Schweizer Einzelmeisterschaften 2023 vom 15. bis 23. Juli in Leukerbad – Termin für 2024 auch schon fixiert, Austragungsort jedoch noch offen

von Markus Angst

SEM-Leiter Peter Erismann: «Wir erachten die Kollision der SEM mit dem Bieler Schachfestival als nicht gravierend, weil nur wenige Spieler(innen) an beiden Turnieren antreten.»

ma - Die Schweizer Einzelmeisterschaften 2023 finden vom Samstag, 15. Juli, bis Sonntag, 23. Juli, wieder wie in der Vor-Corona-Zeit mit allen im SEM-Reglement vorgesehenen acht Turnieren in Leukerbad statt. «Wir hoffen, dass wir in der beliebten Walliser Feriendestination wie 2019 über 300 Teilnehmer(innen) haben werden», sagt der neue SEM-Leiter Peter Erismann.

Der Termin wurde so angesetzt, dass er – was dieses Jahr in Samnaun wegen der Corona-Folgen nicht zu vermeiden war – in die Schulferien aller Kantone fällt. Dafür kommt es zu einer Kollision mit dem Bieler Schachfestival. «Wir erachten dies allerdings», so der neue SEM-Leiter Peter Erismann, «als nicht gravierend, weil nur wenige Spieler(innen) an der SEM und in Biel antreten.»

In Leukerbad wird es wieder geschlossene Titelturniere für die Herren und Damen (je neun Runden) und Senioren (sieben Runden) geben. Zudem stehen – wie zuletzt 2019 in Leukerbad – das Meisterturnier (9 Runden/ab 2001 ELO/hier wird auch der Junioren-Titel vergeben), das Hauptturnier I (7 Runden/1801–2000 ELO), das Hauptturnier II (7 Runden/1601–1800 ELO), das Hauptturnier III (7 Runden/1401–1600 ELO) und das Hauptturnier IV (7 Runden/bis 1400 ELO und Unklassierte) auf dem Programm.

Die siebenrundigen Turniere finden vom Montag, 17., bis Sonntag, 23. Juli, statt – und nicht wie in der «Schweizerischen Schachzeitung» 4/22 angekündigt vom 16. bis 22. Juli. Alle acht Turniere enden also gleichzeitig – mit der Siegerehrung als würdigen Schlusspunkt.

Mit Ausnahme der drei Titelturniere kann man in allen Kategorien in der ersten Turnierhälfte ein Bye (Remis mit einem halben Gratis-Punkt ohne zu spielen) nehmen und einen Wandertag einplanen.

Weil die SEM 2023 neun Tage dauert, gibt es im Gegensatz zu Samnaun keine Doppelrunden. Ausserdem wird wieder ein Jugendschachlager stattfinden, für das Roland Burri verantwortlich zeichnen wird.

Die Details zur SEM 2023 finden Sie ab kommendem Januar auf der Website des Schweizerischen Schachbundes und in «SSZ» 2/23.

Bereits festgelegt ist auch der Termin für die SEM 2024: Samstag, 13. Juli, bis Sonntag, 21. Juli – wiederum während der Schulferien in allen Kantonen. Der Austragungsort ist noch offen. Interessierte Veranstalter können sich bei Peter Erismann melden.


SEM in Samnaun: Schweizer-Meister-Titel für IM Fabian Bänziger (Herren und Junioren), WIM Lena Georgescu (Damen) und Bruno Zülle (Senioren)

von Markus Angst

Die Schweizer Meister(in) von Samnaun (von links): IM Fabian Bänziger (Herren und Junioren), WIM Lena Georgescu (Damen), Bruno Zülle (Senioren).

ma - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) ist erstmals Schweizer Meister. Der 20-jährige Schwyzer gewann an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun das Nationalturnier souverän. Als Einziger der 68 Teilnehmer totalisierte er 7 Punkte aus neun Runden.

Bänziger, der sich als bester U20-Spieler auch den Junioren-Titel sicherte, remisierte in der Schlussrunde nach nur 21 Zügen gegen den nicht titelberechtigten deutschen IM Adrian Gschnitzer und setzte damit den einen halben Punkt zurückliegenden IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) unter Druck. Der amtierende Schweizer Rapid- und Blitzmeister kam gegen den ebenfalls nicht titelberechtigten deutschen FM Nikolas Pogan (Haag) nie über eine ausgeglichene Stellung hinaus. Weil er für einen Stichkampf gegen Bänziger gewinnen musste, forcierte er, verlor prompt und rutschte auf Rang 3 hinter dem gegen Igor Schlegel (Bern) siegreichen FM Noah Fecker (Eggersriet) zurück.

Beinahe wäre Gähwiler noch aus den Medaillenrängen gefallen, doch die einen halben Punkt hinter ihm liegenden Ambroise Labelle (Zürich) und WIM Lena Georgescu (Bern) sowie Vincent Lou (Zürich) und Oliver Angst (Dulliken) remisierten jeweils in der direkten Begegnung und weisen in der Endabrechnung die schlechteren Buchholz-Punkte auf. Lou holte hinter Bänziger und Fecker die Bronzemedaille bei den Junioren.

Bei den Damen gab es die einzige erfolgreiche Titelverteidigung. Die 22-jährige WIM Lena Georgescu (Bern) totalisierte im Nationalturnier 6 Punkte und holte Gold vor der überragend spielenden Juniorin Veronika Kostina (5½) – die 17-jährige Neuenburgerin kam als Startnummer 60 auf den 15. Rang des Nationalturniers, gewann 140 ELO und erzielte mit 2201 eine um 318 Punkte über ihrem Rating liegende Performance – und WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso/5).

Bruno Zülle wurde erstmals Schweizer Seniorenmeister. Nach einer spannenden Schlussrunde mit fünf Spielern innerhalb eines halben Punkts setzte sich der Frauenfelder mit 5½ Punkten vor den beiden je 5 Punkte aufweisenden Roman Schmuki (Gossau/SG) und Heinz Wirz (Birsfelden) durch.

Das Hauptturnier II gewann der aus dem Schachklub Chur stammende und als Nummer 3 gestartete Daniel Baotic (Grabs) mit 6 Punkten aus sieben Runden. Der topgesetzte Marc Jud (Biel-Benken/5½) wurde Zweiter, Milo Tahedl (Rupperswil/Nummer 30/5) Dritter.

HT-III-Sieger wurde in seinem allerersten Turnier der für den Schachklub Bern spielende Yannick Radt (Schönbühl-Urtenen). Der 18-jährige ELO-lose Berner holte als Startnummer 23 6 Punkte aus sieben Runden und verwies Patrick Federer (Wallisellen/5) und Oscar Gil (Gümligen/4½) auf die Ehrenplätze.

Wichtigste Resultate der 9. Runde im Nationalturnier

IM Adrian Gschnitzer (D) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) ½:½. FM Nikolas Pogan (Haag) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 1:0. GM Milos Pavlovic (Ser) - Nicolas Curien (Bern) 1:0. Igor Schlegel (Bern) - FM Noah Fecker (Eggersriet) 0:1. Ambroise Labelle (Zürich) - WIM Lena Georgescu (Bern) ½:½. Vincent Lou (Zürich) - Oliver Angst (Dulliken) ½:½. WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - FM Jonas Wyss (Chur) 0:1. Matteo Jaggy (Steinhausen) - WFM Laura Stoeri (Payerne) ½:½. Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) - Veronika Kostina (Neuenburg) 0:1.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Bänziger (Schweizer Herren- und Juniorenmeister) 7. 2. Gschnitzer* 6½ (45). 3. Fecker 6½ (44½/2. Junior). 4. Pogan* 6½ (43). 5. Pavlovic* 6½ (41½). 6. Gähwiler 6 (48). 7. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 6 (44). 8. Lou 6 (43/3. Junior). 9. Angst 6 (42½). 10. WGM Ghazal Hakimifard* (Zürich) 6 (42½). 11. Georgescu 6 (42½/Schweizer Meisterin). 12. Labelle 6 (38½). 13. Wyss 5½ (44½). 14. Schlegel 5½ (44½). 15. Kostina (2. Dame) 5½ (41½). Ferner: 21. Sedina (3. Dame) 5. – 68 Teilnehmer/*nicht titelberechtigt.

Die Partien an den ersten elf Brettern aus allen neun Runden des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) nachspielen.

Wichtigste Partien der 7. Runde im Seniorenturnier

Roman Schmuki (Gossau/SG) - FM Slobodan Adzic (Chur) ½:½. Benjamin Huss (Hittnau) - Bruno Zülle (Frauenfeld) 0:1. Heinz Wirz (Birsfelden) - Jürg Jenal (Luzern) 1:0.

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Zülle 5½. 2. Schmuki 5 (26). 3. Wirz 5 (25). 4. Adzic 4½. 5. Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) 4 (26½). 6. Ruth Bohrer (Basel) 4 (24). – 16 Teilnehmer.

Hauptturnier II

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Daniel Baotic (Grabs) 6. 2. Marc Jud (Biel-Benken) 5½. 3. Milo Tahedl (Rupperswil) 5 (25½/194). 4. Beat Meier (Romanshorn) 5 (25½/183). 5. Boris Lenz (Zürich) 4½ (29). 6. Jörg Brauchli (Bern) 4½ (25½). – 38 Teilnehmer.

