Top News

6. Runde im Mitropa-Cup: IM Fabian Bänziger Matchwinner beim Schweizer 2½:1½-Sieg gegen Italien

ma - In der 6. Runde des Mitropa-Cups im deutschen Apolda blieben die beiden Schweizer Mannschaften auch gegen Italien ungeschlagen.

Die Herren gewannen dank eines Sieg von IM Fabian Bänziger gegen den 102 ELO-Punkte mehr aufweisenden GM Sabino Brunello sowie drei Remis von GM Sebastian Bogner, FM Noah Fecker und GM Joe Gallagher 2½:1½.

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

< Februar 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29      

Turnierkalender ...

Schachbund News

3 mit 5 aus 5 beim Burgdorfer Stadthaus-Open

ma - Mit GM Vitaly Kunin (D/Startnummer 2), IM Harry Grieve (Eng/5) und IM Sébastien Joie (Vésenaz/8) holten beim A-Turnier des Burgdorfer Stadthaus-Opens drei der 127 Teilnehmer(innen) das Punktemaximum.

Der topgesetzte GM Li Min Peng (Adliswil), der in der 3. Runde gegen Frankie Badacsonyi (Eng/52.) remisierte, wurde als Einziger mit 4½ Punkten Vierter.

Weiterlesen …


Sieg und Unentschieden für die beiden Schweizer Teams in der 4. Mitropa-Cup-Runde

ma - In den beiden Duellen gegen Slowenien in der 4. Runde des Mitropa-Cup im deutschen Apolda holten die beiden Schweizer Mannschaften eine 75-Prozent-Ausgbeute. Während die Herren gewannen, spielten die Damen unentschieden.

Beim 2½:1½-Sieg gegen die an allen vier Brettern schwächer besetzten Slowenen war GM Sebastian Bogner der Matchwinner. Während er gewann, remisierten GM Nico Georgiadis, IM Fabian Bänziger und FM Noah Fecker.

Weiterlesen …


3. Runde am Mitropa-Cup in Apolda (D): 2:2-Unentschieden und ½:3½-Niederlage gegen Deutschland

ma - Jeweils an allen vier Brettern ELO-schwächer angetreten, zogen sich die beiden Schweizer Teams in der 3. Runde des Mitropa-Cup in Apolda gegen Gastgeber Deutschland unterschiedlich aus der Affäre.

Die Damen sorgten für die Überraschung des Tages und zwackten den klar favorisierten Deutschen einen Mannschaftspunkt ab. Alle vier Schweizerinnen – WGM Ghazal Hakimifard, WIM/FM Lena Georgescu, WIM Sofiia Hryzlova und WFM Mariia Manko – spielten unentschieden.

Weiterlesen …


2. Runde am Mitropa-Cup in Apolda (D): wieder zwei Schweizer Siege – morgen Samstag Spitzenkämpfe gegen Deutschland  

ma - 24 Stunden nach den beiden Auftaktsiegen gegen Kroatien gewannen die Schweizer(innen) beim Mitropa-Cup im deutschen Apolda auch gegen Frankreich zweimal mit 2½:1½.

Für die Herren gewannen GM Nico Georgiadis und GM Sebastian Bogner an den beiden ersten Brettern, während IM Fabian Bänziger remisierte und GM Joe Gallagher verlor.

Weiterlesen …


Auftakt zum Mitropa-Cup in Apolda (D) mit zwei Schweizer Siegen

ma - Dsowohl die Schweizer(innen) als auch die Schweizer in der Startrunde des Mitropa-Cups im deutschen Apolda gegen Kroatien an allen Brettern ELO-stärker waren, resultierte in zwei Mannschaftssiegen.

Die Herren gewannen 2½:1½, die Damen gar 3:1. Und sie verloren keine einzige Partie. Matchwinner für die Schweizer war FM Noah Fecker mit seinem Sieg am vierten Brett. Von den Schweizerinnen gewannen WIM Sofiia Hryzlova und WFM Mariia Manko an den Brettern 3 und 4.

