Am 8. Mai nächste Jugendleiter-Weiterbildung in Ittigen: «Von der Stellungsbeurteilung zur Planfindung»

von Nguyen Ly (Kommentare: 0)

Der Jugendleiter-Weiterbildungskurs vom 8. Mai findet im Haus des Sports in Ittigen statt.

ly - Am Sonntag, 8. Mai, organisiert der Schweizerische Schachbund (SSB) die nächste Weiterbildung für Jugendleiter(innen) und Trainer(innen). FIDE-Trainer Markus Regez leitet den auf Deutsch geführten eintägigen Kurs, der im Haus des Sports in Ittigen stattfindet.

Im Fokus des um 9.30 Uhr beginnenden und bis 17 Uhr dauernden Kurses stehen die Themen Stellungsbeurteilung und Planfindung.

Diese Skills sollten im Jugendtraining besonderes Gewicht erhalten, weil das Spielverständnis der jungen Spieler(innen) sich damit in der Regel besonders systematisch vertiefen lässt.

Markus Regez zeigt in diesem Weiterbildungskurs auf, wie Trainer(innen) ihren Schützlingen Bewertungskriterien an die Hand geben können, damit es gelingt, auch bei komplexeren Situationen den Überblick zu behalten. Dabei behandelt Markus Regez zwei bis drei verschiedene Ansätze für die Stellungsbeurteilung – von Karpow, Mazukewitsch und Dorman bis zum indischen Spitzentrainer Ramesh. Diese können wiederum passend auf Trainingsgruppen adaptiert werden. Denn je jünger die Schüler(innen) sind, desto einfacher und übersichtlicher sollten die Kriterien für die Stellungsbeurteilung sein.

Aus dieser Beurteilung lassen sich dann logische Schlüsse für die beiderseitigen Pläne ziehen. Für die Planfindung ist ausserdem wichtig, in welcher Partiephase sich die Spieler befinden (Eröffnung, Mittelspiel oder Endspiel). Und die Grundidee der drei Kampfgebiete (Damenflügel, Zentrum, Königsflügel) fliesst mit ein.

Dieser Weiterbildungskurs richtet sich auch an SSB-A-, B- und C-Trainer(innen).

Eckpunkte der Weiterbildung

Zeit: Sonntag, 8. Mai, 9.30–17 Uhr.

Ort: Haus des Sports, Talgut-Zentrum 27, Ittigen, Raum Olympia (1. UG).

Anmeldeschluss:  2. Mai.

Anmeldungen: Per E-Mail an die Fachstelle Nachwuchsförderung und Ausbildung SSB (bitte mit Namen, Vornamen, E-Mail, Verein und SSB-Code).

Kosten: 50 Franken. In diesem Preis sind die Unterlagen, die Getränke während des Kurses und das Mittagessen inbegriffen. Der Kurs kann direkt am Kurs bar bezahlt werden. Die Reisekosten gehen auf Kosten der Teilnehmenden.

Die Fachstelle Nachwuchsförderung und Ausbildung SSB freut sich auf ein reges Interesse!

« « « « « Zurück

Einen Kommentar schreiben