Top News

Überraschungsreicher Nationalliga-B-Auftakt – Mendrisio verliert gegen Réti II – St. Gallen (gegen Zürich II) und Bodan (gegen Nimzowitsch) geben Punkt ab

ma - Die Nationalliga-B-Startrunde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) hatte es in sich, liessen doch in der Ostgruppe alle drei Aufstiegsanwärter Federn.

Der ohne seine drei Topspieler GM Michele Godena, GM Boris Schatalbaschew und IM Fabio Bellini antretende NLA-Absteiger Mendrisio verlor gegen Réti Zürich II gleich 2½:5½. Die Entscheidung fiel an den drei hintersten Brettern, an denen Lorenz Wüthrich, Sharif Mansoor und Captain Peter Meier für die Zürcher durchpunkteten.

Leggi tutto...

Tornei in corso

< Marzo 2019 >
Lun Mar Mer Gio Ven Sab Dom
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Calendario ...

Notizie della Federazione

SMM, 1. Liga: zwei Siege und ein Unentschieden für die drei NLB-Absteiger

ma - In der Startrunde der 1. Liga der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM)blieben die drei Absteiger aus der NLB ungeschlagen.

Wollishofen II gewann gegen Pfäffikon/ZH 5½:2½, Sion schlug Thun 5:3, und Baden kam gegen Aufsteiger Nimzowitsch Zürich II zu einem 4:4-Unentschieden.

Leggi tutto...


Europameisterschaft in Skopje: GM Noël Studer und IM Gabriel Gähwiler (!) mit 3½ Punkten aus 5 Runden

ma - Trotz einer Niederlage in der 4. Runde liegt Grossmeister Noël Studer bei Halbzeit der Europameisterschaft im mazedonischen Skopje weiterhin in der Nähe eines Qualifikationsplatzes für den World Cup – ebenso wie der sensationell aufspielende IM Gabriel Gähwiler.

Der mit 2½ aus 3 gestartete Noël Studer (Nummer 149 unter 361 Teilnehmern) verlor zwar in der 4. Runde mit Schwarz gegen den deutschen GM Rasmus Svane (Nr. 66). In der 5. Runde schlug der 22-jährige Berner jedoch den 141 ELO-Punkte stärkeren serbischen GM Aleksandar Indjic (Nr. 48). Es war dies Studers dritter Weiss-Sieg in Serie. Dieser bringt ihm den 36. Zwischenrang ein. Die besten 22 Spieler qualifizieren sich für den World Cup im russischen Khanty-Mansiysk (9. September bis 2. Oktober).

Leggi tutto...


Europameisterschaft in Skopje: optimaler Start für GM Noël Studer

ma - Grossmeister Noël Studer legte bei der Europameisterschaft in Skopje einen perfekten Start hin. Der 22-jährige Berner holte aus den drei ersten Runden 2½ Punkte und liegt als Startnummer 149 von 361 Teilnehmern aktuell auf dem 12. Rang.

Noël Studer nahm den Schwung von seinem Turniersieg beim Accentus Young Masters in Bad Ragaz mit nach Mazedonien. Nach dem Startsieg mit Weiss gegen die bulgarische FM Gergana Peytschewa remisierte er in der 2. Runde mit Schwarz gegen GM Jewgeni Postny (Isr/Nr. 50) und schlug in der 3. Runde mit Weiss GM Arman Paschikjan (Arm/Nr. 54).

Leggi tutto...


SGM: Dritter Meistertitel für Gonzen – Kirchberg steigt ab – Zürich und Payerne erstmals in der 1. Bundesliga

ma - Der Schachclub Gonzen ist zum dritten Mal nach 2016 und 2018 Gruppenmeister. Die St. Galler gewannen in der von ihnen selbst organisierten zentralen Schlussrunde der 1. Bundesliga der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) in Wangs gegen Nyon diskussionslos mit 6½:1½ und holten damit das Punktemaximum.

Auch ohne den kasachischen Ex-Weltmeister GM Rustam Kasimdschanow spielend, wurde Gonzen seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Der Titelverteidiger trat gegen die Waadtländer mit fünf Grossmeistern und drei Internationalen Meistern an. Das schlug sich vor den Augen zahlreicher im Internet live zuschauender Schachfreunde in einem entsprechend deutlichen Ergebnis nieder.

Leggi tutto...


