Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: Schweizer-Meister-Titel für GM Noël Studer (Herren), WGM/IM Yelena Sedina (Damen), IM Branko Filipovic (Senioren) und IM Fabian Bänziger (Junioren)

a cura di Markus Angst

Die Schweizer Meister von Leukerbad (von links): IM Branko Filipovic (Senioren), WGM/IM Yelena Sedina (Damen), GM Noël Studer (Herren), IM Fabian Bänziger (Junioren).

ma - An den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad holten GM Noël Studer (Bern) seinen zweiten und WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) ihren ersten Titel. Sieger bei den Senioren wurde IM Branko Filipovic (Basel), Juniorenmeister IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ).

Noël Studer sicherte seinen zweiten Titelgewinn nach 2016 mit einem Remis nach einer animierten, über 37 Züge führenden Partie gegen den zweitplatzierten GM Nico Georgiadis (Schindellegi) ab. Der mit Schwarz spielende 22-jährige Berner wählte eine seltene Variante in der französischen Eröffnung und opferte in 15. Zug eine Qualität für zwei starke Zentralbauern, stand aber nie in Gefahr, zu verlieren.

Studer blieb als einziger der zehn Spieler im Herren-Titelturnier ungeschlagen. Für die Vorentscheidung sorgte er in der 5. Runde, als er den Spitzenkampf gegen IM Markus Klauser (Belp) gewann und von der gleichzeitigen Niederlage des Ex-aequo-Zweiten Georgiadis gegen IM Oliver Kurmann (Luzern) profitierte. Danach hatte Studer einen komfortablen Vorsprung von anderthalb Punkten – und brachte diesen sicher über die Runden.

Hinter Studer und Georgiadis holte als mit 63 Jahren älteste Spieler IM Roland Ekström (Mal/Sz) mit zwei Punkten Rückstand auf Studer überraschend die Bronzemedaille. Der einen halben Punkt hinter Ekström liegende topgesetzte Titelverteidiger GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) wurde 4.

Ihren ersten Schweizer-Meisterin-Titel holte die 51-jährige Yelena Sedina (Chiasso). Die gebürtige Ukrainerin, die mit einem Schweizer verheiratet ist und international für Italien spielt, totalisierte nach ihrem Schlussrunden-Remis gegen WFM Camille De Seroux (Genf) als Topgesetzte des Damen-Titelturniers 7½ Punkte aus zehn Runden. Silber ging mit einem halben Punkt Rückstand wie im Vorjahr an die Schweizer Meisterin von 2017, WFM Lena Georgescu (Moosseedorf), Bronze an die zwei Punkte zurückliegende De Seroux. Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz (Thun) musste mit 4 Punkten und Rang 4 Vorlieb nehmen.

Sieger des Meisterturniers wurde mit 7½ aus 9 der topgesetzte französische GM Christian Bauer (Fr) – vor GM Sergej Wolkow (Rus/6½) und IM Dennis Kaczmarczyk (D/6). Der lange Zeit auf IM-Norm-Kurs segelnde Lukas Schwander (Weinfelden) erlitt gegen IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) seine zweite Niederlage in Serie und musste seine Norm-Hoffnungen begraben. Bänziger hingegen durfte sich vier Stunden später über den Gewinn seines zweiten Junioren-Meistertitels nach 2017 freuen. Er setzte sich im Stichkampf gegen den punktgleichen FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) mit 2:0 durch. Dem die bessere Zweitwertung aufweisenden Stijve blieb jedoch ein grosses Trostpflaster: Als bester Schweizer des Meisterturniers er qualifizierte sich für das Herren-Titelturnier 2020 in Flims.

Wie bei den Junioren kam es auch im Senioren-Titelturnier zu einem Stichkampf, nachdem der topgesetzte Titelverteidiger IM Branko Filipovic (Basel) gegen IM Andreas Huss (Lausanne) in der 7. Runde verloren und Bruno Zülle (Frauenfeld) gegen den krankheitshalber ausgefallenen Ruedi Staechelin (Basel) forfait gewonnen hatte. Im Tie-Break setzte sich Filipovic gegen Zülle mit 1½:½ durch.

Das Hauptturnier I gewann Benjamin Brandis (Männedorf) vor Dorian Asllani (Nyon) und Christian Marro (Genf), das Hauptturnier II Marie Dgebuadze (Be) vor Jan Skobe (Herisau) und Jonas Hecht (D), das Hauptturnier III Sergej Maranin (Rus) vor Didier Laeser (Champagne) und Pietro De Lellis (Guntenswil) sowie das Hauptturnier IV Alexandra Bauer (Fr) vor Julien Coletta (Echallens) und Keanu Siems (Zell).

Herren-Titelturnier

9. Runde: GM Nico Georgiadis (Schindellegi) - GM Noël Studer (Bern) ½:½. IM Roland Ekström (Mal/Sz) - FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) ½:½. GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) - IM Markus Klauser (Belp) ½:½. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - FM Davide Arcuti (Luzern) 0:1. IM Oliver Kurmann (Luzern) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) ½:½.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Studer 7½ (Schweizer Meister). 2. Georgiadis 6½. 3. Ekström 5½. 4. Bogner 5. 5. Gallagher 4½. 6. Klauser 4. 7. Kurmann 3½ (14,25). 8. Arcuti 3½ (14). 9. Gähwiler 3. 10. Fischer 2.

Damen-Titelturnier

10. Runde: WFM Camille De Seroux (Genf) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) ½:½. WIM Gundula Heinatz (Thun) - WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) 0:1. Maria Heinatz (Frauenfeld) - Nathalie Pellicoro (Bern) 0:1.

Schlussrangliste nach 10 Runden: 1. Sedina 7½ (Schweizer Meisterin). 2. Georgescu 7. 3. De Seroux 5½. 4. G. Heinatz 4 (18,75). 5. Pellicoro 4 (16,25). 6. M. Heinatz 2.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 9. Runde: FM Marco Riehle (D) - GM Christian Bauer (Fr) 0:1. FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) - GM Sergej Wolkow (Rus) ½:½. GM Milos Pavlovic (Ser) - GM Adrien Demuth (Fr) ½:½. IM Dennis Kaczmarczyk (D) - GM Alexandre Dgebuadze (Be) ½:½. Adrian Gschnitzer (D) - Roman Deuber (Hünenberg) 1:0. Lukas Schwander (Weinfelden) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 0:1.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Bauer 7½. 2. Wolkow 6½. 3. Kaczmarczyk 6 (48½). 4. Demuth 6 (48). 5. Pavlovic 6 (46½). 6. Riehle 6 (45½). 7. Stijve 6 (45½/als bester Schweizer für das Herren-Titelturnier 2020 qualifiziert). 8. Dgebuadze 6 (44). 9. Bänziger 6 (43½/nach 2:0-Sieg im Stichkampf gegen Stijve Schweizer Juniorenmeister). 10. Gschnitzer 6 (43½). – 49 Teilnehmer.

Senioren-Titelturnier

1. Runde: IM Andreas Huss (Lausanne) - IM Branko Filipovic (Basel) 1:0. Ruedi Staechelin (Basel) - Bruno Zülle (Frauenfeld) 0:1 f. (Krankheit). Jean-Paul Moret (Martigny) - Heinz Wirz (Birsfelden) 1:0. Benjamin Huss (Hittnau) - FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) ½:½.

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Filipovic 5 (1½:½-Sieg im Stichkampf/Schweizer Seniorenmeister). 2. Zülle 5. 3. A. Huss 4½. 4. Moret 4 (12,75). 5. Wirz 4 (11,50). 6. Vucenovic 2½ (7). 7. B. Huss 2½ (6,25). 8. Staechelin ½.

Hauptturnier I (7 Runden/58 Teilnehmer)

1. Benjamin Brandis (Männedorf) 6 (30). 2. Dorian Asllani (Nyon) 6 (29). 3. Christian Marro (Genf) 5½. 4. Rolf Grütter (Crissier) 5 (26½). 5. Jan Fecker (Eggersriet) 5 (26½). 6. Timotej Rosebrock (Bern) 5 (24).

Hauptturnier II (7 Runden/80 Teilnehmer)

1. Marie Dgebuadze (Be) 6½. 2. Jan Skobe (Herisau) 6. 3. Jonas Hecht (D) 5½ (24½). 4. Julius Scherler (Zürich) 5½ (22½). 5. Andreas Huggler (Brienz) 5 (31). 6. Plinio Giacomini (Zürich) 5 (30½).

Hauptturnier III (7 Runden/59 Teilnehmer)

1. Sergej Maranin (Rus) 6 (26). 2. Didier Laeser (Champagne) 6 (24½). 3. Pietro De Lellis (Guntenswil) 5½ (24½). 4. Valentin Palmonella (Chavannes-Renens) 5½ (22½). 5. Robert Bretscher (Basel) 5 (27). 6. Bryan Pecorini (Onex) 5 (26½).

Hauptturnier IV (7 Runden/48 Teilnehmer)

1. Alexandra Bauer (Fr) 6½. 2. Julien Coletta (Echallens) 5½ (26½). 3. Keanu Siems (Zell) 5½ (24½). 4. Raphael Hesse (Winterthur) 5 (29½). 5. Stepan Maranin (Rus) 5 (27½). 6. Lionel Ineichen (Winterthur) 5 (26).

Hier finden Sie alle Resultate und Ranglisten der SEM 2019 in Leukerbad: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Hier können Sie die wichtigsten Partien nachspielen:

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – Showdown zwischen GM Nico Georgiadis und GM Noël Studer um den Schweizer-Meister-Titel

a cura di Markus Angst

Hochspannung pur: GM Nico Georgiadis (links) und GM Noël Studer spielen heute in Leukerbad den Schweizer-Meister-Titel im direkten Duell aus.

ma - Auch am heutigen letzten Tag der Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad können Sie die wichtigsten Partien live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers und auf www.swisschess.ch/sem-stt-live.html die vier Partien des Senioren-Titelturniers. Via www.swisschess.ch/sem-live.html finden Sie sämtliche Partien auf einen Blick.

Highlight der Schlussrunde des Herren-Titelturniers ist natürlich der grosse Showdown zwischen den beiden Erstplatzierten GM Nico Georgiadis (23) und GM Noël Studer (22) um den Schweizer-Meister-Titel. Gewinnt der mit Weiss spielende Georgiadis, spielen die beiden gleich anschliessend ein Tie-Break über zwei Partien à 10 Minuten plus 10 Sekunden. Gewinnt Studer oder endet der Spitzenkampf remis, ist Studer zum zweiten Mal nach 2016 Schweizer Meister.

Auch im Damen- und Senioren-Titelturnier könnte es einen Stichkampf geben, wenn die jeweils mit einem Punkt führenden WGM/IM Yelena Sedina (gegen WFM Camille De Seroux) und IM Branko Filipovic (gegen IM Andreas Huss) ihre Partien verlieren.

Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: Showdown GM Nico Georgiadis - GM Noël Studer in der Schlussrunde am Freitag – Damen: WGM/IM Yelena Sedina oder WFM Lena Georgescu?

a cura di Markus Angst

GM Nico Georgiadis ist wieder im Rennen um den Schweizer-Meister-Titel.

ma - An den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad kommt es am Freitag in der Schlussrunde des Herren-Titelturniers zum Showdown um den Titel zwischen GM Noël Studer (Bern) und dem einen Punkt zurückliegenden GM Nico Georgiadis (Schindellegi).

