Team-Cup: zwei SK-Bern-Mannschaften, SG Winterthur und Grand Echiquier im Halbfinal

von Markus Angst

Der 16-jährige Nicola Ramseyer spielt am ersten Brett von einem der beiden Berner Teams, die sich für den Team-Cup-Halbfinal qualifiziert haben.

ma - Für die am 15. Dezember in Bern stattfindenden Halbfinals des Team-Cups qualifizierten sich neben zwei Mannschaften des Schachklubs Bern auch die SG Winterthur und als einziges Westschweizer Equipe Grand Echiquier Lausanne.

Die unter Konrad Tönz (in Anspielung auf den TV- und Radiomoderator gleichen Namens) und Mobulu M'Futi (in Anspielung auf den Fussballer gleichen Namens) firmierenden SKB-Teams setzten sich im Viertelfinal gegen Landeier (Entlebuch) mit 2½:1½ bzw. Echallens III mit 3½:½ durch.

In den beiden anderen Viertelfinals gab es jeweils ein 2:2-Unentschieden, weshalb das Resultat am ersten Brett über den Einzug in die Runde der letzten vier entschied. Dabei eliminierte die SG Winterthur in einem Zürcher Kantonsrivalen-Derby Nimkinger (Nimzowitsch) dank IM Gabriel Gähwilers Sieg gegen Lars Bäumer. Und Grand Echiquier stoppte den Höhenflug von Olten II dank Jonathan Monteverdes Sieg gegen Robin Angst.

Damit ist auch klar, dass es 2020 keine neuen Team-Cup-Sieger geben wird, finden sich doch alle drei Klubs im Goldenen Buch des seit 1963 ausgetragenen K.o.-Wettbewerbs wieder: Der SK Bern 1965, 1997, 2013 und 2015, die SG Winterthur 1966, 1967, 1970, 1971 und 2018, Grand Echiquier 1969 und 1985.

Viertelfinals

SG Winterthur - Nimkinger (SK Nimzowitsch) 2:2/SG Winterthur Sieger dank 1. Brett (Gähwiler - Bäumer 1:0, Freuler - Vifian 0:1, Pfleger - Zaugg 1:0, Almeida - Saprykin 0:1).

Landeier - Konrad Tönz (SK Bern) 1½:2½ (Man. Meier - Kaszas ½:½, G. Schmid - N. Pellicoro 1:0, Theiler - Marti 0:1, Herger - Hefti 0:1).

Echallens III - Mobulu M’Futi (SK Bern) ½:3½ (Cé. Grillon - Ramseyer 0:1, Buffat - Schlegel 0:1, Lesniak - Urwyler ½:½, Juchler - Ly 0:1). 

Grand Echiquier Lausanne - Olten II 2:2/Grand Echiquier Sieger dank 1. Brett (Monteverde - R. Angst 1:0, Bur - O. Angst 0:1, Leresche - M. Angst 1:0, Ahumada - Jaussi 0:1).                              

Halbfinals

15. Dezember, 13 Uhr, im Lokal des Schachklubs Bern, Zunftsaal zu Metzgern, Kramgasse 45, Bern. Die Paarungen werden vor Ort ausgelost. Die acht Partien werden voraussichtlich auf der SSB-Homepage live übertragen.

Team-Cup-Sieger der letzten 10 Jahre

2019 Schweizer Schach Senioren

2018 SG Winterthur

2017 Solothurn Krumm Turm

2016 Echallens

2015 Rocamor

2014 Réti

2013 Rocamor

2012 Réti

2011 Birseck Breite

2010 Erjalano


Team-Cup: Ti­tel­ver­tei­di­ger Schweizer Schachsenioren in den Achtelfinals out – zwei Berner Mannschaften im Viertelfinal

von Markus Angst

IM Gabriel Gähwiler erreichte mit der SG Winterthur (Team-Cup-Sieger 2018) die Viertelfinals.

ma - Prominentestes Opfer der Achtelfinals im Team-Cup waren die Schweizer Schachsenioren. Der Titelverteidiger schied gegen die vom (Schachklub Nimzowitsch Zürich) gestellte Equipe Nimkinger nach einem 2:2-Unentschieden aus.

