Grenke-Open in Karlsruhe: Spitzenrang für FM Fabian Bänziger, aber zu wenig Titelträger als Gegner für eine IM-Norm – Sensationssieg durch IM Vincent Keymer (13)!

von Markus Angst

FM Fabian Bänziger holte beim Grenke-Open in Karlsruhe erst ½ aus 2 und dann noch 6½ aus 7.

ma - Beim Grenke-Open im deutschen Karlsruhe, mit total 1482 Teilnehmern in drei Kategorien das grösste offene Turnier in Europa, sorgte der 15-jährige Schweizer Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) für ein Glanzresultat. Der amtierende Schweizer Juniorenmeister kam in der A-Gruppe als Startnummer 141 mit 7 Punkten aus neun Runden als bester FIDE-Meister auf den ausgezeichneten 26. Schlussrang.

Pech allerdings: Obwohl er in den drei letzten Runden gegen drei deutsche Grossmeister 2½ Punkte holte (Siege gegen Leonid Milov und Philipp Schlosser, Remis gegen Falko Bindrich), reichte dieses Top-Ergebnis nicht für seine zweite IM-Norm nach der SEM 2017 in Grächen. Grund: Fabian Bänziger hatte nur diese drei Titelträger als Gegner, für eine IM-Norm braucht es in einem neunrundigen Turnier jedoch deren fünf.

Dass er erst in den drei letzten Runden auf Titelträger traf, lag an seinem veritablen Fehlstart. Gegen die beiden deutlich ELO-schwächeren Deutschen Rolf Faulhaber (Startnummer 536 unter 787 [sic!] Teilnehmern) – Remis – und Tobias Tieman (Nr. 546) – Niederlage – holte Bänziger in den beiden ersten Runden nur einen halben Punkt. Danach drehte er jedoch auf und totalisierte noch 6½ aus 7.

Als zweitbester Schweizer kam der als Nummer 159 gestartete FM Davide Arcuti (Luzern) – auch er ein Junior – mit 6 Punkten auf Rang 93. Der punktgleiche IM Oliver Kurmann (Luzern/Nr. 52) landete als drittbester Schweizer auf Rang 122.

Sensationeller Sieger des Grenke-Opens wurde der erst 13-jährige IM Vincent Keymer. Der deutsche Nachwuchsstar, der lediglich als Nummer 99 (!) startete, holte als Einziger 8 Punkte aus neun Runden und erzielte eine Performance von 2798 ELO. Das brachte ihm neben einer GM-Norm die stolze Preissumme von 15'000 Euro ein.

Einen Schweizer Podestplatz gab es in Karlsruhe erfreulicherweise im C-Turnier. Der 12-jährige Krithik Chockalingam (Basel) wurde hinter den beiden Deutschen Malte Dietrich (8 aus 9) und Sajat Medeuov (7½) Dritter. Der für die Schachgesellschaft Riehen spielende Junior holte als Startnummer 49 unter 170 Teilnehmern mit sechs Siegen, zwei Unentschieden und nur einer Niederlage (gegen den Turniersieger) 7 Punkte.

Alles zum Grenke-Open finden Sie hier: http://grenkechessopen.de/de/

« Zurück