SMM: Schwarz-Weiss Bern sorgt in der NLB-Ostgruppe für Sensation – 4½:3½-Sieg gegen Topfavorit Herrliberg – Mendrisio weiterhin mit reiner Weste – Hochspannung in der NLB-Westgruppe

Grosser Tag für IM Markus Klauser, Präsident der SG Schwarz-Weiss Bern: Er verlor zwar seine Partie, seine beiden Nationalliga-B-Teams feierten aber zwei wichtige Siege.

ma - Grosse Sensation in der 5. Runde der Nationalliga B in der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM): Der erklärte Aufstiegsfavorit Herrliberg, der ohne seinen derzeit am Mitropa-Cup engagierten GM Sebastian Bogner spielte, musste sich in der Ostgruppe Schwarz-Weiss Bern 3½:4½ geschlagen geben.

Die überraschende Niederlage kam nicht zuletzt deshalb zustande, weil die Berner das erste Brett forfait gewannen, da der Herrliberg-Grossmeister Robert Fontaine nicht zur Partie erschien. Zwar holten GM Francisco Vallejo Pons, GM Joe Gallagher, IM Christian Maier und Lorenz Wüthrich an den Brettern 2 bis 5 3½ Punkte, die restlichen Bretter gingen für den ambitiösen Aufsteiger jedoch verloren.

Grosser Profiteur von Herrlibergs Niederlage war Mendrisio, das Olten gleich 7½:½ bezwang und nun 2 Mannschafts- und 4 Einzelpunkte vor seinem schärfsten Widersacher liegt. Die beiden Top-Teams treffen in der nächsten Runde am 28. August in Herrliberg aufeinander. Mendrisio könnte sich dabei eine 2½:5½-Niederlage leisten und würde die Tabellenspitze trotzdem behaupten. Nichts Neues gab es im Abstiegssektor, verloren neben Olten doch auch Tribschen (3:5 im Luzerner Derby gegen Luzern II) und Nimzowitsch (3½:4½ im Zürcher Derby gegen Zürich II).

In der von Turbulenzen geprägten NLB-Westgruppe gab es zum dritten Mal hintereinander einen Leaderwechsel. Der ersatzgeschwächte Absteiger Neuenburg verlor gegen Nyon gleich 2:6 und fiel auf den 4. Platz zurück. Neuer Spitzenreiter ist das nicht aufstiegsberechtigte Riehen II (6:2-Sieg gegen Therwil). Dahinter verheisst das Rennen um den Aufstieg in den vier Runden nach der Sommerpause Dramatik pur. Denn mit Nyon (7 Punkte), dem gegen Trubschachen 4½:3½-siegreichen Bern (7), Neuenburg (7), dem gegen Grand Echiquier Lausanne 7:1 gewinnenden Schwarz-Weiss Bern II (6), Trubschachen (6) und Vevey (5), das Bois-Gentil Genf 6½:1½ bezwang, liegen nicht weniger als sechs Teams innerhalb von 2 Punkten. Mit 4 Zählern Rückstand auf das achtplatzierte Bois-Gentil müssen sich die punktelosen Therwil und Grand Echiquier wohl langsam aber sicher auf den Abstieg vorbereiten.

In der 1. Liga wurden in der 5. Runde gleich zwei Leader gestürzt. Pfäffikon/ZH verlor in der Ostgruppe gegen St. Gallen II 2½:5½, womit sich Wettswil (5½:2½ gegen Bodan) als neuer Spitzenreiter etablierte. Und Echallens II musste sich in der Westgruppe Thun gleich 1½:6½ geschlagen geben, was Aufsteiger Köniz-Bubenberg (7:1 gegen Neuenburg II) erlaubte, auf Platz 1 vorzurücken. Mit Ausnahme der Zentralgruppe, wo die beiden vier Punkte Vorsprung aufweisenden St. Gallen (Absteiger) und Wollishofen II das Aufstiegsspiel praktisch auf sicher haben, ist das Rennen Richtung Nationalliga B in allen Gruppen spannend. In der Ostgruppe können sich mit Absteiger Wettswil (8 Punkte), Pfäffikon (7), St. Gallen II (7) und Neuling Sprengschach Wil/SG (6) noch vier Teams Chancen ausrechnen. In der Nordwestgruppe ist es ein Trio mit den beiden Aufsteigern Sorab Basel (9) und Biel (7) sowie Echiquier Bruntrutain Porrentruy (7). Und in der Westgruppe haben mit Köniz-Bubenberg (8), Absteiger Amateurs Genf (8), Echallens II (7), Thun (6) und Neuling Payerne (6) gar noch fünf Mannschaften Chancen auf das Aufstiegsspiel.