Weil Lars Bäumer und FM Matthias Rüfenacht am ersten Brett remisierten, entschied Thomas Heerds Sieg am zweiten Brett gegen Andreas Scheidegger.

In der Runde der letzten acht noch dabei ist jedoch die SG Winterthur, Team-Cup-Sieger 2018 (2½:1½-Sieg gegen Chessflyers).

Der Schachklub Bern ist der einzige Verein, der in den Viertelfinals, die am 17. November stattfinden, mit zwei Mannschaften vertreten ist – mit Mobulu M'Futi (in Anspielung auf den Fussballer gleichen Namens) und Konrad Tönz (in Anspielung auf den TV- und Radiomoderator gleichen Namens).

Achtelfinals

Nimkinger - Schweizer Schachsenioren 2:2/Nimkinger Sieger dank 2. Brett (Bäumer - Rüfenacht ½:½, Heerd - Scheidegger 1:0, Bosch - Polanyi 0:1, Zaugg - Meier ½:½).

Chessflyers - SG Winterthur 1½:2½ (Zollinger - Gähwiler 0:1, Fuchs - Freuler ½:½, Vogt - Zaugg ½:½, Singeisen - Bosshard ½:½).

Mobulu M'Futi (SK Bern) - Bois-Gentil 2½:1½ (N. Ramseyer - Joie 0:1, Schlegel - Bogousslavsky 1:0, Urwyler - Rincon ½:½, Sobari - Viviani 1:0).

Olten II - Therwil Miraculix 2:2/Olten II Sieger dank 2. Brett (R. Angst - Lo Presti ½:½, O. Angst - Jud 1:0, J. Angst - Gogniat 0:1, M. Angst - Moser ½:½).

Landeier - Sorab 2½:1½ (Man. Meier - Filipovic ½:½, Theiler - Novosel 1:0, G. Schmid - Pasagic 1:0, Oehen - Jovanovic 0:1).

Konrad Tönz (SK Bern) - Gonzen Stürmer 4:0 f. (Kaszas 1:0 f., N. Pellicoro 1:0 f., Marti 1:0 f., Hefti 1:0 f.).

Geneva Juniors - Echallens III 1:3 (Frei - Cé. Grillon 0:1, Ang. Pecorini - Buffat 1:0, Detraz - Lesniak 0:1, B. Pecorini - Juchler 0:1).     

Nyon - Grand Echiquier 1½:2½ (Guex - Monteverde 0:1, Promonet - Bur ½:½, Gemelli - Leresche ½:½, D. Asllani - Laurella ½:½).

Paarungen für die Viertelfinals (17. November)

SG Winterthur - Nimkinger

Landeier - Konrad Tönz

Echallens III - Mobulu M’Futi

Grand Echiquier - Olten II

Team-Cup-Sieger der letzten 10 Jahre

2019 Schweizer Schach Senioren 2018 SG Winterthur

2017 Solothurn Krumm Turm

2016 Echallens

2015 Rocamor

2014 Réti

2013 Rocamor

2012 Réti

2011 Birseck Breite

2010 Erjalano


Team-Cup: Titelverteidiger Schweizer Schach Senioren nach 2½:1½-Sieg gegen Court I eine Runde weiter – neu mit Achtelfinal-Auslosung

von Markus Angst

Dank eines Siegs von FM Patrik Hugentobler am ersten Brett erreichten die Schweizer Schach Senioren gegen Court I die Team-Cup-Achtelfinals.

ma - Die Schweizer Schach Senioren erreichten in den Sechzehntelfinals des Team-Cups dank eines 2½:1½-Siegs gegen Court I die nächste Runde.

Zum Matchwinner für den Titelverteidiger avancierte FM Patrik Hugentobler. Während die drei anderen Partien remis endeten, bezwang der Schweizer Seniorenmeister von 2016 am ersten Brett Ibâa El-Maïs.

Der Schachklub Bern ist der einzige Verein, der in den Achtelfinals, die am 6. Oktober stattfinden (Paarungen siehe untenstehend), mit zwei Mannschaften vertreten ist – mit Mobulu M'Futi (in Anspielung auf den Fussballer gleichen Namens) und Konrad Tönz (in Anspielung auf den TV- und Radiomoderator gleichen Namens).