Hauptturnier III

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Yannick Radt (Schönbühl-Urtenen) 6. 2. Patrick Federer (Wallisellen) 5 (26). 3. Oscar Gil (Gümligen) 4½ (27½). 4. René Maier (Allschwil) 4½ (27). 5. Thomas Freiburghaus (Grenchen) 4½ (27). 6. Pascal Wurz (Le Locle) 4½ (27). – 24 Teilnehmer.

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram


Showdown an der SEM in Samnaun: holt IM Fabian Bänziger von der Spitze des Nationalturniers aus seinen ersten Schweizer-Meister-Titel?

von Markus Angst

IM Fabian Bänziger (links) kämpft heute Morgen gegen IM Adrian Gschnitzer um seinen ersten Schweizer-Meister-Titel und um den Sieg im Nationalturnier.

ma - Hochspannung in der seit 9 Uhr laufenden Schlussrunde des Nationalturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun: Der mit einem halben Punkt Vorsprung auf IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) in Führung liegende IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) spielt gegen den nicht titelberechtigten deutschen IM Adrian Gschnitzer sowohl um seinen ersten Schweizer-Meister-Titel als auch um den Sieg im Nationalturnier.

Sollten Bänziger und Gähwiler (der gegen den ebenfalls nicht titelberechtigten, in Haag wohnhaften deutschen FM Nikolas Pogan spielt) nach dem letzten Durchgang punktgleich sein, kommt es zu einem Stichkampf mit zwei Partien à 10 Minuten plus 10 Sekunden. Steht es danach 1:1, geht der Titel an den Spieler mit den besseren Zweitwertung (Buchholz-Punkte).

Wenn nach neun Runden gar drei oder mehr Schweizer(innen) punktgleich an der Spitze liegen (weil beispielsweise Bänziger verliert und Gähwiler remisiert oder verliert), dann würden die beiden Buchholz-Besten stechen. Dafür in Frage kämen die einen halben Punkt hinter Gähwiler liegenden WIM Lena Georgescu (Bern), FM Noah Fecker (Eggersriet), Igor Schlegel (Bern), Nicolas Curien (Bern), Vincent Lou (Zürich), Oliver Angst (Dulliken) und Ambroise Labelle (Zürich).

Im Kampf um den Damen-Titel ist Lena Georgescu in der Pole-Position. Die in der Schlussrunde gegen Ambroise Labelle spielende Titelverteidigerin geht mit einem halben Punkt Reserve auf WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) sowie einem ganzen Zähler Vorsprung auf WFM Laura Stoeri (Payerne) und die Juniorin Veronika Kostina (Neuenburg) in die Schlussrunde.

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen.

Hochspannung herrscht auch im Seniorenturnier, in dem vor dem letzten Durchgang mit Bruno Zülle (Frauenfeld/4½ Punkte), Roman Schmuki (Gossau SG/4½), Heinz Wirz (Birsfelden/4), Manfred Gosch (Pfäffikon ZH/4) und FM Slobodan Adzic (Chur/4) gleich fünf Spieler innerhalb eines halben Punkts liegen.

Wichtigste Partien der 9. Runde im Nationalturnier

IM Adrian Gschnitzer (D) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), FM Nikolas Pogan (Haag) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach), GM Milos Pavlovic (Ser) - Nicolas Curien (Bern), Igor Schlegel (Bern) - FM Noah Fecker (Eggersriet), Ambroise Labelle (Zürich) - WIM Lena Georgescu (Bern), Vincent Lou (Zürich) - Oliver Angst (Dulliken), WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - FM Jonas Wyss (Chur), Matteo Jaggy (Steinhausen) - WFM Laura Stoeri (Payerne), Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) - Veronika Kostina (Neuenburg).

Wichtigste Partien der 7. Runde im Seniorenturnier

Roman Schmuki (Gossau/SG) - FM Slobodan Adzic (Chur), Benjamin Huss (Hittnau) - Bruno Zülle (Frauenfeld), Heinz Wirz (Birsfelden) - Jürg Jenal (Luzern).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram


SEM in Samnaun: IM Fabian Bänziger gewinnt den Spitzenkampf gegen Igor Schlegel – IM Gabriel Gähwiler vor der Schlussrunde von morgen Sonntag (ab 9 Uhr live im Internet) in Lauerstellung

von Markus Angst

IM Gabriel Gähwiler (links) wahrte mit einem Sieg gegen Titelverteidiger GM Joe Gallagher die Chancen auf den Schweizer-Meister-Titel.

ma - Der Herren-Titel an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun geht aller Voraussicht nach entweder an den 20-jährigen Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) oder an den acht Jahre älteren Gabriel Gähwiler (Neftenbach).

Die beiden in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) für Titelverteidiger Luzern spielenden Internationalen Meister waren die grossen Gewinner der 8. Runde im Nationalturnier, in der es an den ersten zwölf Brettern nur ein einziges (!) Remis gab.

Bänziger, Schweizer Juniorenmeister 2017 und 2019, bezwang mit Weiss im lange Zeit ausgeglichenen Spitzenkampf Igor Schlegel (Bern) nach 39 Zügen. Der amtierende Schweizer Rapid- und Blitzmeister Gähwiler setzte sich ebenfalls mit Weiss gegen Titelverteidiger GM Joe Gallagher (Eng/Sz), der im 19. Zug einen schweren positionellen Fehler beging und sich nach 40 Zügen geschlagen geben musste, durch.

Damit geht Bänziger mit einem halben Punkt Vorsprung auf Gähwiler in die Schlussrunde von morgen Sonntag, 9 Uhr. Weil sie in der 4. Runde bereits gegeneinander gespielt haben (Sieg für Bänziger), trifft Bänziger mit Schwarz auf den nicht titelberechtigten deutschen IM Adrian Gschnitzer und Gähwiler ebenfalls mit Schwarz auf den auch nicht titelberechtigten, in Haag wohnhaften deutschen FM Nikolas Pogan.

Sollten Bänziger und Gähwiler nach dem letzten Durchgang punktgleich sein, kommt es zu einem Stichkampf mit zwei Partien à 10 Minuten plus 10 Sekunden. Steht es danach 1:1, geht der Titel an den Spieler mit den besseren Zweitwertung (Buchholz-Punkte).

Wenn nach neun Runden gar drei oder mehr Schweizer(innen) punktgleich an der Spitze liegen (weil beispielsweise Bänziger verliert und Gähwiler remisiert oder verliert), dann würden die beiden Buchholz-Besten stechen. Dafür in Frage kämen die einen halben Punkt hinter Gähwiler liegenden WIM Lena Georgescu (Bern), FM Noah Fecker (Eggersriet), Igor Schlegel, Nicolas Curien (Bern), Vincent Lou (Zürich), Oliver Angst (Dulliken) und Ambroise Labelle (Zürich).

Definitiv aus dem Titelrennen ausgeschieden ist hingegen der einen weiteren halben Punkt Rückstand aufweisende letztjährige Schweizer Meister Joe Gallagher. Damit ist klar, dass ein neuer Name im Goldenen Buch der Landesmeister eingetragen wird.

Damen-Titel: WIM Lena Georgescu in der Pole-Position

Im Kampf um den Damen-Titel ist WIM Lena Georgescu in der Pole-Position. Die Titelverteidigerin geht mit einem halben Punkt Reserve auf WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) sowie einem ganzen Zähler Vorsprung auf WFM Laura Stoeri (Payerne) und die Juniorin Veronika Kostina (Neuenburg) in die Schlussrunde.

Im Seniorenturnier gewann der topgesetzte Heinz Wirz (Birsfelden) am ersten Brett gegen Leader Bruno Zülle (Frauenfeld). Vor der Schlussrunde liegen mit Zülle (4½ Punkte), Roman Schmuki (Gossau SG/4½), Manfred Gosch (Pfäffikon ZH/4), Wirz (4) und FM Slobodan Adzic (Chur/4) gleich fünf Spieler innerhalb eines halben Punkts.

Wichtigste Resultate der 8. Runde im Nationalturnier

IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - Igor Schlegel (Bern) 1:0. FM Noah Fecker (Eggersriet) - GM Milos Pavlovic (Ser) ½:½. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 1:0. IM Adrian Gschnitzer (D) - WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) 1:0. WIM Lena Georgescu (Bern) - IM Markus Löffler (Bern) 1:0. Nicolas Curien (Bern) - Christophe Rohrer (St-Imier) 1:0. WFM Laura Stoeri (Payerne) - FM Nikolas Pogan (Haag) 0:1. FM Jonas Wyss (Zürich) - Ambroise Labelle (Zürich) 0:1. Oliver Angst (Dulliken) - Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) 1:0. Joshua Grob (Wil/SG) - Vincent Lou (Zürich) 0:1. Lars Balzer (Belp) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 0:1.

Tabellenspitze nach 8 Runden: 1. Bänziger 6½. 2. Gähwiler und Gschnitzer* je 6. 4. Georgescu, Fecker, Schlegel, Curien, Lou, Angst, Labelle, Pavlovic* und Pogan* je 5½. – *nicht titelberechtigt.

Wichtigste Partien der 9. und letzten Runde (Sonntag, 9 Uhr): Gschnitzer - Bänziger, Pogan - Gähwiler, Pavlovic - Curien, Schlegel - Fecker, Labelle - Georgescu, Lou - Angst.

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen und nachspielen.

Wichtigste Partien der 6. Runde im Seniorenturnier

Bruno Zülle (Frauenfeld) - Heinz Wirz (Birsfelden) 0:1. Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) - Roman Schmuki (Gossau/SG) ½:½. FM Slobodan Adzic (Chur) - Ruth Bohrer (Basel) 1:0.