Während Studer in der 8. Runde gegen GM Joe Gallagher (Eng/Sz) mit Weiss nach 43 Zügen remisierte, schlug der mit Schwarz spielende Georgiadis den ELO-Schwächsten FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) in 24 Zügen. Gewinnt Georgiadis (Startnummer 3) mit Weiss gegen Studer (Nr. 2), müssen die beiden gleich nochmals zu einem Stichkampf antreten. Auf dem Bronzeplatz liegt vor dem finalen Durchgang mit zwei Punkten Rückstand auf Studer überraschend der der mit 63 Jahren älteste Spieler, IM Roland Ekström (Mal/Sz/Nr. 8).

Auch im Damen-Titelturnier wurde die Titelentscheidung aufgeschoben. Während Leaderin WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) gegen Maria Heinatz (Frauenfeld) gewann, entschied WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) das Verfolgerinnenduell gegen WFM Camille De Seroux (Genf) für sich. Sedina geht mit einem Punkt Vorsprung auf Georgescu in die Schlussrunde. Dort spielen Sedina gegen De Seroux und Georgescu gegen die nach ihrer Niederlage gegen die ELO-schwächste Nathalie Pellicoro nur auf Rang 4 liegende Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz (Thun).

Im Meisterturnier erlitt Lukas Schwander (2200 ELO) gegen FM Marco Riehle (D) seine erste Niederlage. Um seine erste IM-Norm auf absolut sicher zu haben, muss der in Weinfelden wohnhafte 20-jährige Luzerner die Schlussrunde gegen IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) gewinnen, da ein Remis voraussichtlich knapp nicht reichen wird.

Im Rennen um den Titel eines Schweizer Juniorenmeisters kam es in der 8. Runde gleich zu zwei direkten Duellen. FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) schlug Elias Giesinger (St. Gallen), und Bänziger setzte sich gegen FM Noah Fecker (St. Gallen) durch. Stijve geht mit einem halben Punkt Vorsprung in die Schlussrunde und ist auch in der Pole-Position für den besten Schweizer, der sich für das Herren-Titelturnier an den nächstjährigen Titelkämpfen in Flims qualifiziert. Alleine an der Spitze des Meisterturniers liegt der topgesetzte GM Christian Bauer (Fr) mit 6½ aus 8.

Auch im Senioren-Titelturnier fällt die Entscheidung erst am Schlusstag. IM Branko Filipovic (Basel), der noch auf den lediglich auf Rang 4 liegenden Co-Favoriten IM Andreas Huss (Lausanne) trifft, geht mit einem Punkt Vorsprung auf Bruno Zülle (Frauenfeld) und Heinz Wirz (Birsfelden) in den finalen Durchgang.

Die Schlussrunde startet morgen Freitag in allen acht Kategorien bereits um 9 Uhr. In den drei geschlossenen Titelturnieren sowie bei U20 im Meisterturnier gibt es bei Punktgleichheit einen Stichkampf um den Titel über zwei Partien à 10 Minuten plus 10 Sekunden zwischen den beiden Spieler(inne)n mit der besten Zweitwertung. Wer von den beiden jeweils die bessere Zweitwertung aufweist, muss nur eine Partie gewinnen.

Herren-Titelturnier

8. Runde: GM Noël Studer (Bern) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz) ½:½. FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) - GM Nico Georgiadis (Schindellegi) 0:1. IM Markus Klauser (Belp) - IM Roland Ekström (Mal/Sz) ½:½. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) 0:1. FM Davide Arcuti (Luzern) - IM Oliver Kurmann (Luzern) 1:0.

Rangliste nach 8 Runden: 1. Studer 7. 2. Georgiadis 6. 3. Ekström 5. 4. Bogner und Gallagher je 4½. 6. Klauser 3½. 7. Kurmann 3. 8. Gähwiler und Arcuti je 2½. 10. Fischer 1½.

Partien der 9. und letzten Runde (Freitag, 9 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Georgiadis - Studer, Ekström - Fischer, Bogner - Klauser, Gallagher - Arcuti, Kurmann - Gähwiler.

Damen-Titelturnier

9. Runde: WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - Maria Heinatz (Frauenfeld) 1:0. WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) - WFM Camille De Seroux (Genf) 1:0. Nathalie Pellicoro (Bern) - WIM Gundula Heinatz (Thun) 1:0.

Rangliste nach 9 Runden: 1. Sedina 7. 2. Georgescu 6. 3. De Seroux 5. 4. G. Heinatz 4. 5. Pellicoro 3. 6. M. Heinatz 2.

Partien der 10. und letzten Runde (Freitag, 9 Uhr, Schulhaus Leukerbad): De Seroux - Sedina, G. Heinatz - Georgescu, M. Heinatz - Pellicoro.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 8. Runde: GM Christian Bauer (Fr) - IM Dennis Kaczmarczyk (D) 1:0. GM Sergej Wolkow (Rus) - GM Milos Pavlovic (Ser) 1:0. GM Alexandre Dgebuadze (Be) - GM Adrien Demuth (Fr) ½:½. FM Marco Riehle (D) - Lukas Schwander (Weinfelden) 1:0. Cédric Pahud (Epalinges) - Adrian Gschnitzer (D) ½:½. FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) - Elias Giesinger (St. Gallen) 1:0.

Ranglistenspitze nach 8 Runden: 1. Bauer 6½. 2. Wolkow und Riehle je 6. 4. Stijve, Demuth, Pavlovic, Dgebuadze und Kaczmarczyk je 5½.

Wichtigste Partien der 9. und letzten Runde (Freitag, 9 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Riehle - Bauer, Stijve - Wolkow, Pavlovic - Demuth, Kaczmarczyk - Dgebuadze, Gschnitzer - Roman Deuber (Hünenberg), Schwander - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ).

Senioren-Titelturnier

6. Runde: IM Branko Filipovic (Basel) - Benjamin Huss (Hittnau) 1:0. Bruno Zülle (Frauenfeld) - IM Andreas Huss (Lausanne) ½:½. Heinz Wirz (Birsfelden) - Ruedi Staechelin (Basel) 1:0. FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) - Jean-Paul Moret (Martigny) 0:1.

Rangliste nach 6 Runden: 1. Filipovic 5. 2. Zülle und Wirz je 4. 4. A. Huss und Moret je 3. 5. Vucenovic, B. Huss und je 2. 8. Staechelin ½.

Partien der 7. und letzten Runde (Freitag, 9 Uhr, Schulhaus Leukerbad): A. Huss - Filipovic, B. Huss - Vucenovic, Moret - Wirz, Staechelin - Zülle.

Links zu den Live-Partien

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – wird GM Noël Studer schon heute zum zweiten Mal Schweizer Meister?

a cura di Markus Angst

Kann der in der vorletzten Runde des Herren-Titelturniers gegen GM Joe Gallagher spielende GM Noël Studer (links) schon heute Abend die Champagnerkorken knallen lassen?

ma - Auch heute Donnerstag können Sie die wichtigsten Partien in der vorletzten Runde der Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers und auf www.swisschess.ch/sem-stt-live.html die vier Partien des Senioren-Titelturniers. Via www.swisschess.ch/sem-live.html finden Sie sämtliche Partien auf einen Blick.

Im Herren-Titelturnier könnte schon heute die Entscheidung fallen, falls der gegen GM Joe Gallagher mit Weiss spielende Leader GM Noël Studer seinen Anderthalb-Punkte-Vorsprung bewahrt. Sein schärfster Verfolger GM Nico Georgiadis trifft mit Schwarz auf FM Daniel Fischer.

Auch im Damen-Titelturnier könnte das Titelrennen bereits heute entschieden werden, falls Leaderin WGM/IM Yelena Sedina gegen Maria Heinatz gewinnt und sich die beiden einen Punkt zurückliegenden Verfolgerinnen WFM Lena Georgescu und WFM Camille De Seroux im direkten Duell remis trennen.

Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: auch FM Arcuti kann GM Studer nicht stoppen – Lukas Schwander im Meisterturnier vor seiner ersten IM-Norm

a cura di Markus Angst

Im Meisterturnier hat der 5 aus 7 aufweisende Lukas Schwander seine erste IM-Norm praktisch schon auf sicher.

ma - Grossmeister Noël Studer feierte in der 7. Runde des Herren-Titelturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad gegen FM Davide Arcuti (Luzern) seinen dritten Sieg in Serie. Der 22-jährige Berner geht mit einem komfortablen Vorsprung von anderthalb Punkten in die beiden letzten Runden, in denen er noch auf GM Joe Gallagher (4.) und GM Nico Georgiadis (2.) trifft.

Studer hatte gegen Arcuti keinerlei Probleme und gewann mit Weiss aus der Eröffnung heraus nach 45 Zügen in einer mit feiner Klinge geführten Angriffspartie.

Von seinen beiden Verfolgern siegte auch GM Nico Georgiadis (Schindellegi) gegen IM Markus Klauser (Belp). Die Partie war lange Zeit ausgeglichen, ehe sich der mit Weiss spielende Georgiadis nach 46 Züge durchsetzte. Für Klauser es die dritte Niederlage in Serie, womit der ehemals Zweitplatzierte auf den 7. Rang zurückfiel. IM Roland Ekström (Mal/Sz) hingegen musste sich gegen IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) trotz eines Mehrbauers in einem Turmendspiel nach 77 Zügen mit einem Remis zufriedengeben.

Im Damen-Titelturnier verblüffte die ELO-Schwächste Nathalie Pellicoro (Bern) mit einem Schwarz-Unentschieden gegen die führende WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso). Dies erlaubte es WFM Camille De Seroux (Genf) – Sieg gegen WIM Gundula Heinatz (Thun) – und WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) – Sieg gegen Maria Heinatz (Frauenfeld) – den Rückstand auf die Leaderin auf einen Punkt zu verkürzen. Gundula Heinatz fiel auf den 4. Platz zurück und musste damit ihre Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung begraben.

Im Meisterturnier wahrte der als Nummer 23 gestartete Lukas Schwander auch in seiner sechsten Partie gegen einen Titelträger seine Ungeschlagenheit. Der in Weinfelden wohnhafte und für den Schachklub Tribschen spielende 20-jährige Luzerner remisierte mit Schwarz gegen die Startnummer 2, den russischen GM Sergej Wolkow (Rus). Der hinter GM Christian Bauer (Fr), GM Milos Pavlovic (Ser) und IM Dennis Kaczmarczyk (D) auf Platz 4 liegende, 5 aus 7 aufweisende Schwander steht mit einer sagenhaften Performance von 2539 ELO zu Buche und hat seine erste IM-Norm praktisch schon auf sicher – selbst wenn er die beiden letzten Runden noch verlieren sollte.

Im Senioren-Titelturnier verdoppelte der gegen FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) remisierende Titelverteidiger und Leader IM Branko Filipovic (Basel) seinen Vorsprung auf einen Punkt. Denn IM Andreas Huss (Lausanne) musste gegen Heinz Wirz (Birsfelden) überraschenderweise seine zweite Niederlage in Serie einstecken. Als neuer Tabellenzweiter etablierte sich der gegen Benjamin Huss (Hittnau) siegreiche Bruno Zülle (Frauenfeld).