Weiterlesen …


Interview des Monats mit Jörg Priewasser: «Nachwuchs war beim Schachclub Brugg nicht in Sicht»

ma - Der Schachclub Brugg hat eine aktive, erfolgreiche und grosse Jugendabteilung. Wie konnte sie entstehen? Jörg Priewasser, Co-Trainer der Juniorenabteilung, steht Red und Antwort.

Wie sieht Ihre Stellungsbeurteilung beim Schachclub Brugg aus?

Noch vor fünf Jahren hätte ich dem Schachclub Brugg keine gute Prognose gestellt. Der Verein hatte knapp 20 Mitglieder – die Hälfte davon Senioren. Nachwuchs war nicht in Sicht.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Apolda (D): GM Nico Georgiadis und WIM Lena Georgescu führen die beiden Schweizer Teams an – alle Partien live im Internet

ma - Beim von zehn Nationen bestrittenen Mitropa-Cup, der vom 15. bis 23. Februar im deutschen Apolda stattfindet, treten die Schweizer mit einer starken Mannschaft an.

Angeführt wird das Herren-Team von GM Nico Georgiadis (2547 FIDE-ELO), der seine Premiere am Mitropa-Cup erlebt. Dazu spielen GM Sebastian Bogner (2538), GM Joe Gallagher (2427), der amtierende Schweizer Meister IM Fabian Bänziger (2414) und FM Noah Fecker (2397).

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 2)

100 Jahre Schach im Glarnerland

ma - Der Schachklub Glarus organisiert anlässlich seines 100-jährigen Bestehens diverse Anlässe im Jubiläumsjahr 2024.

Ob das Walter Henneberger geahnt hätte, als er am 13. Oktober 1924 zusammen mit einer kleinen Gruppe Schachbegeisterter in Glarus den Schachklub gegründet hatte? Es ist sicher Hennebergers Enthusiasmus geschuldet, dass der kleine Verein die schwierigen Anfangsjahre mit der Wirtschaftskrise und dem Zweiten Weltkrieg überstanden hat und heute auf ein ganzes Jahrhundert zurückblicken kann.

Weiterlesen …


(Kommentare: 2)

Nächste Jugendleiter-Weiterbildung «Endspiele spielen! Aber wie?»

ly - Am 3. Februar 2024 bietet der Schweizerische Schachbund (SSB) in Zusammenarbeit mit dem Innerschweizer Schachverband (ISV) die nächste Jugendleiter-Weiterbildung zum Thema «Endspiele spielen! Aber wie?» an.

Weiterlesen …


(Kommentare: 8)

Heute Dienstag feiert der Schachklub Bern seinen 150. Geburtstag

ma - Heute vor 150 Jahren, am 21. November 1873, wurde der Schachklub Bern von 30 Gründungsmitgliedern als Fortführung eines bis dahin losen Spielbetriebs aus der Taufe gehoben – zunächst als zentraler Treffpunkt für die Liebhaber zwangloser Partien.

In den 20er- und frühen 30er- Jahren des 20. Jahrhunderts erlebte der SKB seine «Hochkultur»: Der Verein war nicht nur eine (und zuweilen die) schweizerische Schachhochburg, sondern auch ein Mitgestalter des damals polyzentrischen Weltschachs auf höchster Ebene – ein Treffpunkt der internationalen Elite, mit der sich die Meister des SKB in aller Selbstverständlichkeit massen.

Weiterlesen …


(Kommentare: 7)

100 Jahre Schachklub Solothurn – eine rundum positive Bilanz

ma - Das 100-Jährige des Schachklubs Solothurn geht zu Ende. Mit Aktivitäten übers ganze Jahr verteilt, feierten die Mitglieder, wurde Neues erschaffen und der aktive Klub gegen aussen sichtbar.

Die Kommunikation wurde durch die neue Homepage verbessert. Facebook und WhatsApp werden gezielter genutzt. Das klassische Anschlagbrett im Klublokal wurde wiederbelebt. So wird der Informationsfluss für Interessierte, Medien, Sponsoren, Eltern und Mitglieder erleichtert.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Erfolgreicher Schach-Event an der «Badenfahrt»

ma - An der «Badenfahrt», dem grossen Stadtfest von Baden, das heuer sein 100-Jahr-Jubiläum feierte, organisierte die Schachgesellschaft Baden einen Open-Air-Schach-Event.