SMM: Start zur neuen Nationalliga-A-Saison – Wollishofen düpiert Winterthur – FM Daniel Fischer sichert Zürich Mini-Sieg gegen Echallens

ma - In der wegen der Einzel-Europameisterschaft in Skopje (Mazedonien) vorgezogenen Nationalliga-A-Startrunde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM), in der ausnahmslos Teams aus der ersten Hälfte der Startrangliste auf Gegner aus der zweiten trafen, gab es gleich eine erste Überraschung. Wollishofen (Nummer 7) knöpfte dem Meister von 2017, Winterthur (Nummer 5), trotz eines Handicaps von 59 ELO-Punkten pro Brett ein 4:4-Unentschieden ab.

An den fünf ersten Brettern holte der Zürcher Quartierverein gar einen 4:1-Vorsprung heraus (Wollishofer Siege für FM Marco Gähler, IM Olivier Moor und IM Michael Hochstrasser). Doch FM Benedict Hasenohr, Julian Schärer und WFM Lena Georgescu (bei ihrem ersten Einsatz für ihren neuen Verein) retteten mit ihren Siegen an den drei hintersten Brettern Winterthur, das ohne seinen Topstar GM Pentala Harikrishna antrat, wenigstens noch einen Punkt.

Leggi tutto...


Europameisterschaft in Skopje mit Schweizer Quartett

ma - An der vom 18. bis 29. März im mazedonischen Skopje stattfindenden und über elf Runden führenden Europameisterschaft spielen auch drei Schweizer und eine Schweizerin mit.

Angeführt wird das Schweizer Quartett von Bad-Ragaz-Sieger GM Noël Studer (2479 ELO). Der Berner startet im 370-köpfigen Teilnehmerfeld als Nummer 152. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach/2414) ist die Startnummer 208, IM Fabian Bänziger (Pfäffikon SZ/2351) die 246 und WFM Camille De Seroux (Genf/2160) die 317.

Leggi tutto...


Einladung zum Team-Cup 2019/20

ma - Der Schweizerische Schachbund (SSB) lädt Sie freundlich ein, Ihre Mannschaft(en) für die 58. Austragung des Schweizerischen Team-Cups anzumelden.

Es handelt sich um einen Ausscheidungswettbewerb, in dem an vier Brettern mit Mannschaften von höchstens acht Spielern gespielt wird. Dabei darf nur ein höher als 2030 Führungspunkte (Führungsliste 6/18) gewerteter Spieler pro Match eingesetzt werden.

Leggi tutto...


Archivio notizie FSS ...

YourSwissChess

(0 commenti)

Accentus Förderpreis Webseiten: Bewerbungen Nummer 14 und 15

fn - Mit dem Schachverband Aargau bewirbt sich nach dem Schachverband Zürichsee ein zweiter Regionalverband um den Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres. Ausserdem ist eine Bewerbung vom Schachclub Dübendorf eingegangen. Beteiligen Sie sich mit Ihren Kommentaren (im Forum oder per E-Mail) an der Diskussion über die Webseiten!

Leggi tutto...


(0 commenti)

Drei weitere Bewerbungen um den Accentus-Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres

fn - Das Rennen um den Accentus-Förderpreis nimmt kurz vor Bewerbungsschluss (31.3.) an Fahrt auf. Drei neue Bewerbungen kommen von der Federazione Scacchistica Ticinese, vom Schachklub Zollikofen sowie von der Schachgesellschaft Emmenbrücke. Eure Meinung ist wieder gefragt: Gern per Email an die Fachstelle oder als Kommentar hier im Forum.

Leggi tutto...


(1 commenti)

FIDE-Schiedsrichterkurs vom 5. bis 7. Juli 2019 in Magglingen

fn - Der Schweizerische Schachbund führt 2019 nach längerer Pause wieder einen Kurs zur Ausbildung von FIDE-Schiedsrichtern (FIDE Arbiter) durch. Der Kurs ist in zwei Teilen aufgebaut. Ein Vorbereitungskurs am 22.6. in Luzern sowie der 3-tägige FA-Kurs in Magglingen.

Leggi tutto...


(1 commenti)

Simultan auf hoher See

fn - Bei der Premiere des Schachschiffs genossen 48 Schachbegeisterte aus verschiedenen Regionen der Schweiz die Drei-Seen-Fahrt der Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft einmal auf eine andere Art.

Leggi tutto...


