Top News

GM Vitaly Kunin gewinnt Open de Martigny – IM Branko Filipovic bester Schweizer

ma - Der als Nummer 2 gesetzte Vitaly Kunin gewann souverän das Open de Martigny. Der aus Russland stammende und für Deutschland spielende 34-jährige Grossmeister holte als Einziger 6 Punkte aus sieben Runden.

Neben fünf Siegen remisierte Kunin in der 4. Runde gegen GM Oleg Kornejew (Sp/Nr. 5) und in der 5. Runde gegen GM Christian Bauer (Fr/Nr. 1). In der Schlussrunde schlug er IM Giulio Borgo (It), der damit noch auf Rang 7 zurückfiel.

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

< August 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Turnierkalender ...

Schachbund News

Schachrijar Mamedscharow gewinnt das Grossmeisterturnier am Bieler Schachfestival – bittere Schlussrunden-Niederlage für Nico Georgiadis gegen Magnus Carlsen

ma - Auf unnötige Art und Weise verlor der Schweizer Nico Georgiadis in der Schlussrunde des Grossmeisterturniers am Bieler Schachfestival gegen Magnus Carlsen.

Der mit Schwarz die Sizilianische Verteidigung spielende 22-jährige Schwyzer fand gegen den fünf Jahre älteren Weltmeister das richtige Rezept und stand lange Zeit besser. Doch im 46. Zug machte er in einem Endspiel mit Läufer gegen Springer und je fünf Bauern einen fatalen Bauernzug, der die Partie sogleich verlor.

Weiterlesen …


2. September: Informationstag für Schiedsrichter, Turnierleiter und Mannschaftsleiter auf Französisch (update)

wa - Am Sonntag, 2. September, findet im Ancien Hôpital in Payerne ein Informationstag für Schiedsrichter/innen, Turnierleiter/innen und Mannschaftsleiter/innen statt.

Folgende Themen werden an diesem Tag behandelt:

  • FIDE-Regeln
  • Rolle des Schiedsrichters bei Mannschaftskämpfen
  • Turnierregeln, Anmeldung und Resultatmeldung von Turnieren (SSB und FIDE)
  • elektronische Uhren
  • Paarungsprogramme (SwissManager->Chess-Results, SwissChess)
  • Fragen, Diskussion und Diverses

Weiterlesen …


2.–5. August: 27. Open de Martigny – Vorjahressieger GM Christian Bauer topgesetzt

ma - Vom 2. bis 5. Au­gust geht in Mar­ti­gny zum 27. Mal das sie­ben­run­di­ge Open über die Bühne.

Die 1. Runde be­ginnt am Donnerstag um 20 Uhr (An­mel­de­schluss 19.15 Uhr). Die Preis­sum­me beträgt mehr als 6000 Fran­ken: 1500.-, 1000.-, 800.- usw. plus mehrere Spezialpreise. Ge­spielt wird – mit einer Ka­denz von 90 Mi­nu­ten plus 30 Se­kun­den pro Zug – im Vier-Ster­ne-Ho­tel «Vatel».

Weiterlesen …


Bieler Schachfestival: zweiter Titel für IM Oliver Kurmann – im Grossmeisterturnier führt Mamedscharow vor Carlsen

ma - Am Bieler Schachfestival holte IM Oliver Kurmann seinen zweiten Schweizer-Meister-Titel in den Disziplinen mit verkürzter Bedenkzeit. Sechs Tage nach seinem Erfolg im Schnellschach gewann der 33-jährige Luzerner auch im Blitzschach.

Wie schon im Rapid-Turnier, wo er als Startnummer 21 mit 6 Punkten aus neun Runden auf Rang 14 kam und als Einziger gegen Turniersieger GM Michail Antipow (Rus) gewann, überzeugte Oliver Kurmann auch im Blitzturnier mit einer beeindruckenden Performance.

Weiterlesen …


Überraschung am Bieler Schachfestival: Der Schweizer Nico Georgiadis remisiert gegen Weltmeister Magnus Carlsen – «ein unglaubliches Gefühl!»

ma - Ausgerechnet gegen Weltmeister Magnus Carlsen holte Nico Georgiadis (Schindellegi) am Bieler Schachfestival seinen ersten halben Punkt. Die Nummer 1 der Welt und der Vize-Schweizer-Meister trennten sich in der 4. Runde des Grossmeisterturniers nach einer animierten, über 58 Züge führenden und etwas über vier Stunden dauernden Partie unentschieden.