Tabellenspitze nach 6 Runden: 1. Zülle und Schmuki je 4½. 3. Gosch, Wirz und Adzic je 4.

Wichtigste Partien der 7. und letzten Runde (Sonntag, 9 Uhr): Schmuki - Adzic, Benjamin Huss (Hittnau) - Zülle, Wirz - Jürg Jenal (Luzern).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram


SEM in Samnaun: heute Spitzenkampf IM Fabian Bänziger - Igor Schlegel in der vorletzten Runde des Nationalturniers (live im Internet)

von Markus Angst

Gelingt Überraschungsmann Igor Schlegel (links) heute gegen IM Fabian Bänziger der nächste Coup?

ma - Auf diese Spitzenbrett-Paarung in der 8. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun hätte wohl niemand getippt. Seit 13.30 Uhr duellieren sich die beiden Führenden IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) und Igor Schlegel (Bern).

Der noch ungeschlagene topgesetzte Schweizer im Nationalturnier (drei Remis gegen Christophe Rohrer, GM Joe Gallagher und IM Markus Löffler) und der amtierende Schweizer U16-Meister (der gegen IM Gabriel Gähwiler verloren und gegen Gallagher remisiert hat) spielen zum zweiten Mal gegeneinander. Das erste Aufeinandertreffen der beiden entschied Bänziger beim Burgdorfer Stadthaus-Open 2016 für sich. Damals spielte er mit Schwarz, heute mit Weiss.

Sie können diese für den Schweizer-Meister-Titel wegweisende Partie ebenso wie zehn weitere Begegnungen des Nationalturniers auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen.

Brisant ist auch das Duell zwischen IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) und Titelverteidiger GM Joe Gallagher (Eng/Sz) – den einen halben Punkt hinter dem Spitzenduo zurückliegenden Schweizer Nummern 2 und 3 im Nationalturnier. Für beide lautet die Devise «verlieren verboten», wenn sie im Meisterrennen verbleiben wollen.

Der mit Gallagher und Gähwiler punktgleiche FM Noah Fecker (Eggersriet/Nr. 4) trifft mit dem nicht titelberechtigten serbischen GM Milos Pavlovic auf einen harten Brocken.

Vier Schweizerinnen innerhalb eines halben Punkts

Spannend präsentiert sich auch die Ausgangslage um die Goldmedaille bei den Damen, für die noch vier Spielerinnen in Frage kommen. Titelverteidigerin WIM Lena Georgescu (Bern/4½ Punkte), WFM Laura Stoeri (Payerne/4½), WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso/4) und die erstaunlich stark spielende Juniorin Veronika Kostina (Neuenburg/4) – bisheriges ELO-Plus von 101, ELO-Performance 291 über ihrem eigenen Rating – liegen innerhalb eines halben Punkts.

Im Seniorenturnier trifft Leader Bruno Zülle (Frauenfeld) auf den topgesetzten, jedoch bereits anderthalb Punkte zurückliegenden Heinz Wirz (Birsfelden).

Wichtigste Partien der 8. Runde im Nationalturnier

IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - Igor Schlegel (Bern), FM Noah Fecker (Eggersriet) - GM Milos Pavlovic (Ser), IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz), IM Adrian Gschnitzer (D) - WGM Ghazal Hakimifard (Zürich), WIM Lena Georgescu (Bern) - IM Markus Löffler (Bern), Nicolas Curien (Bern) - Christophe Rohrer (St-Imier), WFM Laura Stoeri (Payerne) - FM Nikolas Pogan (Haag), FM Jonas Wyss (Zürich) - Ambroise Labelle (Zürich), Oliver Angst (Dulliken) - Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL), Joshua Grob (Wil/SG) - Vincent Lou (Zürich), Lars Balzer (Belp) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso).

Wichtigste Partien der 6. Runde im Seniorenturnier

Bruno Zülle (Frauenfeld) - Heinz Wirz (Birsfelden), Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) - Roman Schmuki (Gossau/SG), FM Slobodan Adzic (Chur) - Ruth Bohrer (Basel).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram


SEM in Samnaun: Igor Schlegel schliesst im Nationalturnier zum führenden IM Fabian Bänziger auf

von Markus Angst

Nach seinem Sieg gegen Christophe Rohrer ist Igor Schlegel (rechts) im Nationalturnier Co-Leader mit IM Fabian Bänziger.

ma - Igor Schlegel (Bern) ist der grosse Gewinner der zweiten Doppelrunde im Nationalturnier an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun. Nach seinem dramatischen Remis gegen Titelverteidiger GM Joe Gallagher (Eng/Sz) in der Morgenpartie schlug der amtierende Schweizer U16-Meister am Nachmittag Christophe Rohrer (St-Imier). Damit schloss die Nummer 13 unter den Schweizer Spielern im Nationalturnier zum nach sechs Runden alleine führenden IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) auf.

Der topgesetzte Schwyzer remisierte in der 7. Runde gegen den in Bern wohnhaften und nicht titelberechtigten deutschen IM Markus Löffler, nachdem er zuvor FM Nikolas Pogan (Haag) bezwungen hatte. In der 8. Runde von morgen Samstag kommt es zum Spitzenkampf zwischen Bänziger und Schlegel, wobei der Aussenseiter mit Schwarz spielt.

Unter den Spieler(inne)n mit einem halben Punkt Rückstand auf das Leaderduo befinden sich mit Gallagher, IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) und FM Noah Fecker (Eggersriet) auch drei Schweizer.

Im Seniorenturnier remisierten Roman Schmuki (Gossau/SG) und Bruno Zülle (Frauenfeld) im Spitzenkampf, womit Zülle seinen Vorsprung von einem halben Punkt bewahrte.

Wichtigste Resultate der 7. Runde im Nationalturnier

IM Markus Löffler (Bern) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) ½:½. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - GM Milos Pavlovic (Ser) ½:½. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - IM Adrian Gschnitzer (D) ½:½. Christophe Rohrer (St-Imier) - Igor Schlegel (Bern) 0:1. WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - FM Noah Fecker (Eggersriet) 0:1. WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) - Veronika Kostina (Neuenburg) 1:0. Vincent Lou (Zürich) - WIM Lena Georgescu (Bern) ½:½. FM Nikolas Pogan (Haag) - Oliver Angst (Dulliken) ½:½. Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) - FM Jonas Wyss (Zürich) ½:½. Mariya Manko (Ukr) - Nicolas Curien (Bern) 0:1. Pierre-Alain Bex (La Chaux-de-Fonds) - WFM Laura Stoeri (Payerne) 0:1.

Tabellenspitze nach 7 Runden: 1. Bänziger und Schlegel je 5½. 3. Gallagher, Gähwiler, Fecker, Gschnitzer*, Hakimifard*, Pavlovic* und Löffler* je 5. – *nicht titelberechtigt.

Wichtigste Partien der 8. Runde (Samstag, 13.30 Uhr): Bänziger - Schlegel, Fecker - Pavlovic, Gähwiler - Gallagher, Gschnitzer - Hakimifard, Georgescu - Löffler, Curien - Rohrer.

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen und nachspielen.

Wichtigste Resultate der 5. Runde im Seniorenturnier

Roman Schmuki (Gossau/SG) - Bruno Zülle (Frauenfeld) ½:½. Robert Luginbühl (Riehen) - Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) 0:1 f. (Rückzug von Luginbühl). Benjamin Huss (Hittnau) - FM Slobodan Adzic (Chur) ½:½.

Tabellenspitze nach 5 Runden: 1. Zülle 4½. 2. Schmuki 4. 3. Gosch 3½.

Wichtigste Partien der 6. Runde (Samstag, 13.30 Uhr): Zülle - Heinz Wirz (Birsfelden), Gosch - Schmuki, FM Slobodan Adzic (Chur) - Ruth Bohrer (Basel).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram


6. Runde im Nationalturnier an der SEM in Samnaun: dramatisches Remis zwischen Igor Schlegel und Titelverteidiger GM Joe Gallagher – IM Fabian Bänziger alleiniger Leader

von Markus Angst

Dank seines Siegs gegen FM Nikolas Pogan ist IM Fabian Bänziger (rechts) nach sechs Runden alleiniger Leader im Nationalturnier.

ma - Weil Igor Schlegel (Bern) und GM Joe Gallagher (Eng/Sz) in der direkten Begegnung sowie IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) gegen IM Adrian Gschnitzer (D) und Christophe Rohrer (St-Imier) gegen GM Milos Pavlovic (Ser) remisierten, etablierte sich der gegen FM Nikolas Pogan (Haag) ohne Probleme siegreiche IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun nach sechs Runden als alleiniger Leader des Nationalturniers.

Der amtierende Schweizer U16-Meister Igor Schlegel und Vorjahres-Champion Joe Gallagher lieferten sich in beidseitiger Zeitnot ein dramatisches Endspiel mit jeweils einem Turm und zwei Bauern.

Nach einem positionellen Fehler Schlegels im 55. Zug stand der mit Schwarz spielende Gallagher auf Gewinn, griff aber seinerseits im 60. Zug daneben, womit die Partie wieder ausgeglichen stand. Nach einem erneuten Fehler Schlegels im 64. Zug hätte Gallagher nochmals gewinnen können, verpasste die Chance aber mit seinem 64. Zug wiederum. Nach 74 Zügen und über fünfstündiger Spieldauer endete die Partie schliesslich remis.