(0 commenti)

100 Jahre Schachclub Chur 1919-2019

pw - Ein Jubiläum bietet die grosse Chance, den eigenen Verein einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen und neue Mitglieder zu werben. Mit dieser Grundhaltung hat sich der jubilierende Schachclub Chur entschlossen, die Jubiläumsaktivitäten bewusst über das ganze Jahr zu verteilen und folgende Höhepunkte zu planen:

  1. Schachstand an der HIGA (Handels-, Industrie- und Gewerbeausstellung) in Chur vom 23. bis 31. März 2019 mit 35'000 erwarteten Besuchern: u.a. mit einem Simultan am Montag, 25. März 2019, von WFM Lena Georgescu für Senioren; einem Schüler-Team-Wettkampf am Mittwoch, 27. März 2019 zwischen Dornbirn, Gonzen, Triesen und Chur; einer Schachlektion für 100 Schülerinnen und Schüler der Stadt Chur am Donnerstag, 28. März 2019, und einem Uhren-Simultaten von GM Nico Georgiadis am Samstag, 30. März 2019.
  2. Simultan mit Ex-Welt-Meister Anatoli Karpov (Datum noch offen)
  3. Publikation "100 Jahre Schachclub Chur 1919 - 2019"
  4. Jubiläumsakt am 27. August 2019 in der Stadtbibliothek Chur mit Schenkung von Schach-Lehrmitteln an die Stadtbibliothek

Zuschauer am Schachstand und an den Veranstaltungen sind herzlich willkommen. Weitere Informationen unter www.schachlclub-chur.ch/jubiläum

Leggi tutto...


(1 commenti)

Zehnte Bewerbung um den Accentus Preis für die Schachvereins-Webseite des Jahres: SC Freiamt

fn - Mit dem Schachclub Freiamt bewirbt sich ein weiterer Verein um den Accentus "Förderpreis für die Schachvereins-Website des Jahres 2018". Was sagen Sie zur Webseite des Schachclubs Freiamt? Ihre Meinung ist gefragt, als Kommentar hier im YourSwissChess Forum.

Leggi tutto...


(1 commenti)

Weiterbildungstag für Jugendleiter/innen mit FST GM Yannick Pelletier in Luzern am 27. April 2019

fn - Am Samstag, dem 27. April 2019, findet im Schachmuseum in Luzern ein eintägiger Weiterbildungskurs für Jugendleiter/innen und Trainer/innen statt. Thema ist die Vermittlung von Schachkultur und der Umgang mit den Klassikern im Schachtraining.

Leggi tutto...


YourSwissChess ...

Scacchi-juniori

Schweizerische Jugend-Schnellschachmeisterschaft in Ittigen: Alle fünf Topgesetzten holten Gold

ma - An der Schweizerischen Jugend-Schnellschachmeisterschaft im Haus des Sports in Ittigen setzten sich in allen fünf Altersklassen die als Nummer 1 gesetzten Spieler durch. Die Titel gingen an FM Davide Arcuti (Luzern/U20), FM Noah Fecker (Eggersriet/U16), Igor Schlegel (Bern/U14), Dorian Asllani (Nyon/U12) und Kala Kishan Udipi (Zürich/U10).

In der Königsklasse, in der die Nummern 2 und 3 des Schweizer U20-Ranking, Vorjahressieger FM Fabian Bänziger und FM Daniel Fischer (beide Pfäffikon/SZ), nicht am Start waren, brauchte der 6 Punkte aufweisende Davide Arcuti (U20-Nummer 1 der Schweiz) allerdings einen Stichkampf. Er verlor in der 3. Runde gegen Christophe Rohrer (St-Imier), doch der Romand musste sich in der Schlussrunde Lukas Meier (Wil/SG) geschlagen geben. Im Tie-Break revanchierte sich Arcuti an Rohrer, während Meier als einziger Spieler mit 5 Punkten Bronze holte.

Leggi tutto...


3. Spieltag in der SJMM: Nationalliga-Teams pausierten – noch vier 1.-Liga-Mannschaften verlustpunktfrei

ma - Weil am dritten Spieltag der Schwei­ze­ri­schen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) die Nationalliga-A- und -B-Teams spielfrei waren, richtete sich der Fokus auf die unteren Ligen.

Mit dem Schachklub Markus Regez (Ost II/am 3. Spieltag spielfrei), Cham III (Ost IV), Neuchâtel (West III/am 3. Spieltag spielfrei) und CEG (West IV) sind in der 1. Liga noch vier Mannschaften verlustpunktfrei.

Leggi tutto...


