Wie schon 24 Stunden zuvor: wiederum zwei Schweizer 2:2-Unentschieden in der 7. Runde der Mannschaft-Europameisterschaft in Hersonissos – das Damen-Team punktet erneut gegen stärkere Gegnerinnen

von Markus Angst

Mit moralischer Unterstützung des Zentralpräsidenten des Schweizerischen Schachbundes (SSB), Peter A. Wyss, holte das Schweizer Damen-Team auch gegen Slowenien einen überraschenden Punkt.

ma - Auch in der drittletzten Runde der Mannschafts-Europameisterschaft im griechischen Hersonissos spielten die beiden Schweizer Teams 2:2.

Im Unterschied zum Vortag kamen die zwei Unentschieden allerdings auf unterschiedliche Art und Weise zustande. Verzeichneten die Schweizer(innen) am Freitag acht Remis, so waren es am Samstag deren vier.

Diese kamen jeweils an den beiden ersten Brettern zustande – bei den Herren gegen das praktisch gleich starke Moldawien durch GM Yannick Pelletier und GM Bogner, bei den Damen gegen das an allen vier Brettern stärkere Slowenien durch WFM Lena Georgescu und WIM Gundula Heinatz.

Für die beiden Schweizer Einzelsiege sorgten GM Nico Georgiadis und WFM Camille De Seroux. Es war dies für die bisher überzeugend auftretenden und zwei Runden vor Schluss klar vor ihrem Startplatz liegenden Schweizerinnen der vierte Punktgewinn in Serie gegen eine ELO-favorisierte Equipe.

Herren

1. Runde: Schweiz (Nr. 26) - Armenien (6) 1:3 (GM Pelletier - GM Mowsesjan ½:½, GM Bogner - GM Sargissjan 0:1, GM Georgiadis - GM Melkumjan ½:½, IM Kurmann - GM Gabuzjan 0:1). Russland (1) - Slowenien (21) 2½:1½. Italien (22) - Aserbeidschan (2) 2½:1½. Ukraine (3) - Österreich (23) 3½:½. Moldawien (24) - England (4) 2:2. Israel (5) - Norwegen (25) 2:2.

2. Runde: Belgien (36) - Schweiz 1½:2½ (IM Godart - Pelletier 0:1, IM Beukema - Bogner 1:0, IM Claesen - Kurmann 0:1, FM Dardha - GM Jenni ½:½). Armenien - Griechenland 2½:1½. Rumänien - Ungarn ½:3½. Holland - Ukraine 2½:1½. Georgien - Tschechien 1½:2½. Frankreich - Spanien 2:2. Weissrussland - Russland 1½:2½.

3. Runde: Schweiz - Türkei (18) 1:3 (Pelletier - GM Solak 0:1, Georgiadis - GM Yilmaz ½:½, Kurmann - GM Can ½:½, Jenni - GM Sanal 0:1). Ungarn - Holland 2:2. Tschechien - Russland 1½:2½. Kroatien - Armenien 2:2. Italien - Deutschland ½:3½. Israel - Frankreich 3:1. Polen - England 2½:1½.

4. Runde: Finnland (32) - Schweiz 2½:1½ (IM Karttunen - Pelletier ½:½, IM Ebeling - Bogner ½:½, IM Sipila - Georgiadis ½:½, FM Niemi - Kurmann 1:0). Russland - Ungarn 1½:2½. Deutschland - Polen 2:2. Israel - Kroatien 1½:2½. Armenien - Holland 2½:1½. Türkei - Ukraine 2½:1½. Tschechien - Serbien 2:2.

5. Runde: Albanien (37) - Schweiz 0:4 (IM Mehmeti - Pelletier 0:1, Pasko - Bogner 0:1, FM Ashiku - Georgiadis 0:1, IM Seitaj - Jenni 0:1). Ungarn - Armenien 2:2. Kroatien - Deutschland 2½:1½. Polen - Weissrussland 3:1. Russland - Türkei 3½:½. Aserbeidschan - Tschechien 3:1. Serbien - Frankreich 1½:2½.

6. Runde: Schweiz - Griechenland II (29) 2:2 (Pelletier - GM Nikolaidis ½:½, Bogner - GM Kelires ½:½, Georgiadis - GM Mastrovasilis ½:½, Kurmann - FM Malikentzos ½:½). Ungarn - Kroatien 3½:½. Polen - Russland 1½:2½. Armenien - Aserbeidschan 1½:2½. Rumänien - Israel 2:2. Ukraine - Frankreich 2½:1½. Deutschland - Türkei 2:2.