In der 7. Runde von heute Nachmittag, die wegen einer über 137 Züge führenden und über sechs Stunden dauernden Morgenpartie mit 20 Minuten Verspätung begann, trifft Fabian Bänziger auf den in Bern wohnhaften, nicht titelberechtigten deutschen IM Markus Löffler.

Im Seniorenturnier kommt es heute zum Spitzenkampf zwischen den beiden Führenden Roman Schmuki (Gossau SG/3½ Punkte) und Bruno Zülle (Frauenfeld/4).

Wichtigste Resultate der 6. Runde im Nationalturnier

GM Milos Pavlovic (Ser) - Christophe Rohrer (St-Imier) ½:½. IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - FM Nikolas Pogan (Haag) 1:0. Igor Schlegel (Bern) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz) ½:½. IM Adrian Gschnitzer (D) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) ½:½. FM Noah Fecker (Eggersriet) - Vincent Lou (Zürich) ½:½. Frank Salzgeber (Naters) - IM Markus Löffler (Bern) 0:1. FM Jonas Wyss (Zürich) - Mariya Manko (Ukr) ½:½. Romain Gemelli (Bursins) - WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) 0:1. WIM Lena Georgescu (Bern) - Can-Elian Barth (Boniswil) 1:0. Nils Delmonico (Thônex) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 0:1. Oliver Angst (Dulliken) - Michael Bühler (Mellingen) 1:0.

Tabellenspitze nach 6 Runden: 1. Bänziger 5. 2. Gallagher, Gähwiler, Rohrer, Schlegel, Pavlovic*, Gschnitzer* und Löffler* je 4½. – *nicht titelberechtigt.

Wichtigste Partien der 7. Runde (Freitag, 15.20 Uhr): Löffler - Bänziger, Gähwiler - Pavlovic, Gallagher - Gschnitzer, Rohrer - Schlegel, Sedina - Fecker, Hakimifard - Veronika Kostina (Neuenburg), Lou - Georgescu, Pogan - Angst, Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) - Wyss, Manko - Nicolas Curien (Bern).

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen und nachspielen.

Wichtigste Partien der 5. Runde im Seniorenturnier

Roman Schmuki (Gossau/SG) - Bruno Zülle (Frauenfeld), Robert Luginbühl (Riehen) - Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) 0:1 f. (Rückzug von Luginbühl), Benjamin Huss (Hittnau) - FM Slobodan Adzic (Chur).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram


6. Runde im Nationalturnier an der SEM in Samnaun: Der Junior Igor Schlegel fordert Titelverteidiger GM Joe Gallagher

von Markus Angst

U16-Meister Igor Schlegel (rechts) spielt in der heutigen 6. Runde des Nationalturniers gegen Titelverteidiger GM Joe Gallagher.

ma - Von den fünf an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun gemeinsam an der Tabellenspitze liegenden Schweizern treffen in der 6. Runde des Nationalturniers von heute Freitagmorgen nur deren zwei aufeinander.

Der Berner Junior Igor Schlegel, amtierender Schweizer U16-Meister, fordert mit Weiss Titelverteidiger GM Joe Gallagher (Eng/Sz). Die beiden spielen erstmals gegeneinander.

Die drei anderen Schweizer Ex-aequo-Leader bekommen es mit nicht titelberechtigten ausländischen Gegnern zu tun – IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) mit dem in Haag wohnhaften deutschen FM Nikolas Pogan, IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) mit IM Adrian Gschnitzer (D) und Christophe Rohrer (St-Imier) mit dem im Nationalturnier topgesetzten GM Milos Pavlovic (Ser).

Diese vier Partien sowie sieben weitere des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen.

Im Nationalturnier wird heute Freitag die zweite Doppelrunde ausgetragen. Spielbeginn der 7. Runde ist um 15 Uhr. Die Partien im Seniorenturnier, Hauptturnier II und Hauptturnier III beginnen im Schulhaus Compatsch wie üblich um 13.30 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Wichtigste Partien der 6. Runde im Nationalturnier

GM Milos Pavlovic (Ser) - Christophe Rohrer (St-Imier), IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - FM Nikolas Pogan (Haag), Igor Schlegel (Bern) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz), IM Adrian Gschnitzer (D) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach), FM Noah Fecker (Eggersriet) - Vincent Lou (Zürich), Frank Salzgeber (Naters) - IM Markus Löffler (Bern), FM Jonas Wyss (Zürich) - Mariya Manko (Ukr), Romain Gemelli (Bursins) - WGM Ghazal Hakimifard (Zürich), WIM Lena Georgescu (Bern) - Can-Elian Barth (Boniswil), Nils Delmonico (Thônex) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso), Oliver Angst (Dulliken) - Michael Bühler (Mellingen).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram


5. Runde im Nationalturnier an der SEM in Samnaun: Remis im Spitzenkampf GM Joe Gallagher - IM Fabian Bänziger – fünf Schweizer Spieler mit je 4 aus 5 an der Tabellenspitze  

von Markus Angst

Dank seines Siegs gegen FM Jonas Wyss schloss IM Gabriel Gähwiler (rechts) im Nationalturnier wieder zur Spitze auf.

ma - Weil GM Joe Gallagher (Eng/Sz) und IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) in der 5. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun remisierten, gab es an der Tabellenspitze einen Zusammenschluss mit nun fünf punktgleichen Schweizern.

Wie schon in den beiden Herren-Titelturnieren 2018 in Lenzerheide (33 Züge) und 2021 in Flims (23 Züge) trennten sich Gallagher und Bänziger auch bei ihrem dritten Aufeinandertreffen an einer Schweizer Meisterschaft unentschieden – wie im vergangenen Jahr nach 23 Zügen.

Das erlaubte es IM Gabriel Gähwiler (Sieg gegen FM Jonas Wyss), Christophe Rohrer (Sieg gegen Oliver Angst) und Igor Schlegel (Sieg gegen WGM Ghazal Hakimifard), zu Bänziger und Gallagher aufzuschliessen. Co-Favorit FM Noah Fecker verpasste diese Chance, weil er gegen die 14-jährige Ukrainerin Mariya Manko nicht über ein Remis hinauskam.

Morgen Freitag steht im Nationalturnier – mit Spielbeginn 9 und 15 Uhr – die zweite Doppelrunde auf dem Programm.

Im Seniorenturnier gewann der verlustpunktfreie Leader Bruno Zülle (Frauenfeld) gegen Robert Luginbühl (Riehen) und führt mit einem halben Punkt Vorsprung auf Roman Schmuki (Gossau/SG). Die beiden treffen morgen Freitag aufeinander.

Wichtigste Resultate der 5. Runde im Nationalturnier

GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) ½:½. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - FM Jonas Wyss (Zürich) 1:0. Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) - GM Milos Pavlovic (Ser) 0:1. Can-Elian Barth (Boniswil) - IM Adrian Gschnitzer (D) 0:1. Mariya Manko (Ukr) - FM Noah Fecker (Eggersriet) ½:½. WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) - Igor Schlegel (Bern) 0:1. Christophe Rohrer (St-Imier) - Oliver Angst (Dulliken) 1:0. FM Nikolas Pogan (Haag) - Romain Gemelli (Bursins) 1:0. Michael Bühler (Mellingen) - WIM Lena Georgescu (Bern) ½:½. IM Markus Löffler (Bern) - Sylvain Carré (Fr) 1:0.

Tabellenspitze nach 5 Runden: 1. Bänziger, Gallagher, Gähwiler, Rohrer, Schlegel, Pavlovic*, Gschnitzer* und Pogan* je 4. 9. Wyss, Fecker, Vincent Lou (Zürich), Frank Salzgeber (Naters), Manko* und Löffler* je 3½. – *nicht titelberechtigt.

Wichtigste Partien der 6. Runde (Freitag, 9 Uhr): Pavlovic - Rohrer, Bänziger - Pogan, Schlegel - Gallagher, Gschnitzer - Gähwiler, Fecker - Lou, Salzgeber - Löffler, Wyss - Manko.

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen und nachspielen.

Wichtigste Resultate der 4. Runde im Seniorenturnier

Bruno Zülle (Frauenfeld) - Robert Luginbühl (Riehen) 1:0. Roman Schmuki (Gossau/SG) - Ruth Bohrer (Basel) 1:0. Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) - Heinz Wirz (Birsfelden) ½:½.

Tabellenspitze nach 4 Runden: 1. Zülle 4. 2. Schmuki 3½. 3. Gosch, Luginbühl und FM Slobodan Adzic (Chur) je 2½.

Wichtigste Partien der 5. Runde (Freitag, 13.30 Uhr): Schmuki - Zülle, Luginbühl - Gosch, Benjamin Huss (Hittnau) - Adzic.

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24


Heutige 5. Runde im Nationalturnier an der SEM in Samnaun: verfolgen Sie den von Regierungsrat Dr. Jon Domenic Parolini eröffneten Spitzenkampf GM Joe Gallagher - IM Fabian Bänziger live im Internet!

von Markus Angst

Der Bündner Regierungsrat Dr. Jon Domenic Parolini machte im Spitzenkampf zwischen GM Joe Gallagher (links) und IM Fabian Bänziger den ersten Zug.

ma - Mit GM Joe Gallagher (Eng/Sz) und IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) treffen in der heutigen 5. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun zwei der drei Führenden aufeinander.

