2. Nationalliga-A-Runde: Zürich gewinnt Top-Duell gegen Genf 6:2 – auch Winterthur und Riehen mit dem Punktemaximum – Bodan schlägt Luzern

von Markus Angst

«Doppelsieg» für GM Yannick Pelletier: Der Schweizer Nationalspieler konnte sich über seinen Einzelsieg gegen GM Andrei Sokolow und über den 6:2-Mannschaftserfolg der SG Zürich gegen Genf freuen.

ma - Im vergangenen Jahr war Luzern mit 10 Punkten aus den ersten fünf Runden der Shootingstar in der Nationalliga A der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM). Doch in dieser Saison erfolgte für die Innerschweizer schon nach zwei Runden de facto das Out aus dem Titelrennen.

Nach dem mageren 4:4-Unentschieden in der Startrunde gegen Réti Zürich verloren die ersatzgeschwächten, aber trotz des Fehlens ihrer Nummern 1 und 2, GM Robert Hübner und GM Martin Krämer, sowie von IM Georg Fröwis (Nr. 6) immer noch favorisierten Luzerner in der 2. Runde gar gegen Abstiegskandidat Bodan Kreuzlingen 3:5. Für Luzern feierte einzig IM Beat Züger (am sechsten Brett gegen FM Marcel Wildi) einen Sieg. Das Prestigeduell am ersten Brett entschied IM Dennis Breder gegen den 8 ELO-Punkte mehr aufweisenden und zuletzt stark spielenden IM Oliver Kurmann (ungeschlagener Sieger des Accentus Young Masters im vergangenen Monat) für sich.

Nach dem verpatzten Start weist Luzern bereits 3 Zähler Rückstand auf das verlustpunktfreie Trio Zürich/Winterthur/Riehen auf. Titelverteidiger Zürich schlug in einem hochkarätigen Match Genf überraschend deutlich mit 6:2. Bei den Genfern sassen die Nummern 1 bis 8 der Spielerliste geschlossen an den Brettern, bei Zürich fehlte einzig GM Alexandra Kosteniuk. Die Genfer verloren gleich fünf Partien – GM Andrei Sokolow gegen GM Yannick Pelletier, GM Jean-Noël Riff gegen GM Lothar Vogt, IM Clovis Vernay gegen IM Ilja Mutschnik, IM Richard Gerber gegen GM Lucas Brunner und IM Alexandre Vuilleumier gegen FM Jörg Grünenwald. Da war der einzige Sieg von IM Nikita Petrow gegen IM Werner Hug nur ein kleiner Wermutstropfen.

Noch klarer fiel der Sieg von Vizemeister Winterthur gegen den nur mit sechs Spielern angetretenen Aufsteiger Neuenburg aus: 8:0, womit die Winterthurer dank der besten Einzelpunkte die Tabellenspitze zieren. Und auch Riehen hatte bei seinem 5½:2½-Sieg gegen Réti keine Probleme. Zwar hielt das Überraschungsteam der Startrunde, für das GM Mihajlo Stojanovic am ersten Brett gegen GM Jörg Hickl gewann, das Geschehen an den ersten vier Brettern ausgeglichen. Doch an den hinteren vier Brettern sorgten IM Ioannis Georgiadis, IM Ralph Buss, Sebastian Schmidt-Schäffer (die alle gewannen) und Gregor Haag (Remis) für den Unterschied.

Wollishofen – Mendrisio, das Duell zweier weiterer Abstiegskandidaten, endete 4:4 unentschieden. Dabei hatten die Wollishofer insofern Pech, als es IM Michael Hochstrasser wegen des Verkehrschaos' als Folge des Zürich-Marathons nicht rechtzeitig ins Spiellokal schaffte und sie deshalb ein Brett forfait geben mussten.

