SMM: Nationalliga-A-Leader Luzern bremst Wollishofen – Winterthur holt auch gegen Riehen einen Punkt – erste Saisonsiege für Genf und Réti

GM Christian Bauer, Nummer 1 der SG Zürich, hat nach drei Runden als einziger Nationalliga-A-Spieler das Punktemaximum auf seinem Konto.

ma - Nach zwei 4:4-Unentschieden gegen Titelverteidiger Genf und den Vorjahresdritten Riehen wurde die Überraschungs-Serie von Wollishofen in der Nationalliga A der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) jäh gestoppt. Die Zürcher verloren klar mit 1½:6½ gegen Luzern, das damit seine Spitzenposition als einziges verlustpunktfreies Team eindrucksvoll untermauerte.

Doch es gab auch in der 3. NLA-Runde wieder eine Überraschung: Winterthur, das bereits im Startdurchgang Vizemeister Zürich ein 4:4-Unentschieden abgetrotzt hatte, zwackte auch Riehen einen Punkt ab. In diesem hartumkämpften Match endeten sechs Partien remis, nur Riehens GM Olivier Renet (gegen IM Richard Forster) und Winterthurs Philipp Balcerak (gegen FM Patrik Grandadam) konnten sich den ganzen Punkt gutschreiben lassen.

Erster Verfolger von Luzern ist nun die SG Zürich, die Aufsteiger Solothurn klar mit 6:2 bezwang und deren Nummer 1 GM Christian Bauer nach drei Runden als einziger NLA-Spieler mit dem Punktemaximum zu Buche steht. Immerhin gelang zwei Solothurnern eine bemerkenswerte Ehrenmeldung: FM Bruno Schwägli remisierte gegen die 270 ELO mehr aufweisende GM Alexandra Kosteniuk, und Roberto Schenker schlug in seinem allerersten NLA-Match die 192 ELO stärkere WGM Monika Müller-Seps.

Ihre ersten Siege feierten Meister Genf (6½:1½ gegen Echallens) und Ex-Meister Réti Zürich (5:3 gegen Bodan Kreuzlingen). Die mit zwei Unentschieden verhalten in die neue Saison gestarteten Genfer rückten damit auf Rang 4 vor, die Zürcher verschafften sich etwas Luft im Abstiegskampf.

In der Nationalliga-B-Ostgruppe setzten die beiden mit dem Punktemaximum und gleich vielen Einzelpunkten gemeinsam an der Tabellenspitze liegenden Favoriten ihren Siegeszug fort – wenn auch mit knappen Erfolgen. Mendrisio schlug Luzern II 4½:3½, Neuling Herrliberg gewann gegen Winterthur II 5:3. Weiterhin punktelos sind nach jeweils knappen 3½:4½-Niederlagen Tribschen (verlor gegen Zürich II) und Nimzowitsch Zürich (unterlag Schwarz-Weiss Bern).

Weil der bisherige Spitzenreiter Bois-Gentil Genf gegen Riehen II 3:5 verlor, ist der Schachklub Bern neuer Leader in der NLB-Westgruppe. Der Aufsteiger gewann gegen das punktelose Schlusslicht Grand Echiquier Lausanne klar mit 5½:2½ und ist punktgleich mit Neuenburg. Die Neuenburger schlugen im Top-Match der beiden NLA-Absteiger das ohne GM Rainer Buhmann angetretene Schwarz-Weiss Bern II knapp mit 4½:3½ (Remis am Spitzenbrett zwischen den beiden Grossmeistern GM Alexej Tschernuschewitsch und Vadim Milov, Sieg von IM Guillaume Sermier gegen IM Markus Klauser am zweiten Brett). Es war dies bereits die zweite Niederlage für die nur auf Rang 8 liegenden Berner, die es nun schwer haben dürften, die sofortige Rückkehr ins Oberhaus zu schaffen. Ihre allerletzte Chance haben sie in der nächsten Runde im Derby.