An einem schönen und warmen Sommerabend standen im Badener Kurpark Bretter und Figuren zum Schachspielen bereit. Unter dem Sonnensegel der «Piazza Piante» die von Pfadi und JuBla errichtet wurden, konnten die Besucher(innen) für einen Moment dem Trubel des Stadtfests entfliehen und Mitglieder SG Baden zu einer Partie herausfordern.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Wenn der Herr Pfarrer höchstpersönlich ein neues Gartenschach einweiht…

ma - Im solothurnischen Egerkingen steht seit neustem ein Gartenschach – und zwar nicht irgendwo, sondern vor den Toren der reformierten Kirche. Eingeweiht wurde es mit einem Showmatch vor Publikum.

Nicht zuletzt dank zahlreicher Publikumsveranstaltungen im Rahmen des Projekts «Generation CHess – ein Leben lang spielen» gewann der Schweizerische Schachbund (SSB) im vergangenen Jahr rund 20 Prozent neue Mitglieder. Trotz dieses grossen Erfolgs ermuntert SSB-Zentralpräsident André Vögtlin die Sektionen immer wieder, in ihren Bemühungen um die Mitgliederwerbung nicht nachzulassen.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Le pasteur inaugure un échiquier géant devant son temple

beb - Un échiquier géant a été inauguré en public dans la commune soleuroise d’Egerkingen. Et pas n’importe où: il se trouve devant l’entrée de l’église réformée.

Le projet «Generation CHess – jouer durant toute sa vie» lancé par la Fédération suisse des échecs a permis d’augmenter le nombre de membres de près de 20% en une année en Suisse. Et les manifestations publiques y ont notamment contribué. Mais il ne faut pas baisser la garde, recommande le président central André Vögtlin, en invitant les clubs à poursuivre leurs initiatives en vue de gagner de nouveaux membres.

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

3. Quali-Turnier zur SJEM in Zürich: Siege für Jan Saminskij, Colin Federer, Denis Lupei und Nils Bachmann  

ma - Beim dritten Qualifikationsturnier-Turnier zur Schweizer Jugend-Einzelmeisterschaft (SJEM) im Hotel «Crowne Plaza» in Zürich, das total 279 Nachwuchsspieler(innen) am Start sah und von Die Schulschachprofis organisiert wurde, gingen die vier Kategoriensiege an Jan Saminskij (U16), Colin Federer (U14), Denis Lupei (U12) und Nils Bachmann (U10).

In der Königsklasse (51 Teilnehmer[innen]) feierte Jan Saminskij, der Schüler bei GM Yannick Pelletiers Swiss Masters Chess Academy (SMCA) ist, seinen zweiten Quali-Turnier-Sieg in Serie. Nach seinem Erfolg in der Kategorie U14 in Basel vor Monatsfrist gewann der topgesetzte elfjährige (sic !) Spieler der SG-Zürich nun auch das U16-Turnier von Zürich – und zwar mit dem Punktemaximum von 7 aus 7. Mit je 5½ Punkten landeten Thierry Breyer (Chess4Kids), Nina Brüssow (SK Markus Regez) und Tamir Artan (La Garde Du Roi) auf den Ehrenplätzen.

Weiterlesen …


2. Spieltag in der SJMM: Wollishofen in der NLA-Ostgruppe verlustpunktfrei

ma - Nach zwei Spieltagen in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) steht Wollishofen in der Nationalliga-A-Ostgruppe als einziges Teams mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze.

Die mit den Gebrüdern Philippe und Thierry Breyer, die neulich im Allgemeinen Turnier des Zürcher Weihnachts-Opens brillierten, sowie den beiden früheren Schweizer Nachwuchsmeistern Mihaly Köhalmi-Szabo (2018 U8) und Kala Kishan Udipi (2018 U10 / 2022 U12) spielenden Zürcher schlugen sowohl Réti Science City als auch die SG Riehen mit 3:1.