Im vergangenen Jahr, als Gallagher im Herren-Titelturnier in Flims Schweizer Meister wurde und Bänziger Bronze holte, trennten sich die beiden Nationalspieler unentschieden. Damals spielte Bänziger mit Weiss, heute eröffnet Gallagher die Partie.

Den ersten Zug des Titelverteidigers führte der Bündner Regierungsrat Dr. Jon Domenic Parolini aus, der den Titelkämpfen in Samnaun heute einen Besuch abstattete. In einer kurzen, viersprachigen Rede gab er seiner Freude Ausdruck, dass so viele Schachspieler(innen) den Weg nach Samnaun gefunden haben. SEM-Leiter Nguyen Ly bedankte sich namens des Schweizerischen Schachbundes (SSB) bei Jon Domenic Parolini für den grosszügigen Beitrag, den der Sportfonds des Kantons Graubünden an die SEM leistete.

Der überraschende Co-Leader FM Jonas Wyss, der in Zürich wohnt und aus dem Schachclub Chur stammt, spielt heute Nachmittag mit Schwarz gegen den wie zwölf weitere Spieler(innen) einen halben Punkt Rückstand aufweisenden IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach).

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen.

Im Seniorenturnier trifft der mit dem Punktemaximum führende Bruno Zülle (Frauenfeld) im Spitzenkampf der 4. Runde auf den einen halben Punkt zurückliegenden Robert Luginbühl (Riehen).

Wichtigste Partien der 5. Runde im Nationalturnier

GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - FM Jonas Wyss (Zürich), Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) - GM Milos Pavlovic (Ser), Can-Elian Barth (Boniswil) - IM Adrian Gschnitzer (D), Mariya Manko (Ukr) - FM Noah Fecker (Eggersriet), WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) - Igor Schlegel (Bern), Christophe Rohrer (St-Imier) - Oliver Angst (Dulliken), FM Nikolas Pogan (Haag) - Romain Gemelli (Bursins), Michael Bühler (Mellingen) - WIM Lena Georgescu (Bern), IM Markus Löffler (Bern) - Sylvain Carré (Fr).

Wichtigste Partien der 4. Runde im Seniorenturnier

Bruno Zülle (Frauenfeld) - Robert Luginbühl (Riehen), Roman Schmuki (Gossau/SG) - Ruth Bohrer (Basel), Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) - Heinz Wirz (Birsfelden).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24


4. Runde im Nationalturnier an der SEM in Samnaun: IM Fabian Bänziger gewinnt den Spitzenkampf gegen IM Gabriel Gähwiler und ist Co-Leader mit GM Joe Gallagher und FM Jonas Wyss

von Markus Angst

IM Fabian Bänziger (rechts) gewann den Spitzenkampf in der 4. Runde des Nationalturniers gegen IM Gabriel Gähwiler.

ma - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) konnte sich an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun nur wenige Stunden über seine alleinige Tabellenführung im Nationalturnier freuen. Denn in der 4. Runde erlitt er gegen IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) nach drei Siegen seine erste Niederlage.

Der mit Weiss spielende Bänziger, der in der 3. Runde Christophe Rohrer (St-Imier) ein Remis hatte zugestehen müssen, stand aus der Eröffnung heraus besser und nach einer positionellen Ungenauigkeit Gähwilers nach dem 28. Zug auf Gewinn.

Punktgleich mit Bänziger sind Titelverteidiger GM Joe Gallagher (Eng/Sz) und FM Jonas Wyss (Zürich). Gallagher, der tags zuvor gegen Frank Salzgeber (Naters) remisierte, gewann als Einziger der Topfavoriten beide Partien der ersten Doppelrunde gegen Dario Bischofberger (Trimmis) und Kala Kishan Udipi (Oberentfelden). Wyss, die Nummer 10 unter den Schweizern im Nationalturnier, remisierte gegen den nicht titelberechtigten deutschen IM Adrian Gschnitzer und schlug die letztjährige Schweizer Meisterin WIM Lena Georgescu (Bern).

Im Seniorenturnier gewann Bruno Zülle (Frauenfeld) den Spitzenkampf gegen Ruth Bohrer (Basel) und übernahm die alleinige Tabellenführung.

Wichtigste Resultate der 4. Runde im Nationalturnier

IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 1:0. Kala Kishan Udipi (Oberentfelden) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 0:1. IM Adrian Gschnitzer (D) - Christophe Rohrer (St-Imier) ½:½. FM Noah Fecker (Eggersriet) - FM Nikolas Pogan (Haag) ½:½. Oliver Angst (Dulliken) - WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) ½:½. WIM Lena Georgescu (Bern) - FM Jonas Wyss (Zürich) 0:1. GM Milos Pavlovic (Ser) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 1:0. Vincent Lou (Zürich) - Michael Bühler (Mellingen) ½:½. Igor Schlegel (Bern) - Nicolas Perréard (Sottens) 1:0. Romain Gemelli (Bursins) - Fabian Ferster (FL-Schaan) 1:0.

Tabellenspitze nach 4 Runden: 1. Bänziger, Gallagher und Wyss je 3½. 4. Gähwiler, Fecker, Rohrer, Schlegel, Angst, Romain Gemelli (Bursins), Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL), Can-Elian Barth (Boniswil), Hakimifard*, Pavlovic*, Gschnitzer*, Pogan* und Mariya Manko* (Ukr) je 3.  – *nicht titelberechtigt.

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen und nachspielen.

Wichtigste Resultate der 3. Runde im Seniorenturnier

Ruth Bohrer (Basel) - Bruno Zülle (Frauenfeld) 0:1. Heinz Wirz (Birsfelden) - Roman Schmuki (Gossau/SG) 0:1. Robert Luginbühl (Riehen) - FM Slobodan Adzic (Chur) 1:0.

Tabellenspitze nach 3 Runden: 1. Zülle 3. 2. Schmuki und Luginbühl je 2½.

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24


3. Runde im Nationalturnier an der SEM in Samnaun: Christophe Rohrer trotzt IM Fabian Bänziger ein Remis ab – nur noch IM Gabriel Gähwiler mit dem Punktemaximum  

von Markus Angst

Christophe Rohrer (links) trotzte in der 3. Runde des Nationalturniers dem Meisterschaftsfavoriten IM Fabian Bänziger ein Remis ab.

ma - Nach der 3. Runde an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun steht im Nationalturnier nur noch IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) mit einer reinen Weste da. Nach seinem Sieg gegen Igor Schlegel (Bern) trifft er in der 4. Runde von heute Nachmittag in einem Duell zweier Titelfavoriten auf IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ)

Der mit Schwarz spielende Bänziger hätte in der 3. Runde am ersten Brett gegen Christophe Rohrer (St-Imier) im 25. Zug einen Bauern vor dem gegnerischen König zulasten einer Qualität gewinnen können, was ihm gemäss Computerbewertung zu einer vorteilhaften Stellung verholfen hätte. Doch der topgesetzte Schweizer entschied sich für Zugwiederholung – ebenso wie die beiden Topfavoritinnen auf den Damen-Titel, WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) und Titelverteidigerin WIM Lena Georgescu (Bern), im direkten Duell nach 36 Zügen.

Zu den zwölf Spieler(inne)n mit 2½ Punkten gehört erstaunlicherweise auch der als Nummer 28 gestartete Kala Kishan Udipi (Oberentfelden). Einen Tag nach seinem Remis gegen WGM Ghazal Hakimifard gewann der Elfjährige gegen IM Markus Löffler (Bern). In der 4. Runde spielt er gegen GM Joe Gallagher (Eng/Sz).

Sein zweites Remis gegen einen Grossmeister erkämpfte sich Frank Salzgeber (Naters). Nach Gallagher musste sich auch Milos Pavlovic (Ser) mit einer Punkteteilung gegen den Walliser zufrieden geben.

Ab 15 Uhr wird im Nationalturnier die 4. Runde gespielt. Die Partien an den ersten elf Brettern können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen.

In der 3. Runde des Seniorenturniers, das wie das Hauptturnier II und III um 13.30 Uhr begonnen hat, läuft der Spitzenkampf zwischen den beiden einzigen verlustpunktlosen Ruth Bohrer (Basel) und Bruno Zülle (Frauenfeld).

Wichtigste Resultate der 3. Runde im Nationalturnier

Christophe Rohrer (St-Imier) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) ½:½. FM Jonas Wyss (Zürich) - IM Adrian Gschnitzer (D) ½:½. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - Igor Schlegel (Bern) 1:0. WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - WIM Lena Georgescu (Bern) ½:½. GM Milos Pavlovic (Ser) - Frank Salzgeber (Naters) ½:½. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - Dario Bischofberger (Trimmis) 1:0. Nicolas Curien (Bern) - FM Noah Fecker (Eggersriet) 0:1. WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) - Joshua Grob (Wil/SG) 1:0. IM Markus Löffler (Bern) - Kala Kishan Udipi (Oberentfelden) 0:1. FM Nikolas Pogan (Haag) - Simon Künzli (Erlenbach i.S.) 1:0. Pierre-Alain Bex (La Chaux-de-Fonds) - Oliver Angst (Dulliken) 0:1.

Tabellenspitze nach 3 Runden: 1. Gähwiler 3. 2. Wyss, Sedina, Bänziger, Gschnitzer*, Georgescu, Rohrer, Hakimifard*, Udipi, Gallagher, Fecker, Angst und Pogan* je 2½. – *nicht titelberechtigt.