Junioren-Freundschaftswettkampf in Paris: Schweizer verlieren gegen Frankreich knapp

ma - Der an vier Brettern ausgetragene Junioren-Freundschaftswettkampf in Paris ging denkbar knapp aus. Nach vier Stunden mussten sich die Schweizer Frankreich mit 1½:2½ geschlagen geben.

Die Schweizer führten dank eines Siegs FM Theo Stijve am ersten Brett und eines Unentschiedens Kala Kishan Udipi am vierten Brett mit 1½:½. Doch dann wendete sich das Blatt.

Leggi tutto...


2. Spieltag in der SJMM: SG Zürich und Echallens führen in den beiden Nationalliga-A-Gruppen

ma - Nach drei Runden in der Schwei­ze­ri­schen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) haben in den beiden Nationalliga-A-Gruppen noch sechs Teams Chancen auf die Halbfinals.

In der Ostgruppe, wo Gonzen in der 3. Runde Sprengschach die erste Saisonniederlage zufügte (2½:1½), liegen mit der SG Zü­rich, Gonzen (beide 5 Punkte) und Spreng­s­chach (4) drei Teams innerhalb von nur einem Zähler. Und auch das viertplatzierte Cham (3) kann sich noch Hoffnungen machen, sich in der abschliessenden Doppelrunde vom 11. Mai für die Finalrunde der beiden Bestplatzierten pro Gruppe vom 15. Juni im Haus des Sports in Ittigen zu qualifizieren.

Leggi tutto...


Lukas Fischer gewinnt das Open in Unterägeri vor Can-Elian Barth und Oliver Angst

ma - Lukas Fischer (Rothenburg) entschied das parallel zum dritten Qualifikations-Turnier zur Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 vom Verein ChessMates Zugerland organisierte Open in Unterägeri für sich. Der 47-jährige Captain der Nationalliga-B-Mannschaft Tribschen holte als Einziger 4½ Punkte aus fünf Runden.

Der als Nummer 2 gestartete Lukas Fischer gab einzig in der 4. Runde gegen den zweitplatzierten Can-Elian Barth (Boniswil) ein Remis ab. Der einen halben Punkt Rückstand auf den Turniersieger aufweisende 16-jährige Aargauer, der als Startnummer 13 einen weiten Sprung nach vorne machte, blieb ebenfalls ungeschlagen. Er remisierte in der Schlussrunde auch noch gegen Nikash Urwyler (Gümligen/Platz 6). Der ebenfalls 4 Punkte aufweisende drittrangierte Oliver Angst (Dulliken) hingegen verlor neben vier Siegen eine Partie – in der 3. Runde gegen Barth.

Leggi tutto...


Am kommenden Wochenende in Unterägeri: drittes Quali-Turnier zur U10/U12/U14/U16-Meisterschaft mit Open

ma - Organisiert vom Verein ChessMates Zugerland findet am kommenden Wochenende in der Aegerihalle und Turnhalle Acher im Dorfzentrum Unterägeri im Kanton Zug (regelmässige Busverbindungen zum Spiellokal ab Bahnhof Zug) das dritte Qualifikations-Turnier zur Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 statt.

Die 1. Runde steht am Freitag um 18.30 Uhr auf dem Programm. In den Kategorien U12 und U14 sowie im Open mit integrierter U16-Wertung werden fünf Runden à 90 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug gespielt, in U10 sieben Runden à 45 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug.

Leggi tutto...


Mihaly Köhalmi-Szabo Schweizer U8-Meister

ma - An der Schweizer Meisterschaft U8 im Haus des Sports in Ittigen, die 108 Teilnehmer am Start sah und von den Spielern der verschiedenen Schweizer Schachschulen dominiert wurde, gab es einen souveränen Sieger. Mihaly Köhalmi-Szabo gewann alle sieben Partien und holte sich überlegen den Titel.

Der für Chess4Kids spielende Adliswiler, der mit 1526 ELO als Nummer 1 gesetzt war und damit seiner Favoritenrolle gerecht wurde, verwies den ELO-losen Ireneo Ghisla (Bellinzona) und den für die DSSP-Organisation antretenden Nikolai Nippel (Muttenz/1250 ELO) auf die Ehrenplätze. Die beiden holten ebenso 6 Punkte wie die auf den Rängen 4 bis 6 landenden Stas Kaczmarek (Wädenswil), Li Yinong (Zumikon) und Colin Federer (Wallisellen).

Leggi tutto...


Archivio notizie scacchi-juniori ...