Gross ist auch die Anzahl derjenigen Equipen, die um den Klassenerhalt bangen müssen. In der Ostgruppe sind es mit Bodan Kreuzlingen II (4), Chur (3), Aufsteiger Glarus (3) und Winterthur III (2) deren vier, ebenso in der Zentralgruppe mit Aufsteiger Bellinzona (4), Gligoric Zürich (2), Zug (2) und Neuling Lenzburg (0). In der Nordwestgruppe sind mit Absteiger Birsfelden/Beider Basel/Rössli (4), Birseck (2) und Basel (1) drei Teams gefährdet, ebenso in der Westgruppe mit Genf II (3), Neuenburg II (2) und Schwarz-Weiss Bern III (0).

Die Nationalliga A hatte sich wegen des derzeit in der tschechischen Hauptstadt Prag stattfindenden Mitropa-Cups bereits vor zwei Wochen in die Sommerpause verabschiedet.

Nationalliga B, Ost

Mendrisio - Olten 7½:½ (Mantovani - B. Kamber 1:0, Bellini - R. Angst 1:0, Vezzosi - Holzhauer ½:½, Salvetti - Reist 1:0, Patuzzo - A. Kamber 1:0, Boschetti - Hänggi 1:0, Cacciola - Monnerat 1:0, Astengo - O. Angst 1:0).

Schwarz-Weiss Bern - Herrliberg 4½:3½ (Curien 1:0 f., Papakonstantinou - Vallejo Pons 0:1, Balzer - Gallagher 0:1, Sa. Schweizer - Maier 0:1, Turkmani - Wüthrich ½:½, Schmid - Ramseier 1:0, Nazarenus - Meier 1:0, Dietiker - Fischer 1:0).

Zürich II - Nimzowitsch Zürich 4½:3½ (Jon. Rosenthal - Drechsler 1:0, Goldstern - Bäumer 1:0, Csajka - Myers 0:1, Silberring - Nabavi 0:1, Haufler - Tanner ½:½, Joa. Rosenthal - Stehli 1:0, Patzelt - Cavaletto 1:0, Berset - Schultheiss 0:1).

Luzern II - Tribschen 5:3 (Bodrozic - Schild ½:½, Rusev - Lustenberger 1:0, Rüetschi - Herzog ½:½, Bänziger - Räber 0:1, Kaufmann - Bellmann 1:0, D. Atlas - Gabersek ½:½, Krähenbühl - Ensmenger 1:0, Graf - Hoffmann ½:½).

Baden - Winterthur II 4:4 (Wirthensohn 1:0 f., Klundt - Kelecevic ½:½, Düssel - Hasenohr 1:0, Zichanowicz - Karrer 0:1, Bouclainville - Borner 0:1, Milosevic - Hirzel ½:½, Adamantidis - Schweighoffer ½:½, Rodic - Zesiger ½:½).

Rangliste nach 5 Runden: 1. Mendrisio 10 (29½). 2. Herrliberg 8 (25½). 3. Zürich II 7 (19). 4. Schwarz-Weiss 7 (17½). 5. Baden 5 und Luzern II je 5 (21). 7. Winterthur II 4 (19). 8. Tribschen 2 (19½). 9. Olten 2 (12½). 10. Nimzowitsch 0 (15½).

Partien der 6. Runde (28. August): Herrliberg - Mendrisio, Luzern II - Zürich II, Baden - Schwarz-Weiss, Tribschen - Winterthur II, Nimzowitsch - Olten.

Nationalliga B, West

Neuenburg - Nyon 2:6 (Ermeni - Ondozi ½:½, Tschernuschewitsch - Netzer 0:1, Du Bois - Prunescu 0:1, Poignot - Gautier ½:½, Lienhard - Duport ½:½, Berset - Guex ½:½, Rohrer - Vilaseca 0:1, Terraz - Michaud 0:1).

