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) abzureisen. Leider verloren ausgerechnet die beiden Schweizer Teamleader in der für die Medaillenvergabe entscheidenden Schlussrunde ihre erste Partie.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It): Die Schweizer trotzen dem favorisierten Ungarn ein 2:2-Unentschieden ab – morgen Freitag Showdown gegen Leader Italien

ma - Dank eines 2:2-Unentschiedens gegen die als Nummer 2 gesetzten und auf Rang 3 liegenden Ungarn verteidigten die weiterhin verblüffenden Schweizer in der 7. Runde des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It) den 2. Platz.

Während GM Noël Studer (gegen den 42 ELO-Punkte stärkeren IM Gergely Kantor) und FM Fabian Bänziger (gegen den 101 ELO mehr aufweisenden IM Gabor Nagy) remisierten und damit ihre Ungeschlagenheit bewahrten, feierte GM Sebastian Bogner seinen vierten Sieg in Serie.

Weiterlesen …


Ein weiterer Schweizer Sieg beim Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It): 2½:1½ gegen Kroatien und Vorstoss auf den 2. Platz

ma - Nach Frankreich (Nr. 5) schlugen die als Nummer 6 gesetzten Schweizer am Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It) mit Kroatien (Nr. 4) einen weiteren stärkeren Gegner.

Wie schon beim 3:1-Sieg gegen die Franzosen vor dem Ruhetag blieben die beiden Grossmeister Sebastian Bogner (gegen den 54 ELO-Punkte schwächeren GM Davorin Kuljasevic) und Noël Studer (gegen den praktisch gleich starken IM Jadranko Plenca) auch beim 2½:1½-Erfolg gegen die Osteuropäer siegreich.

Weiterlesen …


SSB-Delegiertenversammlung in Ittigen: Wartezeit in der SMM und SGM wird wieder auf eine Stunde erhöht – Terminkalender soll entschlackt werden – SJMM: St. Gallen gewinnt erstmals

ma - An der von 67 Sektionen und sechs Ehrenmitgliedern besuchten, knapp zweieinhalb Stunden dauernden und in einträchtiger Harmonie über die Bühne gegangenen Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen gab es gerademal eine einzige Abstimmung über ein kontroverses Geschäft.

Die Delegierten befürworteten mit 78:60 Stimmen einen Antrag der SG Riehen, wonach in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) und in der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) die Karenzzeit von 30 auf 60 Minuten erhöht wird. Damit darf ein Spieler in den beiden Teamwettbewerben in Zukunft – SGM ab der Saison 2018/19, SMM ab der Saison 2019 – wieder wie vor 2006 eine Stunde zu spät am Brett erscheinen, bevor die Partie forfait verloren geht.

 

Weiterlesen …


SMM: Das NLA-Spitzenquartett hielt sich schadlos – Luzern deklassiert Aufsteiger St. Gallen 7½:½ – Bodan verliert in der NLB-Ostgruppe erneut

ma - Gleich fünfmal kam es in der 4. Nationalliga-A-Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) zum Duell zwischen Teams aus der oberen und der unteren Tabellenhälfte. Dabei gab es keine Überraschungen – die vier punktgleich an der Tabellenspitze liegenden Genf, Winterthur, Luzern und Zürich blieben allesamt siegreich.

Am klarsten gewann Luzern gegen den punktelosen Aufsteiger St. Gallen: 7½:½. Peter Klings verhinderte mit seinem Remis am achten Brett gegen FM Enrique Almada wenigstens die Zu-null-Niederlage. Ebenfalls deutlich (6:2) setzte sich Zürich gegen das ebenfalls punktelose Mendrisio durch. Vier Partien entschieden die Zürcher für sich, vier endeten remis – darunter auch diejenige zwischen Ex-Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk und FM Fabrizio Patuzzo. In der nächsten Runde vom 1. Juli treffen Zürich und Luzern im Spitzenkampf aufeinander.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It): Die Schweizer verlieren den Spitzenkampf gegen Italien, haben aber immer noch Medaillenchancen

ma - In der vorletzten Runde des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It) erlitten die Schweizer ihre erste Niederlage. Sie verloren den Spitzenkampf gegen die topgesetzten, mit vier Grossmeister antretenden und bereits als Turniersieger feststehenden Italiener nach hartem Kampf 1½:2½.