Echallens, das die Sechzehntelfinals mit drei Teams bestritt, hat noch eines im Rennen – ebenso wie Olten, Therwil und Nimkinger, bei denen jeweils eine Equipe auf der Strecke blieb. Court verlor gar beide Teams. Ausgeschieden ist mit Vorjahreshalbfinalist Aquile di Lugano auch der einzige Tessiner Vertreter (2:2-«Niederlage» gegen Nimkinger I).

Sechzehntelfinals

Schweizer Schach Senioren - Court I 2½:1½ (Hugentobler - El-Maïs 1:0, Reiss - L. Gerber ½:½, Meier - R. Gerber ½:½, Polanyi - Maître ½:½).

Therwil Miraculix - Court II 3:1 (Lo Presti - Graber ½:½, Matovic - Boillat 1:0, Müller - Steiner ½:½, Jud - Leuzinger 1:0).

Therwil Obelix - Landeier 0:4 (Gautier - Man. Meier 0:1, Haag - D. Schmid 0:1, Filli - Theiler 0:1, Fingerhut - B. Herger 0:1).

Sorab - Solothurn Krumm Turm 2½:1½ (Scherer - Schwägli 1:0, Novosel - Meier 1:0, Jovanovic - Stöcklin ½:½, Peric - Jedrinovic 0:1).

Olten I - Konrad Tönz 1½:2½ (Holzhauer - Kaszas 0:1, Monnerat - Hefti 1:0, Büttiker - N. Pellicoro 0:1, A. Kamber - Marti ½:½).

Zürich Letzi - Olten II 0:4 (Löhr - Senn 0:1, Muster - O. Angst 0:1, Richet - M. Angst 0:1, Odermatt - Jaussi 0:1).

SG Winterthur - Gligoric 3:1 (Gähwiler - M. Mikavica 1:0, Freuler - Milovanovic 1:0, Zaugg - D. Mikavica 0:1, Pfleger - Saric 1:0).

SC Cham Junioren - Chessflyers I 1½:2½ (Arcuti - S. Zollinger ½:½, Burger - Remensberger 0:1, Villiger - Fuchs 0:1, Distel - Baumann 1:0).

Aquile di Lugano - Nimkinger I 2:2/Nimkinger I Sieger dank 2. Brett (Aranovitch - Bäumer ½:½, Sässeli - Grünewald 0:1, Jones - Zaugg ½:½, Maffioli - Bosch 1:0).

Gonzen Stürmer - Nimkinger II 2½:1½ (Bischofberger - Toenz ½:½, Bartholet - Tanner 1:0, Kurapova - Bütler 1:0, Klauser - Schwab 0:1).

Magnus Kirchberg - Mobulu M'Futi 1½:2½ (A. Lehmann - N. Ramseyer 1:0, K. Stucki - Schlegel ½:½, R. Stucki - Urwyler 0:1, Tanner - F. Pellicoro 0:1).

Grand Echiquier - Echallens I 2:2/Grand Echiquier Sieger dank 1. Brett (Monteverde - Huss 1:0, Ahumada - Binder 0:1, Maliqi - Lopez 0:1, Laurella - Rolle 1:0).

Echallens II - Nyon 1½:2½ (Willems - Vilaseca 1:0, Perréard - Asllani 0:1, S. Papaux - Solari 0:1, C. Cordey - Gemelli ½:½).

Echallens III - La Bersetterie 2:2/Echallens III Sieger dank 1. Brett (Cé. Grillon - Terraz 1:0, Buffat - Berrada ½:½, Lesniak - Galerne 0:1, Juchler - Erne ½:½).

Octodurus - Geneva Juniors 2:2/Geneva Juniors Sieger dank 1. Brett (Darbellay - D. S. Kostov 0:1, Major - K. Kostov 1:0, Carron - B. Pecorini 1:0, Putallaz - Detraz 0:1).

Bois-Gentil - CEAR 3:1 (Joie - Racloz 1:0, Bogousslavsky - Dupuis 1:0, Wehrli - Jarnjak 0:1, Rincon - Michel 1:0).