Weiterlesen …


2.–4. Februar in Zürich: drittes Quali-Turnier zur U8/U10/U12/U14/U16-Meisterschaft – vergünstigte Hotelpreise bei Buchung bis 15. Januar

ma - Am Wochenende vom 2. bis 4. Februar steht im Hotel «Crowne Plaza» an der Badenerstrasse 420 in Zürich – organisiert von Die Schulschachprofis – das dritte Qualifikationsturnier-Turnier zur U8/U10/U12/U14/U16-Meisterschaft auf dem Programm.

Gespielt werden am Freitagend ab 18.30 Uhr drei Rapid-Runden à 15 Minuten plus 3 Sekunden sowie am Samstag (10+15 Uhr) und am Sonntag (9.30+14.30 Uhr) vier Runden mit klassischer Bedenkzeit (90 Minuten plus 30 Sekunden).

Weiterlesen …


2. SJEM-Quali-Turnier in Basel: Siege für Suvirr Malli, Jan Saminskij, Roman Tkhoruk und Leon Krokowski-Bednarz  

ma - Beim von der SG Riehen organisierten zweiten Quali-Turnier zur Schweizer Jugend-Meisterschaft (SJEM) im Hotel «Mövenpick» in Basel, für das PWC die Pokale sponserte, gingen die vier Kategoriensiege an Suvirr Malli (U16), Jan Saminskij (U14), Roman Tkhoruk (U12) und Leon Krokowski-Bednarz (U10).

Suvirr Malli (SK Olten) gewann die Königsklasse souverän. Der U14-Vizemeister des Vorjahres holte 6½ Punkte aus sieben Runden – einen halben mehr als Marlon Guyer (SG Winterthur) und einen mehr als Raphael Gut und Ryunosuke Fry (beide DSSP).

Weiterlesen …


5.–7. Januar in Basel: zweites Quali-Turnier zur U8/U10/U12/U14/U16-Meisterschaft

ma - Nach dem Basel Christmas Festival steht am kommenden Wochenende vom 5. bis 7. Januar im Hotel «Mövenpick» in Basel mit dem von der SG Riehen organisierten zweiten Quali-Turnier zur U8/U10/U12/U14/U16-Meisterschaft gleich das nächste schachliche Highlight auf dem Programm.

Gespielt werden am Freitagend ab 18.30 Uhr drei Rapid-Runden à 15 Minuten plus 3 Sekunden sowie am Samstag (9.30+14.30 Uhr) und am Sonntag (9+14 Uhr) vier Runden mit klassischer Bedenkzeit (90 Minuten plus 30 Sekunden).

Weiterlesen …


Förderpreis 2024 der Jugendschachstiftung

ma - Die Jugendschachstiftung prämiert seit 2019 herausragende Leistungen für das Schweizer Jugendschach. Der Preis kann an eine Spielerin oder einen Spieler, an einen Schachclub, an Turnierorganisatoren, Trainer oder andere Personen verliehen werden, die einen besonderen Erfolg erzielt oder sich sonst besonders für das Jugendschach verdient gemacht haben.

Für im Kalenderjahr 2023 erzielte Leistungen setzt die Jugendschachstiftung wiederum einen Preis von 3000 Franken aus.

Weiterlesen …


Schweizer Rapid-Meisterschaft U8 in Liestal: zweiter Titel für Sahasra Aragonda

ma - Sechs Monate nach ihrem Sieg in der U8-Kategorie beim Finalturnier der Schweizer Jugend-Einzelmeisterschaft (SJEM) in Olten sicherte sich Sahasra Aragonda bei der Schweizer Rapid-Meisterschaft U8 in Liestal ihren zweiten Titel.

Die dem Schachclub Chessflyers Kloten angehörende Sahasra Aragonda, die seit über einem Jahr Schülerin bei GM Yannick Pelletiers Swiss Masters Chess Academy (SMCA) ist, holte als Einzige der 111 Teilnehmer(innen) – die in der grosszügigen Liestaler Sporthalle Kaserne optimale Spielbedingungen vorfanden – das Maximum von 7 Punkten aus sieben Runden.

 

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...

