YourSwissChess Forum

Sélection de sujet avec mot-clé

Nouvelle contribution


(commentaires : 3)

3. und 24. Mai: Online-Weiterbildung für Jugendschachleiter(nnen)

GM Yannick Pelletier leitet die Online-Weiterbildung.

ly - Im kommenden Mai findet eine zweiteilige Online-Weiterbildung für Jugendschachleiter(innen) mit GM Yannick Pelletier zum Thema «Eröffnungen – warum sind sie wichtig und wie studiert/lehrt man sie?» statt.

En savoir plus...


(commentaires : 2)

Journée de formation continue pour entraineurs juniors le 4 Mai à Payerne

ly - Une journée de formation continue pour entraîneurs juniors en français aura lieu samedi 4 Mai à Payerne.

Une journée de formation continue pour entraîneurs juniors en français aura lieu samedi 4 Mai à Payerne.

En savoir plus...


(commentaires : 0)

13. März: Post-Event in Bern mit WIM Lena Georgescu

ly - Am Mittwoch, 13. März, ist Bern Schauplatz eines schachlichen Highlights. Die Post präsentiert die neue Briefmarke "100 Jahre Weltschachverband". In der Post-Filiale Bern 1 im PostParc an der Bogenschützenstrasse 9B findet ein Event voller Überraschungen statt. Die Schweizerische Post organisiert gemeinsam mit dem Schachklub Bern einen Anlass für Schach-Fans und Briefmarken-Liebhaber(innen).

 

En savoir plus...


(commentaires : 2)

100 Jahre Schach im Glarnerland

ma - Der Schachklub Glarus organisiert anlässlich seines 100-jährigen Bestehens diverse Anlässe im Jubiläumsjahr 2024.

Ob das Walter Henneberger geahnt hätte, als er am 13. Oktober 1924 zusammen mit einer kleinen Gruppe Schachbegeisterter in Glarus den Schachklub gegründet hatte? Es ist sicher Hennebergers Enthusiasmus geschuldet, dass der kleine Verein die schwierigen Anfangsjahre mit der Wirtschaftskrise und dem Zweiten Weltkrieg überstanden hat und heute auf ein ganzes Jahrhundert zurückblicken kann.

En savoir plus...


(commentaires : 8)

Heute Dienstag feiert der Schachklub Bern seinen 150. Geburtstag

ma - Heute vor 150 Jahren, am 21. November 1873, wurde der Schachklub Bern von 30 Gründungsmitgliedern als Fortführung eines bis dahin losen Spielbetriebs aus der Taufe gehoben – zunächst als zentraler Treffpunkt für die Liebhaber zwangloser Partien.

In den 20er- und frühen 30er- Jahren des 20. Jahrhunderts erlebte der SKB seine «Hochkultur»: Der Verein war nicht nur eine (und zuweilen die) schweizerische Schachhochburg, sondern auch ein Mitgestalter des damals polyzentrischen Weltschachs auf höchster Ebene – ein Treffpunkt der internationalen Elite, mit der sich die Meister des SKB in aller Selbstverständlichkeit massen.

En savoir plus...