In drei von vier 1.-Liga-Gruppen mussten die Leader Federn lassen. In der Ostgruppe verlor Aufsteiger Sprengschach Wil/SG klar mit 1½:6½ gegen den neuen Tabellenführer Pfäffikon/ZH. In der Nordwestgruppe mussten sich die bisher ungeschlagenen Neulinge Sorab Basel (im Derby gegen die SG Basel) und Biel (gegen Riehen III) mit einem 4:4-Unentschieden begnügen, hielten sich aber an der Tabellenspitze. Und in der Westgruppe verlor Aufsteiger Köniz-Bubenberg 2½:5½ gegen Absteiger Amateurs Genf, das ebenso wie Echallens II (5:3-Sieg gegen Aufsteiger Payerne) das Punktemaximum aufweist. Einzig in der Zentralgruppe setzte sich der Spitzenreiter durch: Absteiger St. Gallen schlug Gligoric Zürich klar mit 5½:2½ und hat damit ebenso eine reine Weste wie Wollishofen II (5½:2½-Sieg gegen im Zürcher Stadtrivalenduell gegen Réti II). Punktelos sind nur noch vier Mannschaften (nach zwei Runden waren es noch deren zehn): Winterthur III in der Ostgruppe, Aufsteiger Lenzburg und Zug in der Zentralgruppe, Schwarz-Weiss Bern III in der Westgruppe.

Nationalliga A

Wollishofen - Luzern 1½:6½ (Kessler - Krämer 0:1, Prusikin - Hübner 0:1, Gähler - Kurmann 0:1, Mäser - Lötscher 0:1, O. Moor - V. Atlas ½:½, Hochstrasser - Gloor 0:1, Umbach - Riff 0:1, Fend - Almada 1:0).

Winterthur - Riehen 4:4 (Jussupow - Hickl ½:½, N. Georgiadis - Heimann ½:½, Forster - Renet 0:1, Jenni - Cvitan ½:½, Ballmann - I. Georgiadis ½:½, Schiendorfer - Brunner ½:½, Kaczmarcyk - Buss ½:½, Balcerak - P. Grandadam 1:0).

Réti Zürich - Bodan Kreuzlingen 5:3 (Degtjarew - Breder ½:½, Stojanovic - Zeller 1:0, Wyss - Weindl ½:½, Hort - Hommeles ½:½, Antognini - Kühn ½:½, Levrand - Knödler 0:1, Haas - Modler 1:0, Mansoor - Egle 1:0).

Zürich - Solothurn 6:2 (Pelletier - Owsejewitsch 1:0, Bauer - L. Muheim 1:0, Hug - Flückiger 1:0, Kosteniuk - Schwägli ½:½, Vogt - Fischer 1:0, Grünenwald - Habibi 1:0, Rindlisbacher - Berchtold ½:½, Müller-Seps - Schenker 0:1).

Echallens - Genf 1½:6½ (Colmenares - Riff 0:1, Valles - Sokolow ½:½, Bondar - Vernay 0:1, Botta - Vuilleumier 0:1, Huss - Mirallès ½:½, Vianin - Gerber 0:1, A. Meylan - Landenbergue ½:½, Stroppa - Fioramonti 0:1).

Rangliste nach 3 Runden: 1. Luzern 6 (18). 2. Zürich 5 (16). 3. Riehen 4 (15½). 4. Genf 4 (14½). 5. Winterthur 4 (14). 6. Bodan 3 (13). 7. Wollishofen 2 (9½). 8. Réti 2 (9). 9. Echallens 0 (6). 10. Solothurn 0 (4½).

Partien der 4. Runde (11. Juni): Luzern - Bodan, Echallens - Zürich, Riehen - Réti, Genf - Winterthur, Solothurn - Wollishofen.

Die erfolgreichsten Punktesammler in der NLA: GM Christian Bauer (Zürich) 3 Punkte aus 3 Partien, GM Lothar Vogt, IM Werner Hug, FM Jörg Grünenwald (alle Zürich), GM Robert Hübner, IM Roland Lötscher (beide Luzern), GM Olivier Renet, IM Ralph Buss (beide Riehen), IM Peter Kühn, Andreas Modler (beide Bodan) je 2½/3.