In der Nationalliga-B-Ostgruppe liegt neben Baden (4½:3½ gegen Aufsteiger Wettswil) und Winterthur II (4½:3½ gegen Absteiger Solothurn) mit Olten überraschend ein Team an der Tabellenspitze, das letzte Saison nur knapp dem Abstieg entronnen ist. Die Oltner schlugen Tribschen, das in der Startrunde Solothurn bezwungen hatte, mit 4½:3½ und treffen im Spitzenkampf der 3. Runde am 23. April auf Baden. Neben Solothurn und Wettswil sind auch Luzern II und Schwarz-Weiss Bern noch punktelos.

Dafür weist Schwarz-Weiss II (5:3 gegen Bois-Gentil Genf) in der NLB-Westgruppe das Punktemaximum auf – ebenso wie Vevey (überraschender 5:3-Sieg gegen Absteiger Echallens) und Trubschachen (5:3 gegen Riehen II). Noch punktelos sind Nyon (3:5 gegen Bern), Riehen II und Bois-Gentil, dafür holte Payerne im Duell der beiden Aufsteiger gegen das klar stärker dotierte Sorab Basel seinen ersten Zähler.

In der 1. Liga sind noch zwölf Mannschaften ungeschlagen. Pfäffikon/ZH (Ostgruppe), Bellinzona, Réti II, Wollishofen II, Absteiger Nimzowitsch Zürich (alle Zentralgruppe), Absteiger Therwil, Court, Riehen III (alle Nordwestgruppe), Köniz-Bubenberg und Sion als einziger Aufsteiger (beide Westgruppe) weisen das Punktemaximum auf. Wädenswil und Bodan II (beide Ostgruppe) haben je 3 Zähler auf dem Konto. Noch punktelos sind neun Teams: überraschenderweise Absteiger Grand Echiquier Lausanne, die vier Aufsteiger Flawil, Zürich III, Entlebuch und Bern II sowie Gligoric Zürich, St. Gallen II, Echiquier Bruntrutain Porrentruy und Echallens II. In der Zentralgruppe haben je vier Equipen 4 und 0 Punkte geholt. Mit Nimzowitsch und Wollishofen II treffen in der 3. Runde vom 20. Mai zwei der vier Top-Teams aufeinander. Für das auffälligste Resultat sorgte Neuling Fribourg, der in der Westgruppe gegen Amateurs Genf nur mit sechs Mann antrat, den früheren NLB-Klub jedoch 4½:3½ bezwang.

Nationalliga A

Réti Zürich - Riehen 2½:5½ (Stojanovic - Hickl 1:0, Bogner - Cvitan ½:½, Degtjarew - Heimann ½:½, Maier - Brunner 0:1, Wyss - Georgiadis 0:1, Antognini - Buss 0:1, Haas - Schmidt-Schäffer 0:1, Wüthrich - Haag ½:½).

Winterthur - Neuenburg 8:0 (Forster - Bex 1:0, Gähwiler - Robert 1:0, Jenni - Terraz 1:0, Ballmann - Hauser 1:0, Kaczmarczyk - Sadéghi 1:0, Balcerak - Holveck 1:0, Lang 1:0 f., Bichsel 1:0 f.).

Genf - Zürich 2:6 (Kryworuschko - Bauer ½:½, Sokolow - Pelletier 0:1, Fontaine - Studer ½:½, Riff - Vogt 0:1, Petrow - Hug 1:0, Vernay - Mutschnik 0:1, Gerber - Brunner 0:1, Vuilleumier - Grünenwald 0:1).

Bodan Kreuzlingen - Luzern 5:3 (Breder - Kurmann 1:0, Kühn - R. Lötscher ½:½, Hommeles - V. Atlas ½:½, Weindl - Gloor 1:0, Knödler - Bänziger ½:½, Wildi - Züger 0:1, Schmid - D. Atlas 1:0, Plüss - P. Lötscher ½:½).

Wollishofen - Mendrisio 4:4 (R. Moor - Patuzzo 1:0, Prusikin - Zujew 0:1, Kessler - Sedina ½:½, Gähler - Mantovani ½:½, O. Moor - Aranovitch 1:0, Paleologu 0:1 f., Fendt - Salvetti 1:0, Albisetti - Cacciola 0:1).