Wichtigste Partien der 4. Runde: Bänziger - Gähwiler, Udipi - Gallagher, Gschnitzer - Rohrer, Fecker - Pogan, Angst - Hakimifard, Georgescu - Wyss, Pavlovic - Sedina.

Wichtigste Partien der 3. Runde im Seniorenturnier

Ruth Bohrer (Basel) - Bruno Zülle (Frauenfeld), Heinz Wirz (Birsfelden) - Roman Schmuki (Gossau/SG), Robert Luginbühl (Riehen) - FM Slobodan Adzic (Chur).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24


Heute Doppelrunde im Nationalturnier an der SEM in Samnaun – Duell zwischen WGM/IM Yelena Sedina und WIM Lena Georgescu

von Markus Angst

In der heutigen 3. Runde des Nationalturniers kommt es zum Duell zwischen den beiden Topfavoritinnen um den Damen-Titel, WGM/IM Yelena Sedina (links) und WIM Lena Georgescu (Bern).

ma - Der heutige dritte Tag an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun bedeutet für die Spieler(innen) des Nationalturniers Stress pur, stehen doch um 9 und 15 Uhr gleich zwei Runden auf dem Programm.

Acht der 68 Teilnehmer(innen) weisen nach zwei Runden noch das Punktemaximum auf – darunter auch die beiden Topfavoritinnen auf den Damen-Titel, WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) und Titelverteidigerin WIM Lena Georgescu (Bern). Die beiden letzten Schweizer Meisterinnen treffen in der 3. Runde just aufeinander.

Am ersten Brett fordert Christophe Rohrer (St-Imier) den topgesetzten IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ). Die beiden Überraschungsleute der 2. Runde treffen heute Morgen erneut auf grosse Brocken. Frank Salzgeber (Naters), der gestern GM Joe Gallagher ein Unentschieden abtrotzte, spielt gegen den serbischen GM Milos Pavlovic (Ser). Und Dario Bischofberger (Trimmis), der gestern gegen Pavlovic remisierte, bekommt es mit Gallagher zu tun.

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen.

In der 3. Runde des Seniorenturniers, das wie das Hauptturnier II und III um 13.30 Uhr beginnt, kommt es zum Spitzenkampf zwischen den beiden einzigen verlustpunktlosen Ruth Bohrer (Basel) und Bruno Zülle (Frauenfeld).

Wichtigste Partien der 3. Runde im Nationalturnier

Christophe Rohrer (St-Imier) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), FM Jonas Wyss (Zürich) - IM Adrian Gschnitzer (D), IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - Igor Schlegel (Bern), WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - WIM Lena Georgescu (Bern), GM Milos Pavlovic (Ser) - Frank Salzgeber (Naters), GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - Dario Bischofberger (Trimmis), Nicolas Curien (Bern) - FM Noah Fecker (Eggersriet), WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) - Joshua Grob (Wil/SG), IM Markus Löffler (Bern) - Kala Kishan Udipi (Oberentfelden), FM Nikolas Pogan (Haag) - Simon Künzli (Erlenbach i.S.), Pierre-Alain Bex (La Chaux-de-Fonds) - Oliver Angst (Dulliken).

Wichtigste Partien der 3. Runde im Seniorenturnier

Ruth Bohrer (Basel) - Bruno Zülle (Frauenfeld), Heinz Wirz (Birsfelden) - Roman Schmuki (Gossau/SG), Robert Luginbühl (Riehen) - FM Slobodan Adzic (Chur).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24


2. Runde im Nationalturnier an der SEM in Samnaun: Frank Salzgeber remisiert gegen Titelverteidiger GM Joe Gallagher

von Markus Angst

Frank Salzgeber (rechts) und GM Joe Gallagher analysieren ihre spannende Remis-Partie.

ma - In der 2. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun liessen die ersten Favoriten Federn. Frank Salzgeber (Naters) knöpfte Titelverteidiger GM Joe Gallagher (Eng/Sz) ein Unentschieden ab, und Michael Bühler (Mellingen) remisierte gegen FM Noah Fecker (Eggersriet).

Joe Gallagher war nach einer dramatischen, von beidseitiger Zeitnot geprägten Partie mit dem Remis gut bedient. Denn der mit Weiss spielende Frank Salzgeber stand mehrfach auf Gewinn. Das Gleiche galt auch für Michael Bühler, doch Noah Fecker rettete sich ebenfalls ins Unentschieden.

Keine Blössen gaben sich hingegen die beiden weiteren Meisterschaftsfavoriten IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) gegen Fabian Ferster (FL-Schaan) und IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) gegen Matteo Jaggy (Steinhausen) sowie die beiden Favoritinnen auf den Damen-Titel WIM Lena Georgescu (Bern) gegen Nicolas Perréard (Sottens) und WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) gegen Romain Gemelli (Bursins) – wobei Gemelli ein in der Theorie bekanntes Endspiel-Remis mit König/Turm gegen König/Turm/Bauer verpasste.

Für ein Ausrufezeichen sorgte auch Dario Bischofberger (Trimmis). Der Bündner remisierte am ersten Brett nach fünfeinhalb Stunden und 96 Zügen gegen den topgesetzten und nicht titelberechtigten serbischen Grossmeister Milos Pavlovic.

Morgen Mittwoch steht im Nationalturnier die erste von zwei Doppelrunden mit Spielbeginn um 9 Uhr und 15 Uhr auf dem Programm. Die Partien der drei übrigen Kategorien beginnen im Schulhaus Samnaun-Compatsch wie üblich um 13.30 Uhr. Zuschauer sind im Spielsaal herzlich willkommen.

Im Seniorenturnier endete der Spitzenkampf zwischen dem topgesetzten Heinz Wirz (Birsfelden) und FM Slobodan Adzic (Chur) remis. Damit weisen nur noch Bruno Zülle (Frauenfeld) – Sieg gegen Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) – und Ruth Bohrer (Basel) – Sieg gegen Wolfgang Berg (Siebnen) – das Punktemaximum auf.

Wichtigste Resultate der 2. Runde im Nationalturnier

Dario Bischofberger (Trimmis) - GM Milos Pavlovic (Ser) ½:½. IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - Fabian Ferster (FL-Schaan) 1:0. Frank Salzgeber (Naters) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz) ½:½. IM Adrian Gschnitzer (D) - Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL) 1:0. Matteo Jaggy (Steinhausen) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 0:1. FM Noah Fecker (Eggersriet) - Michael Bühler (Mellingen) ½:½. Kala Kishan Udipi (Oberentfelden) - WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) ½:½. WIM Lena Georgescu (Bern) - Nicolas Perréard (Sottens) 1:0. Christophe Rohrer (St-Imier) - Ambroise Labelle (Zürich) 1:0. FM Jonas Wyss (Zürich) - Can-Elian Barth (Boniswil) 1:0. Romain Gemelli (Bursins) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 0:1.

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen und nachspielen.

Wichtigste Resultate der 2. Runde im Seniorenturnier

FM Slobodan Adzic (Chur) - Heinz Wirz (Birsfelden) ½:½. Bruno Zülle (Frauenfeld) - Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) 1:0. Roman Schmuki (Gossau/SG) - Benjamin Huss (Hittnau) ½:½.

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24


SEM in Samnaun: überstehen die Favorit(inn)en auch die 2. Runde schadlos?

von Markus Angst

WIM Lena Georgescu, Nummer 1 der Schweizerinnen, spielt in der 2. Runde des Nationalturnuiers gegen Nicolas Perréard.

ma - Auch in der heutigen 2. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun, die seit 13.30 Uhr läuft, bekommen es die Titelfavorit(inn)en nochmals mit deutlich ELO-schwächeren Gegnern zu tun.

IM Fabian Bänziger (Pfäffikon SZ/Nummer 1) trifft auf Fabian Ferster (FL-Schaan), GM Joe Gallagher (Eng/Sz/2) auf Frank Salzgeber (Naters), IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach/3) auf Matteo Jaggy (Steinhausen) und FM Noah Fecker (Eggersriet/4) auf Michael Bühler (Mellingen).

Die Partien an den ersten elf Brettern des Nationalturniers können Sie auf der Website des Schweizerischen Schachbundes (SSB) live verfolgen.

Im Seniorenturnier kommt es zu einem ersten brisanten Duell, spielt doch der topgesetzte Heinz Wirz (Birsfelden) gegen FM Slobodan Adzic (Chur), der sich gestern kurzfristig für eine Teilnahme entschieden hat.

Gespielt wird im Schulhaus Samnaun-Compatsch jeweils ab 13.30 Uhr. Morgen Mittwoch und am Freitag stehen im Nationalturnier zwei Doppelrunden mit Spielbeginn um 9 Uhr und 15 Uhr auf dem Programm. Die Schlussrunde am Sonntag beginnt ebenfalls um 9 Uhr. Zuschauer sind im Spielsaal herzlich willkommen.

Wichtigste Partien der 2. Runde im Nationalturnier

Dario Bischofberger (Trimmis) - GM Milos Pavlovic (Ser), IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - Fabian Ferster (FL-Schaan), Frank Salzgeber (Naters) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz), IM Adrian Gschnitzer (D) - Moritz Valentin Collin (Oberdorf/BL), Matteo Jaggy (Steinhausen) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach), FM Noah Fecker (Eggersriet) - Michael Bühler (Mellingen), Kala Kishan Udipi (Oberentfelden) - WGM Ghazal Hakimifard (Zürich), WIM Lena Georgescu (Bern) - Nicolas Perréard (Sottens), Christophe Rohrer (St-Imier) - Ambroise Labelle (Zürich), FM Jonas Wyss (Zürich) - Can-Elian Barth (Boniswil), Romain Gemelli (Bursins) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso).