Therwil - Riehen II 2:6 (Pfrommer - Metz ½:½, Häner - Flückiger 0:1, Wirz - Lutz 0:1, Jud - Haag 0:1, Schröter - Giertz 0:1, Weber - Schwierskott ½:½, Faraone - Ditzler ½:½, Gentsch - Dill ½:½).

Trubschachen - Bern 3½:4½ (Filipovic - Turdyev ½:½, Drabke - Fejzullahu 1:0, Kaenel - Bürki 0:1, Simon - Horber 0:1, G. Heinatz - Gast 1:0, Haldemann - Monteforte ½:½, Moser - Schaffner 0:1, Rüegsegger - Tschanz ½:½).

Schwarz-Weiss Bern II - Grand Echiquier Lausanne 7:1 (Klauser - Monteverde 0:1, Milov - Cochet 1:0, Si. Schweizer - Bur 1:0, Salzgeber - De Kalbermatten 1:0, Karcher - Rochat 1:0, Andrist 1:0 f., Heer 1:0 f., Duong 1:0 f.).

Vevey - Bois-Gentil Genf 6½:1½ (Burnier - Schmid 1:0, Boog - Masserey ½:½, Lamoureux - Bogousslavsky ½:½, Pomini - De La Rosa 1:0, Kolly - Rincon 1:0, Dousse - Rychener ½:½, Bigler 1:0 f., Jacot 1:0 f.).

Rangliste nach 5 Runden: 1. Riehen II 8 (26½). 2. Nyon 7 (23). 3. Bern 7 (22½). 4. Neuenburg 7 (21). 5. Schwarz-Weiss II 6 (24½). 6. Trubschachen 6 (22). 7. Vevey 5 (22). 8. Bois-Gentil 4 (18½). 9. Therwil 0 (12). 10. Grand Echiquier 0 (8).

Partien der 6. Runde (28. August): Trubschachen - Riehen II, Bern - Nyon, Neuenburg - Vevey, Bois-Gentil - Schwarz-Weiss II, Grand Echiquier - Therwil.

1. Liga, Ost

St. Gallen II - Pfäffikon/ZH 5½:2½ (Mannhart - Hugentobler ½:½, Akermann - Gosch ½:½, Jenal - Mäder 1:0, Schmuki - Wanner 1:0, Bischoff - Scheidegger ½:½, Morger - Schärer 0:1, Giesinger - Utzinger 1:0, N. Fecker - Joller 1:0).

Wettswil - Bodan Kreuzlingen II5½:2½ (Hug - Knaus 1:0, Ph. Aeschbach - Plüss 1:0, Georges - Fessler 1:0, W. Aeschbach 1:0 f., Köchli - Zeiler ½:½, Heldner - Schädler 0:1, Allenspach - Johne ½:½, Bieri - Norgauer ½:½).

Glarus - Sprengschach Wil/SG 2½:5½ (Jenny - R. Sprenger 0:1, Fuchs - Mira ½:½, Meyer - Bosshard 1:0, Kurapowa - Schmid 0:1, Dürst - Meier 0:1, Selinga - M. Sprenger 0:1, Gioia - Karrer 0:1, Pinggera - Seiler 1:0).

Winterthur III - Chur 5:3 (Gattenlöhner - Neuberger 0:1, Bichsel - S. Adzic 1:0, Ballmer - Bischofberger ½:½, Hirzel - Wyss 1:0, Liebhart - Risch 1:0, Almeida - A. Adzic 1:0, Sierra - Hew 0:1, Krenz - Michel ½:½).

Rangliste nach 5 Runden: 1. Wettswil 8 (28). 2. Pfäffikon 7 (24). 3. St. Gallen II 7 (23). 4. Sprengschach 6 (16). 5. Bodan II 4 (19). 6. Chur und Glarus je 3 (16½). 8. Winterthur III 2 (17).

Partien der 6. Runde (27. August): Wettswil - Pfäffikon, Sprengschach - St. Gallen II, Winterthur III - Bodan II, Chur - Glarus.