Rangliste nach 2 Runden: 1. Winterthur 4 (14). 2. Riehen 4 (12½). 3. Zürich 4 (11½). 4. Genf 2 (7½). 5. Bodan 2 (6). 6. Luzern 1 (7). 7. Mendrisio und Réti je 1 (6½). 9. Wollishofen 1 (6). 10. Neuenburg 0 (2½).

Partien der 3. Runde (23. April): Genf - Winterthur, Neuenburg - Riehen, Réti - Zürich, Mendrisio - Bodan, Wollishofen - Luzern.

Nationalliga B, Ost

Wettswil - Baden 3½:4½ (Huss - Klundt ½:½, Hug - Snuverink 0:1, Ph. Aeschbach - Wirthensohn 1:0, Christen - Schaufelberger 1:0, Georges - Düssel ½:½, W. Aeschbach - Eschholz 0:1, Heldner - Bouclainville 0:1, Bieri - Adamantidis ½:½).

Tribschen - Olten 3½:4½ (Schild - B. Kamber ½:½, Strauss - Holzhauer ½:½, Räber - Angst 0:1, Cremer - Kupper 1:0, Gabersek - Schenker 1:0, Herzog - Hohler ½:½, Bellmann - Hänggi 0:1, Neubert - Reist 0:1).

Winterthur II - Solothurn 4½:3½ (Kelecevic - Owsejewitsch 0:1, Hasenohr - Schwägli 1:0, Kauch - Flückiger ½:½, Gattenlöhner - Schiendorfer 0:1, Zollinger - S. Muheim 0:1, Schweighoffer - Fischer 1:0, Zesiger - Krebs 1:0, Jähn - M. Muheim 1:0).

Schwarz-Weiss Bern - Zürich II 1:7 (Papakonstantinou - Goldstern ½:½, Turkmani - Jon. Rosenthal 0:1, Schmid - Friedrich ½:½, Ramseyer - Vucenovic 0:1, Leutwyler - Silberring 0:1, Holzgrewe - Haufler 0:1, Balzer - Patzelt 0:1, Fischer 0:1 f.).

St. Gallen - Luzern II 5:3 (Horvath 1:0 f., M. Novkovic - Bodrozic ½:½, Leutwyler - Rüetschi ½:½, Akermann - Kaufmann 0:1, Klings - Portmann ½:½, Potterat - Deuber 1:0, Thaler - Speck ½:½, Salerno - Graf 1:0).

Rangliste nach 2 Runden: 1. Baden und Olten je 4 (10½). 3. Winterthur II 4 (9). 4. Zürich II 2 (11½). 5. Tribschen 2 (8). 6. St. Gallen 2 (7). 7. Solothurn und Wettswil je 0 (7). 9. Luzern II 0 (6½). 10. Schwarz-Weiss 0 (3).

Partien der 3. Runde (23. April): Baden - Olten, Wettswil - Winterthur II, Zürich II - Tribschen, Schwarz-Weiss - St. Gallen, Solothurn - Luzern II.

Nationalliga B, West

Schwarz-Weiss Bern II - Bois-Gentil Genf 5:3 (Klauser - Schmid 1:0, Milov - Joie 1:0, Si. Schweizer - Masserey ½:½, Salzgeber - Cadei ½:½, Sa. Schweizer - Kupalov ½:½, Rickly - De La Rosa ½:½, Toth - Müllhaupt ½:½, Urwyler - Bogousslavsky ½:½).

Vevey - Echallens 5:3 (Crut - Colmenares ½:½, Lamoureux - Valles ½:½, Burnier - Botta 0:1, Boog - Elezi 1:0, Pomini - Duratti 1:0, Jacot - Pahud ½:½, Hoang - Vianin ½:½, Chervet - Murati 1:0).

