Newsarchiv Schachbund

Schweizerische Gruppenmeisterschaft (SGM)

brb - Bundesligen: Resultate der 1. Runde vom 11. November 2017

1. Bundesliga

Kirchberg – Winterthur I 2,5:5,5 (Turdyev – Jenni ½:½, L. Rindlisbacher – Ballmann 0:1, Zimmermann – Kaczmarczyk 0:1, A. Lehmann – Barva 1:0, Adler – Schiendorfer ½:½, Georgescu – Bichsel ½:½, J. Rindlisbacher – Hasenohr 0:1, S. Muheim – Huss 0:1).

Nyon – Echiquier Bruntrutain 5:3 (Delchev – Viennot 0:1, Petrov – Ider 1:0, Charnushevich – Hassler 1:0, Netzer – Bellahcene 0:1, Sermier – Desboeufs 1:0, Colmenares – Flick 0:1, Botta – Monnot 1:0, Ondozi – Haussernot 1:0).

Weiterlesen …


Abschluss der Team-EM auf Kreta: Schweizer verpassen Zielsetzung – Schweizerinnen deutlich vor ihrem Startplatz – erste WIM-Norm für Lena Georgescu – Gold für Aserbeidschan und Russland

ma - Die Stimmungslage in den beiden SSB-Teams war nach Ende der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos unterschiedlich. Die Schweizer verpassten nach der Schlussrunden-Niederlage gegen Italien nicht nur ihr ambitioniertes Ziel (Platz in den Top 20), sondern auch den Startplatz um vier Ränge. Die Schweizerinnen hingegen kamen nach ihrem finalen Sieg gegen Belgien als Startnummer 26 auf den ausgezeichneten 18. Schlussrang. Und als i-Pünktlein zur Top-Leistung der jungen Equipe von Coach FM Jörg Grünenwald und Trainer IM Werner Hug durfte sich WFM Lena Georgescu über ihre erste WIM-Norm freuen.

Die Schweizerinnen feierten in der Schlussrunde gegen Belgien ihren dritten Sieg (2½:1½). Diesen sicherte Teamleaderin WFM Lena Georgescu neben zwei Siegen der beiden Romandes WFM Camille De Seroux und WFM Laura Stoeri mittels eines Remis durch Zugwiederholung. Dank dieses Unentschiedens holte die amtierende Schweizer Meisterin den noch nötigen halben Punkt für ihre erste WIM-Norm. Die 18-jährige Bernerin totalisierte 3½ Punkte aus 8 Partien bei einer ELO-Performance von 2279. Erfolgreichste Schweizer Punktesammlerin war WFM Laura Stoeri mit 5 aus 9. WFM Camille De Seroux kam auf 4½ aus 8, WIM Gundula Heinatz auf 1½ aus 6 und ihre Tochter Maria Heinatz auf 1½ aus 5.

Weiterlesen …


Tegernsee: Daniel Fischer bester Schweizer – Renato Frick bester Senior

ma - Bei der Offenen Internationalen Bayerischen Meisterschaft auf dem Gut Kaltenbrunn am Tegernsee landete der als Nummer 131 gestartete Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) als bester Schweizer auf dem 121. Rang unter 484 Teilnehmern.

Der 13-jährige Schwyzer, der in der 1. Runde mit einem Sieg gegen den bulgarischen Grossmeister Momchil Nikolow für Aufsehen gesorgt hatte, totalisierte 5 Punkte aus neun Partien (4 Siege/2 Remis/3 Niederlagen) und kam auf eine respektable ELO-Performance von 2297 – 183 über seinen eigenen ELO-Punkten.

Weiterlesen …


SMM 2018: Gruppeneinteilungen und Paarungen der 1. Runde für die oberen Ligen

ma - Die Saison 2017 der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) ist am vergangenen Wochenende mit den Aufstiegsspielen zu Ende gegangen. Die Kommission Turniere des Schweizerischen Schachbundes (SSB) hat in dieser Woche bereits die Gruppeneinteilungen der Nationalliga A, Nationalliga B und 1. Liga für die Saison 2018 verabschiedet.

Wegen des freiwilligen Rückzugs von NLA-Absteiger Neuenburg in die 1. Liga gibt es in der NLB fünf Aufsteiger. Bellinzona hat sich aus der 1. Liga zurückgezogen, weshalb Gligoric als Siebter der Zentralgruppe gemäss SMM-Reglement seinen Platz in der 1. Liga behalten kann. In der 1.-Liga-Westgruppe gibt es eine Namensänderung. Die beiden Walliser Vereine Martigny und Monthey starten inskünftig – analog zur Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) – unter der Bezeichnung Valais.