Nationalliga B, Ost

Mendrisio - Luzern II 4½:3½ (Sedina - Rusev ½:½, Bellini - Rüetschi 1:0, Mantovani - Kaufmann ½:½, Vezzosi - Bänziger 0:1, Patuzzo - Portmann 1:0, Paleologu - Wüest 0:1, Pedrini - Speck ½:½, Boschetti - Graf 1:0).

Winterthur II - Herrliberg 3:5 (Hasenohr - Fontaine 0:1, Schärer - Gallagher 0:1, Kelecevic - Maier 0:1, Karrer - Meier ½:½, Borner - Wüthrich ½:½, Zollinger - Illi 1:0, Hirzel 1:0 f., Gloor - Fischer 0:1).

Nimzowitsch Zürich - Schwarz-Weiss Bern 3½:4½ (Bäumer - Rau ½:½, Drechsler - Papakonstantinou ½:½, Stehli - Turkmani 0:1, Nabavi - Curien 0:1, Toenz - Ramseyer ½:½, Tanner - Balzer ½:½, Cavaletto - Schmid ½:½, Schultheiss - Dietiker 1:0).

Olten - Baden 2:6 (B. Kamber - Wirthensohn 0:1, Kupper - Klundt 0:1, Holzhauer - Düssel 0:1, R. Angst - Bouclainville ½:½, Reist - Milosevic ½:½, Hohler - Zichanowicz ½:½, A. Kamber - Adamantidis 0:1, Senn - Puskas ½:½).

Tribschen - Zürich II 3½:4½ (Arcuti - Jon. Rosenthal 0:1, Räber - Goldstern ½:½, Schwander - Friedrich ½:½, Lustenberger - Csajka ½:½, Hartmann - Vucenovic ½:½, Herzog - Silberring ½:½, Bellmann - Patzelt 1:0, Hoffmann - Haufler 0:1).

Rangliste nach 3 Runden: 1. Mendrisio und Herrliberg je 6 (17). 3. Schwarz-Weiss 5 (13). 4. Baden 4 (13½). 5. Luzern II 3 (13). 6. Zürich II 3 (10). 7. Olten 2 (10). 8. Winterthur II 1 (9). 9. Nimzowitsch 0 (9). 10. Tribschen 0 (8½).

Partien der 4. Runde (12. Juni): Nimzowitsch - Mendrisio, Luzern II - Herrliberg, Schwarz-Weiss - Tribschen, Baden - Zürich II, Olten - Winterthur II.

Nationalliga B, West

Bois-Gentil Genf - Riehen II 3:5 (Masserey - Flückiger ½:½, Zapata - Metz ½:½, Schmid - Lutz 0:1, De La Rosa - Herbrechtsmeier ½:½, Cadei - Rüfenacht 0:1, Barbosa - Werner ½:½, Bogousslavsky - Dill 1:0, Viviani - Seitz 0:1).

Nyon - Trubschachen 2½:5½ (Ondozi - Ekström ½:½, Prunescu - Filipovic 0:1, Rasch - Drabke 0:1, Duport - Kaenel 0:1, Gautier - Simon 0:1, Guex - Adler 1:0, Michaud - Haldemann 1:0, Vilaseca - Moser 0:1).

Grand Echiquier Lausanne - Bern 2½:5½ (Joie - Turdyev ½:½, Dimitriades - Lombard 0:1, Segura - Georgescu 0:1, Leresche - Bürki 0:1, Monteverde - Gast ½:½, Piro - Schaffner 0:1, Khanabiev - Rath ½:½, Chauvin - Musaelyan 1:0).

Neuenburg - Schwarz-Weiss Bern II 4½:3½ (Tschernuschewitsch - Milov ½:½, Sermier - Klauser 1:0, Bex - Salzgeber 0:1, Poignot - Si. Schweizer 0:1, Du Bois - Sa. Schweizer 1:0, Lienhard - Karcher ½:½, Berset - Rickly ½:½, Robert - Duong 1:0).