Trubschachen - Riehen II 5:3 (Filipovic - Werner ½:½, Drabke - Herbrechtsmeier 1:0, Kaenel - Seitz 1:0, Milosevic - Riehle ½:½, Simon - Pérez 1:0, G. Heinatz - Pommerehne 1:0, Haldemann - Schwierskott 0:1, Lipecki - Wirz 0:1).

Payerne - Sorab Basel 4:4 (S. Stoeri - Benkovic 1:0, Duruz - Stankovic ½:½, Zarri - Scherer ½:½, Stijve - Grbic 0:1, Bonferroni - Budisin ½:½, Schneuwly - Bojic 0:1, Hofmann - Hänggi ½:½, Mégret - P. Miletic 1:0).

Nyon - Bern 3:5 (Ondozi - Fejzullahu ½:½, Prunescu - Georgescu 0:1, Rasch - Gast ½:½, Guex - Horber ½:½, Schild - Schaffner 1:0, Graells - Radt ½:½, Schweitzer - Monteforte 0:1, Vilaseca - Tschanz 0:1).

Rangliste nach 2 Runden: 1. Schwarz-Weiss II 4 (11½). 2. Vevey 4 (10½). 3. Trubschachen 4 (10). 4. Sorab 3 (8½). 5. Bern 2 (8). 6. Echallens 2 (7½). 7. Payerne 1 (5½). 8. Nyon und Riehen II je 0 (6½). 10. Bois-Gentil 0 (5½).

Partien der 3. Runde (23. April): Schwarz-Weiss II - Echallens, Sorab - Vevey, Nyon - Trubschachen, Bern - Payerne, Riehen II - Bois-Gentil.

1. Liga, Ost

Bodan Kreuzlingen II - Wädenswil 4:4 (Knaus - Szakolczai 0:1, Fessler - Martin 0:1, Reimold - Bodmer ½:½, Marentini - Blattner ½:½, Johne - Georgiadis ½:½, Norgauer - Eggmann 1:0, Panek - Wahl ½:½, Pepke - Bantea 1:0).

Pfäffikon/ZH - Letzi Zürich 4½:3½ (Wanner - Löhr ½:½, Utzinger - Bukwa ½:½, Künzli - Degiacomi 1:0, Hugentobler - Cary ½:½, Schärer - Schneider 0:1, Scheidegger - Glatzfelder 1:0, Oertle - Odermatt 0:1, Mäder - Miklos 1:0).

St. Gallen III - Sprengschach Wil/SG 4:4 (Giesinger - Schmid 0:1, Sandholzer - M. Sprenger 0:1, Rusconi - H. Karrer ½:½, Heinlin - Mira ½:½, Schoch - Seiler 1:0, Schneider - Grob 1:0, Rexhepi - Kohler ½:½, Eisenbeiss - Lorenzi ½:½).

Flawil - Chur 1½:6½ (Peter - Neuberger 0:1, Alf. Dönni - S. Adzic 0:1, Näf - Risch 0:1, Würth - Wyss 0:1, Kurz - Roth ½:½, Alb. Dönni - Eberle 0:1, Ausserer - Hew 1:0, Draxl - A. Adzic 0:1).

Rangliste nach 2 Runden: 1. Pfäffikon 4 (10). 2. Wädenswil 3 (9½). 3. Bodan II 3 (9). 4. Chur und Letzi je 2 (9). 6. Sprengschach 1 (7). 7. St. Gallen III 1 (6½). 8. Flawil 0 (4).

Partien der 3. Runde (20. Mai): Pfäffikon - St. Gallen III, Chur - Wädenswil, Bodan II - Letzi, Sprengschach - Flawil.

1. Liga, Zentral

Gligoric Zürich - Bellinzona 3:5 (Necevski - Marcoli ½:½, Jovanovic - Spinedi ½:½, M. Mikavica - Dell'Ambrogio 0:1, Rasovic - Medici 0:1, Ristevski - Caretti 1:0, Milovanovic - Gervasoni 0:1, D. Mikavica - Giacomini 1:0, Vasic - Cucchiani 0:1).