7. Runde: Moldawien (24) - Schweiz 2:2 (GM Bologan - Pelletier ½:½, GM Swetuschkin - Bogner ½:½, GM Hamitevici - Georgiadis 0:1, FM Macovei - Kurmann 1:0). Aserbeidschan - Ungarn 3:1. Kroatien - Russland 1:3. Ukraine - Rumänien 2½:1½. Israel - Polen 2½:1½. Deutschland - Armenien 2½:1½. Türkei - Georgien 2½:1½.

Rangliste nach 7 Runden: 1. Russland 12. 2. Aserbeidschan 11. 3. Ungarn, Ukraine und Israel je 10. Ferner: 26. Schweiz 6.

Einzelbilanz der Schweizer: GM Yannick Pelletier 4 Punkte aus 7 Partien, GM Sebastian Bogner 2½/6, GM Nico Georgiadis 4/6, IM Oliver Kurmann 2/6, GM Florian Jenni 1½/3.

Damen

1. Runde: Schweiz (Nr. 26) - Türkei (10) 1:3 (WFM Georgescu - WGM/IM Atalik ½:½, WIM Heinatz - WGM Yildiz ½:½, WFM De Seroux - WGM Ozturk 0:1, WFM Stoeri - WIM Isgandarowa 0:1). Russland (1) - Griechenland (17) 2½:1½. Weissrussland (18) - Georgien (2) 1½:2½. Ukraine (3) - Serbien (19) 2½:1½.

2. Runde: Serbien (19) - Schweiz 2½:1½ (WGM Rapport - Georgescu 1:0, WIM Eric - Heinatz 1:0, WIM Zarkovic - De Seroux 0:1, WFM Injac - Stoeri ½:½). Israel - Italien 3½:½. Tschechien - Russland 1½:2½. Frankreich - Georgien ½:3½.

3. Runde: Schweiz - Montenegro (31) 2½:1½ (Georgescu - WIM Milovic ½:½, De Seroux - WIM Stojanovic 0:1, Stoeri - Koljevic 1:0, M. Heinatz - Rakic 1:0). Polen - Israel 3:1. Georgien - Ungarn 3:1. Türkei - Spanien ½:3½.

4. Runde: Slowakei (21) - Schweiz 1½:2½ (IM/WGM Repkova - Georgescu 0:1, WGM Cibickova - G. Heinatz 1:0, WFM Vrbova - Stoeri 0:1, WFM Motycakova - M. Heinatz ½:½). Spanien - Polen 2:2. Georgien - Russland 1½:2½. Holland - Italien 1:3.

5. Runde: Kroatien (22) - Schweiz 2:2 (WIM Franciskovic - G. Heinatz 1:0, WFM Purgar - De Seroux 0:1, WIM Berke - Stoeri 0:1, FM Cvitan - M. Heinatz 1:0). Russland - Spanien 3:1. Italien - Polen 2:2. Armenien - Georgien 0:4.

6. Runde: Schweiz - Tschechien (16) 2:2 (Georgescu - WIM Havlikova ½:½, G. Heinatz - WIM Olsarova ½:½, De Seroux - WGM Rodshtein ½:½, Stoeri - Novosadova ½:½). Polen - Russland 2:2. Georgien - Ukraine 2½:1½. Italien - Türkei 3:1.

7. Runde: Slowenien (20) - Schweiz 2:2 (WIM Unuk - Georgescu ½:½, WGM Krivec - G. Heinatz ½:½, WFM Janzelj - De Seroux 0:1, WFM Vidic - Stoeri 1:0). Russland - Italien 3:1. Spanien - Georgien 0:4. Ukraine - Polen 2:2.

Rangliste nach 7 Runden: 1. Russland 13. 2. Georgien 12. 3. Polen und Türkei je 10. Ferner: 16. Schweiz 7.

Einzelbilanz der Schweizerinnen: WFM Lena Georgescu 3 Punkte aus 6 Partien, WIM Gundula Heinatz 1½/6, WFM Camille De Seroux 3½/6, WFM Laura Stoeri 4/7, Maria Heinatz 1½/3.

Alle Informationen zur Team-EM in Hersonissos und Live-Partien finden Sie hier: http://www.euroteams2017.com/

Resultate der Team-EM auf Chessresults: http://chess-results.com/tnr304480.aspx?lan=1&art=0&turdet=YES&flag=30&wi=984

« Zurück