Paarungen für die Achtelfinals (6. Oktober)

Nimkinger I - Schweizer Schach Senioren

Chessflyers I - SG Winterthur

Konrad Tönz - Gonzen Stürmer

Olten II - Therwil Miraculix

Landeier - Sorab

Mobulu M’Futi - Bois-Gentil

Geneva Juniors - Echallens III

Nyon - Grand Echiquier

Die Team-Cup-Sieger der letzten 10 Jahre

2019 Schweizer Schach Senioren

2018 SG Winterthur

2017 Solothurn Krumm Turm

2016 Echallens

2015 Rocamor

2014 Réti

2013 Rocamor

2012 Réti

2011 Birseck Breite

2010 Erjalano


Start zum Team-Cup 2019/20 – Die Paarungen für die Sechzehntelfinals am 16. Juni sind bekannt

von Markus Angst

Trotz eines Siegs von Gregor Haag am ersten Brett musste sich die Schweizer Fernschachvereinigung im der 1. Team-Cup-Runde der Berner Formation Konrad Tönz 1½:2½ geschlagen geben.

ma - Von den 44 für den Team-Cup 2019/20 angemeldeten Mann­schaf­ten (eine weniger als vor Jah­res­frist) mussten deren 24 die 1. Runde spielen.

Zu den prominentesten Opfern des Startdurchgangs gehören Birseck Nemet und die Schweizer Fernschachvereinigung. Die Baselbieter, Team-Cup-Sieger 1973, 1974, 1976 und 2011, mussten sich Therwil Miraculix nach einem 2:2-Unentschieden wegen der Niederlage am zweiten Brett geschlagen geben. Die Fernschachspieler, Finalist 2017, verloren trotz eines Siegs von Gregor Haag am ersten Brett gegen die starke Berner Formation Konrad Tönz 1½:2½.

In fünf der zwölf Paarungen gab es einen glatten 4:0-Sieg. Zu den in der 1. Runde spielfreien 18 Teams gehörte auch Ti­tel­ver­tei­di­ger Schweizer Schachsenioren. Die Sech­zehn­tel­fi­nals finden am 16. Juni statt. 

1. Runde

Birseck Nemet - Therwil Miraculix 2:2/Therwil Miraculix Sieger dank 2. Brett (Borer - Müller ½:½, Schaetti - Lo Presti 0:1, Matkovic - Zaugg ½:½, Bohrer - Moser 1:0).

SwissTPH - Therwil Obelix 1:3 (P. Mäser - Gautier 1:0, Schmid - Haag 0:1, Nakul - Fingerhut 0:1, Fili 0:1 f.).

SC Cham Junioren - Chessflyers II 3:1 (Frey - Gadgil ½:½, Distel - Iseli 1:0, Villiger - Denzler 1:0, José - Zampieri ½:½). 

Gligoric - Bad Zurzach 4:0 (Kelecevic - Beerli 1:0, Sibalic - Hp. Rudolf 1:0, D. Mikavica - M. Rudolf 1:0, Binzegger - Gavazzi 1:0).

Nimkinger II - Knights in White Satin 3:1 (Toenz - Giesinger 0:1, Tanner - Schoch 1:0, Schwab - Schneider 1:0, Bütler - Perrin 1:0).

SK Thun - Olten I ½:3½ (Engelberts - Holzhauer 0:1, Wüthrich - Monnerat 0:1, P. Gemperle - Büttiker ½:½, M. Gemperle - Lips 0:1).   

Konrad Tönz - Schweizer Fernschachvereinigung 2½:1½ (Kaszas - Haag 0:1, Hefti - Lumsdon 1:0, N. Pellicoro - Mayer 1:0, Marti - Wegelin ½:½).

MoratVullyMurtensee - Magnus Kirchberg 0:4 (F. Zarri - A. Lehmann 0:1, Pantillon - K. Stucki 0:1, Hofer - R. Stucki 0:1, Ph. Zarri - Tanner 0:1).          

Geneva Juniors Team - Cavaliers Fous 4:0 (D. S. Kostov - Devaud 1:0, K. Kostov - Moret 1:0, B. Pecorini - Cruz 1:0, Detraz - Marquet 1:0).  