St. Gallen II - Wollishofen II 3½:4½ (Mannhart - Eschmann ½:½, Hofer - Good ½:½, N. Fecker - Schmidbauer 1:0, Jenal - Kambor 0:1, Nyffenegger - von Flüe 1:0, Schmuki - Bous 0:1, Chennaoui - Schott ½:½, Bischoff - Douguet 0:1).

Entlebuch - Réti Zürich II 1:7 (Mar. Meier - Porras Campo 0:1, G. Schmid - Levrand 0:1, Andenmatten - Uhlmann 0:1, Theiler - P. Meier ½:½, Lampart - Pfister ½:½, Karlen - Lapp 0:1, Oehen - Lang 0:1, Suter - Bühler 0:1).

Zürich III - Nimzowitsch Zürich 3:5 (Csajka - Bäumer ½:½, Issler - Drechsler 0:1, Berset - Myers ½:½, Kummle - Tanner ½:½, Walser - Schultheiss 0:1, Züst - Alic ½:½, Studer - Heerd 1:0, Haas - Cavaletto 0:1).

Rangliste nach 2 Runden: 1. Bellinzona und Réti II je 4 (12½). 3. Wollishofen II 4 (10). 4. Nimzowitsch 4 (9½). 5. Gligoric 0 (6½). 6. St. Gallen II 0 (6). 7. Zürich III 0 (5½). 8. Entlebuch 0 (1½).

Partien der 3. Runde (20. Mai): Bellinzona - Zürich III, Réti II - Gligoric, Nimzowitsch - Wollishofen II, Entlebuch - St. Gallen II.

1. Liga, Nordwest

Birsfelden/Beider Basel/Rössli - Therwil 3:5 (Buttenmüller - Grünberger 1:0, Weidt - Häner ½:½, Eppinger - Jud ½:½, Morath - Schröter 0:1, Jovanovic - R. Seitz 0:1, Gajic - Suter 1:0, Gogniat - Haag 0:1, Andjelkovic - Lo Presti 0:1).

Court - Trubschachen II 6:2 (Wenger - St. Thuner ½:½, El-Maïs - Zürcher 1:0, Flick - Künzi 1:0, Bellahcene - Lindegger 1:0, Lerch - Lazar 1:0, L. Gerber - Ramseier 0:1, Unternährer - Rüegsegger ½:½, Eschmann - Si. Thuner 1:0).

Bern II - Riehen III 2½:5½ (Maurer - Luginbühl ½:½, Musaelyan - Rüfenacht 0:1, Roth - Erismann ½:½, Mauerhofer - Pao 0:1, Rudnev - Brait 0:1, Schneider - Ditzler ½:½, Schlegel - Widmer 1:0, N. Pellicoro - Ernst 0:1).

Echiquier Bruntrutain Porrentruy - Biel 3:5 (Viennot - Georg ½:½, Hassler - Bohnenblust 0:1, Osberger - Al. Lienhard 0:1, Staub - Bürki 1:0, Paci - Kudryavtsev 0:1, I. Retti - Burkhalter ½:½, A. Desboeufs - De Jonckheere 1:0, Cé. Desboeufs - Lucca 0:1).

Rangliste nach 2 Runden: 1. Therwil 4 (11). 2. Court 4 (10½). 3. Riehen III 4 (10). 4. Biel 2 (8½). 5. Birsfelden/Beider Basel/Rössli 1 (7). 6. Trubschachen II 1 (6). 7. Echiquier Bruntrutain 0 (6½). 8. Bern II 0 (4½).

Partien der 3. Runde (20. Mai): Therwil - Court, Riehen III - Birsfelden/Beider Basel/Rössli, Biel - Trubschachen II, Bern II - Echiquier Bruntrutain.