Top News

6. Runde im Mitropa-Cup: IM Fabian Bänziger Matchwinner beim Schweizer 2½:1½-Sieg gegen Italien

ma - In der 6. Runde des Mitropa-Cups im deutschen Apolda blieben die beiden Schweizer Mannschaften auch gegen Italien ungeschlagen.

Die Herren gewannen dank eines Sieg von IM Fabian Bänziger gegen den 102 ELO-Punkte mehr aufweisenden GM Sabino Brunello sowie drei Remis von GM Sebastian Bogner, FM Noah Fecker und GM Joe Gallagher 2½:1½.

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

SMM     SGM     SJMM     TC     SEM     BT

< Februar 2024 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29      

Turnierkalender ...

Schachbund News

3 mit 5 aus 5 beim Burgdorfer Stadthaus-Open

ma - Mit GM Vitaly Kunin (D/Startnummer 2), IM Harry Grieve (Eng/5) und IM Sébastien Joie (Vésenaz/8) holten beim A-Turnier des Burgdorfer Stadthaus-Opens drei der 127 Teilnehmer(innen) das Punktemaximum.

Der topgesetzte GM Li Min Peng (Adliswil), der in der 3. Runde gegen Frankie Badacsonyi (Eng/52.) remisierte, wurde als Einziger mit 4½ Punkten Vierter.

Weiterlesen …


Sieg und Unentschieden für die beiden Schweizer Teams in der 4. Mitropa-Cup-Runde

ma - In den beiden Duellen gegen Slowenien in der 4. Runde des Mitropa-Cup im deutschen Apolda holten die beiden Schweizer Mannschaften eine 75-Prozent-Ausgbeute. Während die Herren gewannen, spielten die Damen unentschieden.

Beim 2½:1½-Sieg gegen die an allen vier Brettern schwächer besetzten Slowenen war GM Sebastian Bogner der Matchwinner. Während er gewann, remisierten GM Nico Georgiadis, IM Fabian Bänziger und FM Noah Fecker.

Weiterlesen …


3. Runde am Mitropa-Cup in Apolda (D): 2:2-Unentschieden und ½:3½-Niederlage gegen Deutschland

ma - Jeweils an allen vier Brettern ELO-schwächer angetreten, zogen sich die beiden Schweizer Teams in der 3. Runde des Mitropa-Cup in Apolda gegen Gastgeber Deutschland unterschiedlich aus der Affäre.

Die Damen sorgten für die Überraschung des Tages und zwackten den klar favorisierten Deutschen einen Mannschaftspunkt ab. Alle vier Schweizerinnen – WGM Ghazal Hakimifard, WIM/FM Lena Georgescu, WIM Sofiia Hryzlova und WFM Mariia Manko – spielten unentschieden.

Weiterlesen …


2. Runde am Mitropa-Cup in Apolda (D): wieder zwei Schweizer Siege – morgen Samstag Spitzenkämpfe gegen Deutschland  

ma - 24 Stunden nach den beiden Auftaktsiegen gegen Kroatien gewannen die Schweizer(innen) beim Mitropa-Cup im deutschen Apolda auch gegen Frankreich zweimal mit 2½:1½.

Für die Herren gewannen GM Nico Georgiadis und GM Sebastian Bogner an den beiden ersten Brettern, während IM Fabian Bänziger remisierte und GM Joe Gallagher verlor.

Weiterlesen …


Auftakt zum Mitropa-Cup in Apolda (D) mit zwei Schweizer Siegen

ma - Dsowohl die Schweizer(innen) als auch die Schweizer in der Startrunde des Mitropa-Cups im deutschen Apolda gegen Kroatien an allen Brettern ELO-stärker waren, resultierte in zwei Mannschaftssiegen.

Die Herren gewannen 2½:1½, die Damen gar 3:1. Und sie verloren keine einzige Partie. Matchwinner für die Schweizer war FM Noah Fecker mit seinem Sieg am vierten Brett. Von den Schweizerinnen gewannen WIM Sofiia Hryzlova und WFM Mariia Manko an den Brettern 3 und 4.