Zwar gewann GM Sebastian Bogner am Spitzenbrett gegen GM Daniele Vocaturo seine fünfte Partie in Serie und führt damit sämtliche Einzelwertungen (Punkte, Performance, Gewinnprozente) des Mitropa-Cups an. Und auch GM Noël Studer erfüllte am zweiten Brett gegen den in der Schweiz bestens bekannten GM Michele Godena mit einem Remis seine Pflicht.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It): Die Schweizer gewinnen auch gegen Slowenien

ma - In der 6. Runde des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It) schlugen die Schweizer mit Slowenien auch das nominell schwächste Team.

Der 2½:1½-Sieg hing allerdings an einem dünnen Faden. Denn beim Stand von 2:1 stand GM Noël Studer in der letzten noch offenen Partie gegen IM Gal Drnovsek kritisch, rettete sich aber in extremis ins Remis – leider unbemerkt von der weltweiten Internet-Community, hatte doch just das zweite Brett dieses Matchs einen Live-Übertragungs-Defekt...

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto: Die Schweizer schlagen auch Frankreich

ma - Der Schweizer Höhenflug am Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It) geht weiter. In der 4. Runde gab es im Startranglisten-Nachbarduell gegen Frankreich mit 3:1 den bisher höchsten Sieg für das Team des Schweizerischen Schachbundes (SSB).

Alle vier Schweizer Spieler blieben ungeschlagen. Die beiden Grossmeister Sebastian Bogner (gegen den etwas stärken GM Yannick Gozzoli) und Noël Studer (gegen den leicht schwächeren GM Paul Velten) gewannen an den beiden vorderen Brettern. IM Gabriel Gähwiler (gegen den 75 ELO-Punkte weniger aufweisenden IM Quentin Loiseau) und FM Fabian Bänziger (gegen den 87 ELO stärkeren GM Laurent Guidarelli) remisierten an Brett 3 und 4.

Weiterlesen …


Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: neun gute Gründe für eine Teilnahme

Lenzerheide bietet unzählige Möglichkeiten, um den Kopf zwischen den Schachpartien in der frischen Bergluft zu durchlüften.

ma - Vom 12. bis 20. Juli finden in der Dreifach-Turnhalle in Lenzerheide zum dritten Mal nach 2006 und 2010 die in sieben Kategorien ausgetragenen Schweizer Einzelmeisterschaften statt – eine optimale Gelegenheit, Schach und Ferien in der Bündner Bergregion zu kombinieren.

«Auf der Lenzerheide bieten wir Ihnen unzählige Möglichkeiten, um den Kopf zwischen den Schachpartien in der frischen Bergluft zu durchlüften, Körper und Geist zu erholen und Energie zu tanken», sagt Bruno Fläcklin, Tourismusdirektor der Ferienregion Lenzerheide. «Flowige Biketrails, panoramareiche Wanderwege und glasklare Bergseen warten darauf, entdeckt zu werden. Dazwischen laden viele gemütliche Feuerstellen, urchige Hütten oder die zahlreichen Restaurants am Berg und im Tal zum Verweilen ein.»

Weiterlesen …


SSB-Delegiertenversammlung in Ittigen: Wartezeit in der SMM und SGM wird wieder auf eine Stunde erhöht – Terminkalender soll entschlackt werden – SJMM: St. Gallen gewinnt erstmals

ma - An der von 67 Sektionen und sechs Ehrenmitgliedern besuchten, knapp zweieinhalb Stunden dauernden und in einträchtiger Harmonie über die Bühne gegangenen Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen gab es gerademal eine einzige Abstimmung über ein kontroverses Geschäft.