Weiterlesen …


SJMM Saison 2017/2018 mit 96 Mannschaften

pu - Am Samstag, 4.November beginnt die neue SJMM Saison 2017/2018 mit 96 Mannschaften (384 Kinder).  Auf http://www.swisschess.ch/sjmm.html finden Sie die Daten der neuen Saison (Siehe auch angehängte Dateien )! Dort können Sie den gesamten SJMM-Spielplan 2017/18 downloaden.

Weiterlesen …


25. November: SSB-Weiterbildung für Jugendtrainer/innen in Ittigen

wa - Am Samstag, 25. November, findet im Haus des Sports in Ittigen ein eintägiger Weiterbildungskurs für Jugendtrainer/innen statt.

Dieser Weiterbildungstag richtet sich an Trainer und Trainerinnen, die in ihren Jugendgruppen mit jüngeren Kindern (bis 9 Jahre) arbeiten.

Weiterlesen …


8. Runde der Mannschaft-Europameisterschaft in Hersonissos: knapper Sieg für die Schweizer, klare Niederlage für die Schweizerinnen

ma - Wie an den beiden Tagen zuvor gab es auch in der zweitletzten Runde der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos für die beiden Schweizer Teams total zwei Mannschaftspunkte – jedoch anders verteilt als bei den zwei 2:2-Unentschieden in den Runden 6 und 7. Während die Schweizer gewannen, mussten sich die Schweizerinnen erstmals nach fünf Runden ohne Niederlage geschlagen geben.

Die Schweizer entschieden das Duell gegen den gleich starken Startanglisten-Nachbarn Island knapp mit 2½:1½ zu ihren Gunsten. Matchwinner für die SSB-Equipe war GM Florian Jenni, der am vierten Brett beim Stand von 1½:1½ (Sieg von GM Yannick Pelletier/Remis von GM Nico Georgiadis) den alles entscheidenden Punkt nach 48 Zügen mit Schwarz ins Trockene brachte.

Weiterlesen …


Wie schon 24 Stunden zuvor: wiederum zwei Schweizer 2:2-Unentschieden in der 7. Runde der Mannschaft-Europameisterschaft in Hersonissos – das Damen-Team punktet erneut gegen stärkere Gegnerinnen

ma - Auch in der drittletzten Runde der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos spielten die beiden Schweizer Teams 2:2.

Im Unterschied zum Vortag kamen die zwei Unentschieden allerdings auf unterschiedliche Art und Weise zustande. Verzeichneten die Schweizer(innen) am Freitag acht Remis, so waren es am Samstag deren vier.

Weiterlesen …


Zwei Schweizer 2:2-Unentschieden und acht Remis in der 6. Runde der Mannschaft-Europameisterschaft in Hersonissos – dritter überraschender Punktgewinn hintereinander für das Damen-Team

ma - Die Geschichte der 6. Runde der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos ist aus Schweizer Sicht schnell erzählt: Beide Teams spielten 2:2 unentschieden, alle acht Schweizer Einzelpartien endeten mit einem Remis.

Die Schweizer hatten gegen Griechenland II zwar an allen vier Brettern einen leichten ELO-Vorteil, aber die Griechen spielten ebenso mit drei Grossmeistern wie das SSB-Team. Umgekehrtes Bild bei den Schweizerinnen: Sie waren an allen vier Brettern leicht schwächer, blieben aber im vierten Match hintereinander ungeschlagen – zum dritten Mal in Serie gegen stärkere Gegnerinnen.

Weiterlesen …


Schweizer Tag in der 5. Runde der Team-EM in Hersonissos: Kantersieg für die Herren, wiederum überraschender Punktgewinn für die Damen

ma - In der 5. Runde der Mannschafts-Europameisterschaft in Hersonissos kamen die Schweizer gegen Albanien zu einem glatten 4:0-Erfolg, während die Schweizerinnen einen Tag nach dem Sieg gegen die Slowakei auch gegen Kroatien punkteten (2:2).

Die Schweizer nutzten ihr klares ELO-Plus gegen die Albaner konsequent aus, so dass die vier Grossmeister Yannick Pelletier, Sebastian Bogner, Nico Georgiadis und Florian Jenni für den höchstmöglichen Sieg sorgten.