Herren-Titelturnier

7. Runde: GM Noël Studer (Bern) - FM Davide Arcuti (Luzern) 1:0. GM Nico Georgiadis (Schindellegi) - IM Markus Klauser (Belp) 1:0. IM Roland Ekström (Mal/Sz) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) ½:½. GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) - IM Oliver Kurmann (Luzern) 1:0. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) 1:0.

Rangliste nach 7 Runden: 1. Studer 6½. 2. Georgiadis 5. 3. Ekström 4½. 4. Gallagher 4. 5. Bogner 3½. 6. Kurmann und Klauser je 3. 8. Gähwiler 2½. 9. Arcuti und Fischer je 1½.

Partien der 8. Runde (Donnerstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Studer - Gallagher, Fischer - Georgiadis, Klauser - Ekström, Gähwiler - Bogner, Arcuti - Kurmann.

Damen-Titelturnier

8. Runde: Nathalie Pellicoro (Bern) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) ½:½. WIM Gundula Heinatz (Thun) - WFM Camille De Seroux (Genf) 0:1. Maria Heinatz (Frauenfeld) - WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) 0:1.

Rangliste nach 8 Runden: 1. Sedina 6. 2. Georgescu und De Seroux je 5. 4. G. Heinatz 4. 5. M. Heinatz und Pellicoro je 2.

Partien der 9. Runde (Donnerstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Sedina - M. Heinatz, Georgescu - De Seroux, Pellicoro - G. Heinatz.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 7. Runde: GM Adrien Demuth (Fr) - IM Dennis Kaczmarczyk (D) ½:½. Adrian Gschnitzer (D) - GM Christian Bauer (Fr) 0:1. GM Sergej Wolkow (Rus) - Lukas Schwander (Weinfelden) ½:½. GM Milos Pavlovic (Ser) - FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) 1:0. IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - GM Alexandre Dgebuadze (Be) 0:1. FM Jonas Wyss (Zürich) - FM Marco Riehle (D) 0:1.

Ranglistenspitze nach 7 Runden: 1. Bauer, Pavlovic und Kaczmarczyk je 5½. 4. Schwander, Wolkow, Demuth, Dgebuadze und Riehle je 5.

Wichtigste Partien der 8. Runde (Donnerstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Bauer - Kaczmarczyk, Wolkow - Pavlovic, Dgebuadze - Demuth, Riehle - Schwander, Cédric Pahud (Epalinges) - Gschnitzer, Stijve - Elias Giesinger (St. Gallen).

Senioren-Titelturnier

5. Runde: IM Branko Filipovic (Basel) - FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) ½:½. IM Andreas Huss (Lausanne) - Heinz Wirz (Birsfelden) 0:1. Benjamin Huss (Hittnau) - Bruno Zülle (Frauenfeld) 0:1. Ruedi Staechelin (Basel) - Jean-Paul Moret (Martigny) ½:½.

Rangliste nach 5 Runden: 1. Filipovic 4. 2. Zülle 3½. 3. A. Huss und Wirz je 3. 5. Vucenovic, B. Huss und Moret je 2. 8. Staechelin ½.

Partien der 6. Runde (Donnerstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Filipovic - B. Huss, Zülle - A. Huss, Wirz - Staechelin, Vucenovic - Moret.

Links zu den Live-Partien

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – der nächste Junior versucht, GM Noël Studer zu stoppen – Lukas Schwander und FM Theo Stijve im Meisterturnier gegen zwei Grossmeister

a cura di Markus Angst

Im Herren-Titelturnier trifft der führende GM Noël Studer (links) heute mit FM Davide Arcuti auf den zweiten Junior.

ma - Auch heute Mittwoch können Sie die wichtigsten Partien an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers und auf www.swisschess.ch/sem-stt-live.html die vier Partien des Senioren-Titelturniers. Via www.swisschess.ch/sem-live.html finden Sie sämtliche Partien auf einen Blick.

Nach FM Daniel Fischer fordert im Herren-Titelturnier mit FM Davide Arcuti der nächste Junior den führenden GM Noël Studer heraus. Arcuti überraschte gestern mit einem Remis gegen Titelverteidiger GM Sebastian Bogner. Im Damen-Titelturnier trifft Leaderin WGM/IM Yelena Sedina auf Schlusslicht Nathalie Pellicoro.

Im Meisterturnier bekommt es der Ex-aequo-Zweitplatzierte Lukas Schwander mit GM Sergej Wolkow (Rus) mit einem weiteren grosse Brocken zu tun. Der ebenfalls 4½ aus 6 aufweisende FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) spielt mit Schwarz auch gegen einen Grossmeister (Milos Pavlovic/Ser).

Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: GM Studer gewinnt auch gegen FM Fischer – IM Ekström (Sieg gegen IM Kurmann) verblüfft weiter

a cura di Markus Angst

Der verblüffende Altmeister IM Roland Ekström liegt als ältester Teilnehmer des Herren-Titelturniers überraschend auf dem 2. Platz.

ma - Grossmeister Noël Studer marschiert an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad unbeirrt Richtung zweiten Meistertitel nach 2016.

Allerdings musste der 22-jährige Berner in der 6. Runde des Herren-Titelturniers gegen den ELO-Schwächsten FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) hart kämpfen, ehe sein Sieg nach 46 Zügen feststand. Denn der mit Weiss spielende 15-jährige Schwyzer hatte nach der Eröffnung leichte Vorteile, beging aber im 24. Zug einen folgenschweren, zum Partieverlust führenden positionellen Fehler.

Geneinsam mit GM Nico Georgiadis (Schindellegi – Sieg gegen IM Gabriel Gähwiler/Neftenbach) liegt der verblüffende Altmeister IM Roland Ekström als Startnummer 8 mit anderthalb Punkten Rückstand auf dem 2. Platz. Der mit 63 Jahren älteste Teilnehmer des Feldes, der auf Malta lebt, schlug auch IM Oliver Kurmann (Luzern). Einen weiteren halben Punkt gab der topgesetzte GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) gegen FM Davide Arcuti (Luzern) ab, womit der Titelverteidiger auf Rang 7 abrutschte.

Im Damen-Titelturnier verteidigte die führende WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) ihren Anderthalb-Punkte-Vorsprung dank eines Unentschiedens gegen die zweitplatzierte WIM Gundula Heinatz (Thun). Zu dieser schlossen WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) und WFM Camille De Seroux (Genf) auf – dank ihrer Siege gegen Nathalie Pellicoro (Bern) und Maria Heinatz (Frauenfeld).

Das Meisterturnier hat mit IM Dennis Kaczmarczyk (D) einen neuen Solo-Leader. Der für die SG Winterthur spielende 27-jährige Deutsche (Startnummer 7) schlug den als Nummer 2 gesetzten GM Sergej Wolkow (Rus) und weist als Einziger 5 Punkte aus sechs Runden auf. Zu seinen schärfsten Verfolgern gehört auch der nach wie vor ungeschlagene Lukas Schwander, der weiterhin auf bestem Weg zu seiner ersten IM-Norm ist. Nach seinen Siegen gegen FM David Burnier (Clarens) und IM Srdjan Zakic (Ser) sowie den beiden Unentschieden gegen FM Adrian Gschnitzer (D) und GM Milos Pavlovic (Ser) remisierte der als Nummer 23 gestartete, in Weinfelden wohnhafte 22-jährige Luzerner auch gegen den als Nummer 3 gesetzten französischen Grossmeister Adrien Demuth. Für die bisher längste Partie der SEM 2019 sorgten Oliver Angst (Dulliken), der einen Turm und Springer auf dem Brett hatte, und Srdjan Zakic, der noch mit einem Turm spielte. Sie trennten sich nach 135 Zügen und sechs Stunden Spielzeit remis.

Im Senioren-Titelturnier sorgte ELO-Schlusslicht Jean-Paul Moret (Martigny) mit seinem Sieg gegen den als Nummer 2 gesetzten IM Andreas Huss (Lausanne) für einen veritablen Coup. Da Co-Leader IM Branko Filipovic (Basel) gegen den auf Platz 3 liegenden Bruno Zülle (Frauenfeld) einen halben Punkt abgab, ist nach vier Runden keiner der acht Senioren mehr verlustpunktfrei.

Herren-Titelturnier

6. Runde: FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) - GM Noël Studer (Bern) 0:1. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - GM Nico Georgiadis (Schindellegi) 0:1. IM Oliver Kurmann (Luzern) - IM Roland Ekström (Mal/Sz) 0:1. IM Markus Klauser (Belp) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz) 0:1. FM Davide Arcuti (Luzern) - GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) ½:½.

Rangliste nach 6 Runden: 1. Studer 5½. 2. Georgiadis und Ekström je 4. 4. Kurmann, Gallagher und Klauser je 3. 7. Bogner 2½. 8. Gähwiler 2. 9. Arcuti und Fischer je 1½.

Partien der 7. Runde (Mittwoch, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Studer - Arcuti, Georgiadis - Klauser, Ekström - Gähwiler, Bogner - Kurmann, Gallagher - Fischer.

Damen-Titelturnier

7. Runde: WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - WIM Gundula Heinatz (Thun) ½:½. WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) - Nathalie Pellicoro (Bern) 1:0. WFM Camille De Seroux (Genf) - Maria Heinatz (Frauenfeld) 1:0.

Rangliste nach 7 Runden: 1. Sedina 5½. 2. G. Heinatz, Georgescu und De Seroux je 4. 5. M. Heinatz 2. 6. Pellicoro 1½.

Partien der 8. Runde (Mittwoch, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Pellicoro - Sedina, G. Heinatz - De Seroux, M. Heinatz - Georgescu.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 6. Runde: IM Dennis Kaczmarczyk (D) - GM Sergej Wolkow (Rus) 1:0. GM Christian Bauer (Fr) - GM Milos Pavlovic (Ser) ½:½. Lukas Schwander (Weinfelden) - GM Adrien Demuth (Fr) ½:½. IM Richard Gerber (Genf) - Adrian Gschnitzer (D) 0:1. IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - FM Marco Riehle (D) ½:½. Nicolas Curien (Bern) - FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) 0:1.

Ranglistenspitze nach 6 Runden: 1. Kaczmarczyk 5. 2. Stijve, Schwander, Bauer, Wolkow, Demuth, Pavlovic und Gschnitzer je 4½.

Wichtigste Partien der 7. Runde (Mittwoch, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Demuth - Kaczmarczyk, Gschnitzer - Bauer, Wolkow - Schwander, Pavlovic - Stijve, Bänziger - GM Alexandre Dgebuadze (Be), FM Jonas Wyss (Zürich) - Riehle.

Senioren-Titelturnier

4. Runde: Bruno Zülle (Frauenfeld) - IM Branko Filipovic (Basel) ½:½. Jean-Paul Moret (Martigny) - IM Andreas Huss (Lausanne) 1:0. Heinz Wirz (Birsfelden) - Benjamin Huss (Hittnau) ½:½. FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) - Ruedi Staechelin (Basel) 1:0.