Wichtigste Partien der 2. Runde im Seniorenturnier

FM Slobodan Adzic (Chur) - Heinz Wirz (Birsfelden), Bruno Zülle (Frauenfeld) - Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH), Roman Schmuki (Gossau/SG) - Benjamin Huss (Hittnau).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook

Twitter

Instagram

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24


Start zur SEM in Samnaun: Die Titel-Favoriten gaben sich keine Blösse – Veronika Kostina schlägt WFM Laura Stoeri

von Markus Angst

Lokalmatador Andri Arquint (rechts) hielt die Stellung gegen GM Joe Gallagher lange ausgeglichen, ehe der Titelverteidiger seine ganze Routine ausspielte.

ma - In der Startrunde der vom Sportfonds des Kantons Graubünden grosszügig unterstützten Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun feierten die Anwärter(innen) auf die Titel im Nationalturnier mit einer Ausnahme gegen klar ELO-schwächere Gegner ungefährdete Siege.

Der topgesetzte IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) gewann gegen Steve Papaux (Yverdon-les-Bains) ebenso wie Titelverteidiger GM Joe Gallagher (Eng/Sz/Nummer 2) gegen Lokalmatador Andri Arquint (Samnaun-Compatsch), IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach/3) gegen Lars Balzer (Belp) und FM Noah Fecker (Eggersriet/4) gegen Hidde Dijkstra (Ho).

Zu Siegen kamen auch die beiden Favoritinnen auf die Goldmedaille bei den Damen. Die als Nummer 1 gesetzte Titelverteidigerin WIM Lena Georgescu (Bern) schlug Christian Binggeli (Chur), und WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso/2) bezwang Niels Stijve (Villars-sur-Glâne). Geschlagen geben musste sich hingegen die als Nummer 3 gesetzte WFM Laura Stoeri (Payerne). Die Schweizer Meisterin von 2016 verlor überraschend gegen die 275 ELO-Punkte weniger aufweisende Juniorin Veronika Kostina (Neuenburg).

Auch in der Startrunde des Seniorenturniers setzten sich die Titelanwärter durch – Heinz Wirz (Birsfelden) gegen Anton Meier (Bolken), Bruno Zülle (Frauenfeld) gegen Johannes Roth (Jona) und Benjamin Huss (Hittnau) gegen Peter Bischoff (Rehetobel). Für die einzige Überraschung sorgte just die einzige Dame im Feld. Ruth Bohrer (Basel/Nummer 14), die 2020 für ihre 25-jährige Tätigkeit als Team-Cup-Leiterin zum Ehrenmitglied des Schweizerischen Schachbundes ernannt und dafür an die diesjährigen Titelkämpfe nach Samnaun eingeladen wurde, schlug den als Nummer 6 gesetzten und 336 ELO stärkeren Jürg Jenal (Luzern).

Gespielt wird im Schulhaus Samnaun-Compatsch jeweils ab 13.30 Uhr. Am Mittwoch und Freitag stehen im Nationalturnier zwei Doppelrunden mit Spielbeginn um 9 Uhr und 15 Uhr auf dem Programm. Die Schlussrunde am Sonntag beginnt ebenfalls um 9 Uhr. Zuschauer sind im Spielsaal herzlich willkommen.

Wichtigste Resultate der 1. Runde im Nationalturnier

GM Milos Pavlovic (Ser) - Renato Neyer (Adlikon) 1:0. Steve Papaux (Yverdon-les-Bains) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 0:1. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - Andri Arquint (Samnaun-Compatsch) 1:0. Mariya Manko (Ukr) - IM Adrian Gschnitzer (D) 0:1. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - Lars Balzer (Belp) 1:0. Hidde Dijkstra (Ho) - FM Noah Fecker (Eggersriet) 0:1. WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) - Mikayel Zargarov (Bulle) 1:0. Christian Binggeli (Chur) - WIM Lena Georgescu (Bern) 0:1. IM Markus Löffler (Bern) - Toni Riedener (Ennetbürgen) ½:½. Reto Bürge (Winterthur) - Christophe Rohrer (St-Imier) 0:1.

Die Partien an den ersten zehn Brettern des Nationalturniers können Sie hier (https://www.swisschess.ch/swisschess_live/sem_2022/) live verfolgen und nachspielen.

Wichtigste Resultate der 1. Runde im Seniorenturnier

Heinz Wirz (Birsfelden) - Anton Meier (Bolken) 1:0. Johannes Roth (Jona) - Bruno Zülle (Frauenfeld) 0:1. Benjamin Huss (Hittnau) - Peter Bischoff (Rehetobel) 1:0.

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook
Twitter
Instagram

Live-Übertragung

Swisschess

Chessbase

Chess24


Start zur SEM in Samnaun mit 146 Teilnehmer(inne)n – zehn Partien des Nationalturniers live im Internet

von Markus Angst

Samnauns Gemeindepräsident Karl Jenal machte in der Partie zwischen Steve Papaux (links) und IM Fabian Bänziger den ersten Zug.

ma - Heute Montag erfolgte in Samnaun mit total 146 Teilnehmer(inne)n der Auftakt zu den bis am kommenden Sonntag dauernden Schweizer Einzelmeisterschaften. Um 13.35 Uhr eröffnete Karl Jenal, Gemeindepräsident von Samnaun, im Schulhaus Samnaun-Compatsch die SEM 2022, indem er in der Partie Steve Papaux – IM Fabian Bänziger den ersten Zug ausführte.

Im Nationalturnier werden die Titel bei den Herren, Damen und Junioren vergeben. Topgesetzt sind IM Fabian Bänziger (Pfäffikon SZ/Herren und Junioren) und WIM Lena Georgescu (Bern/Damen).

Der Seniorenmeister wird in einem eigenen, über sieben Runden führenden Open ermittelt. Nummer 1 ist Heinz Wirz (Birsfelden), nachdem FM Patrik Hugentobler (Volketswil) wegen der Nachwirkungen seiner Corona-Erkrankung an der Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft im italienischen Acqui Terme seine Anmeldung zurückgezogen hat.

Neben dem Nationalturnier, dessen erste zehn Bretter live auf der SSB-Website übertragen werden, und dem Seniorenturnier stehen in Samnaun zwei weitere über sieben Runden führende Kategorien auf dem Programm: das Hauptturnier II (1580–1860 ELO/38 Teilnehmer[innen]) und das Hauptturnier III (bis 1620 ELO 24 Teilnehmer[innen]).

Gespielt wird im Schulhaus Samnaun-Compatsch jeweils ab 13.30 Uhr. Am Mittwoch und Freitag stehen im Nationalturnier zwei Doppelrunden mit Spielbeginn um 9 Uhr und 15 Uhr auf dem Programm. Die Schlussrunde am Sonntag beginnt ebenfalls um 9 Uhr. Zuschauer sind im Spielsaal herzlich willkommen.

Die Top 20 des Nationalturniers (68 Teilnehmer[innen])

1 GM Milos Pavlovic* (Ser) 2461 FIDE-ELO, 2 IM Fabian Bänziger (Pfäffikon SZ/1. Junior) 2451, 3 GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 2447, 4 IM Adrian Gschnitzer* (D) 2433, 5 IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 2420, 6 FM Noah Fecker (Eggersriet/2. Junior) 2387, 7 WGM Ghazal Hakimifard* (Zürich) 2296, 8 WIM Lena Georgescu (Bern/1. Dame) 2279, 9 IM Markus Löffler* (Bern/D) 2278, 10 Christophe Rohrer (St-Imier) 2246, 11 FM Nikolas Pogan* (Haag) 2226, 12 FM Jonas Wyss (Zürich) 2223, 13 WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso/2. Dame) 2215, 14 Oliver Angst (Dulliken/3. Junior) 2203, 15 Cédric Pahud (Epalinges) 2201, 16 Vincent Lou (Zürich/4. Junior) 2200, 17 Nicolas Curien (Bern) 2198, 18 Igor Schlegel (Bern/5. Junior) 2194, 19 Pierre-Alain Bex (La Chaux-de-Fonds) 2189, 20 Dario Bischofberger (Trimmis) 2175. – *nicht titelberechtigt.

Wichtigste Partien der 1. Runde: GM Milos Pavlovic (Ser) - Renato Neyer (Adlikon), Steve Papaux (Yverdon-les-Bains) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - Andri Arquint (Samnaun-Compatsch), Mariya Manko (Ukr) - IM Adrian Gschnitzer (D), IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - Lars Balzer (Belp), Hidde Dijkstra (Ho) - FM Noah Fecker (Eggersriet), WGM Ghazal Hakimifard (Zürich) - Mikayel Zargarov (Bulle), Christian Binggeli (Chur) - WIM Lena Georgescu (Bern). IM Markus Löffler (Bern) - Toni Riedener (Ennetbürgen). Reto Bürge (Winterthur) - Christophe Rohrer (St-Imier).

Die Top 6 des Seniorenturniers (16 Teilnehmer[innen])

1 Heinz Wirz (Birsfelden) 2161 SSB-ELO, 2 Bruno Zülle (Frauenfeld) 2152, 3 Benjamin Huss (Hittnau) 2137, 4 FM Slobodan Adzic (Chur) 2130, 5 Robert Luginbühl (Riehen) 2094, 6 Jürg Jenal (Luzern) 2086.