1. Liga, West

Köniz-Bubenberg - Echallens II 5:3 (Novalic - Lopez ½:½, Zimmermann - Carré ½:½, Riesen - Cordey 1:0, Clausen - Cé. Grillon 0:1, Gautschi - Monthoux 1:0, Vermin - Stroppa ½:½, Freiburghaus - Perréard ½:½, Hefti - Lesniak 1:0).

Amateurs Genf - Fribourg 3½:4½ (Boffa - Julmy 0:1, Fröschl - Tremp ½:½, De Seroux - Y. Deschenaux 0:1, Szorc - Cornée 0:1, Cesareo - Cruceli 0:1, Galvao - B. Deschenaux 1:0, Hortas 1:0 f., Guillaume 1:0 f.).

Sion - Genf II 4½:3½ (Emery - Geiser 0:1, Terreaux - Gurtner ½:½, D. Philippoz - Zelannikovas 1:0, Rappaz - Delmonico 0:1, Morand - Lu ½:½, Riand - Sudan ½:½, Paladini - Jarai 1:0, Popescu - Frei 1:0).

Grand Echiquier Lausanne - Thun 3½:4½ (Engelberts 0:1 f., Dimitriades - Künzli 0:1, Monteverde - Kalbermatter 1:0, Piro Mastracchio - Meyer 0:1, Leresche - Roth 1:0, Bur - Jost 1:0, Durand - Eggenberger ½:½, Ruchat - Harsch 0:1).

Rangliste nach 2 Runden: 1. Köniz-Bubenberg 4 (10½). 2. Sion 4 (9). 3. Amateurs und Genf II je 2 (8½). 5. Thun 2 (8). 6. Fribourg 2 (7½). 7. Echallens II und Grand Echiquier je 0 (6).

Partien der 3. Runde (20. Mai): Fribourg - Köniz-Bubenberg, Grand Echiquier - Sion, Genf II - Amateurs, Thun - Echallens II.

2. Liga

Ost I: Herisau - Buchs 2:4. Wil - Kosova 3½:2½. Engadin - Aadorf 1½:4½. Glarus - Winterthur 3½:2½.

Ost II: Höngg - March-Höfe 5:1. Winterthur - Lenzburg 3:3. Olten - Chessflyers 3:3. Baden - Herrliberg 5:1.

Zentral I: Stäfa - Wollishofen 2½:3½. Oberglatt - Rontal 5:1. Embrach - Dübendorf 2½:3½. Goldau-Schwyz - UBS 2:4.

Zentral II: Biasca-Lodrino - Réti 4:2. Tribschen - Massagno 3:3. Springer - Nimzowitsch 3½:2½. Luzern - Zug 3½:2½.

Nordwest I: Roche - Riehen 2½:3½. Therwil - Liestal 4:2. Luzern - Birseck 1½:4½. Lenzburg - Trümmerfeld 2:4.

Nordwest II: Basel - Kirchberg 4½:1½. Brig - Burgdorf 4½:1½. Birseck - Belp 6:0. Zollikofen - Bümpliz 3:3.

West I: Jura - Biel 4½:1½. Solothurn - Schwarz-Weiss Bern 5:1. Court - Neuchâtel 3:3. Mett-Madretsch - La Chaux-de-Fonds 4:2.

West II: Grand Echiquier - Prilly 4½:1½. Martigny - Echallens 3½:2½. Monthey - Düdingen 2½:3½. Bois-Gentil - Nyon 3:3.

3. Liga

Ost I: Uzwil - Chur 6:0. Flawil - Rheintal 1½:4½. Winterthur - Bodan 1:5. Herisau spielfrei.

Ost II: St. Gallen - Frauenfeld 1:5. Winterthur - Schaffhausen/Munot 4½:1½. Bodan - Rapperswil-Jona 2½:3½. Steckborn spielfrei.

Ost III: Wollishofen - Illnau-Effretikon 1½:4½. Winterthur - Zürich 2:4. Pfäffikon - Réti IV 3:3. Réti V - Nimzowitsch 2:4.