Rangliste nach 4 Runden: 1. Filipovic 3½. 2. A. Huss 3. 3. Zülle 2½. 4. Wirz und B. Huss je 2. 6. Vucenovic und Moret je 1½. 8. Staechelin 0.

Partien der 5. Runde (Mittwoch, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Filipovic - Vucenovic, A. Huss - Wirz, B. Huss - Zülle, Staechelin - Moret.

Links zu den Live-Partien

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – im Herren-Titelturnier trifft der Jüngste auf den Leader – bewahrt Lukas Schwander im Meisterturnier gegen GM Adrien Demuth seine Ungeschlagenheit? (Kopie)

a cura di Markus Angst

Im Meisterturnier fordert der noch ungeschlagene Luzerner Lukas Schwander (rechts) den französischen Grossmeister Adrien Demuth heraus.

ma - Auch heute Dienstag können Sie die wichtigsten Partien an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers und auf www.swisschess.ch/sem-stt-live.html die vier Partien des Senioren-Titelturniers. Via www.swisschess.ch/sem-live.html finden Sie sämtliche Partien auf einen Blick.

Im Herren-Titelturnier kommt es zum Duell zwischen dem führenden GM Noël Studer und dem ELO-Schwächsten FM Daniel Fischer, der als Jüngster des Zehner-Feldes gestern gegen FM Davide Arcuti seinen ersten Sieg gefeiert hat. Im Damen-Titelturnier treffen die beiden durch anderthalb Punkte getrennten Erstplatzierten WGM/IM Yelena Sedina und WIM Gundula Heinatz aufeinander.

Im Meisterturnier fordert Lukas Schwander den als Nummer 3 gesetzten französischen Grossmeister Adrien Demuth heraus. Der in Weinfelden wohnhafte 22-jährige Luzerner ist als Startnummer 23 überraschenderweise immer noch ungeschlagen. Mit FM David Burnier (Clarens) und IM Srdjan Zakic (Ser) schlug er bereits zwei Titelträger, remisierte gegen FM Adrian Gschnitzer (D) und GM Milos Pavlovic (Ser) und ist auf dem besten Weg zu seiner ersten IM-Norm.

Mäggy Stark: «Leukerbad ist deutlich belebter als vor der SEM»

a cura di Markus Angst

Mäggy Stark: «Es erfüllt uns mit einem gewissen Stolz, dass wir wie 2015 in Leukerbad wiederum über 300 Teilnehmer haben.»

ma - Mäggy Stark, Direktorin von Leukerbad Tourismus, ist stolz, dass wie schon 2015 über 300 Schachspieler(innen) den Weg an die Schweizer Einzelmeisterschaften (SEM) ins Walliser Bäderdorf gefunden haben.

An den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad hat es insgesamt 316 Spieler. Sind Sie mit dieser Teilnehmerzahl zufrieden?

Mäggy Stark: Ja klar! Die Teilnehmerzahl liegt über unseren Erwartungen – zumal die Anmeldungen lange um die 250 verharrten, ehe sich doch noch zahlreiche Spieler(innen) anmeldeten. Es erfüllt uns auch mit einem gewissen Stolz, dass wir wie 2015 in Leukerbad wiederum über 300 Teilnehmer haben, nachdem es in den vergangenen drei Jahren in anderen Austragungsorten weniger als 300 waren.

Was veranlasst Leukerbad jeweils, sich für die Durchführung der Schweizer Einzelmeisterschaften zu bewerben?

Natürlich ist Leukerbad vor allem bekannt für seine Thermalquellen. Wir positionieren uns jedoch – denken Sie an unser Sportzentrum – auch als aktiven Erholungsort. Insofern verstehen wir unsere Unterstützung des SEM-Jugendlagers auch als Beitrag zum Sport. Natürlich generiert ein zehntägiger Anlass eine hohe Wertschöpfung für die Hotellerie, Parahotellerie und das Gewerbe. Wenn ich in diesen Tagen durchs Dorf gehe, merke ich, dass es deutlich belebter ist als vor der SEM.

Wie wichtig ist ein solcher Anlass mit über 300 Teilnehmern und rund 100 Begleitpersonen aus ökonomischer Sicht für eine Feriendestination wie Leukerbad?

Sehr wichtig, denn er sorgt für zahlreiche zusätzliche Übernachtungen. Wobei wir feststellen, dass mehr SEM-Teilnehmer in einer Ferienwohnung logieren als in einem Hotel. Das hat sicher auch damit zu tun, dass an der SEM viele Kinder mitspielen und dass Familien lieber in einer Ferienwohnung logieren.

Inwiefern unterscheiden sich die Schweizer Einzelmeisterschaften von anderen (Sport-)Events, die Sie in Leukerbad organisieren?

Rein organisatorisch gibt es keinen Unterschied. Doch wir haben neben der SEM keinen anderen Anlass, der so lange dauert. Die meisten Events gehen lediglich über ein Wochenende. Die grosse Herausforderung dieses Jahr bestand zusätzlich darin, mit der SEM und dem Südwestschweizerischen Schwingfest zwei Grossevents parallel und aneinander vorbei über die Bühne zu bringen – was uns gut gelungen ist.

Wie erlebten Sie die Zusammenarbeit zwischen Leukerbad Tourismus und dem Schweizerischen Schachbund im Vorfeld, und wie läuft diese während des Turniers?

Absolut reibungslos! Wir arbeiten toll zusammen und werden von den Schachexperten bestens unterstützt.

Schachspieler gelten manchmal als etwas speziell. Welchen Eindruck haben Sie von ihnen gewonnen?

Für mich ist letztlich jeder Mensch speziell. Ich habe die Schachspieler(innen) jedoch als offen und kommunikativ erlebt.

Die Schweizer Einzelmeisterschaften fanden in den letzten 27 Jahren sechs Mal in Leukerbad statt. Werden Sie sich in naher Zukunft für eine siebte Austragung bewerben?

Da ich auch die sechsten Schweizer Schachmeisterschaften in Leukerbad als vollen Erfolg betrachten, werde ich mich dafür einsetzen, dass sie ein siebtes Mal bei uns stattfinden.

Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: Leader GM Studer nach Sieg gegen IM Klauser grosser Gewinner der 5. Runde – GM Georgiadis verliert gegen IM Kurmann – GM Bogner weg vom Fenster

a cura di Markus Angst

War das die Vorentscheidung? Nach der 5. Runde des Herren-Titelturniers hat GM Noël Studer bereits anderthalb Punkte Vorsprung auf seine schärfsten Verfolger.

ma - An den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad machte Leader GM Noël Studer in der 5. Runde des Herren-Titelturniers einen grossen Schritt Richtung zweiten Meistertitel nach 2016.

Während der 22-jährige Berner im Spitzenkampf gegen den zweitplazierten IM Markus Klauser (Belp) einen sicheren Weiss-Sieg nach 41 Zügen einfuhr, erlitt der Ex-aequo-Zweite GM Nico Georgiadis (Schindellegi) gegen IM Oliver Kurmann (Luzern) nach 32 Zügen eine bittere Niederlage. In hochgradiger Zeitnot verpasste der mit Weiss spielende Georgiadis erst den Gewinnzug und verdarb die danach ausgeglichene Stellung drei Züge später gar noch zum Verlust.

Noël Studer baute damit seinen Vorsprung auf seine schärfsten Verfolger auf anderthalb Punkte aus. Zu diesen gehört neben Georgiadis, Kurmann und Klauser überraschenderweise auch IM Roland Ekström. Der auf Malta lebende vierfache Schweizer Meister schlug GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ), der seine Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung damit begraben musste. Dafür feierte sein Schützling FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) im Duell der beiden ELO-schwächsten Spieler gegen FM Davide Arcuti (Luzern) seinen ersten Sieg.

Auch im Damen-Titelturnier weist die führende WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) nach der Doppelrunde vom Montag anderthalb Punkte auf WIM Gundula Heinatz (Thun), die auch in der zweiten Partie gegen ihre Tochter Maria (Frauenfeld) remisierte, auf. Auf dem 3. Platz folgen mit zwei Punkten Rückstand WFM Lena Georgescu (Moosseedorf), die in der 6. Runde den Spitzenkampf gegen Sedina verlor, und WFM Camille De Seroux (Genf).

Im Meisterturnier, in dem der Spitzenkampf zwischen den beiden französischen Grossmeistern Adrien Demuth und Christian Bauer erwartungsgemäss nach wenigen Zügen remis endete, liegt der gegen IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) siegreiche GM Sergej Wolkow (Rus) mit 4½ Punkten alleine an der Spitze. Zu seinen engsten Verfolgern gehört überraschend auch der Luzerner Lukas Schwander, der mit Schwarz den serbischen IM Srdjan Zakic schlug.

Im Senioren-Titelturnier setzten IM Branko Filipovic (Basel) und IM Andreas Huss (Lausanne) ihren Siegeszug fort. Die beiden Topfavoriten auf den Titel treffen erst am Freitag in der Schlussrunde aufeinander.

Herren-Titelturnier

5. Runde: GM Noël Studer (Bern) - IM Markus Klauser (Belp) 1:0. GM Nico Georgiadis (Schindellegi) - IM Oliver Kurmann (Luzern) 0:1. IM Roland Ekström (Mal/Sz) - GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) 1:0. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) ½:½. FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) - FM Davide Arcuti (Luzern) 1:0.

Rangliste nach 5 Runden: 1. Studer 4½. 2. Georgiadis, Kurmann, Ekström und Klauser je 3. 4. Bogner, Gallagher und Gähwiler je 2. 9. Fischer 1½. 10. Arcuti 1. 10.

Partien der 6. Runde (Dienstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Fischer - Studer, Gähwiler - Georgiadis, Kurmann - Ekström, Klauser - Gallagher, Arcuti - Bogner.

Damen-Titelturnier

6. Runde: WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) 1:0. WIM Gundula Heinatz (Thun) - Maria Heinatz (Frauenfeld) ½:½. Nathalie Pellicoro (Bern) - WFM Camille De Seroux (Genf) 0:1.

Rangliste nach 6 Runden: 1. Sedina 5. 2. G. Heinatz 3½. 3. Georgescu und De Seroux je 3. 5. M. Heinatz 2. 6. Pellicoro 1½.

Partien der 7. Runde (Dienstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Sedina - G. Heinatz, De Seroux - M. Heinatz, Georgescu - Pellicoro.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 5. Runde: GM Adrien Demuth (Fr) - GM Christian Bauer (Fr) ½:½. GM Sergej Wolkow (Rus) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 1:0. FM Marco Riehle (D) - IM Dennis Kaczmarczyk (D) ½:½. GM Milos Pavlovic (Ser) - IM Martin Ballmann (Zürich) 1:0. IM Srdjan Zakic (Ser) - Lukas Schwander (Luzern) 0:1. Adrian Gschnitzer (D) - Frank Salzgeber (Naters) 1:0.

Ranglistenspitze nach 5 Runden: 1. Wolkow 4½. 2. Schwander, Bauer, Demuth Pavlovic und Kaczmarczyk 4.

Wichtigste Partien der 6. Runde (Dienstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Kaczmarczyk - Wolkow, Bauer - Pavlovic, Schwander - Demuth, IM Richard Gerber (Genf) - Gschnitzer, Bänziger - Riehle, Nicolas Curien (Bern) - FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne).