1. Liga, Zentral

St. Gallen - Wädenswil 4½:3½ (M. Novkovic - Prohaszka 0:1, Steiger - Wahl 1:0, Leutwyler - Georgiadis 1:0, Potterat - Blattner ½:½, Sandholzer - Menzi 1:0, Klings - Wilde 0:1, J. Novkovic - Martin 0:1, Salerno - Bodmer 1:0).

Wollishofen II - Lenzburg 5½:2½ (Wyss - Walti ½:½, Eschmann - Backlund ½:½, Bous - Wiesinger 0:1, Schmidbauer - Klauser 1:0, Held - Wigger 1:0, Kohli - Killer ½:½, Douguet - Barth 1:0, von Flüe - Rüttimann 1:0).

Gligoric Zürich - Réti Zürich II 2½:5½ (M. Mikavica - Levrand 0:1, Jovanovic - Porras Campo ½:½, Rasovic - Hauser ½:½, Ristevski - Lapp 1:0, D. Mikavica - Uhlmann ½:½, Milovanovic - Lang 0:1, Binzegger - Hofstetter 0:1, Mansoor 0:1 f.).

Zug - Bellinzona 3½:4½ (Wilhelm - Marcoli ½:½, Zweifel - Spinedi ½:½, Deuber - Massironi 0:1, Dürig - Dell'Ambrogio ½:½, Zuber - Cucchiani 1:0, Gradalski - Gervasoni 1:0, Voinikonis - Caretti 0:1, Zindel - Giacomini 0:1).

Rangliste nach 5 Runden: 1. St. Gallen 10 (29½). 2. Wollishofen II 10 (26). 3. Réti II und Wädenswil je 6 (22½). 5. Bellinzona 4 (18). 6. Gligoric und Zug je 2 (15). 8. Lenzburg 0 (11½).

Partien der 6. Runde (27. August): Wollishofen II - St. Gallen, Wädenswil - Réti II, Bellinzona - Gligoric, Lenzburg - Zug.

1. Liga, Nordwest

Sorab Basel - Biel 5:3 (Stankovic - Georg ½:½, Benkovic - Lucca 1:0, Milosevic - Kudryavtsev ½:½, Bojic - Bohnenblust 1:0, Matovic - Wiesmann ½:½, Hänggi - Burkhalter 1:0, Novosel - Altyzer 0:1, Andjelkovic - De Jonckheere ½:½).

Birsfelden/Beider Basel/Rössli - Riehen III 6½:1½ (Buttenmüller - Pfau 1:0, Scherer - Deubelbeiss 1:0, Ammann - R. Staechelin 1:0, Eppinger - Pao ½:½, Morath - Lu. Nägelin 1:0, Scheffler - La. Nägelin ½:½, Jovanovic - M. Staechelin 1:0, Filipovic - Brait ½:½).

Echiquier Bruntrutain Porrentruy - Birseck 4½:3½ (Burri - Herzig 1:0, Hassler - Matkovic 1:0, Viennot - Willimann 1:0, Staub - Schaetti 0:1, Vauthier - Lumsdon ½:½, Elezi - Zanetti 0:1, Scherrer - Stockert 0:1, Cé. Desboeufs 1:0 f.).

Court - Basel 6:2 (Flick - Studer 1:0, Degardin - Ellenbroek 1:0, Bellahcene - Melkumjanc 1:0, El-Maïs - Schwing 0:1, Unternährer - Gerschwiler 1:0, Wenger - T. Rosebrock 1:0, Eschmann - Baumann ½:½, L. Gerber - Jost ½:½).

Rangliste nach 5 Runden: 1. Sorab 9 (26½). 2. Biel 7 (22½). 3. Echiquier Bruntrutain 7 (20). 4. Court 5 (20). 5. Riehen III 5 (18½). 6. Birsfelden/Beider Basel/Rössli 4 (23). 7. Birseck 2 (15½). 8. Basel 1 (14).

Partien der 6. Runde (27. August): Sorab - Court, Biel - Echiquier Bruntrutain, Riehen III - Birseck, Basel - Birsfelden/Beider Basel/Rössli.