Wichtigste Partien der 1. Runde: Heinz Wirz (Birsfelden) - Anton Meier (Bolken), Johannes Roth (Jona) - Bruno Zülle (Frauenfeld), Benjamin Huss (Hittnau) - Peter Bischoff (Rehetobel).

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Schweizerischer Schachbund auf Social Media

Facebook
Twitter
Instagram


Schweizer Einzelmeisterschaften in Samnaun (4.–10. Juli): IM Fabian Bänziger und WIM Lena Georgescu in der Pole-Position

von Markus Angst

Der im Nationalturnier hinter dem nicht titelberechtigen serbischen GM Milos Pavlovic als Nummer 2 gesetzte IM Fabian Bänziger (Bild) hat in Samnaun die Chance, zweimal Gold zu gewinnen.

ma - Zum dritten Mal nach 2004 und 2008 finden ab kommendem Montag im Schulhaus Samnaun-Compatsch die siebentägigen Schweizer Einzelmeisterschaften (SEM) statt. Der Schweizerische Schachbund (SSB) erwartet zwischen 125 und 150 Spieler(innen) zu den Titelkämpfen im Kanton Graubünden.

Die Corona-Krise hat zwar ihren Schrecken verloren, und auch die Schweizer Schachszene kehrte in den vergangenen Monaten wieder zur Normalität zurück. Auf die jeweils im Juli in (auch für Begleitpersonen) attraktiven Ferienorten stattfindenden Schweizer Einzelmeisterschaften hat die Pandemie jedoch zum dritten Mal Auswirkungen. Mussten sie 2020 komplett abgesagt werden, konnten vor Jahresfrist in Flims wenigstens vier geschlossene Elite-Titelturniere für die Herren, Damen, Junioren und Senioren ausgetragen werden – auf die Amateurkategorien wurde jedoch verzichtet.

Dieses Jahr in Samnaun ist es nun umgekehrt. Aus organisatorischen und finanziellen Gründen gibt es keine Titelturniere. Stattdessen erküren die Herren, Damen und Junioren – erstmals seit 2017 – die Medaillengewinner(innen) im Nationalturnier. Dieses ist offen für Spieler(innen) ab 1820 ELO und führt über neun Runden.

Gibt es einen Doppelmeister Herren/Junioren?

Favoriten auf die Goldmedaille sind bei den Herren IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), GM Joe Gallagher (Eng/Sz), IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) und FM Noah Fecker (Eggersriet). Neben Titelverteidiger Gallagher ist in Samnaun kein früherer Schweizer Herren-Meister am Start.

Die beiden besten Damen WIM Lena Georgescu (Bern/Schweizer Meisterin 2017 und 2021) und WGM/IM Elena Sedina (Chiasso/Schweizer Meisterin 2019) befinden sich in den Top Ten der Startrangliste des Nationalturniers. Sie können theoretisch den Damen- und Herren-Titel gewinnen. Dies schaffte bisher einzig die russisch-schweizerische Doppelbürgerin GM Alexandra Kosteniuk vor neun Jahren. Die in Zürich wohnhafte und für den Schweizerischen Schachbund (SSB) spielende iranische WGM Ghazal Hakimifard ist nicht titelberechtigt, da sie nicht über die im SEM-Reglement verlangte Niederlassungsbewilligung C verfügt.

Während eine Doppelmeisterin angesichts der starken Herren-Konkurrenz schwierig werden dürfte, ist die Wahrscheinlichkeit wesentlich höher, dass es einen Doppelmeister Herren/Junioren geben könnte. Denn die beiden Junioren-Favoriten Fabian Bänziger und Noah Fecker zählen auch zu den Anwärtern auf den Herren-Titel.

Der Seniorenmeister wird in einem eigenen, über sieben Runden führenden Open ermittelt. Favoriten sind FM Patrik Hugentobler (Volketswil/Schweizer Seniorenmeister 2016), der Vorjahresdritte Heinz Wirz (Birsfelden) und Benjamin Huss (Hittnau/Schweizer Seniorenmeister 2017).

Zehn Partien des Nationalturniers live im Internet

Neben dem Nationalturnier, dessen erste zehn Bretter live auf der SSB-Website übertragen werden, und dem Seniorenturnier stehen in Samnaun zwei weitere über sieben Runden führende Kategorien auf dem Programm: das Hauptturnier II (1580–1860 ELO) und das Hauptturnier III (bis 1620 ELO). In allen vier Turnieren ist eine Anmeldung bis eine Stunde vor Spielbeginn möglich.

Gespielt wird im Schulhaus Samnaun-Compatsch jeweils ab 13.30 Uhr. Am Mittwoch und Freitag stehen im Nationalturnier zwei Doppelrunden mit Spielbeginn um 9 Uhr und 15 Uhr auf dem Programm. Die Schlussrunde am Sonntag beginnt ebenfalls um 9 Uhr. Zuschauer sind im Spielsaal herzlich willkommen.

Die Titel-Favorit(inn)en in Samnaun

Top-10-Schweizer(innen) im Nationalturnier: 1 IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 2450 FIDE-ELO, 2 GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 2441, 3 IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 2413, 4 FM Noah Fecker (Eggersriet) 2385, 5 WIM Lena Georgescu (Bern) 2287, 6 Christophe Rohrer (St-Imier) 2279, 7 FM Nikolas Pogan (Haag) 2230, 8 Vincent Lou (Zürich) 2223, 9 Igor Schlegel (Bern) 2216, 10 WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 2215.

Top-6-Schweizerinnen im Nationalturnier: 1 WIM Lena Georgescu (Bern) 2287, 2 WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 2215, 3 WFM Laura Stoeri (Payerne) 2095, 4 Nathalie Pellicoro (Zollikofen) 1922, 5 Gohar Tamrazyan (Erlinsbach/AG) 1916, 6 Veronika Kostina (Neuenburg) 1880.

Top-6-Schweizer-Junioren im Nationalturnier: 1 IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 2450, 2 FM Noah Fecker (Eggersriet) 2385, 3 Vincent Lou (Zürich) 2223, 4 Igor Schlegel (Bern) 2216, 5 Oliver Angst (Dulliken) 2199, 6 Prokopios Mamalis (Wettingen) 2119.

Top-6-Senioren: 1 FM Patrik Hugentobler (Volketswil) 2161, 2 Heinz Wirz (Birsfelden) 2106, 3 Benjamin Huss (Hittnau) 2106, 4 Bruno Zülle (Frauenfeld) 2070, 5 Robert Luginbühl (Riehen) 2029, 6 Jürg Jenal (Luzern) 2008.

Chessresults-Links zu den vier Turnieren

Nationalturnier

Hauptturnier II

Hauptturnier III

Seniorenturnier

Die Schweizer Meister(innen) der letzten 10 Jahre

2021 (Flims): Joe Gallagher/Lena Georgescu

2020: nicht ausgetragen

2019 (Leukerbad): Noël Studer/Elena Sedina

2018 (Lenzerheide): Sebastian Bogner/Gundula Heinatz

2017 (Grächen): Yannick Pelletier/Lena Georgescu

2016 (Flims): Noël Studer/Laura Stoeri

2015 (Leukerbad): Vadim Milov/Alexandra Kosteniuk

2014 (Bern): Yannick Pelletier/Gundula Heinatz

2013 (Grächen): Alexandra Kosteniuk/Alexandra Kosteniuk

2012 (Flims): Joe Gallagher/Monika Seps


SEM 2022: Samnaun, wir kommen!

von Markus Angst

Samnaun ist vom 4. bis 10. Juli zum dritten Mal nach 2004 und 2008 Schauplatz der Schweizer Einzelmeisterschaften.

ma - Jetzt ist es definitiv: Die Schweizer Einzelmeisterschaften 2022 finden vom Montag, 4. Juli, bis Sonntag, 10. Juli, in Samnaun statt.

Die SEM beginnen deshalb am Montag, weil Samnaun am Wochenende zuvor Schauplatz eines Kulturfestivals ist. Und sie enden am Sonntag (statt wie ursprünglich geplant am Montag), weil am Mittwoch die 1. Runde des Meisterturniers und des Allgemeinen Turniers am Bieler Schachfestival auf dem Programm stehen.

Im Schulhaus Samnaun-Compatsch, wo die Titelkämpfe bereits 2004 und 2008 ausgetragen worden sind, wird in vier Kategorien gespielt.

  • Nationalturnier: 9 Runden, ab 1820 ELO.
  • Hauptturnier II: 7 Runden, 1580–1860 ELO.
  • Hauptturnier III: 7 Runden, bis 1620 ELO.
  • Seniorenturnier: 7 Runden, Ü60, Open.

Im Nationalturnier werden die Titel für die Herren, Damen und Junioren vergeben. Aus organisatorischen und finanziellen Gründen gibt es in diesem speziellen Corona-Jahr keine Titelturniere und kein Jugendschachlager.

Spielbeginn ist jeweils um 13.30 Uhr (Ausnahme letzte Runde: 9 Uhr). Im Nationalturnier werden am Mittwoch und Freitag je zwei Doppelrunden mit Spielbeginn um 9 und 15 Uhr ausgetragen.

Mehr Infos zur SEM 2022 finden Sie ab Anfang März auf der SSB-Website und in der am 9. Mai erscheinenden «Schweizerischen Schachzeitung» 2/22.