Senioren-Titelturnier

3. Runde: IM Branko Filipovic (Basel) - Heinz Wirz (Birsfelden) 1:0. IM Andreas Huss (Lausanne) - Ruedi Staechelin (Basel) 1:0. Bruno Zülle (Frauenfeld) - FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) ½:½. Benjamin Huss (Hittnau) - Jean-Paul Moret (Martigny) ½:½.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Filipovic und A. Huss je 3. 3. Zülle 2. 4. Wirz und B. Huss je 1½. 6. Vucenovic und Moret je ½. 8. Staechelin je 0.

Partien der 4. Runde (Dienstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Zülle - Filipovic, Moret - A. Huss, Wirz - B. Huss, Vucenovic - Staechelin.

Links zu den Live-Partien

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Schweizer Schachmeisterschaften in Leukerbad: Status Quo im Damen-Titelturnier

a cura di Markus Angst

Maria Heinatz verbuchte heute Morgen gegen Nathalie Pellicoro ihr drittes Remis und trifft um 15 Uhr zum zweiten Mal auf ihre Mutter.

ma - Nach der heutigen Morgenrunde gab es im Damen-Titelturnier an den Schweizer Schachmeisterschaften in Leukerbad keine Veränderungen in der Rangliste.

WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) und WFM Camille De Seroux (Genf) trennten sich nach 35 Zügen ebenso unentschieden wie WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) und WIM Gundula Heinatz (Thun) nach 27 Zügen. Damit wahrte Yelena Sedina ihren Ein-Punkte-Vorsprung auf Lena Georgescu und Gundula Heinatz. Und auch die beiden Schlusslichter Nathalie Pellicoro (Bern) und Maria Heinatz (Frauenfeld) spielten nach 52 Zügen remis.

Im heutigen Nachmittagsdurchgang (Spielbeginn 15 Uhr), mit der zur Rückrunde gestartet wird, kommt es zum zweiten Familien-Duell zwischen Titelverteidigerin Gundula Heinatz und ihrer Tochter Maria. Die erste Partie zum Turnierauftakt ging remis aus.

Damen-Titelturnier

5. Runde: WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - WFM Camille De Seroux (Genf) ½:½. WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) - WIM Gundula Heinatz (Thun) ½:½. Nathalie Pellicoro (Bern) - Maria Heinatz (Frauenfeld) ½:½.

Rangliste nach 5 Runden: 1. Sedina 4. 2. Georgescu und G. Heinatz je 3. 4. De Seroux 2. 5. M. Heinatz und Pellicoro je 1½.

Partien der 6. Runde (Montag, 15 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Sedina - Georgescu. G. Heinatz - M. Heinatz. Pellicoro - De Seroux.

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – stoppt GM Noël Studer den Höhenflug von IM Markus Klauser? – zweites Familien-Duell im Damen-Titelturnier

a cura di Markus Angst

Schweizer Meister 2016 gegen Schweizer Meister 1986: Heute Montag kommt es im Herren-Titelturnier zum Generationen-Duell zwischen GM Noël Studer (22/links) und IM Markus Klauser (61).

ma - Auch heute Montag können Sie die wichtigsten Partien an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers und auf www.swisschess.ch/sem-stt-live.html die vier Partien des Senioren-Titelturniers. Via www.swisschess.ch/sem-live.html finden Sie sämtliche Partien auf einen Blick.

Das Hauptinteresse der heutigen 5. Runde des Herren-Titelturniers gilt natürlich dem Spitzenkampf zwischen dem führenden GM Noël Studer und dem auf Platz 2 liegenden IM Markus Klauser. Der 61-jährige Belper, der ein beachtliches Palmares aufweist (Schweizer Meister 1986, Bundesmeister 1994, 2003, 2004, Coupe-Suisse-Sieger 1983, 1987, Team-Cup-Sieger 1992, 1993), ist der Überraschungsmann von Leukerbad. Er ist noch ungeschlagen und liegt mit je zwei Siegen und Unentschieden nur einen halben Punkt hinter Studer.

Pikantes Detail: Als Studer 2016 Schweizer Meister wurde, hatte Klauser (8.) einen nicht geringen Anteil am ersten Titelgewinn des damals 19-Jährigen. Denn Klauser schlug – es war notabene sein einziger Sieg – im Herren-Titelturnier überraschend Studers schärfsten Rivalen GM Yannick Pelletier, der danach mit einem halben Punkt Rückstand auf Studer mit Rang 4 Vorlieb nehmen musste.

In der 6. Runde des Damen-Titelturniers, die wegen der Extra-Runde am Morgen erst um 15 Uhr beginnt, kommt es zum zweiten Familien-Duell zwischen Titelverteidigerin Gundula Heinatz und ihrer Tochter Maria. Die erste Partie zum Turnierauftakt ging remis aus.

57 Kinder im SEM-Jugendlager

a cura di Markus Angst

Im SEM-Jugendlager gaben die vier Trainer (im Bild Bruno Nideröst) eine Simultanvorstellung.

ma - Mit 57 Teilnehmer(inne)n im Alter von 6 bis 16 Jahren ist das Jugendlager an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad wiederum ein voller Erfolg.

Das von Andreas Lienhard, Roland Burri und Christine Zoppas geleitete und von der Jugendschachstiftung sowie Leukerbad Tourismus finanziell unterstützte SEM-Lager im ideal gelegenen Touristenheim Bergfreunde (nur zehn Gehminuten vom Spiellokal entfernt) bietet ein abwechslungsreiches Programm.

Am Morgen stehen zwischen Frühstück und Mittagessen jeweils auf die verschiedenen Stärkeklassen abgestimmte Trainingseinheiten auf dem Programm. Am Nachmittag können die Spieler mit den vier Trainern IM Guillaume Sermier (er widmet sich insbesondere den französischsprachigen Kindern), Gregor Haag, Bruno Nideröst und Roland Senn (die drei Letzteren sind erstmals dabei) im Analyseraum des Turnierlokals ihre Partien besprechen.

Dazu gibt es am Abend jeweils ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm mit Simultanvorstellung, Einsetzschachturnier und Strategiespielen. Am Dienstag wird ein Ausflug auf die Torrent mit Disc-Golf und Rückfahrt per Riesentrottinett für die älteren Lagerteilnehmer organisiert, am Donnerstag folgt ein Besuch des Burgerbads.

Die 57 Kinder, von denen vier aus der Romandie stammen (zwei mehr als im Vorjahr) verteilen sich auf fünf verschiedene Turniere – zwei spielen im Meisterturnier, fünf im Hauptturnier I, zwölf im Hauptturnier II, 14 im Hauptturnier III und 24 Hauptturnier IV.

Für das leibliche Wohl sorgt wiederum der zum SEM-Lager-Inventar gehörende Profikoch Thomas Freiburghaus. Dazu amtieren Irene Gut, Christa Blaser und Yvonne Schläpfer als zusätzliche Helferinnen.

Das SEM-Jugendlager findet auch im kommen Jahr in Flims statt. Das Haus hierfür ist bereits provisorisch gebucht.

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – Schach-Matinee mit drei Partien im Damen-Titelturnier

a cura di Markus Angst

Mit WFM Lena Georgescu (links) und Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz treffen in der Morgenrunde die beiden Schweizer Meisterinnen der letzten zwei Jahre aufeinander.

ma - Heute Montag gibt es an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad eine Premiere: Weil sie zehn Runden spielen, die SEM aber nur neun Tage dauert, spielen die sechs Damen um 9 und 15 Uhr eine Doppelrunde.

Highlight der Morgenrunde im Damen-Titelturnier, die Sie auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html verfolgen können, ist das Duell zwischen den beiden Schweizer Meisterinnen der letzten zwei Jahre, WFM Lena Georgescu und Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz.

Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: Leader GM Noël Studer gibt gegen IM Gabriel Gähwiler erstes Remis ab – IM Markus Klauser schliesst zum zweitplatzierten GM Nico Georgiadis auf

a cura di Markus Angst

Der auf den 2. Platz vorstossende IM Markus Klauser war der grosse Profiteur der 4. Runde des Herren-Titelturniers.

ma - Nach drei Siegen in Serie gab GM Noël Studer (Bern) in der 4. Runde des Herren-Titelturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad gegen IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) sein erstes Remis ab.

Der Leader hatte zwar in der Schlussstellung nach 49 Zügen einen Bauer weniger auf dem Brett, doch war die Partie angesichts ungleichfarbiger Läufer unentschieden. Weil auch GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) und GM Nico Georgiadis (Schindellegi) im Top-Duell des Tages nach 34 Zügen den Punkt teilten, war IM Markus Klauser (Belp) der grosse Profiteur der 4. Runde. Dank seines überzeugenden Siegs nach 25 Zügen gegen Schlusslicht FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) schloss der Routinier zum zweitplatzierten Georgiadis auf und trifft in der 5. Runde im Spitzenkampf zwischen den Schweizer Meistern von 2016 und 1986 auf Studer.

Die 4. Runde des Damen-Titelturniers verlief ganz nach dem Gusto von WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso). Die Tessinerin gewann gegen Maria Heinatz (Frauenfeld) sicher. Derweil verlor die bisher mit ihr punktgleiche WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) gegen die eine fantastische Opferkombination aufs Brett zaubernde WFM Camille De Seroux (Genf). Für Georgescu, die nun einen Punkt hinter Sedina liegt, war es die erste Niederlage, für De Seroux der erste Sieg. Morgen Montag werden die Damen für eine SEM-Premiere sorgen: Weil sie zehn Runden spielen, die SEM aber nur neun Tage dauert, spielen sie um 9 und 15 Uhr eine Doppelrunde.

Da im Meisterturnier der Spitzenkampf zwischen GM Adrien Demuth (Fr) und GM Sergej Wolkow (Rus) nach nur 17 Zügen remis endete, schlossen IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ – Sieg gegen FM Jonas Wyss/Zürich), GM Christian Bauer (Fr – Sieg gegen FM Noah Fecker/Eggersriet) und IM Dennis Kaczmarczyk (D – Sieg gegen FM Theo Stijve/Villars-sur-Glâne) zu den beiden Führenden auf.

Im Senioren-Titelturnier weisen die beiden Topfavoriten IM Branko Filipovic (Basel) und IM Andreas Huss (Lausanne) nach zwei Runden als Einzige noch das Punktemaximum auf.

Herren-Titelturnier

4. Runde: IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - GM Noël Studer (Bern) ½:½. GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) - GM Nico Georgiadis (Schindellegi) ½:½. IM Markus Klauser (Belp) - FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) 1:0. IM Oliver Kurmann (Luzern) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz) ½:½. FM Davide Arcuti (Luzern) - IM Roland Ekström (Mal/Sz) 0:1.

Rangliste nach 4 Runden: 1. Studer 3½. 2. Georgiadis und Klauser je 3. 4. Bogner, Kurmann und Ekström je 2. 7. Gallagher und Gähwiler je 1½. 9. Arcuti 1. 10. Fischer ½.

Partien der 5. Runde (Montag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Studer - Klauser, Georgiadis - Kurmann, Ekström - Bogner, Gallagher - Gähwiler, Fischer - Arcuti.