Vevey - Therwil 6:2 (Crut - Jud 1:0, Burnier - Fehr 1:0, Kolly - Müller 1:0, Lamoureux - Wirz 1:0, Boog - Schröter ½:½, Jacot - Weber ½:½, Pomini - Faraone 1:0, Dousse - Grünberger 0:1).

Rangliste nach 3 Runden: 1. Bern 5 (15). 2. Neuenburg 5 (13½). 3. Bois-Gentil 4 (14½). 4. Trubschachen 4 (13½). 5. Riehen II 4 (12½). 6. Vevey 3 (12½). 7. Nyon 3 (11½). 8. Schwarz-Weiss II 2 (12½). 9. Therwil 0 (7½). 10. Grand Echiquier 0 (7).

Partien der 4. Runde (12. Juni): Schwarz-Weiss II - Bern, Therwil - Neuenburg, Nyon - Bois-Gentil, Vevey - Trubschachen, Riehen II - Grand Echiquier.

1. Liga, Ost

Pfäffikon/ZH - Sprengschach Wil/SG6½:1½ (Hugentobler - M. Sprenger ½:½, Mäder - Mira 1:0, Künzli - Bosshard ½:½, Wanner - Dhenin ½:½, Gosch - Russi 1:0, Scheidegger - Meier 1:0, Joller - Seiler 1:0, Schärer - Gämperli 1:0).

Wettswil - Glarus 6:2 (Hug - Bürgi 1:0, Ph. Aeschbach - Jenny 1:0, Georges - Kurapowa ½:½, W. Aeschbach - Dürst 1:0, Köchli - Karisik 1:0, Heldner - Selinga 1:0, Enderli - Pinggera ½:½, Klee - Fuchs 0:1).

Bodan Kreuzlingen II -Chur 7:1 (Plüss - S. Adzic 1:0, Fessler - Neuberger 1:0, Schädler - Bischofberger ½:½, Zeiler - Wyss 1:0, Knaus - Schmid 1:0, Norgauer - A. Adzic ½:½, Panek - Schaad 1:0, Bruttel - Axelrod 1:0).

Winterthur III - St. Gallen II 2½:5½ (Ballmer - Mannhart ½:½, Klaus - Hofer 0:1, Engesser - Weigand 1:0, Almeida - Jenal 0:1, Liebhart - Schmuki 0:1, Freuler - Bischoff ½:½, Krenz - Giesinger ½:½, Bär - N. Fecker 0:1).

Rangliste nach 3 Runden: 1. Pfäffikon 5 (17). 2. Wettswil 4 (14½). 3. St. Gallen II 4 (13½). 4. Sprengschach 4 (10½). 5. Glarus 3 (10½). 6. Bodan II 2 (12). 7. Chur 2 (9½). 8. Winterthur III 0 (8½).

Partien der 4. Runde (11. Juni): Pfäffikon - Winterthur III, Sprengschach - Wettswil, Chur - St. Gallen II, Bodan II - Glarus.

1. Liga, Zentral

St. Gallen - Gligoric Zürich 5½:2½ (Steiger - M. Mikavica 1:0, Leutwyler - Jovanovic ½:½, Klings - Ristevski ½:½, J. Novkovic - Vasic 1:0, Sandholzer - D. Mikavica 1:0, Akermann - Milovanovic ½:½, Thaler - Sibalic 1:0, Salerno - Binzegger 0:1).

Wollishofen II - Réti Zürich II 5½:2½ (Eschmann - Porras Campo 0:1, Schmidbauer - Meier ½:½, Kambor - Lapp ½:½, Held - Uhlmann 1:0, Bous - Hauser 1:0, Douguet - Thode 1:0, D. Kradolfer - Hofstetter ½:½, Schott - Kruse 1:0).