Weiterlesen …


Schweizerische Gruppenmeisterschaft (SGM)

brb - Bundesligen: Resultate der 1. Runde vom 11. November 2017

1. Bundesliga

Kirchberg – Winterthur I 2,5:5,5 (Turdyev – Jenni ½:½, L. Rindlisbacher – Ballmann 0:1, Zimmermann – Kaczmarczyk 0:1, A. Lehmann – Barva 1:0, Adler – Schiendorfer ½:½, Georgescu – Bichsel ½:½, J. Rindlisbacher – Hasenohr 0:1, S. Muheim – Huss 0:1).

Nyon – Echiquier Bruntrutain 5:3 (Delchev – Viennot 0:1, Petrov – Ider 1:0, Charnushevich – Hassler 1:0, Netzer – Bellahcene 0:1, Sermier – Desboeufs 1:0, Colmenares – Flick 0:1, Botta – Monnot 1:0, Ondozi – Haussernot 1:0).

Weiterlesen …


25. November: SSB-Weiterbildung für Jugendtrainer/innen in Ittigen

wa - Am Samstag, 25. November, findet im Haus des Sports in Ittigen ein eintägiger Weiterbildungskurs für Jugendtrainer/innen statt.

Dieser Weiterbildungstag richtet sich an Trainer und Trainerinnen, die in ihren Jugendgruppen mit jüngeren Kindern (bis 9 Jahre) arbeiten.

Weiterlesen …


Abschluss der Team-EM auf Kreta: Schweizer verpassen Zielsetzung – Schweizerinnen deutlich vor ihrem Startplatz – erste WIM-Norm für Lena Georgescu – Gold für Aserbeidschan und Russland

ma - Die Stimmungslage in den beiden SSB-Teams war nach Ende der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos unterschiedlich. Die Schweizer verpassten nach der Schlussrunden-Niederlage gegen Italien nicht nur ihr ambitioniertes Ziel (Platz in den Top 20), sondern auch den Startplatz um vier Ränge. Die Schweizerinnen hingegen kamen nach ihrem finalen Sieg gegen Belgien als Startnummer 26 auf den ausgezeichneten 18. Schlussrang. Und als i-Pünktlein zur Top-Leistung der jungen Equipe von Coach FM Jörg Grünenwald und Trainer IM Werner Hug durfte sich WFM Lena Georgescu über ihre erste WIM-Norm freuen.

Die Schweizerinnen feierten in der Schlussrunde gegen Belgien ihren dritten Sieg (2½:1½). Diesen sicherte Teamleaderin WFM Lena Georgescu neben zwei Siegen der beiden Romandes WFM Camille De Seroux und WFM Laura Stoeri mittels eines Remis durch Zugwiederholung. Dank dieses Unentschiedens holte die amtierende Schweizer Meisterin den noch nötigen halben Punkt für ihre erste WIM-Norm. Die 18-jährige Bernerin totalisierte 3½ Punkte aus 8 Partien bei einer ELO-Performance von 2279. Erfolgreichste Schweizer Punktesammlerin war WFM Laura Stoeri mit 5 aus 9. WFM Camille De Seroux kam auf 4½ aus 8, WIM Gundula Heinatz auf 1½ aus 6 und ihre Tochter Maria Heinatz auf 1½ aus 5.

Weiterlesen …


8. Runde der Mannschaft-Europameisterschaft in Hersonissos: knapper Sieg für die Schweizer, klare Niederlage für die Schweizerinnen

ma - Wie an den beiden Tagen zuvor gab es auch in der zweitletzten Runde der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos für die beiden Schweizer Teams total zwei Mannschaftspunkte – jedoch anders verteilt als bei den zwei 2:2-Unentschieden in den Runden 6 und 7. Während die Schweizer gewannen, mussten sich die Schweizerinnen erstmals nach fünf Runden ohne Niederlage geschlagen geben.

Die Schweizer entschieden das Duell gegen den gleich starken Startanglisten-Nachbarn Island knapp mit 2½:1½ zu ihren Gunsten. Matchwinner für die SSB-Equipe war GM Florian Jenni, der am vierten Brett beim Stand von 1½:1½ (Sieg von GM Yannick Pelletier/Remis von GM Nico Georgiadis) den alles entscheidenden Punkt nach 48 Zügen mit Schwarz ins Trockene brachte.