Damen-Titelturnier

4. Runde: Maria Heinatz (Frauenfeld) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 0:1. WFM Camille De Seroux (Genf) - WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) 1:0. WIM Gundula Heinatz (Thun) - Nathalie Pellicoro (Bern) 1:0.

Rangliste nach 4 Runden: 1. Sedina 3½. 2. Georgescu und G. Heinatz je 2½. 4. De Seroux 1½. 5. M. Heinatz und Pellicoro je 1.

Partien der 5. Runde (Montag, 9 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Sedina - De Seroux, Georgescu - G. Heinatz, Pellicoro - M. Heinatz.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 4. Runde: GM Adrien Demuth (Fr) - GM Sergej Wolkow (Rus) ½:½. GM Christian Bauer (Fr) - FM Noah Fecker (Eggersriet) 1:0. Lukas Schwander (Luzern) - GM Milos Pavlovic (Ser) ½:½. IM Dennis Kaczmarczyk (D) - FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) 1:0. IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - FM Jonas Wyss (Zürich) 1:0. GM Alexandre Dgebuadze (Be) - FM Marco Riehle (D) 0:1.

Ranglistenspitze nach 4 Runden: 1. Bänziger, Bauer, Wolkow, Demuth und Kaczmarczyk je 3½. 6. Schwander, IM Martin Ballmann (Zürich), Pavlovic und Riehle je 3.

Wichtigste Partien der 5. Runde (Montag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Demuth - Bauer, Wolkow - Bänziger, Riehle - Kaczmarczyk, Pavlovic - Ballmann, IM Srdjan Zakic (Ser) - Schwander, Adrian Gschnitzer (D) - Frank Salzgeber (Naters).

Senioren-Titelturnier

2. Runde: Jean-Paul Moret (Martigny) - IM Branko Filipovic (Basel) 0:1. FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) - IM Andreas Huss (Lausanne) 0:1. Heinz Wirz (Birsfelden) - Bruno Zülle (Frauenfeld) ½:½. Ruedi Staechelin (Basel) - Benjamin Huss (Hittnau) 0:1.

Resultatkorrektur aus der 1. Runde: Zülle - Moret 1:0 (nicht ½:½).

Rangliste nach 2 Runden: 1. Filipovic und A. Huss je 2. 3. Wirz und Zülle je 1½. 5. B. Huss 1. 6. Vucenovic, Staechelin und Moret je 0.

Partien der 3. Runde (Montag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Filipovic - Wirz, A. Huss - Staechelin, Zülle - Vucenovic, B. Huss - Moret.

Links zu den Live-Partien

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html 

SEM-Leiter Philippe Zarri: «Die neue Kategorien-Struktur hat bestimmt zur erfreulichen Teilnehmerzahl beigetragen»

a cura di Markus Angst

Philippe Zarri: «An der SEM 2020 in Flims wird auch das Meisterturnier an sieben Tagen gespielt.»

ma - Philippe Zarri, Präsident der Kommission Turniere des Schweizerischen Schachbundes (SSB) und interimistischer SEM-Leiter, zeigt sich im Gespräch mit SEM-Medienchef Markus Angst erfreut über die hohe Teilnehmerzahl an den Titelkämpfen in Leukerbad.

An den Schweizer Einzelmeisterschaften (SEM) in Leukerbad hat es insgesamt 316 Spieler(innen). Sind Sie mit dieser Teilnehmerzahl zufrieden?

Philippe Zarri: Ja, ich bin sehr glücklich. Einerseits sind es deutlich mehr als in den vergangenen drei Jahren. Andererseits sind es praktisch gleich viele wie bei der letzten SEM in Leukerbad 2015.

Erstmals seit vier Jahren kamen wieder mehr als 300 Teilnehmer an eine SEM. Worauf führen Sie diese Steigerung zurück?

Ich kann mir gut vorstellen, dass die neue Kategorien-Struktur mitgeholfen hat. Insbesondere scheint das Hauptturnier I mit der Reduktion von neun auf sieben Tage attraktiver geworden zu sein.

Sind Sie zuversichtlich, dass die diversen SEM-Neuerungen in den kommenden Jahren noch mehr Spieler(innen) an die Titelkämpfe locken?

Ich bin überzeugt, dass es sich in diese Richtung entwickeln wird.

Zur Diskussion steht, die SEM mit Ausnahme des Herren- und Damen-Titelturniers zu verkürzen und für das Meisterturnier eine oder zwei Doppelrunden zu spielen. Wird das schon in einem Jahr in Flims der Fall sein? Und wenn ja: Gibt es eine Reduktion von neun auf acht (Samstag bis Samstag) oder sieben Tage (Samstag bis Freitag)?

Die Reduktion von neun auf sieben Tage mit zwei Doppelrunden im Meisterturnier war ein klares, mit den SEM-Neuerungen verbundenes strategisches Ziel. Deshalb wird in einem Jahr in Flims definitiv von Samstag bis Freitag gespielt – ausser im Herren- und Damen-Titelturnier, wo es bei neun Tagen bleiben wird.

In Leukerbad beginnen die Runden erst um 14 Uhr – eine Stunde später als in früheren Jahren. Haben Sie schon Reaktionen von den Spieler(inne)n auf diese Neuerung?

Nein, aber wir werden am Schluss des Turniers eine kurze Umfrage über die Anspielzeit unter den Teilnehmern machen.

Sie amtieren in Leukerbad als interimistischer SEM-Leiter. Welches Zwischenfazit ziehen Sie nach vier Turniertagen?

Im Verlauf der letzten Monate wurde mir bewusst, welch grosse Arbeit hinter diesem Anlass steckt und wie wichtig ein guter Austausch mit den lokalen Organisatoren ist. Umso dankbarer und erleichterter bin ich, dass so viele Spieler(innen) nach Leukerbad gekommen sind und der Teilnehmer-Rückgang der letzten Jahre gestoppt worden ist.

Was hat Ihnen besonders gut gefallen, was weniger?

Positiv war und ist für mich die äusserst angenehme Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen von Leukerbad Tourismus. Etwas belastend und unnötigen Druck von aussen aufbauend war, dass sich viele Spieler(innen) erst relativ spät angemeldet haben. Doch ich war immer zuversichtlich, denn aus meiner 15-jährigen Erfahrung als Turnierorganisator weiss ich, dass Schachspieler(innen) die Tendenz haben, sich erst spät für ein Turnier anzumelden.

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – Top-Duell zwischen GM Sebastian Bogner und GM Nico Georgiadis im Herren-Titelturnier

a cura di Markus Angst

«Verlieren verboten» lautet die Devise in der heutigen Partie zwischen den beiden Grossmeistern Sebastian Bogner (links) und Nico Georgiadis, bei der Willy Iclicki, Chief Operating Officer des Weltschachbundes FIDE, den ersten Zug ausführte.

ma - Auch heute Sonntag können Sie die wichtigsten Partien an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers und auf www.swisschess.ch/sem-stt-live.html die vier Partien des Senioren-Titelturniers. Via www.swisschess.ch/sem-live.html finden Sie sämtliche Partien auf einen Blick.

Im Fokus der heutigen 4. Runde des Herren-Titelturniers steht das Duell zwischen den zwei Grossmeistern Sebastian Bogner (5.) und Nico Georgiadis (2.), bei der Willy Iclicki, Chief Operating Officer des Weltschachbundes FIDE, den ersten Zug ausführte. Für beide lautet die Devise «Verlieren verboten», wollen sie den Kontakt zum führenden GM Noël Studer nicht abreissen lassen. Der das Punktemaximum aufweisende Leader hat mit IM Gabriel Gähwiler einen gemäss Papierform leichten Gegner. Im Damen-Titelturnier treffen die drei Spielerinnen aus der ersten Tableauhälfte auf ELO-schwächere Gegnerinnen.

Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: nur noch GM Noël Studer mit dem Punktemaximum – total 316 Teilnehmer

a cura di Markus Angst

WGM/IM Yelena Sedina (Bild) liegt im Damen-Titelturnier gemeinsam mit WFM Lena Georgescu an der Tabellenspitze.

ma - GM Noël Studer war der grosse Gewinner der 3. Runde an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad. Während der Berner den Spitzenkampf des Herren-Titelturniers gegen IM Oliver Kurmann (Luzern) mit Weiss nach 38 Zügen gewann, endeten die vier restlichen Partien unentschieden.

Der Schweizer Meister von 2016 steht damit nach einem Drittel des Turniers als Einziger mit dem Punktemaximum zu Buche und führt mit einem halben Punkt Vorsprung auf GM Nico Georgiadis (Schindellegi) und einen ganzen Punkt vor dem überraschend auf dem 3. Rang liegenden IM Markus Klauser (Belp).

Im Damen-Titelturnier blieben WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) – Sieg gegen Nathalie Pellicoro (Bern) – und WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) – Sieg gegen Maria Heinatz (Frauenfeld) – gemeinsam an der Tabellenspitze. Ihren ersten Punkt fuhr Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz (Thun) gegen die überraschenderweise auf dem letzten Platz liegende WFM Camille De Seroux (Genf) ein.

Im Meisterturnier stehen nach drei Runden nur noch zwei Spieler mit einer reinen Weste da: Sergej Wolkow (Rus), der das Grossmeister-Duell gegen Alexandre Dgebuadze (Be) gewann, und GM Adrien Demuth (Fr), der den Höhenflug von Oliver Angst (Dulliken) stoppte. Der topgesetzte GM Christian Bauer (Fr) musste sich gegen den Junior FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) mit einem Remis zufriedengeben.

Zum Auftakt des Senioren-Titelturniers sorgte der kurzfristig als Ersatzmann für den aus persönlichen Gründen verzichtenden FM Peter Hohler (Aarburg) eingesprungene Heinz Wirz (Birsfelden) für eine Überraschung. Der Basler bezwang den sechsfachen Schweizer Meister FM Dragomir Vucenovic (Uitikon).

Am Samstag begannen in Leukerbad neben dem Senioren-Titelturnier auch die ebenfalls über sieben Runden führenden Hauptturniere I bis IV. Insgesamt hat es in den acht Kategorien 316 Teilnehmer. Das ist einer weniger als vor vier Jahren an gleicher Stätte, jedoch mehr als 2018 in Lenzerheide (293), 2017 in Grächen (274) und 2016 in Flims (294).

Herren-Titelturnier

3. Runde: GM Noël Studer (Bern) - IM Oliver Kurmann (Luzern) 1:0. GM Nico Georgiadis (Schindellegi) - IM Roland Ekström (Mal/Sz) ½:½. IM Markus Klauser (Belp) - FM Davide Arcuti (Luzern) ½:½. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) ½:½. FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) - IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) ½:½.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Studer 3. 2. Georgiadis 2½. 3. Klauser 2. 4. Bogner und Kurmann je 1½. 6. Gallagher, Gähwiler, Ekström und Arcuti je 1. 10. Fischer ½.

Partien der 4. Runde (Sonntag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Gähwiler - Studer, Bogner - Georgiadis, Klauser - Fischer, Kurmann - Gallagher, Arcuti - Ekström.