Zug - Wädenswil 3½:4½ (Wilhelm - Szakolczai 0:1, Gradalski - Wilde 0:1, Dürig - Bodmer 0:1, Zweifel - Blattner 1:0, Marty - Gremaud 1:0, Voinikonis - Martin 0:1, Zuber - Georgiadis ½:½, Deuber - Menzi 1:0).

Lenzburg - Bellinzona 2½:5½ (Henrichs - Marcoli 1:0, Backlund - Spinedi 0:1, Walti - Massironi 1:0, Kreutzmann - Medici 0:1, Klauser - Cucchiani 0:1, Wiesinger - Dell'Ambrogio 0:1, Barth - Gervasoni ½:½, Wigger - Käppeli 0:1).

Rangliste nach 3 Runden: 1. St. Gallen 6 (18½). 2. Wollishofen II 6 (16). 3. Réti II und Wädenswil je 4 (13½). 5. Bellinzona und Gligoric je 2 (10). 7. Lenzburg 0 (7½). 8. Zug 0 (7).

Partien der 4. Runde (11. Juni): Lenzburg - St. Gallen, Bellinzona - Wollishofen II, Réti II - Zug, Wädenswil - Gligoric.

1. Liga, Nordwest

Basel - Sorab Basel 4:4 (Schwing - Hänggi 1:0, Prill - Matovic 1:0, Prill - Milosevic ½:½, T. Rosebrock - Bojic 0:1, Jost - Novosel 0:1, Magri - Stankovic 0:1, Gervasoni - Andjelkovic ½:½, Gosteli - Miletic 1:0).

Biel - Riehen III 4:4 (Georg - Erismann 1:0, Kudryavtsev - R. Staechelin 1:0, Altyzer - Ditzler ½:½, Lucca - Pfau 0:1, Bracher - Deubelbeiss 0:1, Lienhard - Ernst 0:1, Burkhalter - M. Staechelin 1:0, Scotton - Brait ½:½).

Echiquier Bruntrutain Porrentruy - Birsfelden/Beider Basel/Rössli 4½:3½ (Burri - Buttenmüller ½:½, Viennot - Scherer 1:0, Goettelmann 1:0 f., Hassler - Eppinger 0:1, Osberger - Weidt 0:1, I. Retti - Ammann 0:1, Staub - Müller 1:0, A. Desboeufs - Jovanovic 1:0).

Birseck - Court 5:3 (Sommerhalder - El-Maïs 1:0, Paul - Bellahcene 0:1, Sterkman - Flick 0:1, Lumsdon - Degardin ½:½, Schaetti - L. Gerber ½:½, Zanetti - Wenger 1:0, Fatzer - Maître 1:0, Amado-Blanco - Unternährer 1:0).

Rangliste nach 3 Runden: 1. Sorab 5 (16½). 2. Biel 5 (14½). 3. Echiquier Bruntrutain 4 (11½). 4. Riehen III 3 (11½). 5. Birsfelden/Beider Basel/Rössli 2 (13½). 6. Court 2 (10). 7. Birseck 2 (9). 8. Basel 1 (9½).

Partien der 4. Runde (11. Juni): Birseck - Sorab, Biel - Birsfelden/Beider Basel/Rössli, Court - Echiquier Bruntrutain, Riehen III - Basel.

1. Liga, West

Köniz-Bubenberg - Amateurs Genf 2½:5½ (Zimmermann - Bouilloux 0:1, Rosenkranz - De Seroux 1:0, Riesen - Durand ½:½, Novalic - Graells ½:½, Jaggi - Hortas 0:1, Bühler - Fröschl 0:1, Vermin - Szorc 0:1, Hefti - Guillaume ½:½).

Payerne - Echallens II 3:5 (S. Stoeri - Vesin 1:0, Zarri - Pahud 0:1, Duruz - Duratti 0:1, Hofmann - Murati 0:1, Golay - Cordey 1:0, Bonferroni - Steenhuis 0:1, Mégret - Recordon 1:0, Overney - Lopez 0:1).