Weiterlesen …


Interview des Monats mit Jörg Priewasser: «Nachwuchs war beim Schachclub Brugg nicht in Sicht»

ma - Der Schachclub Brugg hat eine aktive, erfolgreiche und grosse Jugendabteilung. Wie konnte sie entstehen? Jörg Priewasser, Co-Trainer der Juniorenabteilung, steht Red und Antwort.

Wie sieht Ihre Stellungsbeurteilung beim Schachclub Brugg aus?

Noch vor fünf Jahren hätte ich dem Schachclub Brugg keine gute Prognose gestellt. Der Verein hatte knapp 20 Mitglieder – die Hälfte davon Senioren. Nachwuchs war nicht in Sicht.

Weiterlesen …


Mitropa-Cup in Apolda (D): GM Nico Georgiadis und WIM Lena Georgescu führen die beiden Schweizer Teams an – alle Partien live im Internet

ma - Beim von zehn Nationen bestrittenen Mitropa-Cup, der vom 15. bis 23. Februar im deutschen Apolda stattfindet, treten die Schweizer mit einer starken Mannschaft an.

Angeführt wird das Herren-Team von GM Nico Georgiadis (2547 FIDE-ELO), der seine Premiere am Mitropa-Cup erlebt. Dazu spielen GM Sebastian Bogner (2538), GM Joe Gallagher (2427), der amtierende Schweizer Meister IM Fabian Bänziger (2414) und FM Noah Fecker (2397).

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 2)

100 Jahre Schach im Glarnerland

ma - Der Schachklub Glarus organisiert anlässlich seines 100-jährigen Bestehens diverse Anlässe im Jubiläumsjahr 2024.

Ob das Walter Henneberger geahnt hätte, als er am 13. Oktober 1924 zusammen mit einer kleinen Gruppe Schachbegeisterter in Glarus den Schachklub gegründet hatte? Es ist sicher Hennebergers Enthusiasmus geschuldet, dass der kleine Verein die schwierigen Anfangsjahre mit der Wirtschaftskrise und dem Zweiten Weltkrieg überstanden hat und heute auf ein ganzes Jahrhundert zurückblicken kann.

Weiterlesen …


(Kommentare: 2)

Nächste Jugendleiter-Weiterbildung «Endspiele spielen! Aber wie?»

ly - Am 3. Februar 2024 bietet der Schweizerische Schachbund (SSB) in Zusammenarbeit mit dem Innerschweizer Schachverband (ISV) die nächste Jugendleiter-Weiterbildung zum Thema «Endspiele spielen! Aber wie?» an.

Weiterlesen …


(Kommentare: 8)

Heute Dienstag feiert der Schachklub Bern seinen 150. Geburtstag

ma - Heute vor 150 Jahren, am 21. November 1873, wurde der Schachklub Bern von 30 Gründungsmitgliedern als Fortführung eines bis dahin losen Spielbetriebs aus der Taufe gehoben – zunächst als zentraler Treffpunkt für die Liebhaber zwangloser Partien.

In den 20er- und frühen 30er- Jahren des 20. Jahrhunderts erlebte der SKB seine «Hochkultur»: Der Verein war nicht nur eine (und zuweilen die) schweizerische Schachhochburg, sondern auch ein Mitgestalter des damals polyzentrischen Weltschachs auf höchster Ebene – ein Treffpunkt der internationalen Elite, mit der sich die Meister des SKB in aller Selbstverständlichkeit massen.

Weiterlesen …


(Kommentare: 7)

100 Jahre Schachklub Solothurn – eine rundum positive Bilanz

ma - Das 100-Jährige des Schachklubs Solothurn geht zu Ende. Mit Aktivitäten übers ganze Jahr verteilt, feierten die Mitglieder, wurde Neues erschaffen und der aktive Klub gegen aussen sichtbar.

Die Kommunikation wurde durch die neue Homepage verbessert. Facebook und WhatsApp werden gezielter genutzt. Das klassische Anschlagbrett im Klublokal wurde wiederbelebt. So wird der Informationsfluss für Interessierte, Medien, Sponsoren, Eltern und Mitglieder erleichtert.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Erfolgreicher Schach-Event an der «Badenfahrt»

ma - An der «Badenfahrt», dem grossen Stadtfest von Baden, das heuer sein 100-Jahr-Jubiläum feierte, organisierte die Schachgesellschaft Baden einen Open-Air-Schach-Event.