Top News

Überraschungsreicher Nationalliga-B-Auftakt – Mendrisio verliert gegen Réti II – St. Gallen (gegen Zürich II) und Bodan (gegen Nimzowitsch) geben Punkt ab

ma - Die Nationalliga-B-Startrunde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) hatte es in sich, liessen doch in der Ostgruppe alle drei Aufstiegsanwärter Federn.

Der ohne seine drei Topspieler GM Michele Godena, GM Boris Schatalbaschew und IM Fabio Bellini antretende NLA-Absteiger Mendrisio verlor gegen Réti Zürich II gleich 2½:5½. Die Entscheidung fiel an den drei hintersten Brettern, an denen Lorenz Wüthrich, Sharif Mansoor und Captain Peter Meier für die Zürcher durchpunkteten.

Leggi tutto...

Tornei in corso

CSSQ     CSG     CSGSQ     TC     CSI     TF

< Marzo 2019 >
Lun Mar Mer Gio Ven Sab Dom
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Calendario ...

Notizie della Federazione

SMM, 1. Liga: zwei Siege und ein Unentschieden für die drei NLB-Absteiger

ma - In der Startrunde der 1. Liga der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM)blieben die drei Absteiger aus der NLB ungeschlagen.

Wollishofen II gewann gegen Pfäffikon/ZH 5½:2½, Sion schlug Thun 5:3, und Baden kam gegen Aufsteiger Nimzowitsch Zürich II zu einem 4:4-Unentschieden.

Leggi tutto...


Europameisterschaft in Skopje: GM Noël Studer und IM Gabriel Gähwiler (!) mit 3½ Punkten aus 5 Runden

ma - Trotz einer Niederlage in der 4. Runde liegt Grossmeister Noël Studer bei Halbzeit der Europameisterschaft im mazedonischen Skopje weiterhin in der Nähe eines Qualifikationsplatzes für den World Cup – ebenso wie der sensationell aufspielende IM Gabriel Gähwiler.

Der mit 2½ aus 3 gestartete Noël Studer (Nummer 149 unter 361 Teilnehmern) verlor zwar in der 4. Runde mit Schwarz gegen den deutschen GM Rasmus Svane (Nr. 66). In der 5. Runde schlug der 22-jährige Berner jedoch den 141 ELO-Punkte stärkeren serbischen GM Aleksandar Indjic (Nr. 48). Es war dies Studers dritter Weiss-Sieg in Serie. Dieser bringt ihm den 36. Zwischenrang ein. Die besten 22 Spieler qualifizieren sich für den World Cup im russischen Khanty-Mansiysk (9. September bis 2. Oktober).

Leggi tutto...


Europameisterschaft in Skopje: optimaler Start für GM Noël Studer

ma - Grossmeister Noël Studer legte bei der Europameisterschaft in Skopje einen perfekten Start hin. Der 22-jährige Berner holte aus den drei ersten Runden 2½ Punkte und liegt als Startnummer 149 von 361 Teilnehmern aktuell auf dem 12. Rang.

Noël Studer nahm den Schwung von seinem Turniersieg beim Accentus Young Masters in Bad Ragaz mit nach Mazedonien. Nach dem Startsieg mit Weiss gegen die bulgarische FM Gergana Peytschewa remisierte er in der 2. Runde mit Schwarz gegen GM Jewgeni Postny (Isr/Nr. 50) und schlug in der 3. Runde mit Weiss GM Arman Paschikjan (Arm/Nr. 54).

Leggi tutto...


SGM: Dritter Meistertitel für Gonzen – Kirchberg steigt ab – Zürich und Payerne erstmals in der 1. Bundesliga

ma - Der Schachclub Gonzen ist zum dritten Mal nach 2016 und 2018 Gruppenmeister. Die St. Galler gewannen in der von ihnen selbst organisierten zentralen Schlussrunde der 1. Bundesliga der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) in Wangs gegen Nyon diskussionslos mit 6½:1½ und holten damit das Punktemaximum.

Auch ohne den kasachischen Ex-Weltmeister GM Rustam Kasimdschanow spielend, wurde Gonzen seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Der Titelverteidiger trat gegen die Waadtländer mit fünf Grossmeistern und drei Internationalen Meistern an. Das schlug sich vor den Augen zahlreicher im Internet live zuschauender Schachfreunde in einem entsprechend deutlichen Ergebnis nieder.

Leggi tutto...