Les Bouffons - Grand Echiquier 1½:2½ (Banderet - Monteverde 0:1, Richard - Leresche ½:½, Joset - Ahumada 1:0, Rusco - Laurella 0:1).

Juniors EEG - Echallens III 0:4 (Vulliez - Cé. Grillon 0:1, Toellner - Buffat 0:1, Amsellem - Lesniak 0:1, Detraz - Juchler 0:1).                     

Nyon - Echiquier Sarrazin 4:0 (Guex - McGlew 1:0, D. Asllani - Laeser 1:0, Gemelli - Martin 1:0, Raisin - Grober 1:0).                       

Spielfrei: Schweizer Schach Senioren, Gonzen Stürmer, La Bersetterie, Landeier, Mobulu M’Futi, Olten II, SG Winterthur, Solothurn Krumm Turm, Letzi, Sorab, Octodurus, Nimkinger I, Aquile di Lugano, Bois-Gentil, CEAR, Chessflyers I, Court I, Court II, Echallens I, Echallens II.

Paarungen für die Sechzehntelfinals (16. Juni)

Schweizer Schach Senioren - Court I

Therwil Miraculix - Court II

Therwil Obelix - Landeier

SC Cham Junioren - Chessflyers I

SG Winterthur - Gligoric

Aquile di Lugano - Nimkinger I

Gonzen Stürmer - Nimkinger II

Magnus Kirchberg - Mobulu M’Futi

Sorab - Solothurn Krumm Turm

Olten I - Konrad Tönz

Zürich Letzi - Olten II

Grand Echiquier I - Echallens I

Echallens II - Nyon

Echallens III - La Bersetterie

Octodurus - Geneva Juniors Team

Bois-Gentil - CEAR

Die Team-Cup-Sieger der letzten 10 Jahre

2019 Schweizer Schach Senioren

2018 SG Winterthur

2017 Solothurn Krumm Turm

2016 Echallens

2015 Rocamor

2014 Réti

2013 Rocamor

2012 Réti

2011 Birseck Breite

2010 Erjalano


Team-Cup 2019/20 mit 44 Mannschaften – 1. Runde am 19. Mai mit 12 Begegnungen

von Markus Angst

Die Schweizer Schach Senioren sind als Titelverteidiger in der 1. Team-Cup-Runde spielfrei.

ma - Für den dies­jäh­ri­gen Team-Cup haben sich 44 Mann­schaf­ten an­ge­mel­det – eine weniger als vor Jah­res­frist, drei mehr als 2017.

24 Mann­schaf­ten spie­len am 19. Mai die 1. Runde. 20 (dar­un­ter Ti­tel­ver­tei­di­ger Schweizer Schachsenioren) sind spiel­frei und stei­gen erst am 16. Juni mit den Sech­zehn­tel­fi­nals in die­sen seit 1963 aus­ge­tra­ge­nen K.o.-Wett­be­werb ein.

Paa­run­gen der 1. Runde (19. Mai)

Birseck Nemet - Therwil Miraculix  

SwissTPH - Therwil Obelix

Schachclub Cham Junioren - Chessflyers II

Gligoric - Bad Zurzach

Nimkinger II - Knights in White Satin

SK Thun - Olten I

Konrad Tönz - Schweizer Fernschachvereinigung

MoratVullyMurtensee - Magnus Kirchberg

Geneva Juniors Team - Cavaliers Fous

Les Bouffons - Grand Echiquier I

Juniors EEG - Echallens III

Nyon - Echiquier Sarrazin

Spielfrei: Schweizer Schach Senioren, Gonzen Stürmer, La Bersetterie, Landeier, Mobulu M’Futi, Olten II, SG Winterthur, Solothurn Krumm Turm, Letzi, Sorab, Octodurus, Nimkinger I, Aquile di Lugano, Bois-Gentil, CEAR, Chessflyers I, Court I, Court II, Echallens I, Echallens II.

Die Team-Cup-Sieger der letzten 10 Jahre

2019 Schweizer Schach Senioren

2018 SG Winterthur

2017 Solothurn Krumm Turm

2016 Echallens

2015 Rocamor

2014 Réti

2013 Rocamor

2012 Réti

2011 Birseck Breite

2010 Erjalano