An einem schönen und warmen Sommerabend standen im Badener Kurpark Bretter und Figuren zum Schachspielen bereit. Unter dem Sonnensegel der «Piazza Piante» die von Pfadi und JuBla errichtet wurden, konnten die Besucher(innen) für einen Moment dem Trubel des Stadtfests entfliehen und Mitglieder SG Baden zu einer Partie herausfordern.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Wenn der Herr Pfarrer höchstpersönlich ein neues Gartenschach einweiht…

ma - Im solothurnischen Egerkingen steht seit neustem ein Gartenschach – und zwar nicht irgendwo, sondern vor den Toren der reformierten Kirche. Eingeweiht wurde es mit einem Showmatch vor Publikum.

Nicht zuletzt dank zahlreicher Publikumsveranstaltungen im Rahmen des Projekts «Generation CHess – ein Leben lang spielen» gewann der Schweizerische Schachbund (SSB) im vergangenen Jahr rund 20 Prozent neue Mitglieder. Trotz dieses grossen Erfolgs ermuntert SSB-Zentralpräsident André Vögtlin die Sektionen immer wieder, in ihren Bemühungen um die Mitgliederwerbung nicht nachzulassen.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Le pasteur inaugure un échiquier géant devant son temple

beb - Un échiquier géant a été inauguré en public dans la commune soleuroise d’Egerkingen. Et pas n’importe où: il se trouve devant l’entrée de l’église réformée.

Le projet «Generation CHess – jouer durant toute sa vie» lancé par la Fédération suisse des échecs a permis d’augmenter le nombre de membres de près de 20% en une année en Suisse. Et les manifestations publiques y ont notamment contribué. Mais il ne faut pas baisser la garde, recommande le président central André Vögtlin, en invitant les clubs à poursuivre leurs initiatives en vue de gagner de nouveaux membres.

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

3. Quali-Turnier zur SJEM in Zürich: Siege für Jan Saminskij, Colin Federer, Denis Lupei und Nils Bachmann  

ma - Beim dritten Qualifikationsturnier-Turnier zur Schweizer Jugend-Einzelmeisterschaft (SJEM) im Hotel «Crowne Plaza» in Zürich, das total 279 Nachwuchsspieler(innen) am Start sah und von Die Schulschachprofis organisiert wurde, gingen die vier Kategoriensiege an Jan Saminskij (U16), Colin Federer (U14), Denis Lupei (U12) und Nils Bachmann (U10).

In der Königsklasse (51 Teilnehmer[innen]) feierte Jan Saminskij, der Schüler bei GM Yannick Pelletiers Swiss Masters Chess Academy (SMCA) ist, seinen zweiten Quali-Turnier-Sieg in Serie. Nach seinem Erfolg in der Kategorie U14 in Basel vor Monatsfrist gewann der topgesetzte elfjährige (sic !) Spieler der SG-Zürich nun auch das U16-Turnier von Zürich – und zwar mit dem Punktemaximum von 7 aus 7. Mit je 5½ Punkten landeten Thierry Breyer (Chess4Kids), Nina Brüssow (SK Markus Regez) und Tamir Artan (La Garde Du Roi) auf den Ehrenplätzen.

Weiterlesen …


2. Spieltag in der SJMM: Wollishofen in der NLA-Ostgruppe verlustpunktfrei

ma - Nach zwei Spieltagen in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) steht Wollishofen in der Nationalliga-A-Ostgruppe als einziges Teams mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze.

Die mit den Gebrüdern Philippe und Thierry Breyer, die neulich im Allgemeinen Turnier des Zürcher Weihnachts-Opens brillierten, sowie den beiden früheren Schweizer Nachwuchsmeistern Mihaly Köhalmi-Szabo (2018 U8) und Kala Kishan Udipi (2018 U10 / 2022 U12) spielenden Zürcher schlugen sowohl Réti Science City als auch die SG Riehen mit 3:1.