Genf II - Thun 4½:3½ (Mergelkuhl - Engelberts 0:1, Daverio - R. Stucki 0:1, P. Delpin - Künzli ½:½, Gurtner - Jost 1:0, Batchinsky - Roth 1:0, Delmonico - Marti 1:0, Sudan - Harsch ½:½, Hofer - Finger ½:½).

Neuenburg II - Schwarz-Weiss Bern III 5:3 (Hauser - Kalbermatter ½:½, Terraz - Leutwyler ½:½, Abou-Allam - Schädler ½:½, Holveck - Urwyler 0:1, Berrada - Häberli ½:½, Devanthéry - Miccolis 1:0, Galerne 1:0 f., Banderet 1:0 f.).

Nachtragspartie aus der 1. Runde: Schwarz-Weiss III - Echallens II 3½:4½ (Curien - Duratti ½:½, Rickly - Carré 0:1, Leutwyler - Cordey 1:0, Kuert - A. Meylan 0:1, Miccolis - Stroppa 0:1, Berger - Lopez 1:0, Hofmann - Doudin ½:½, Holzgrewe - Monthoux ½:½). – Der Match war verschoben worden, weil die halbe Echallens-Mannschaft in einen Autounfall verwickelt war, das Erscheinen der Polizei abwarten musste und es deshalb nicht rechtzeitig ins Spiellokal schaffte.

Rangliste nach 3 Runden: 1. Amateurs 6 (17½). 2. Echallens II 6 (14½). 3. Köniz-Bubenberg 4 (15). 4. Thun 2 (12½). 5. Payerne 2 (11½). 6. Neuenburg II 2 (10½). 7. Genf II 2 (6½). 8. Schwarz-Weiss III 0 (8).

Partien der 4. Runde (11. Juni): Thun - Amateurs, Echallens II - Genf II, Schwarz-Weiss III - Köniz-Bubenberg, Neuenburg II - Payerne.

2. Liga

Ost I: Kosova - Bodan 4:2. Aadorf - Buchs 3:3. Engadin - Rapperswil-Jona 1:5. Flawil - St. Gallen 3½:2½.

Ost II: Dübendorf - Letzi 2½:3½. Winterthur - Wollishofen 3½:2½. Chessflyers - Herrliberg 2½:3½. Nimzowitsch - Baden 4½:1½.

Zentral I: Zimmerberg - UBS 1½:4½. Zürich - Réti 5:1. Luzern - Lenzburg 3½:2½. March-Höfe - Goldau-Schwyz 4:2.

Zentral II: Biasca-Lodrino - Springer 1:5. Luzern - Entlebuch 1:5. Nimzowitsch - Massagno 2½:3½. Zug - Bellinzona 2½:3½.

Nordwest I: Jura - Trubschachen 4:2. Trümmerfeld - Birseck 2:4. Baden - Novartis 4½:1½. Riehen - Liestal 2½:3½.

Nordwest II: Belp - Zollikofen 2:4. Spiez - Schwarz-Weiss Bern 6:0. Brig - Kirchberg 4:2. Trubschachen - Bern 3½:2½.

West I: La Chaux-de-Fonds - SK Biel 4½:1½. SG Biel - Fribourg 1:5. Mett-Madretsch - Martigny 3½:2½. Solothurn - Düdingen 4:2.

West II: Grand Echiquier - Cavaliers Fous 3:3. Prilly - Bois-Gentil 3½:2½. Sion - Echallens 5½:½. Martigny - Monthey 3:3.

3. Liga

Ost I: Schaffhausen/Munot - Chur 4:2. Toggenburg - Herisau 1½:4½. Triesen - Rheintal 1:5. Flawil - Uzwil 1:5.

Ost II: Romanshorn - Frauenfeld 1½:4½. St. Gallen - Wil 3½:2½. Schaffhausen/Munot - Steckborn 3½:2½. Winterthur - Herisau 5:1.