Die Delegierten befürworteten mit 78:60 Stimmen einen Antrag der SG Riehen, wonach in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) und in der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) die Karenzzeit von 30 auf 60 Minuten erhöht wird. Damit darf ein Spieler in den beiden Teamwettbewerben in Zukunft – SGM ab der Saison 2018/19, SMM ab der Saison 2019 – wieder wie vor 2006 eine Stunde zu spät am Brett erscheinen, bevor die Partie forfait verloren geht.

 

Weiterlesen …


Am kommenden Samstag SSB-Delegiertenversammlung in Ittigen: drei Anträge – gesunde Finanzen

ma - An der Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) vom kommenden Samstag in Ittigen (14 Uhr im Haus des Sports) haben die Sektionsvertreter und Ehrenmitglieder über drei Anträge zu befinden.

Ausländer in der SGM: Der SSB-Zentralvorstand (ZV) beantragt auf Anregung durch die Turnierkommission, in den Bundesligen der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) eine ähnliche Einschränkung der Spielberechtigung von Ausländern einzuführen wie in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM). Im Gegensatz zur SMM sollen in der SGM die «Schachschweizer» keinen Sonderstatus haben. Als Kompensation dafür sollen pro Saison und Mannschaft zwei Ausländer mit Wohnsitz im grenzfernen Ausland spielberechtigt sein. «Wir wollen eine gewisse Anpassung der SGM-Ausländerregelung an die SMM, und die DV erhält nach 2016 erneut die Möglichkeit, über den Einsatz bezahlter ausländischer Grossmeister in der SGM abzustimmen», begründet SSB-Zentralpräsident Peter A. Wyss den Antrag.

Weiterlesen …


SMM: Das NLA-Spitzenquartett hielt sich schadlos – Luzern deklassiert Aufsteiger St. Gallen 7½:½ – Bodan verliert in der NLB-Ostgruppe erneut

ma - Gleich fünfmal kam es in der 4. Nationalliga-A-Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) zum Duell zwischen Teams aus der oberen und der unteren Tabellenhälfte. Dabei gab es keine Überraschungen – die vier punktgleich an der Tabellenspitze liegenden Genf, Winterthur, Luzern und Zürich blieben allesamt siegreich.

Am klarsten gewann Luzern gegen den punktelosen Aufsteiger St. Gallen: 7½:½. Peter Klings verhinderte mit seinem Remis am achten Brett gegen FM Enrique Almada wenigstens die Zu-null-Niederlage. Ebenfalls deutlich (6:2) setzte sich Zürich gegen das ebenfalls punktelose Mendrisio durch. Vier Partien entschieden die Zürcher für sich, vier endeten remis – darunter auch diejenige zwischen Ex-Weltmeisterin Alexandra Kosteniuk und FM Fabrizio Patuzzo. In der nächsten Runde vom 1. Juli treffen Zürich und Luzern im Spitzenkampf aufeinander.

Weiterlesen …


Abschluss des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It): Die Schweizer fallen noch auf den 4. Rang zurück – Fabian Bänziger wird Internationaler Meister!

ma - Freud und Leid lagen bei der Schweizer Nationalmannschaft nach der letzten Runde des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It) nahe beieinander. Die Equipe des Schweizerischen Schachbundes (SSB) fiel nach der 1½:2½-Niederlage gegen das leicht schwächer eingestufte Tschechien noch aus den Medaillenrängen und landete hinter den drei Topgesetzten Italien, Ungarn und Deutschland auf Platz 4. Dafür durfte sich der erstmals für die Schweizer Nati spielende 16-jährige Team-Benjamin FM Fabian Bänziger nach seinem Remis in der Schlussrunde über seine dritte IM-Norm und damit über den Titel eines Internationalen Meisters freuen.