Weiterlesen …


2.–4. Februar in Zürich: drittes Quali-Turnier zur U8/U10/U12/U14/U16-Meisterschaft – vergünstigte Hotelpreise bei Buchung bis 15. Januar

ma - Am Wochenende vom 2. bis 4. Februar steht im Hotel «Crowne Plaza» an der Badenerstrasse 420 in Zürich – organisiert von Die Schulschachprofis – das dritte Qualifikationsturnier-Turnier zur U8/U10/U12/U14/U16-Meisterschaft auf dem Programm.

Gespielt werden am Freitagend ab 18.30 Uhr drei Rapid-Runden à 15 Minuten plus 3 Sekunden sowie am Samstag (10+15 Uhr) und am Sonntag (9.30+14.30 Uhr) vier Runden mit klassischer Bedenkzeit (90 Minuten plus 30 Sekunden).

Weiterlesen …


2. SJEM-Quali-Turnier in Basel: Siege für Suvirr Malli, Jan Saminskij, Roman Tkhoruk und Leon Krokowski-Bednarz  

ma - Beim von der SG Riehen organisierten zweiten Quali-Turnier zur Schweizer Jugend-Meisterschaft (SJEM) im Hotel «Mövenpick» in Basel, für das PWC die Pokale sponserte, gingen die vier Kategoriensiege an Suvirr Malli (U16), Jan Saminskij (U14), Roman Tkhoruk (U12) und Leon Krokowski-Bednarz (U10).

Suvirr Malli (SK Olten) gewann die Königsklasse souverän. Der U14-Vizemeister des Vorjahres holte 6½ Punkte aus sieben Runden – einen halben mehr als Marlon Guyer (SG Winterthur) und einen mehr als Raphael Gut und Ryunosuke Fry (beide DSSP).

Weiterlesen …


5.–7. Januar in Basel: zweites Quali-Turnier zur U8/U10/U12/U14/U16-Meisterschaft

ma - Nach dem Basel Christmas Festival steht am kommenden Wochenende vom 5. bis 7. Januar im Hotel «Mövenpick» in Basel mit dem von der SG Riehen organisierten zweiten Quali-Turnier zur U8/U10/U12/U14/U16-Meisterschaft gleich das nächste schachliche Highlight auf dem Programm.

Gespielt werden am Freitagend ab 18.30 Uhr drei Rapid-Runden à 15 Minuten plus 3 Sekunden sowie am Samstag (9.30+14.30 Uhr) und am Sonntag (9+14 Uhr) vier Runden mit klassischer Bedenkzeit (90 Minuten plus 30 Sekunden).

Weiterlesen …


Förderpreis 2024 der Jugendschachstiftung

ma - Die Jugendschachstiftung prämiert seit 2019 herausragende Leistungen für das Schweizer Jugendschach. Der Preis kann an eine Spielerin oder einen Spieler, an einen Schachclub, an Turnierorganisatoren, Trainer oder andere Personen verliehen werden, die einen besonderen Erfolg erzielt oder sich sonst besonders für das Jugendschach verdient gemacht haben.

Für im Kalenderjahr 2023 erzielte Leistungen setzt die Jugendschachstiftung wiederum einen Preis von 3000 Franken aus.

Weiterlesen …


Schweizer Rapid-Meisterschaft U8 in Liestal: zweiter Titel für Sahasra Aragonda

ma - Sechs Monate nach ihrem Sieg in der U8-Kategorie beim Finalturnier der Schweizer Jugend-Einzelmeisterschaft (SJEM) in Olten sicherte sich Sahasra Aragonda bei der Schweizer Rapid-Meisterschaft U8 in Liestal ihren zweiten Titel.

Die dem Schachclub Chessflyers Kloten angehörende Sahasra Aragonda, die seit über einem Jahr Schülerin bei GM Yannick Pelletiers Swiss Masters Chess Academy (SMCA) ist, holte als Einzige der 111 Teilnehmer(innen) – die in der grosszügigen Liestaler Sporthalle Kaserne optimale Spielbedingungen vorfanden – das Maximum von 7 Punkten aus sieben Runden.

 

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...