1. Liga, West

Echallens II - Thun 1½:6½ (Pahud - Marti ½:½, Jaquier - Künzli 0:1, Vesin - Engelberts 0:1, Lopez - Meyer 0:1, Murati - Roth 0:1, Lesniak - Bien ½:½, Steiner - Finger ½:½, M. Cordey - Morgenthaler 0:1).

Köniz-Bubenberg - Neuenburg II 7:1 (Rosenkranz - Holveck 1:0, Clausen - Abbet 1:0, Riesen - Abou-Allam 1:0, Novalic - Devanthéry 1:0, Dutoit - Galerne ½:½, Gautschi - Berrada ½:½, Hefti - Hasler 1:0, Bühler 1:0 f.).

Amateurs Genf - Genf II 5:3 (Bardel - Geiser ½:½, Graells - Fabre ½:½, Le Bourhis - E. Delpin 1:0, Bouilloux - Gurtner ½:½, Szorc - Mergelkuhl 1:0, Schild - P. Delpin 1:0, Guillaume - Zelannikovas 0:1, Durand - Delmonico ½:½).

Schwarz-Weiss Bern III - Payerne 2½:5½ (Kalbermatter - Duruz 1:0, Häberli - S. Stoeri 0:1, Rickly - Zarri ½:½, Holzgrewe - L. Stoeri 0:1, Urwyler - Mégret ½:½, Schmid - Bonferroni 0:1, Hofmann - Schneuwly ½:½, Golay 0:1 f.).

Rangliste nach 5 Runden: 1. Köniz-Bubenberg 8 (29½). 2. Amateurs 8 (25). 3. Echallens II 7 (20). 4. Thun 6 (24½). 5. Payerne 6 (24). 6. Genf II 3 (13½). 7. Neuenburg II 2 (12½). 8. Schwarz-Weiss III 0 (11).

Partien der 6. Runde (27. August): Payerne - Köniz-Bubenberg, Amateurs - Echallens II, Thun - Schwarz-Weiss III, Genf II - Neuenburg II.

2. Liga

Ost I: Engadin - Kosova 3½:2½. Flawil - Buchs 6:0 f. St. Gallen - Rapperswil-Jona 4½:1½. Aadorf - Bodan 4½:1½.

Ost II: Nimzowitsch - Winterthur 2:4. Chessflyers - Dübendorf 4:2. Herrliberg - Baden 4½:1½. Wollishofen - Letzi 2:4.

Zentral I: March-Höfe - Réti 4:2. Zimmerberg - Zürich 2½:3½. Lenzburg - UBS 3½:2½. Luzern - Goldau-Schwyz 3:3.

Zentral II: Biasca-Lodrino - Zug 5½:½. Luzern - Nimzowitsch 3:3. Springer - Massagno 2:4. Entlebuch - Bellinzona 5:1.

Nordwest I: Birseck - Liestal 5:1. Baden - Riehen 2:4. Jura - Novartis 4½:1½. Trubschachen - Trümmerfeld 1:5.

Nordwest II: Trubschachen - Zollikofen 5:1. Spiez - Bern 1:5. Brig - Belp 3:3. Schwarz-Weiss Bern - Kirchberg 2:4.

West I: Fribourg - SK Biel 4:2. Martigny - Solothurn 1½:4½. Mett-Madretsch - SG Biel 3:3. Düdingen - La Chaux-de-Fonds 4½:1½.

West II: Bois-Gentil - Monthey 4:2. Echallens - Cavaliers Fous 5½:½. Grand Echiquier - Martigny 1:5. Sion - Prilly 4½:1½.

3. Liga

Ost I: Triesen - Schaffhausen/Munot 0:6. Toggenburg - Rheintal 2½:3½. Flawil - Chur 5½:½. Uzwil - Herisau 2:4.

Ost II: St. Gallen - Steckborn 3½:2½. Winterthur - Frauenfeld 2:4. Wil - Herisau 5:1. Romanshorn - Schaffhausen/Munot 1½:4½.

Ost III: Oberglatt - Schaffhausen/Munot 4:2. Illnau-Effretikon - Nimzowitsch 4:2. Pfäffikon - Winterthur 1½:3½ (nur an 5 Brettern gespielt). Réti spielfrei.