Weiterlesen …


Tegernsee: Daniel Fischer bester Schweizer – Renato Frick bester Senior

ma - Bei der Offenen Internationalen Bayerischen Meisterschaft auf dem Gut Kaltenbrunn am Tegernsee landete der als Nummer 131 gestartete Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) als bester Schweizer auf dem 121. Rang unter 484 Teilnehmern.

Der 13-jährige Schwyzer, der in der 1. Runde mit einem Sieg gegen den bulgarischen Grossmeister Momchil Nikolow für Aufsehen gesorgt hatte, totalisierte 5 Punkte aus neun Partien (4 Siege/2 Remis/3 Niederlagen) und kam auf eine respektable ELO-Performance von 2297 – 183 über seinen eigenen ELO-Punkten.

Weiterlesen …


Wie schon 24 Stunden zuvor: wiederum zwei Schweizer 2:2-Unentschieden in der 7. Runde der Mannschaft-Europameisterschaft in Hersonissos – das Damen-Team punktet erneut gegen stärkere Gegnerinnen

ma - Auch in der drittletzten Runde der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos spielten die beiden Schweizer Teams 2:2.

Im Unterschied zum Vortag kamen die zwei Unentschieden allerdings auf unterschiedliche Art und Weise zustande. Verzeichneten die Schweizer(innen) am Freitag acht Remis, so waren es am Samstag deren vier.

Weiterlesen …


SMM 2018: Gruppeneinteilungen und Paarungen der 1. Runde für die oberen Ligen

ma - Die Saison 2017 der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) ist am vergangenen Wochenende mit den Aufstiegsspielen zu Ende gegangen. Die Kommission Turniere des Schweizerischen Schachbundes (SSB) hat in dieser Woche bereits die Gruppeneinteilungen der Nationalliga A, Nationalliga B und 1. Liga für die Saison 2018 verabschiedet.

Wegen des freiwilligen Rückzugs von NLA-Absteiger Neuenburg in die 1. Liga gibt es in der NLB fünf Aufsteiger. Bellinzona hat sich aus der 1. Liga zurückgezogen, weshalb Gligoric als Siebter der Zentralgruppe gemäss SMM-Reglement seinen Platz in der 1. Liga behalten kann. In der 1.-Liga-Westgruppe gibt es eine Namensänderung. Die beiden Walliser Vereine Martigny und Monthey starten inskünftig – analog zur Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) – unter der Bezeichnung Valais.

Weiterlesen …


Zwei Schweizer 2:2-Unentschieden und acht Remis in der 6. Runde der Mannschaft-Europameisterschaft in Hersonissos – dritter überraschender Punktgewinn hintereinander für das Damen-Team

ma - Die Geschichte der 6. Runde der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos ist aus Schweizer Sicht schnell erzählt: Beide Teams spielten 2:2 unentschieden, alle acht Schweizer Einzelpartien endeten mit einem Remis.

Die Schweizer hatten gegen Griechenland II zwar an allen vier Brettern einen leichten ELO-Vorteil, aber die Griechen spielten ebenso mit drei Grossmeistern wie das SSB-Team. Umgekehrtes Bild bei den Schweizerinnen: Sie waren an allen vier Brettern leicht schwächer, blieben aber im vierten Match hintereinander ungeschlagen – zum dritten Mal in Serie gegen stärkere Gegnerinnen.

Weiterlesen …


SJMM Saison 2017/2018 mit 96 Mannschaften

pu - Am Samstag, 4.November beginnt die neue SJMM Saison 2017/2018 mit 96 Mannschaften (384 Kinder).  Auf http://www.swisschess.ch/sjmm.html finden Sie die Daten der neuen Saison (Siehe auch angehängte Dateien )! Dort können Sie den gesamten SJMM-Spielplan 2017/18 downloaden.

Weiterlesen …


Schweizer Tag in der 5. Runde der Team-EM in Hersonissos: Kantersieg für die Herren, wiederum überraschender Punktgewinn für die Damen

ma - In der 5. Runde der Mannschafts-Europameisterschaft in Hersonissos kamen die Schweizer gegen Albanien zu einem glatten 4:0-Erfolg, während die Schweizerinnen einen Tag nach dem Sieg gegen die Slowakei auch gegen Kroatien punkteten (2:2).

Die Schweizer nutzten ihr klares ELO-Plus gegen die Albaner konsequent aus, so dass die vier Grossmeister Yannick Pelletier, Sebastian Bogner, Nico Georgiadis und Florian Jenni für den höchstmöglichen Sieg sorgten.

Weiterlesen …