Graz: Martin Schweighoffer schlägt einen Grossmeister und zwei Internationale Meister – heute um 17 Uhr Schweighoffer gegen Bänziger live im Internet

a cura di Markus Angst

Weist in Graz nach vier Runden eine ELO-Performance von 2645 auf und trifft heute auf seinen Landsmann FM Fabian Bänziger: Martin Schweighoffer.

ma - Beim Burgdorfer Stadthaus-Open am vergangenen Wochenende war Vorjahres-Überraschungssieger Martin Schweighoffer der grosse Abwesende. Dafür spielt der 19-jährige Ustermer beim derzeit laufenden neunrundigen International Chess Open im österreichischen Graz stark auf.

Der wie der diesjährige Burgdorf-Sieger Damian Karrer in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) für das zweite Team des amtierenden Schweizer Meisters SG Winterthur in der Nationalliga B spielende dreifache Schweizer Nachwuchsmeister (2009 U10, 2010 U12, 2013 U14) legte mit 3 Punkten aus den ersten drei Runden einen Blitzstart hin.

Als Startnummer 80 unter 135 Teilnehmern schlug der 2124 ELO-Punkte aufweisende Martin Schweighoffer der Reihe nach den österreichischen IM Gert Schnider (2430), den mongolischen IM Davaademberel Nomin-Erdene (2365) und dann auch noch mit Schwarz den polnischen Grossmeister Pawel Czarnota (2562). Erst der polnische FM Szymon Gumularz (2450) stoppte in der 4. Runde den Höhenflug des Zürcher Oberländers. Trotz dieser Niederlage weist Martin Schweighoffer aktuell eine ELO-Performance von 2645 auf.

In der 5. Runde von heute Dienstag trifft er auf seinen vier Jahre jüngeren Landsmann FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ). Das Schweizer Duell wird ab 17 Uhr live im Internet übertragen (http://chess-results.com/live.aspx). Der als Nummer 30 gestartete amtierende Schweizer Juniorenmeister (2373 ELO) ist noch ungeschlagen (zwei Remis zum Auftakt, danach zwei Siege) und hat ebenfalls 3 Punkte aus vier Runden auf seinem Konto.

Mit Dario Bischofberger (Trimmis) spielt in Graz ein dritter Schweizer Junior. Der 19-jährige Bündner (2127 ELO) steht als Startnummer 79 mit 1½ aus 4 zu Buche und remisierte gegen die türkische Frauengrossmeisterin Kubra Ozturk (2298).

Vierter Schweizer im Bunde ist in Graz Axel Fehr (Himmelried), der als Startnummer 107 ebenfalls für zwei Ausrufezeichen sorgte. Der 2013 ELO aufweisende 56-Jährige aus dem solothurnischen Schwarzbubenland remisierte in der 1. Runde gegen die türkische WGM Betul Cemre Yildiz Kadioglu (2298) und in der 2. Runde gegen den russischen IM Vadim Faibisowitsch (2340), ehe er sich zweimal geschlagen geben musste.

Das International Chess Open in Graz dauert noch bis kommenden Freitag.

Die Resultate des International Chess Open in Graz finden Sie hier: http://chess-results.com/tnr300722.aspx?lan=0

Die Gewinnpartie von Martin Schweighoffer gegen GM Pawel Czarnota finden Sie hier:

http://chess-results.com/partieSuche.aspx?lan=0&art=4&tnr=300722&rd=3

Turnier-Homepage: http://www.chessgraz.com/index.html

 

« Torna indietro