Ost IV: Höngg - Wollishofen 5½:½. Olten - Zürich 5½:½. Winterthur - Tribschen 1:5. Réti - Cham 1:5.

Zentral I: Stäfa - Embrach 4½:1½. Oberglatt - Chessflyers 2:4. Sprengschach - Glarus 3½:2½. Dübendorf spielfrei.

Zentral II: Zimmerberg - Wädenswil 2½:3½. Säuliamt - Baden 2½:3½. Glattbrugg - Stäfa 5½:½. Döttingen-Klingnau spielfrei.

Zentral III: Riesbach - IBM 2½:3½. Letzi - Zürich ½:5½. Höngg - Gligoric 1½:4½. Réti spielfrei.

Zentral IV: Baar - Luzern 4:2. Freiamt - Zofingen 6:0. Emmenbrücke - Baden 4½:1½. Rontal - Altdorf 3:3.

Nordwest I: Brugg - Reinach 5½:½. Muttenz - Riehen 2:4. Sorab - Zofingen 2½:3½. Olten - Therwil 4:2.

Nordwest II: Therwil II - Liestal 5½:½. Therwil III - Novartis 1½:4½. Birseck - Roche 2:4. Basel - Jura 1½:4½.

Nordwest III: Solothurn - Thun 4:2. Burgdorf - Olten 2½:3½. Trubschachen - Langenthal 3:3. Entlebuch - Oftringen 3½:2½.

Nordwest IV: Köniz-Bubenberg - Thun 3:3. Brig - Simme 3½:2½. Münsingen - Bümpliz 5½:½. Köniz-Wabern - Bantiger 1½:4½.

West I: Grand Echiquier - Joueur 3:3. Payerne - Romont 2:4. Nyon - Renens 3:3. Morges spielfrei.

West II: Echiquier Romand - Genève 2½:3½. Plainpalais - Prilly 3½:2½. Amateurs - Ecole d'Echecs ½:5½. Bois-Gentil - Cavaliers Fous 3½:2½.

West III: SK Biel - SG Biel 4:2. Bümpliz - Tramelan 5½:½. Grenchen - Court 3:3. Val-de-Travers - Bern ½:5½.

West IV: Fribourg - Sion 3½:2½. Payerne - Bulle 3½:2½. Crans-Montana - Neuchâtel 3:3. Vevey - Echallens 5:1.

4. Liga

Ost I: Gonzen - Bodan 1½:4½. Rapperswil-Jona - Pfäffikon 3½:2½. Wil - Winterthur 3:3. Triesen spielfrei.

Ost II: Réti - Baden 1:5. Illnau-Effretikon - Mutschellen 3½:2½. Herrliberg - Aarau 4:2. – Illnau-Effretikon, Herrliberg (je 7 Punkte), Baden (6) und Aarau (5) steigen auf.

Zentral I: Dübendorf - Embrach 2½:3½. Wettswil - Langnau a/A 4:2. Sprengschach - Schlieren 3:2 (nur an 5 Brettern gespielt). – Embrach, Sprengschach, Wettswil und Langnau (je 6 Punkte) steigen auf.

Zentral II: Emmenbrücke - Luzern 2½:3½. Baar - Freiamt 3:3. Nimzowitsch - Tribschen 3½:2½. Escher Wyss - UBS 5½:½.

Nordwest I: Roche - Birsfelden/Beider Basel/Beider Basel/Rössli 2½:3½. Gundeldingen - Therwil V 2:4. Neu-Allschwil - Therwil VI 4:1 (nur an 5 Brettern gespielt). Pfeffingen spielfrei.

Nordwest II: Solothurn - Schwarz-Weiss Bern 3½:2½. Zollikofen - Thun 3:3. Payerne - Köniz-Bubenberg 1:5. Payerne (nur an 5 Brettern gespielt).

West I: Areuse - Bagnes 6:0 f. Tigran Petrossian - Nyon 3½:2½. Ecole d'Echecs - Payerne 2½:3½. La Chaux-de-Fonds - Martigny 4:2.

West II: Bois-Gentil V - Genève 4½:1½. Renens - Bois-Gentil IV 4:2. Romont - Ville 6:0 f. Amateurs spielfrei.