Die Spielpläne für die SMM 2023 (mit 337 Mannschaften) sind online

von Oliver Marti

Ab sofort können Sie die Spielpläne für die SMM 2023 herunterladen.

om - Sie sind gespannt darauf, ob Sie im April mit einem Heimspiel oder auswärts in die neue Saison der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) 2023 starten? Auf Spielplan SMM 2023 finden Sie die Antwort! Dort können Sie alle Spielpläne von der Nationalliga A bis zur 4. Liga herunterladen.

Alle SMM-Captains sind gebeten, die aus der Datenbank des Schweizerischen Schachbundes (SSB) stammenden Angaben zu ihrer Person und zum Klub zu überprüfen und allfällige Fehler sowie allfällig fehlende Koordinaten wie Mail-Adressen und Telefonnummern bis 21. Januar per Mail an SMM-Leiter Markus Angst zu melden. So können allfällige Fehler vor Fertigstellung der definitiven Spielpläne und deren finalen Aufschaltung auf der SSB-Homepage noch korrigiert werden. Die Nationalliga-A/B-Klubs müssen ihre Mannschaftslisten bis 20. Januar in SMM Online eingeben.

Weil über 60 Klubs bezüglich Lokalverfügbarkeit Sonderwünsche angemeldet haben, sehen diverse Spielpläne nicht wie Computer-Spielpläne aus. Will heissen: Es kann vorkommen, dass Mannschaften dreimal hintereinander zu Hause oder dreimal hintereinander auswärts spielen. Da in einzelnen Gruppen mehrere Klubs Sonderwünsche anmeldeten, konnten nicht alle berücksichtigt werden.

In der SMM 2023 spielen 337 Mannschaften mit – zwei mehr als im vergangenen Jahr. Gegenüber den am 16. Dezember auf der SSB-Website veröffentlichten Gruppen gab es – nicht zuletzt auch wegen einiger Nach- und Abmeldungen – noch einige Mutationen.

Den Captains werden die SMM-Unterlagen für die kommende Saison rechtzeitig per Mail zugestellt. Das SMM-Reglement und das Ordnungsbussenreglement können Sie auf der SSB-Homepage herunterladen.

Auf-/Abstiegsmodalitäten

Die Kommission Turniere des SSB hat in Ergänzung zum SMM-Reglement folgende Auf-/Abstiegsmodalitäten beschlossen.

Aufstieg 4./3. Liga: Die Gruppen-Ersten und -Zweiten aller Gruppen steigen auf.

3. Liga: Die Letztplatzierten der Achter- und Siebner-Gruppen sowie die Zweitletzten der Achter-Gruppen steigen in die 4. Liga ab. In den Sechser- und Vierer-Gruppen steigt keiner ab.

Anzahl SMM-Teams in den letzten 11 Jahren

2023: 337 (+0,6 %)

2022: 336 (+5,7 %)

2021: 318 (-1,2 %)

2020 (abgesagt): 322 (+ 9,5 %)

2019: 294 (-2,0 %)

2018: 300 (±0 %)

2017: 300 (+1,7 %)

2016: 295 (-5,8 %)

2015: 313 (-2,5 %)

2014: 322 (-2,1 %)

2013: 328 (-3,5 %)

2012: 340 (-5,0 %)


SMM 2023 mit 337 Mannschaften (zwei mehr als 2022) – alle Gruppen sind online

von Oliver Marti

Die Spielpläne für die SMM 2023 finden Sie Ende Januar auf der SSB-Homepage.

om - Obwohl nach Ende des «Corona-Regimes» in der 1. Liga wieder acht und in der 3. Liga wieder sechs und damit pro Runde rund 300 Spieler(innen) mehr zum Einsatz kommen, haben sich für die Mitte April beginnende nächstjährige Schweizerische Mannschaftsmeisterschaft erfreulicherweise 337 Teams angemeldet. Das sind zwei mehr als in der vergangenen Saison und die höchste SMM-Beteiligung seit einem Jahrzehnt.

Das liegt nicht zuletzt an der in den letzten Monaten markant steigen Mitgliederzahl des Schweizerischen Schachbundes (SSB). Diese liegt aktuell bei 6049 – so hoch wie seit 2014 nicht mehr!

Am meisten Equipen hat Bois-Gentil Genf angemeldet: neun! Mit acht Mannschaften spielt Winterthur. Mit je sieben treten Baden, Bern und Réti Zürich, mit je sechs Echallens, die SG Zürich und Wollishofen sowie mit je fünf Luzern, Olten, Riehen, Payerne, Nyon und Nimzowitsch Zürich an.

Sie sind gespannt, in welchen Gruppen die Teams Ihres Klubs die Saison 2023 spielen? Unter SMM 2023 finden Sie die Antwort! Dort können Sie sämtliche Gruppen von der Nationalliga A bis zur 4. Liga als PDF herunterladen. Die Spielpläne, die derzeit erstellt werden, finden Sie Ende Januar ebenfalls auf der SSB-Website.

Sollten Sie eine Mannschaft Ihres Klubs vermissen, oder haben Sie sich versehentlich für eine Wochentag- statt für eine Samstag-Gruppe (oder umgekehrt) angemeldet, melden Sie dies bitte innerhalb von 72 Stunden an SMM-Leiter Markus Angst.

Anzahl SMM-Teams in den letzten 12 Jahren

2023: 337 (+0,6 %)

2022: 335 (+5,3 %)

2021: 318 (-1,2 %)

2020 (abgesagt): 322 (+ 9,5 %)

2019: 294 (-2,0 %)

2018: 300 (±0 %)

2017: 300 (+1,7 %)

2016: 295 (-5,8 %)

2015: 313 (-2,5 %)

2014: 321 (-2,1 %)

2013: 328 (-3,5 %)

2012: 340 (-5,0 %)

2011: 358 (-3,2 %)