Schweizer Mädchenmeisterschaft in Sargans: Lily Chérix sorgte für die grösste Überraschung

a cura di Markus Angst

Die Meisterinnen von Sargans (von links): Sahasra Aragonda (U10), Christina Jordan (U12), Maria Speerli (U14), Lily Chérix (U16).

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft in Sargans setzten sich in drei der vier Kategorien die topgesetzten Spielerinnen durch.

Die einzige Ausnahme gab es just in der Königinnenkategorie. Die lediglich als Nummer 3 gestartete Lily Chérix (Ecole D'Echecs Genève) holte sich mit 4½ Punkten aus fünf Runden sensationell den Titel vor der 305 ELO mehr aufweisenden Topfavoritin Nina Brüssow (Schachklub Markus Regez/4 Punkte) und Ena Bangerter (ASK Réti/2½).

Die Entscheidung fiel im Schlussdurchgang, in dem Lily Chérix, die eine Runde zuvor gegen Ena Bangerter remisierte hatte, die bis dahin verlustpunktlose Titelverteidigerin Nina Brüssow bezwang und sie damit als U16-Meisterin entthronte.

Keine Überraschung gab es hingegen bei U14. Die drei Podestplätze entsprachen exakt der Startrangliste: Maria Speerli (Zugerland Chessmates/4 Punkte) vor Rose Baisse (Dssp/3½) und Eloise Stremsdoerfer (SG Zürich/3). Die beiden Erstplatzierten blieben ungeschlagen. Maria Speerli spielte zweimal remis, Rose Baisse dreimal.

Bei U12 hingegen gewann Christina Jordan (ASK Réti) mit dem Punktemaximum. Sie verteidigte ihren Titel mit sage und schreibe 2½ Punkten Vorsprung auf die überraschende Karina Begdullayeva (Dssp/Nr. 5) und Alice Cavadini (SG Winterthur/Nr. 2).

Auch bei den Jüngsten gab es eine das Punktemaximum aufweisende erfolgreiche Titelverteidigerin. Sahasra Aragonda (Chessflyers) verwies Jasmin Menz (SC Brugg/Nr. 2) um 2 und Lily Anna Podleisek (DSSP/Nr. 5) um 3 Punkte auf die Ehrenplätze.

Auf Chessresults finden Sie alle Resultate und Ranglisten

U16

U14

U12

U10

« « « « « Torna indietro