SGM: Dramatik pur in der 1. Bundesliga – Nyon und Gonzen gehen Kopf an Kopf in die Schlussrunde vom 17. März in Ried

von Markus Angst

FM Aurelio Colmenares geht mit Nyon mit einem halben Einzelpunkt Vorsprung auf Gonzen in die Schlussrunde der 1. Bundesliga.

ma - Hochspannung vor der in drei Wochen stattfindenden Schlussrunde der 1. Bundesliga in der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM): Nach dem 6. Durchgang sind die mannschaftspunktgleichen Gonzen und Nyon nur durch einen halben Einzelpunkt getrennt.

Der Vorjahreszweite Gonzen, der die Tabelle nach vier Runden verlustpunktfrei angeführt und Nyon in der 3. Runde 4½:3½ geschlagen, in der 5. Runde aber überraschend gegen Echiquier Bruntrutain Porrentruy 3:5 verloren hatte, gewann in der 6. Runde gegen Wollishofen klar mit 6:2. Noch deutlicher setzte sich Nyon gegen den lediglich auf Platz 7 liegenden Titelverteidiger Lyss-Seeland durch (7½:½).

In der Schlussrunde trifft Nyon, das die SGM noch nie gewonnen hat, auf Winterthur (4.). Gonzen, das vor zwei Jahren erstmals Gruppenmeister geworden ist und seinen wiederum auf der Spielerliste befindlichen usbekischen Ex-Weltmeister Rustam Kasimdschanow bisher noch nicht eingesetzt hat, bekommt es mit Lyss-Seeland zu tun. Die 2 Punkte totalisierenden Seeländer duellieren sich mit dem einen Zähler weniger aufweisenden Aufsteiger Kirchberg, der noch auf Riehen (6.) trifft, um den Abstieg.

Die zentrale Schlussrunde der 1. Bundesliga findet am Samstag, 17. März, in der Riederhalle (http://www.ried.ch/page/content/index.asp?MenuID=113&ID=322&Menu=1&Item=15) an der Galmizstrasse 37 in Ried bei Kerzers statt. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen.

In der Zone A der 2. Bundesliga wurde der nach vier Runden mit bereits 3 Punkten Vorsprung an der Spitze liegende klare Aufstiegsfavorit Valais, der gleich sechs (!) Grossmeister (Christian Bauer, Sébastien Feller, Igor Khenkin, Yannick Pelletier, Mihajlo Stojanovic, Spyridon Skembris) in seinem Kader hat, zum zweiten Mal in Serie geschröpft. Nach der 3½:4½-Niederlage gegen Payerne in der 5. Runde trennten sich die Walliser in der 6. Runde vom dringend auf Punkte angewiesenen Schwarz-Weiss Bern 4:4.

Damit schloss Tribschen, das in der 5. Runde Baden 5½:2½ und in der 6. Runde Payerne 4½:3½ schlug, zu Valais auf. Im letzten Durchgang trifft Valais auf Schlusslicht Baden, Tribschen auf das mit nur einen Punkt Rückstand auf Platz 3 liegende Zürich. Spannung verspricht auch der Kampf gegen den Abstieg. Die drei letztplatzierten Teams Schwarz-Weiss, Sihlfeld und Baden haben allesamt 3 Punkte auf dem Konto.

Eine Vorentscheidung im Kampf um den Gruppensieg und das Aufstiegsspiel vom 5. Mai fiel in der Zone B der 2. Bundesliga. Bodan Kreuzlingen, das in der 5. Runde überraschend gegen Valais II 3:5 verloren hatte, gewann in der 6. Runde den Spitzenkampf gegen St. Gallen knapp mit 4½:3½ und verdrängte damit die St. Galler wieder von der Tabellenspitze. In der Schlussrunde trifft Bodan noch auf Winterthur II (3.), St. Gallen auf Valais II (4.). Den Absteiger machen die je 2 Punkte aufweisenden Sprengschach Wil/SG und Pfäffikon/ZH unter sich aus.

1. Bundesliga

Lyss-Seeland - Nyon ½:7½ (Filipovic - Deltschew 0:1, Milosevic - Colmenares 0:1, Szakolczai - Sermier 0:1, Gast - Ondozi 0:1, Kelecevic - Bondar ½:½, Pantillon - Buss 0:1, Schmied - Boffa 0:1, Rasch 0:1 f.).

Gonzen - Wollishofen 6:2 (Bogner - Kurmann ½:½, Owsejewitsch - R. Moor 1:0, Fröwis - O. Moor 0:1, Henrichs - Gähler 1:0, V. Atlas - Mäser 1:0, Kessler - Regez 1:0, Bänziger - Fend 1:0, D. Atlas - Albisetti ½:½).

Kirchberg - Echiquier Bruntrutain Porrentruy 4:4 (M. Lehmann 1:0 f., A. Lehmann - Lerch ½:½, Georgescu - Hassler ½:½, L. Rindlisbacher - Flick 0:1, Adler - Osberger 0:1, Schiendorfer - Haussernot 0:1, Martig - M. Retti 1:0, Marti - Monnot 1:0).