SMM: Start zur neuen Nationalliga-A-Saison – Wollishofen düpiert Winterthur – FM Daniel Fischer sichert Zürich Mini-Sieg gegen Echallens

ma - In der wegen der Einzel-Europameisterschaft in Skopje (Mazedonien) vorgezogenen Nationalliga-A-Startrunde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM), in der ausnahmslos Teams aus der ersten Hälfte der Startrangliste auf Gegner aus der zweiten trafen, gab es gleich eine erste Überraschung. Wollishofen (Nummer 7) knöpfte dem Meister von 2017, Winterthur (Nummer 5), trotz eines Handicaps von 59 ELO-Punkten pro Brett ein 4:4-Unentschieden ab.

An den fünf ersten Brettern holte der Zürcher Quartierverein gar einen 4:1-Vorsprung heraus (Wollishofer Siege für FM Marco Gähler, IM Olivier Moor und IM Michael Hochstrasser). Doch FM Benedict Hasenohr, Julian Schärer und WFM Lena Georgescu (bei ihrem ersten Einsatz für ihren neuen Verein) retteten mit ihren Siegen an den drei hintersten Brettern Winterthur, das ohne seinen Topstar GM Pentala Harikrishna antrat, wenigstens noch einen Punkt.

Leggi tutto...


Europameisterschaft in Skopje mit Schweizer Quartett

ma - An der vom 18. bis 29. März im mazedonischen Skopje stattfindenden und über elf Runden führenden Europameisterschaft spielen auch drei Schweizer und eine Schweizerin mit.

Angeführt wird das Schweizer Quartett von Bad-Ragaz-Sieger GM Noël Studer (2479 ELO). Der Berner startet im 370-köpfigen Teilnehmerfeld als Nummer 152. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach/2414) ist die Startnummer 208, IM Fabian Bänziger (Pfäffikon SZ/2351) die 246 und WFM Camille De Seroux (Genf/2160) die 317.

Leggi tutto...


Einladung zum Team-Cup 2019/20

ma - Der Schweizerische Schachbund (SSB) lädt Sie freundlich ein, Ihre Mannschaft(en) für die 58. Austragung des Schweizerischen Team-Cups anzumelden.

Es handelt sich um einen Ausscheidungswettbewerb, in dem an vier Brettern mit Mannschaften von höchstens acht Spielern gespielt wird. Dabei darf nur ein höher als 2030 Führungspunkte (Führungsliste 6/18) gewerteter Spieler pro Match eingesetzt werden.

Leggi tutto...


Archivio notizie FSS ...

YourSwissChess

(0 commenti)

Accentus Förderpreis Webseiten: Bewerbungen Nummer 14 und 15

fn - Mit dem Schachverband Aargau bewirbt sich nach dem Schachverband Zürichsee ein zweiter Regionalverband um den Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres. Ausserdem ist eine Bewerbung vom Schachclub Dübendorf eingegangen. Beteiligen Sie sich mit Ihren Kommentaren (im Forum oder per E-Mail) an der Diskussion über die Webseiten!

Leggi tutto...


(0 commenti)

Drei weitere Bewerbungen um den Accentus-Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres

fn - Das Rennen um den Accentus-Förderpreis nimmt kurz vor Bewerbungsschluss (31.3.) an Fahrt auf. Drei neue Bewerbungen kommen von der Federazione Scacchistica Ticinese, vom Schachklub Zollikofen sowie von der Schachgesellschaft Emmenbrücke. Eure Meinung ist wieder gefragt: Gern per Email an die Fachstelle oder als Kommentar hier im Forum.

Leggi tutto...


(1 commenti)

FIDE-Schiedsrichterkurs vom 5. bis 7. Juli 2019 in Magglingen

fn - Der Schweizerische Schachbund führt 2019 nach längerer Pause wieder einen Kurs zur Ausbildung von FIDE-Schiedsrichtern (FIDE Arbiter) durch. Der Kurs ist in zwei Teilen aufgebaut. Ein Vorbereitungskurs am 22.6. in Luzern sowie der 3-tägige FA-Kurs in Magglingen.

Leggi tutto...


(1 commenti)

Simultan auf hoher See

fn - Bei der Premiere des Schachschiffs genossen 48 Schachbegeisterte aus verschiedenen Regionen der Schweiz die Drei-Seen-Fahrt der Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft einmal auf eine andere Art.

Leggi tutto...


