Team-Cup: zwei von drei Echallens-Mannschaften im Achtelfinal ausgeschieden – «Penaltyschiessen» in Martigny

IM Ali Habibi (Sieg am ersten Brett) führte Solothurn Krumm Turm in die Viertelfinals.

sct - Von den drei im Achtelfinal des Team-Cups engagierten Mannschaften des Chess Club Echallens, der diesen K.o.-Wettbewerb im vergangenen Januar zum dritten Mal gewonnen hatte, blieben deren zwei auf der Strecke.

Echallens I verlor gegen Martigny im «Penaltyschiessen». Nachdem alle vier Langpartien remis ausgegangen waren, setzten sich die Walliser im Tie-Break mit 2½:1½ durch. Klarer schied Echallens III aus – 1:3-Niederlage gegen das von IM Ali Habibi angeführte Solothurn Krumm Turm. Beinahe wäre auch Echallens II gegen MoratVullyMurtensee hängen geblieben. Doch der 13-jährige Junior Nicolas Perréard sorgte mit seinem Sieg gegen den 71 ELO-Punkte mehr aufweisenden Patrick André Pantillon dafür, dass der Titelverteidiger wenigstens noch mit einem Team in den Viertelfinals vom 20. November vertreten ist.

Neben Martigny, Solothurn Krumm Turm und Echallens II erreichten auch Fribourg Sarine (mit dem nur noch selten in der Schweiz spielenden Juniorenmeister von 1981, IM Fernand Gobet, am ersten Brett), die Schweizer Fernschachvereinigung (dank eines überraschenden Siegs von René Deubelbeiss am ersten Brett gegen den 258 ELO stärkeren Lars Bäumer von Nimkinger), Olten I sowie die forfait gewinnenden Réti Blitzmob II und Birseck Nemet die Runde der letzten acht.

Achtelfinals

Martigny - Echallens I 2:2/2½:1½-Sieg von Martigny im Tie-Break (Nüesch - Huss ½:½/0:1, P. Perruchoud - Lopez ½:½/½:½, Moret - Rolle ½:½/1:0, B. Perruchoud - L. Cordey ½:½/1:0).                    

MoratVullyMurtensee - Echallens II 1½:2½ (Bürgy - Cé. Grillon 1:0, Golay - Duratti ½:½, Pantillon - Perréard 0:1, Keller - C. Cordey 0:1).

Solothurn Krumm Turm - Echallens III 3:1 (Habibi - Lesniak 1:0, Krebs - Juchler 1:0, Anton - Recordon 1:0, Post - Buffat 0:1).                     

Sorab - Fribourg Sarine 1½:2½ (Milosevic - Gobet 1:0, Novosel - Schneuwly 0:1, Jovanovic - Edöcs 0:1, Gajic - Deschenaux ½:½).       

Schweizer Fernschachvereinigung - Nimkinger 2½:1½ (Deubelbeiss - Bäumer 1:0, Dill - Schwab ½:½, Mayer - Capraro 0:1, Killer - Bosch 1:0).      

Réti Blitzmob I - Olten I 1½:2½ (Wüthrich - Holzhauer 0:1, Berger - Dutoit ½:½, Hofstetter - A. Kamber ½:½, Tarnutzer - Monnerat ½:½).   

Réti Blitzmob II - SK Schötz 4:0 f. (Antognini 1:0 f., Lou 1:0 f., Florin 1:0 f., Suter 1:0 f.).

Birseck Nemet - Les Bouffons 4:0 f. (Lumsdon 1:0 f., Zanetti 1:0 f., Bohrer 1:0 f., Schaetti 1:0 f.).

Paarungen für die Viertelfinals (20. November)

Olten I - Martigny, Fribourg Sarine - Schweizer Fernschachvereinigung, Birseck Nemet - Réti Blitzmob II, Echallens II - Solothurn Krumm Turm.