Riehen - Winterthur 4½:3½ (Heinz - Jenni 1:0, Pfrommer - Ballmann ½:½, Metz - Kaczmarczyk 0:1, Wirthensohn - Nuri ½:½, Scherer - Hasenohr 1:0, Haag - Bichsel ½:½, Dill - Gattenlöhner 1:0, Giertz - Huss 0:1).

Rangliste nach 6 Runden: 1. Nyon 10 (31). 2. Gonzen 10 (30½). 3. Echiquier Bruntrutain 7 (27½). 4. Winterthur und Wollishofen 6 (24½). 6. Riehen 6 (23). 7. Lyss-Seeland 2 (15). 8. Kirchberg 1 (16).

Partien der 7. und letzten Runde (17. März/zentral in Ried bei Kerzers): Nyon - Winterthur, Lyss-Seeland - Gonzen, Echiquier Bruntrutain - Wollishofen, Kirchberg - Riehen.

2. Bundesliga, Zone A

Valais - Schwarz-Weiss Bern 4:4 (Pelletier - Salzgeber 1:0, Khenkin - Klauser ½:½, Skembris - Curien ½:½, Stojanovic - Papakonstantinou 1:0, Pogan - Leutwyler ½:½, Vianin - Turkmani 0:1, Riand - Balzer ½:½, A. Zaza - Urwyler 0:1).

Payerne - Tribschen 3½:4½ (S. Stoeri - Arcuti ½:½, Stijve - Kovac 0:1, Gendre - Cremer 0:1, Burnier - Kaufmann 0:1, L. Stoeri - Portmann 0:1, Zarri - Bellmann 1:0, Duruz - Herzog 1:0, Schneuwly - Neubert 1:0).

Sihlfeld - Zürich 4:4 (Ph. Aeschbach - Vincent 1:0, Kalbermatter - Goldstern 0:1, Egli - Csajka 0:1, Meier - Vucenovic 0:1, W. Aeschbach - Haufler 1:0, Koch - Berset 1:0, Kuchen - Issler 1:0, Schaudt - Kummle 0:1).

Baden - Réti Zürich 2½:5½ (Klundt - Antognini ½:½, Snuverink - Kappeler 1:0, Bouclainville - Wyss 0:1, Rodic - Borner ½:½, Brunner - Levrand ½:½, Saurer - Porras Campo 0:1, Suter - Schmid 0:1, Härdi - Uhlmann 0:1).

Rangliste nach 6 Runden: 1. Valais 9 (32½). 2. Tribschen 9 (27). 3. Zürich 8 (24½). 4. Réti 7 (24½). 5. Payerne 6 (24). 6. Schwarz-Weiss 3 (21½). 7. Sihlfeld 3 (19½). 8. Baden 3 (18½).

Partien der 7. und letzten Runde (17. März): Baden - Valais, Zürich - Tribschen, Sihlfeld - Réti, Payerne - Schwarz-Weiss.

2. Bundesliga, Zone B

St. Gallen - Bodan Kreuzlingen 3½:4½ (Leutwyler - Knödler 0:1, J. Novkovic - Hommeles ½:½, N. Fecker - Kühn ½:½, Hofer - Wildi ½:½, Potterat - Schmid 0:1, Giesinger - Egle 1:0, Thaler - Panek 1:0, Jenal - Marentini 0:1).

Winterthur II - Sprengschach Wil/SG 4:4 (Lang - D. Karrer ½:½, Zollinger - Eberle 1:0, Künzli - M. Sprenger ½:½, Ballmer - Kaufmann 0:1, Liebhart - Meier 0:1, Gloor - Douguet ½:½, Krenz - H. Karrer 1:0, Jähn - Bounlom ½:½).

Valais II - Pfäffikon/ZH 5½:2½ (L. Zaza - Hugentobler 0:1, Nüesch - Scheidegger 1:0, P. Perruchoud - Hirt ½:½, Mensch - Schärer 1:0, Morand - Bänninger ½:½, Emery - Paschke 1:0, Darbellay - Steck ½:½, Delacroix 1:0 f.).

Nimzowitsch Zürich - Réti Zürich II 2½:5½ (Bäumer - Kriste 1:0, Drechsler - Haas 0:1, Ferguson - Pfister ½:½, Myers - Wüthrich 0:1, Valdivia - Lou 0:1, Schultheiss - Mansoor 0:1, Tanner - Bühler 0:1, Alic - Lang 1:0).

Rangliste nach 6 Runden: 1. Bodan 10 (35). 2. St. Gallen 9 (30). 3. Winterthur II 8 (26½). 4. Valais II 7 (24½). 5. Réti II 6 (22½). 6. Nimzowitsch 4 (21). 7. Sprengschach 2 (17½). 8. Pfäffikon 2 (15).

Partien der 7. und letzten Runde (17. März): Winterthur II - Bodan, Valais II - St. Gallen, Sprengschach - Réti II, Pfäffikon - Nimzowitsch.

« Zurück