(0 commenti)

100 Jahre Schachclub Chur 1919-2019

pw - Ein Jubiläum bietet die grosse Chance, den eigenen Verein einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen und neue Mitglieder zu werben. Mit dieser Grundhaltung hat sich der jubilierende Schachclub Chur entschlossen, die Jubiläumsaktivitäten bewusst über das ganze Jahr zu verteilen und folgende Höhepunkte zu planen:

  1. Schachstand an der HIGA (Handels-, Industrie- und Gewerbeausstellung) in Chur vom 23. bis 31. März 2019 mit 35'000 erwarteten Besuchern: u.a. mit einem Simultan am Montag, 25. März 2019, von WFM Lena Georgescu für Senioren; einem Schüler-Team-Wettkampf am Mittwoch, 27. März 2019 zwischen Dornbirn, Gonzen, Triesen und Chur; einer Schachlektion für 100 Schülerinnen und Schüler der Stadt Chur am Donnerstag, 28. März 2019, und einem Uhren-Simultaten von GM Nico Georgiadis am Samstag, 30. März 2019.
  2. Simultan mit Ex-Welt-Meister Anatoli Karpov (Datum noch offen)
  3. Publikation "100 Jahre Schachclub Chur 1919 - 2019"
  4. Jubiläumsakt am 27. August 2019 in der Stadtbibliothek Chur mit Schenkung von Schach-Lehrmitteln an die Stadtbibliothek

Zuschauer am Schachstand und an den Veranstaltungen sind herzlich willkommen. Weitere Informationen unter www.schachlclub-chur.ch/jubiläum

Leggi tutto...


(1 commenti)

Zehnte Bewerbung um den Accentus Preis für die Schachvereins-Webseite des Jahres: SC Freiamt

fn - Mit dem Schachclub Freiamt bewirbt sich ein weiterer Verein um den Accentus "Förderpreis für die Schachvereins-Website des Jahres 2018". Was sagen Sie zur Webseite des Schachclubs Freiamt? Ihre Meinung ist gefragt, als Kommentar hier im YourSwissChess Forum.

Leggi tutto...


(1 commenti)

Weiterbildungstag für Jugendleiter/innen mit FST GM Yannick Pelletier in Luzern am 27. April 2019

fn - Am Samstag, dem 27. April 2019, findet im Schachmuseum in Luzern ein eintägiger Weiterbildungskurs für Jugendleiter/innen und Trainer/innen statt. Thema ist die Vermittlung von Schachkultur und der Umgang mit den Klassikern im Schachtraining.

Leggi tutto...


YourSwissChess ...

Scacchi-juniori

Schweizerische Jugend-Schnellschachmeisterschaft in Ittigen: Alle fünf Topgesetzten holten Gold

ma - An der Schweizerischen Jugend-Schnellschachmeisterschaft im Haus des Sports in Ittigen setzten sich in allen fünf Altersklassen die als Nummer 1 gesetzten Spieler durch. Die Titel gingen an FM Davide Arcuti (Luzern/U20), FM Noah Fecker (Eggersriet/U16), Igor Schlegel (Bern/U14), Dorian Asllani (Nyon/U12) und Kala Kishan Udipi (Zürich/U10).

In der Königsklasse, in der die Nummern 2 und 3 des Schweizer U20-Ranking, Vorjahressieger FM Fabian Bänziger und FM Daniel Fischer (beide Pfäffikon/SZ), nicht am Start waren, brauchte der 6 Punkte aufweisende Davide Arcuti (U20-Nummer 1 der Schweiz) allerdings einen Stichkampf. Er verlor in der 3. Runde gegen Christophe Rohrer (St-Imier), doch der Romand musste sich in der Schlussrunde Lukas Meier (Wil/SG) geschlagen geben. Im Tie-Break revanchierte sich Arcuti an Rohrer, während Meier als einziger Spieler mit 5 Punkten Bronze holte.

Leggi tutto...


3. Spieltag in der SJMM: Nationalliga-Teams pausierten – noch vier 1.-Liga-Mannschaften verlustpunktfrei

ma - Weil am dritten Spieltag der Schwei­ze­ri­schen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) die Nationalliga-A- und -B-Teams spielfrei waren, richtete sich der Fokus auf die unteren Ligen.

Mit dem Schachklub Markus Regez (Ost II/am 3. Spieltag spielfrei), Cham III (Ost IV), Neuchâtel (West III/am 3. Spieltag spielfrei) und CEG (West IV) sind in der 1. Liga noch vier Mannschaften verlustpunktfrei.

Leggi tutto...