Im vorigen Jahr Letzte, dieses Jahr mit Mittelfeld-Ambitionen angereist: Trotz der verständlichen Enttäuschung über das knapp verpasste Podest nach sieben Runden ohne Niederlage haben die Schweizer allen Grund, erhobenen Hauptes aus Süditalien Richtung morgige 4. Nationalliga-A-Runde in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) abzureisen. Leider verloren ausgerechnet die beiden Schweizer Teamleader in der für die Medaillenvergabe entscheidenden Schlussrunde ihre erste Partie.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It): Die Schweizer verlieren den Spitzenkampf gegen Italien, haben aber immer noch Medaillenchancen

ma - In der vorletzten Runde des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It) erlitten die Schweizer ihre erste Niederlage. Sie verloren den Spitzenkampf gegen die topgesetzten, mit vier Grossmeister antretenden und bereits als Turniersieger feststehenden Italiener nach hartem Kampf 1½:2½.

Zwar gewann GM Sebastian Bogner am Spitzenbrett gegen GM Daniele Vocaturo seine fünfte Partie in Serie und führt damit sämtliche Einzelwertungen (Punkte, Performance, Gewinnprozente) des Mitropa-Cups an. Und auch GM Noël Studer erfüllte am zweiten Brett gegen den in der Schweiz bestens bekannten GM Michele Godena mit einem Remis seine Pflicht.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It): Die Schweizer trotzen dem favorisierten Ungarn ein 2:2-Unentschieden ab – morgen Freitag Showdown gegen Leader Italien

ma - Dank eines 2:2-Unentschiedens gegen die als Nummer 2 gesetzten und auf Rang 3 liegenden Ungarn verteidigten die weiterhin verblüffenden Schweizer in der 7. Runde des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It) den 2. Platz.

Während GM Noël Studer (gegen den 42 ELO-Punkte stärkeren IM Gergely Kantor) und FM Fabian Bänziger (gegen den 101 ELO mehr aufweisenden IM Gabor Nagy) remisierten und damit ihre Ungeschlagenheit bewahrten, feierte GM Sebastian Bogner seinen vierten Sieg in Serie.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It): Die Schweizer gewinnen auch gegen Slowenien

ma - In der 6. Runde des Mitropa-Cups in Isola Capo Rizzuto (It) schlugen die Schweizer mit Slowenien auch das nominell schwächste Team.

Der 2½:1½-Sieg hing allerdings an einem dünnen Faden. Denn beim Stand von 2:1 stand GM Noël Studer in der letzten noch offenen Partie gegen IM Gal Drnovsek kritisch, rettete sich aber in extremis ins Remis – leider unbemerkt von der weltweiten Internet-Community, hatte doch just das zweite Brett dieses Matchs einen Live-Übertragungs-Defekt...

Weiterlesen …


Ein weiterer Schweizer Sieg beim Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It): 2½:1½ gegen Kroatien und Vorstoss auf den 2. Platz

ma - Nach Frankreich (Nr. 5) schlugen die als Nummer 6 gesetzten Schweizer am Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It) mit Kroatien (Nr. 4) einen weiteren stärkeren Gegner.

Wie schon beim 3:1-Sieg gegen die Franzosen vor dem Ruhetag blieben die beiden Grossmeister Sebastian Bogner (gegen den 54 ELO-Punkte schwächeren GM Davorin Kuljasevic) und Noël Studer (gegen den praktisch gleich starken IM Jadranko Plenca) auch beim 2½:1½-Erfolg gegen die Osteuropäer siegreich.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto: Die Schweizer schlagen auch Frankreich

ma - Der Schweizer Höhenflug am Mitropa-Cup in Isola Capo Rizzuto (It) geht weiter. In der 4. Runde gab es im Startranglisten-Nachbarduell gegen Frankreich mit 3:1 den bisher höchsten Sieg für das Team des Schweizerischen Schachbundes (SSB).

Alle vier Schweizer Spieler blieben ungeschlagen. Die beiden Grossmeister Sebastian Bogner (gegen den etwas stärken GM Yannick Gozzoli) und Noël Studer (gegen den leicht schwächeren GM Paul Velten) gewannen an den beiden vorderen Brettern. IM Gabriel Gähwiler (gegen den 75 ELO-Punkte weniger aufweisenden IM Quentin Loiseau) und FM Fabian Bänziger (gegen den 87 ELO stärkeren GM Laurent Guidarelli) remisierten an Brett 3 und 4.

Weiterlesen …