Damen-Titelturnier

3. Runde: WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) - Nathalie Pellicoro (Bern) 1:0. WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) - Maria Heinatz (Frauenfeld) 1:0. WFM Camille De Seroux (Genf) - WIM Gundula Heinatz (Thun) 0:1.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Sedina und Georgescu je 2½. 3. G. Heinatz 1½. 4. M. Heinatz und Pellicoro je 1. 6. De Seroux ½.

Partien der 4. Runde (Sonntag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): M. Heinatz - Sedina, De Seroux - Georgescu, G. Heinatz - Pellicoro.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 3. Runde: FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) - GM Christian Bauer (Fr) ½:½. GM Sergej Wolkow (Rus) - GM Alexandre Dgebuadze (Be) 1:0. Oliver Angst (Dulliken) - GM Adrien Demuth (Fr) 0:1. GM Milos Pavlovic (Ser) - IM Dennis Kaczmarczyk (D) ½:½. Adrian Gschnitzer (D) - FM Noah Fecker (Eggersriet) ½:½. Vincent Lou (Zürich) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) 0:1.

Ranglistenspitze nach 3 Runden: 1. Wolkow und Demuth je 3. 3. Bänziger, Fecker, Stijve, Lukas Schwander (Luzern), Bauer, Pavlovic und Kaczmarczyk je 2½.

Wichtigste Partien der 4. Runde (Sonntag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Demuth - Wolkow, Bauer - Fecker, Schwander - Pavlovic, Kaczmarczyk - Stijve, Bänziger -  FM Jonas Wyss (Zürich), Dgebuadze - FM Marco Riehle (D).

Senioren-Titelturnier

1. Runde: IM Branko Filipovic (Basel) - Ruedi Staechelin (Basel) 1:0. Benjamin Huss (Hittnau) - IM Andreas Huss (Lausanne) 0:1. Heinz Wirz (Birsfelden) - FM Dragomir Vucenovic (Uitikon) 1:0. Bruno Zülle (Frauenfeld) - Jean-Paul Moret (Martigny) 1:0.

Partien der 2. Runde (Sonntag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Moret - Filipovic, Vucenovic - A. Huss, Wirz - Zülle, Staechelin - B. Huss.

Links zu den Live-Partien

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – Co-Leader GM Noël Studer trifft auf den noch ungeschlagenen IM Oliver Kurmann – Start zum Senioren-Titelturnier

a cura di Markus Angst

Mit GM Noël Studer (links) und IM Oliver Kurmann treffen in der heutigen 3. Runde des Herren-Titelturniers zwei ungeschlagene Spieler aufeinander.

ma - Auch heute Samstag können Sie die wichtigsten Partien an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers und auf www.swisschess.ch/sem-stt-live.html seit heute neu auch die vier Partien des Senioren-Titelturniers. Via www.swisschess.ch/sem-live.html finden Sie sämtliche Partien auf einen Blick.

Highlight der heutigen 3. Runde des Herren-Titelturniers ist der Spitzenkampf zwischen den beiden noch ungeschlagenen GM Noël Studer und IM Oliver Kurmann. Studer steht mit zwei Siegen zu Buche, Kurmann mit einem Sieg und einem Unentschieden. Im Damen-Titelturnier trifft die topgesetzte WGM/IM Yelena Sedina auf die ELO-schwächste Spielerin Nathalie Pellicoro.

2. Runde der Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: GM Noël Studer schlägt GM Sebastian Bogner – auch GM Nico Georgiadis mit dem Punktemaximum

a cura di Markus Angst

GM Noël Studer (Bild) gewann in Leukerbad den Spitzenkampf gegen Titelverteidiger GM Sebastian Bogner.

ma - GM Noël Studer (Bern) gewann in der 2. Runde des Herren-Titelturniers an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad den Spitzenkampf gegen GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ).

Der mit den schwarzen Figuren spielende Schweizer Meister von 2016 stand zwar unter Druck, wendete aber gegen den in Zeitnot einen schweren Fehler begehenden und nach 56 Zügen in aussichtsloser Stellung aufgebenden Titelverteidiger das Blatt noch.

Neben Noël Studer steht nach zwei Runden auch GM Nico Georgiadis (Schindellegi) mit dem Punktemaximum zu Buche. Der ebenfalls mit Schwarz spielende zweifache Bundesmeister brauchte gegen den die Partie lange Zeit ausgeglichen gestaltenden Luzerner Junior FM Davide Arcuti allerdings viel Geduld, ehe er sich nach 46 Zügen durchsetzte.

Im Damen-Titelturnier musste sich die tags zuvor als Einzige siegreiche Nathalie Pellicoro im Duell zweier Berner Juniorinnen WFM Lena Georgescu geschlagen geben. Die Schweizer Meisterin von 2017 liegt damit gemeinsam mit WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso), die Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz (Thun) bezwang, in Führung.

Im Meisterturnier, in dem nach zwei Runden neben Topfavorit GM Christian Bauer (Fr) noch acht weitere Spieler das Punktemaximum aufweisen, sorgte Oliver Angst (Dulliken) für den Exploit der Runde. 24 Stunden nach seinem Sieg gegen FM Philipp Aeschbach (Zürich) schlug der 17-jährige Solothurner auch den 246 ELO-Punkte mehr aufweisenden IM Richard Gerber (Genf/Nr. 13), seines Zeichens Schweizer Meister 1987.

Herren-Titelturnier

2. Runde: GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) - GM Noël Studer (Bern) 0:1. FM Davide Arcuti (Luzern) - GM Nico Georgiadis (Schindellegi) 0:1. IM Oliver Kurmann (Luzern) - FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) 1:0. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - IM Markus Klauser (Belp) 0:1. IM Roland Ekström (Mal/Sz) - GM Joe Gallagher (Eng/Sz) ½:½.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Studer und Georgiadis je 2. 3. Kurmann und Klauser je 1½. 5. Bogner 1. 6. Gallagher, Gähwiler, Ekström und Arcuti je ½. 10. Fischer 0.

Partien der 3. Runde (Samstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Studer - Kurmann, Georgiadis - Ekström, Klauser - Arcuti, Gallagher - Bogner, Fischer - Gähwiler.

Damen-Titelturnier

2. Runde: Nathalie Pellicoro (Bern) - WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) 0:1. WIM Gundula Heinatz (Thun) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) 0:1. Maria Heinatz (Frauenfeld) - WFM Camille De Seroux (Genf) ½:½.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Sedina und Georgescu je 1½. 3. M. Heinatz und Pellicoro je 1. 5. G. Heinatz und De Seroux je ½.

Partien der 3. Runde (Samstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Sedina - Pellicoro, Georgescu - M. Heinatz, De Seroux - G. Heinatz.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 2. Runde: GM Christian Bauer (Fr) - FM Jonas Wyss (Zürich) 1:0. Nicolas Curien (Bern) - GM Sergej Wolkow (Rus) 0:1. GM Adrien Demuth (Fr) - FM Marco Riehle (D) 1:0. GM Miso Cebalo (Kro) - GM Milos Pavlovic (Ser) 0:1. GM Alexandre Dgebuadze (Be) - Frank Salzgeber (Naters) 1:0. Lukas Schwander (Luzern) - Adrian Gschnitzer (D) ½:½.

Wichtigste Partien der 3. Runde (Samstag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) - Bauer, Wolkow - Dgebuadze, Oliver Angst (Dulliken) - Demuth, Pavlovic - IM Dennis Kaczmarczyk (D), Gschnitzer - FM Noah Fecker (Eggersriet), Vincent Lou (Zürich) - IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ).

Links zu den Live-Partien

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – Spitzenkampf GM Sebastian Bogner - GM Noël Studer im Herren-Titelturnier – Berner Duell Nathalie Pellicoro - WFM Lena Georgescu im Damen-Titelturnier

a cura di Markus Angst

Der Spitzenkampf zwischen den beiden topgesetzten GM Sebastian Bogner (links) und GM Noël Studer ist der Highlight der heutigen 2. Runde des Herren-Titelturniers.

ma - Auch heute Freitag können Sie die wichtigsten Partien an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers und auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers. Ab Samstag zeigen wir zusätzlich die vier Partien des Senioren-Titelturniers.

Highlight der heutigen 2. Runde des Herren-Titelturniers ist der Spitzenkampf zwischen den beiden ELO-stärksten GM Sebastian Bogner und GM Noël Studer, die in der Startrunde beide gewonnen haben. Im Damen-Titelturnier kommt es zum Duell zwischen den zwei jungen Bernerinnen Nathalie Pellicoro (18) und WFM Lena Georgescu (19). Verfolgen Sie live, ob Nathalie Pellicoro, die in der 1. Runde überraschenderweise als Einzige siegreich blieb, der zweite Coup gelingt.

Start zu den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad: Siege für die Favoriten, Punktverluste für die Favoritinnen – vier Junioren-Exploits im Meisterturnier

a cura di Markus Angst

Die ELO-Schwächste Nathalie Pellicoro holte in der Startrunde des Damen-Titelturniers als Einzige den ganzen Punkt.

ma - Zum Auftakt der Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad blieben die Favoriten im Herren-Titelturnier siegreich, während im Damen-Titelturnier die Aussenseiterinnen überraschten.

Mit Titelverteidiger GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ – gegen seinen im gleichen Ort wohnhaften Schützling FM Daniel Fischer), GM Noël Studer (Bern –gegen den auf Malta lebenden IM Roland Ekström und GM Nico Georgiadis (Schindellegi – gegen den in London ansässigen GM Joe Gallagher) starten gleich alle drei Meisterschaftsanwärter mit einem Sieg ins Titelrennen.

Im Damen-Titelturnier hingegen mussten die Favoritinnen Federn lassen. Die topgesetzte WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) remisierte gegen WFM Lena Georgescu (Moosseedorf/Schweizer Meisterin 2017) und war damit noch gut bedient, stand die Tessinerin doch phasenweise äusserst kritisch. Auch Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz (Thun) gab im Mutter-Tochter-Duell gegen Maria Heinatz (Frauenfeld) einen halben Punkt ab (Remis nach 17 Zügen). Für ein Ausrufezeichnen sorgte die 18-jährige Berner Juniorin Nathalie Pellicoro. Die ELO-schwächste Spielerin des Damen-Titelturniers schlug die mehrfache SEM-Medaillengewinnerin WFM Camille De Seroux (Genf). Allerdings nach kuriosem Verlauf: De Seroux stand auf Gewinn, verdarb die Partie aber innerhalb von zwei Zügen – Damenverlust inklusive!

Im Meisterturnier, in dem es in der Startrunde kein einziges Remis gab (!), hielten sich die Favoriten allesamt schadlos. Für Schlagzeilen sorgten vier Junioren – notabene alle mit Schwarz. Der 17-jährige Can-Elian Barth (Boniswil/Startnummer 32) schlug IM Srdjan Zakic (Ser/8). Der 16-jährige Vincent Lou (Zürich/ 36) gewann gegen FM David Burnier (Clarens/12). Der 17-jährige Oliver Angst (Dulliken/38) setzte sich gegen FM Philipp Aeschbach (Zürich/14) durch. Und der 16-jährige Fabian Frey (Hünenberg See/44) bodigte IM Ali Habibi (D/20).