Ost III: Winterthur - Réti 3:3. Illnau-Effretikon - Oberglatt 2:4. Nimzowitsch - Pfäffikon 3½:2½. Schaffhausen/Munot spielfrei.

Ost IV: Réti - Höngg 2:4. Zürich - Cham ½:5½. Winterthur - Wollishofen 1½:4½. Olten - Tribschen 3:3.

Zentral I: Embrach - Glarus 3:3. Oberglatt - Sprengschach 1:5. Dübendorf - Stäfa 2:4. Chessflyers spielfrei.

Zentral II: Säuliamt - Stäfa 4½:1½. Döttingen-Klingnau - Glattbrugg 3:3. Zimmerberg - Baden 3:3. Wädenswil spielfrei.

Zentral III: Riesbach - Letzi 4:2. Réti - IBM 5:1. Höngg - Zürich 1:5. Gligoric spielfrei.

Zentral IV: Rontal - Emmenbrücke 4½:1½. Freiamt - Luzern 5½:½. Baar - Baden 3½:2½. Zofingen - Altdorf 1:5.

Nordwest I: Muttenz - Therwil 2½:3½. Sorab - Reinach 4½:1½. Olten - Brugg 2:4. Zofingen - Riehen 3½:2½.

Nordwest II: Jura - Birseck 4½:1½. Therwil III - Therwil II 2:4. Roche - Liestal 4½:1½. Basel - Novartis 3½:2½.

Nordwest III: Thun - Oftringen 3½:2½. Entlebuch - Burgdorf ½:5½. Solothurn - Langenthal 4½:1½. Olten - Trubschachen 5:1.

Nordwest IV: Köniz-Wabern - Bümpliz 4½:1½. Bantiger - Simme 2:4. Münsingen - Thun 5:1. Brig - Köniz-Bubenberg 2:4.

West I: Payerne - Joueur 5:1. Renens - Grand Echiquier 2½:3½. Morges - Romont 3½:2½. Nyon spielfrei.

West II: Prilly - Ecole d'Echecs 3:3. Plainpalais - Bois-Gentil 3½:2½. Echiquier Romand - Cavaliers Fous 3:3. Genève - Amateurs 5:1.

West III: SG Biel - Bern 1:5. Val-de-Travers - Tramelan 3:3. Court - SK Biel 5:1. Bümpliz - Grenchen 3½:2½.

West IV: Vevey - Fribourg 3:3. Bulle - Echallens 1½:4½. Crans-Montana - Sion 5:1. Payerne - Neuchâtel 4:2.

4. Liga

Ost I: Gonzen - Wil 5:1. Triesen - Bodan ½:5½. Rapperswil-Jona - Winterthur 1:4 (nur an 5 Brettern gespielt). Pfäffikon spielfrei.

Ost II: Réti - Aarau 2:4. Illnau-Effretikon - Herrliberg 5:1. Mutschellen - Baden 3:3.

Zentral I: Schlieren - Langnau a/A 2:4. Embrach - Wettswil 5:1. Sprengschach - Dübendorf 3:3.

Zentral II: Freiamt - Tribschen 2½:3½. Baar - UBS 4½:1½. Nimzowitsch - Luzern 2:4. Escher Wyss Zürich - Emmenbrücke 5½:½.

Nordwest I: Pfeffingen - Birsfelden/Beider Basel 0:6. Neu-Allschwil - Therwil V 3:3. Roche - Gundeldingen 4½:1½. Therwil VI spielfrei.

Nordwest II: Solothurn - Köniz-Bubenberg 1:5. Zollikofen - Payerne VI 5:1. Payerne IV - Thun 2½:3½. Schwarz-Weiss Bern spielfrei.

West I: Bagnes - Martigny 2½:3½. Areuse - Tigran Petrossian 5:1. Nyon - Payerne 3½:2½. Ecole d'Echecs - La Chaux-de-Fonds 2½:3½.

West II: Genève - Amateurs 3½:2½. Ville - Bois-Gentil IV 4:2. Bois-Gentil V - Renens 3½:2½. Romont spielfrei.