Junioren-Freundschaftswettkampf in Paris: Schweizer verlieren gegen Frankreich knapp

ma - Der an vier Brettern ausgetragene Junioren-Freundschaftswettkampf in Paris ging denkbar knapp aus. Nach vier Stunden mussten sich die Schweizer Frankreich mit 1½:2½ geschlagen geben.

Die Schweizer führten dank eines Siegs FM Theo Stijve am ersten Brett und eines Unentschiedens Kala Kishan Udipi am vierten Brett mit 1½:½. Doch dann wendete sich das Blatt.

Leggi tutto...


2. Spieltag in der SJMM: SG Zürich und Echallens führen in den beiden Nationalliga-A-Gruppen

ma - Nach drei Runden in der Schwei­ze­ri­schen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) haben in den beiden Nationalliga-A-Gruppen noch sechs Teams Chancen auf die Halbfinals.

In der Ostgruppe, wo Gonzen in der 3. Runde Sprengschach die erste Saisonniederlage zufügte (2½:1½), liegen mit der SG Zü­rich, Gonzen (beide 5 Punkte) und Spreng­s­chach (4) drei Teams innerhalb von nur einem Zähler. Und auch das viertplatzierte Cham (3) kann sich noch Hoffnungen machen, sich in der abschliessenden Doppelrunde vom 11. Mai für die Finalrunde der beiden Bestplatzierten pro Gruppe vom 15. Juni im Haus des Sports in Ittigen zu qualifizieren.

Leggi tutto...


Lukas Fischer gewinnt das Open in Unterägeri vor Can-Elian Barth und Oliver Angst

ma - Lukas Fischer (Rothenburg) entschied das parallel zum dritten Qualifikations-Turnier zur Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 vom Verein ChessMates Zugerland organisierte Open in Unterägeri für sich. Der 47-jährige Captain der Nationalliga-B-Mannschaft Tribschen holte als Einziger 4½ Punkte aus fünf Runden.

Der als Nummer 2 gestartete Lukas Fischer gab einzig in der 4. Runde gegen den zweitplatzierten Can-Elian Barth (Boniswil) ein Remis ab. Der einen halben Punkt Rückstand auf den Turniersieger aufweisende 16-jährige Aargauer, der als Startnummer 13 einen weiten Sprung nach vorne machte, blieb ebenfalls ungeschlagen. Er remisierte in der Schlussrunde auch noch gegen Nikash Urwyler (Gümligen/Platz 6). Der ebenfalls 4 Punkte aufweisende drittrangierte Oliver Angst (Dulliken) hingegen verlor neben vier Siegen eine Partie – in der 3. Runde gegen Barth.

Leggi tutto...


Am kommenden Wochenende in Unterägeri: drittes Quali-Turnier zur U10/U12/U14/U16-Meisterschaft mit Open

ma - Organisiert vom Verein ChessMates Zugerland findet am kommenden Wochenende in der Aegerihalle und Turnhalle Acher im Dorfzentrum Unterägeri im Kanton Zug (regelmässige Busverbindungen zum Spiellokal ab Bahnhof Zug) das dritte Qualifikations-Turnier zur Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 statt.

Die 1. Runde steht am Freitag um 18.30 Uhr auf dem Programm. In den Kategorien U12 und U14 sowie im Open mit integrierter U16-Wertung werden fünf Runden à 90 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug gespielt, in U10 sieben Runden à 45 Minuten plus 30 Sekunden pro Zug.

Leggi tutto...


Mihaly Köhalmi-Szabo Schweizer U8-Meister

ma - An der Schweizer Meisterschaft U8 im Haus des Sports in Ittigen, die 108 Teilnehmer am Start sah und von den Spielern der verschiedenen Schweizer Schachschulen dominiert wurde, gab es einen souveränen Sieger. Mihaly Köhalmi-Szabo gewann alle sieben Partien und holte sich überlegen den Titel.

Der für Chess4Kids spielende Adliswiler, der mit 1526 ELO als Nummer 1 gesetzt war und damit seiner Favoritenrolle gerecht wurde, verwies den ELO-losen Ireneo Ghisla (Bellinzona) und den für die DSSP-Organisation antretenden Nikolai Nippel (Muttenz/1250 ELO) auf die Ehrenplätze. Die beiden holten ebenso 6 Punkte wie die auf den Rängen 4 bis 6 landenden Stas Kaczmarek (Wädenswil), Li Yinong (Zumikon) und Colin Federer (Wallisellen).

Leggi tutto...


Archivio notizie scacchi-juniori ...