Ost IV: Zug - Cham 1½:4½. Oftringen - Bellinzona 2½:3½. Tribschen - Baden 5½:½. Aarau - Entlebuch 1½:4½.

Zentral I: Sprengschach - Chessflyers 1:5. Embrach - Glattbrugg 3½:2½. Nimzowitsch - Oberglatt 4½:1½. Dübendorf - Zimmerberg 3:3.

Zentral II: Zimmerberg - Wettswil 4½:1½. Döttingen-Klingnau - Baden 5:1. Säuliamt - Wädenswil 2½:3½. Langnau a/A spielfrei.

Zentral III: Letzi - IBM 3:3. Riesbach - Gligoric 1:5. Escher Wyss Zürich - Réti 3:3. Zürich - Baden 2½:3½.

Zentral IV: Brugg - Freiamt 5:1. Luzern - Baden 3:3. Emmenbrücke - Zofingen 3½:2½. Baar - Altdorf 3½:2½.

Nordwest I: Novartis - Therwil 4½:1½. Gundeldingen - Sorab 2:4.

Nordwest II: Novartis - Birsfelden/Beider Basel/Rössli 5½:½. Reinach - Riehen 2½:3½. Therwil - Roche 4½:1½. Muttenz spielfrei.

Nordwest III: Solothurn - Bern 1:5. Köniz-Bubenberg - Thun 0:6. Zollikofen - Trubschachen 2½:3½. Olten spielfrei.

Nordwest IV: Münsingen - Bantiger 2:4. Köniz-Bubenberg - Spiez 3:3. Brig - Thun 2:4. Simme spielfrei.

West I: Joueur - Renens 1:5. Amateurs - Cavaliers Fous 5½:½. Plainpalais - Genève 3:3. Bois-Gentil - Romont 2½:3½.

West II: Solothurn - La Chaux-de-Fonds 4:2. Grenchen - Tramelan 3½:2½. Jura - Areuse 4½:1½. SK Biel - Val-de-Travers 4½:1½.

West III: Cercle Valaisan - Martigny 2:4. Sion - Fribourg 3:3. Bulle - Payerne ½:5½. Romont - Crans-Montana 3:3.

West IV: Tigran Petrossian - Grand Echiquier 1:5. Payerne - Vevey 3:3. Ecole d'Echecs - Nyon 1:5. Prilly spielfrei.

4. Liga

Ost I: Schaffhausen/Munot - Bodan 4½:1½. Romanshorn - Triesen 4½:1½.

Ost II: Wil - Rapperswil-Jona 4½:1½. Illnau-Effretikon - Gonzen 1½:4½. Pfäffikon - Winterthur ½:5½. Toggenburg - Schaffhausen/Munot 4:2.

Zentral I: Brugg - Dübendorf 5:1. Höngg - Freiamt 3:3. Stäfa - Glarus 3½:2½. Schlieren - UBS 5:1.

Zentral II: Zürich - Mutschellen 1:5. SK Markus Regez - Réti 4:2.

Zentral III: Emmenbrücke - Tribschen 1:5. Luzern - Baar 3:3.

Nordwest I: Trümmerfeld - Zofingen 3:3. Birseck - Neu-Allschwil 2½:3½.

Nordwest II: Mett-Madretsch - Basel 1½:4½. SK Biel - Rhy 4:2.

Nordwest III: Bümpliz - Payerne 4:2. Bantiger - Thun 3½:2½. Langenthal - Schwarz-Weiss Bern 6:0.

West I: Nyon - Grand Echiquier 3:3. Payerne - Echallens 3½:2½. Cercle Valaisan - Martigny 4:2. Ecole d'Echecs spielfrei.

West II: Bois-Gentil V - Ville 3:3. Morges - Bois-Gentil IV 3:3. Renens - Amateurs 2½:3½. Genève - Sarrazin 3:3.

« Zurück