Herren-Titelturnier

1. Runde: FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ) - GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) 0:1. GM Noël Studer (Bern) - IM Roland Ekström (Mal/Sz) 1:0. GM Joe Gallagher (Eng/Sz) - GM Nico Georgiadis (Schindellegi) 0:1. IM Markus Klauser (Belp) - IM Oliver Kurmann (Luzern) ½:½. IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) - FM Davide Arcuti (Luzern) ½:½.

Partien der 2. Runde (Freitag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Bogner - Studer, Arcuti - Georgiadis, Kurmann - Fischer, Gähwiler - Klauser, Ekström - Gallagher.

Damen-Titelturnier

1. Runde: WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) - WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso) ½:½. Maria Heinatz (Frauenfeld) - WIM Gundula Heinatz (Thun) ½:½. WFM Camille De Seroux (Genf) - Nathalie Pellicoro (Bern) 0:1.

Partien der 2. Runde (Freitag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Pellicoro - Georgescu, G. Heinatz - Sedina, M. Heinatz - De Seroux.

Meisterturnier

Wichtigste Partien der 1. Runde: Jaspaul Bagri (Genf) - GM Christian Bauer (Fr) 0:1. GM Sergej Wolkow (Rus) - Elias Giesinger (St. Gallen) 1:0. Xaver Dill (Basel) - GM Adrien Demuth (Fr) 0:1. GM Milos Pavlovic (Ser) - Roman Deuber (Hünenberg) 1:0. WFM Alessia Santeramo (It) - GM Alexandre Dgebuadze (Be) 0:1. FM Adrian Gschnitzer (D) - Jean-Michel Paladini (Sierre) 1:0.

Wichtigste Partien der 2. Runde (Freitag, 14 Uhr, Schulhaus Leukerbad): Bauer - FM Jonas Wyss (Zürich), Nicolas Curien (Bern) - Wolkow, Demuth - FM Marco Riehle (D), GM Miso Cebalo (Kro) - Pavlovic, Dgebuadze - Frank Salzgeber (Naters), Lukas Schwander (Luzern) - Gschnitzer.

Links zu den Live-Partien

Alle: www.swisschess.ch/sem-live.html

Herren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-htt-live.html

Damen-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html

Meisterturnier: www.swisschess.ch/sem-mt-live.html

Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html

Jetzt live: Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad – FM Daniel Fischer fordert GM Sebastian Bogner heraus – Mutter-Tochter-Duell im Damen-Titelturnier-1

a cura di Markus Angst

In der Startrunde des Herren-Titelturniers fordert der jüngste Spieler FM Daniel Fischer (links) seinen Trainer und Titelverteidiger GM Sebastian Bogner heraus.

ma - Ab heute Donnerstag können Sie die wichtigsten Partien an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes (SSB) verfolgen.

Auf www.swisschess.ch/sem-htt-live.html finden Sie die fünf Partien des Herren-Titelturniers, auf www.swisschess.ch/sem-dtt-live.html die drei Partien des Damen-Titelturniers und auf www.swisschess.ch/sem-mt-live.html die acht ersten Bretter des Meisterturniers. Ab Samstag bringen wir zusätzlich die vier Partien des Senioren-Titelturniers.

Highlights der heutigen Startrunde: Im Herren-Titelturnier fordert der jüngste Spieler FM Daniel Fischer seinen Trainer und Titelverteidiger GM Sebastian Bogner heraus. Und im Damen-Titelturnier kommt es zum Familienduell zwischen Titelverteidigerin WIM Gundula Heinatz und ihrer Tochter Maria Heinatz.

Schweizer Einzelmeisterschaften in Leukerbad (11.–19. Juli): GM Sebastian Bogner und WGM/IM Yelena Sedina in der Pole-Position

a cura di Markus Angst

Die zehn Teilnehmer des Herren-Titelturniers: (oben von links) GM Bogner, GM Studer, GM Georgiadis, GM Gallagher, IM Gähwiler, (unten von links) IM Kurmann, IM Klauser, IM Ekström, FM Arcuti, FM Fischer.

ma - Zum sechsten Mal nach 1992, 2002, 2007, 2011 und 2015 finden ab Donnerstag kommender Woche in der Turnhalle des Schulhauses Leukerbad die Schweizer Einzelmeisterschaften statt. Erwartet werden über 250 Teilnehmer(innen), die in acht verschiedenen Kategorien spielen.

Das Hauptinteresse richtet sich natürlich auf das zehn Spieler umfassende und vollrundig ausgetragene Herren-Titelturnier. Angeführt wird das Feld von Titelverteidiger GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ/2581 ELO) – vor dem Schweizer Meister von 2016, GM Noël Studer (Bern/2533). Mit Nico Georgiadis (Schindellegi/2521) und dem sechsfachen Schweizer Meister Joe Gallagher (Eng/Sz/2462) sind zwei weitere Grossmeister am Start – ebenso wie die ehemaligen Schweizer Meister IM Markus Klauser (Belp/2403) und IM Roland Ekström (Mal/Sz/2382).

Erstmals in einem Titelturnier dabei sind die beiden Youngsters FM Davide Arcuti (Luzern/2339) und FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ/2324) – der 19-jährige Luzerner (Schweizer Meister U14 2012, U16 2014+2015) dank seiner hohen ELO-Zahl, der 15-jährige Schwyzer (Schweizer Meister U10 2013, U12 2014+2015, U20 2018) als bester Schweizer des Hauptturniers I vor Jahresfrist. Die Partien des Herren-Titelturniers werden live auf der Homepage des Schweizerischen Schachbundes übertragen.

Mit GM Yannick Pelletier fehlt in Leukerbad ein prominenter Name. Der in Luxemburg wohnhafte 42-jährige Schweizer Meister von 1995, 2000, 2002, 2010, 2014 und 2017 begründet seinen Verzicht mit den seiner Ansicht nach schlechteren finanziellen Konditionen gegenüber den Vorjahren. «Zwar wurden die Preisgelder erhöht», so Pelletier. «Die Startgelder wurden jedoch deutlicher reduziert, so dass die meisten Spitzenspieler mit der neuen Regelung schlechter fahren.»

Die diesjährigen Titelkämpfe im Walliser Thermalkurort, an denen ein attraktives Rahmenprogramm für Spieler(innen) und Begleitpersonen geboten wird, warten mit zahlreichen Neuerungen auf. So steht erstmals seit 2003 wieder ein geschlossenes Damen-Titelturnier mit Kronfavoritin WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso/2314) auf dem Programm (das ebenfalls auf der SSB-Homepage live übertragen wird). Allerdings wurde die gewünschte Zahl von zehn Spielerinnen enttäuschenderweise nicht erreicht. Gemeldet sind lediglich sechs Spielerinnen, die ein doppelrundiges Turnier spielen – und die Organisatoren damit vor ein veritables Problem stellen, führt die SEM doch nur über neun Tage. Deshalb müssen die Damen am Montag zwei Partien spielen.

Zudem steht neu ein neunrundiges Meisterturnier für Spieler über 2000 ELO auf dem Programm. Der bestplatzierte Schweizer dieser Kategorie qualifiziert sich für das Herren-Titelturnier 2020 – der bestplatzierte Schweizer Junior wird U20-Meister. Der Schweizer Seniorenmeister wird in einem geschlossenen, acht Teilnehmer umfassenden, siebenrundigen Turnier erkoren. Ein Allgemeines Seniorenturnier wird nicht mehr angeboten.

Neu gibt es vier jeweils über sieben Runden führende Hauptturniere: HT I (1801–2000 ELO), HT II (1601–1800 ELO), HT III (1401–1600 ELO), HT IV (bis 1400 ELO). Für diese vier Kategorien kann man sich bis eine Stunde vor Spielbeginn vor Ort noch anmelden.

A propos Spielbeginn: Neu beginnen alle Runden um 14 Uhr (bisher 13 Uhr) – mit Ausnahme der Schlussrunde am Freitag (9 Uhr). Zuschauer sind bei freiem Eintritt jederzeit herzlich willkommen.

Die Favorit(inn)en der SEM in Leukerbad

Herren-Titelturnier (9 Runden): 1 GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ/2581), 2 GM Noël Studer (Bern/2533), 3 GM Nico Georgiadis (Schindellegi/2521), 4 GM Joe Gallagher (Eng/Sz/2462), 5 IM Oliver Kurmann (Luzern/2427), 6 IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach/2416), 7 IM Markus Klauser (Belp/2403), 8 IM Roland Ekström (Mal/Sz/2382), 9 FM Davide Arcuti (Luzern/2339), 10 FM Daniel Fischer (Pfäffikon/SZ/2324).

Damen-Titelturnier (10 Runden): 1 WGM/IM Yelena Sedina (Chiasso/2314), 2 WFM Lena Georgescu (Moosseedorf/2245), 3 WIM Gundula Heinatz (Thun/2168), 4 WFM Camille De Seroux (Genf/2166), 5 Maria Heinatz (Frauenfeld/1970), 6 Nathalie Pellicoro (Bern/1941).

Senioren-Titelturnier (7 Runden): 1 IM Branko Filipovic (Basel/2382), 2 IM Andreas Huss (Lausanne/2252), 3 FM Dragomir Vucenovic (Uitikon/2214), 4 Benjamin Huss (Hittnau/2134), 5 FM Peter Hohler (Aarburg/2107), 6 Bruno Zülle (Frauenfeld/2067), 7 Ruedi Staechelin (Basel/2021), 8 Jean-Paul Moret (Martigny/2007).

Die Top 10 des Meisterturniers (9 Runden): 1 GM Christian Bauer (Fr/2646), 2 GM Sergej Wolkow (Rus/2548), 3 GM Adrien Demuth (Fr/2502), 4 GM Milos Pavlovic (Ser/2501), 5 GM Alexandre Dgebuadze (Be/2495), 6 IM Dennis Kaczmarczyk (D/2427), 7 FM Adrian Gschnitzer (D/2425), 8 IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ/2357), 9 IM Martin Ballmann (Zürich/2329), 10 Amirmasoud Moradi (Iran/2320).

Die Top-6-Junioren (U20) im Meisterturnier: 1 IM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ/2357), 2 FM Theo Stijve (Villars-sur-Glâne/2331), 3 FM Noah Fecker (St. Gallen/2289), 4 Elias Giesinger (St. Gallen/2184), 5 Xaver Dill (Basel/2160), 6 Oliver Angst (Dulliken/2055).

Die Meister(innen) der letzten 10 Jahre

2018 (Lenzerheide): Sebastian Bogner/Gundula Heinatz

2017 (Grächen): Yannick Pelletier/Lena Georgescu

2016 (Flims): Noël Studer/Laura Stoeri

2015 (Leukerbad): Vadim Milov/Alexandra Kosteniuk

2014 (Bern): Yannick Pelletier/Gundula Heinatz

2013 (Grächen): Alexandra Kosteniuk/Alexandra Kosteniuk

2012 (Flims): Joe Gallagher/Monika Seps

2011 (Leukerbad): Viktor Kortschnoi/Alexandra Kosteniuk

2010 (Lenzerheide): Yannick Pelletier/Tatjana Lematschko

2009 (Grächen): Viktor Kortschnoi/Tatjana Lematschko

Links zu den Live-Partien

Senioren-Titelturnier: www.swisschess.ch/sem-stt-live.html[
Alle Details zur SEM 2019 in Leukerbad finden Sie hier: http://www.swisschess.ch/sem_2019.html