Nico Georgiadis gab im 19. Zug mutig die Qualität – ein Opfer, das er am Brett gefunden hat, wie er Markus Angst im Interview nach der Partie verriet.

Weiterlesen …


Florian Zarri ist neuer SGM-Leiter

ma - Der Zentralvorstand des Schweizerischen Schachbundes (SSB) hat Florian Zarri zum neuen Leiter der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) gewählt.

Der 24-jährige Flo­ri­an Zarri ist Mit­glied des Club d’Echecs de Pay­er­ne, für den er in beiden SSB-Mannschaftswettbewerben in der zweitobersten Liga spielt, und hat lang­jäh­ri­ge Er­fah­rung als Turnier­lei­ter und Schieds­rich­ter.

Neben sei­ner Mut­ter­spra­che Fran­zö­sisch spricht er sehr gut Deutsch und Eng­lisch. Flo­ri­an Zarri tritt die Funk­ti­on des SGM-Lei­ters mit so­for­ti­ger Wir­kung an.

 

Weiterlesen …


Bieler Schachfestival: IM Oliver Kurmann Schweizer Schnellschach-Meister

ma - IM Oliver Kurmann wurde beim Bieler Schachfestival Schweizer Schnellschachmeister. Der 33-jährige Luzerner holte im neunrundigen Rapid-Turnier 6 Punkte und kam damit auf den 14. Rang unter 150 Teilnehmern.

Silber ging an den ebenfalls 6 Punkte aufweisenden GM Joe Gallagher (Eng/Sz), der tags zuvor die Schweizer Fischerschach-Meisterschaft gewonnen hatte, Bronze an den frischgebackenen Schweizer Seniorenmeister IM Branko Filipovic (Basel).

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 0)

Und schon der zweite Kandidat für die Webseite des Jahres: Schachklub Aadorf

wa - Kurz nach der ersten ging die zweite Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018" ein. Schauen Sie sich die Webseite des Schachklubs Aadorf an und geben Sie Ihre Meinung als Kommentar hier im YourSwissChess Forum bekannt.

Der Schachklub Aadorf kandidiert für den Accentus-Preis mit seiner Webseite: https://www.schach-aadorf.ch. Der Aadorfer Vereinspräsident Raphael Golder stellt die Seite vor:

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Erste Bewerbung für die Webseite des Jahres: Schachclub Lenzburg

wa - Die erste Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018" ist eingegangen. Wie angekündigt, werden die kandidierenden Webseiten hier im YourSwissChess Forum vorgestellt. Die Schweizer Schachfreunde sind aufgefordert, die Seiten zu besuchen und mit ihren Kommentaren zur Bewertung beizutragen.

Seine Kandidatur für den Accentus-Preis eingereicht hat der Schachclub Lenzburg mit folgender Webseite: https://www.schachclub-lenzburg.ch. Der Lenzburger Webmaster und Spielleiter Lothar Eichenberger stellt die Seite vor:

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Tentative de record du monde «La plus grande leçon d’échecs à Muttenz – un financement participatif (crowdfunding) rendrait le méga événement possible

ct - Le club d’échecs de Muttenz, le club d’échecs pour enfants de Muttenz et l’association «Die Schulschachprofis» tenterons de surpasser le record du monde de la plus grande leçon d’échecs avec plus de 1200 enfants de Muttenz et de s’immortaliser dans le «livre Guinness des records». La tentative aura lieu à Muttenz/BL, le jeudi 20 septembre, de 8–12 heures (sur le gazon devant la halle des sports Kriegacker, Gründenstrasse 31). Avec un financement participatif, l’instigateur Peter Hug cherche des sponsors pour la manifestation gigantesque.

«Nous voulons organiser une manifestation d’échecs populaires inoubliable qui restera dans l’histoire», dit Peter Hug, président de l’association «Die Schulschachprofis» et du club d’échecs pour enfants de Muttenz. Fin 2015, il développa avec l’Organisation Guinness World Records Ltd. l’idée du record du monde de la plus grande leçon d’échecs. Au début, celui-ci atteignait 250 participants – la Russie fut la première à surpasser ce record. Selon Guinness World Records Ltd., le record actuel est de 1009 et est détenu par la Turquie.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Weltrekordversuch «Die grösste Schachstunde» in Muttenz – Crowdfunding-Aktion soll den Mega-Event ermöglichen

ma - Der Schachklub Muttenz, der Kinderschachclub Muttenz und der Verein Die Schulschachprofis versuchen am Donnerstag, 20. September, 8–12 Uhr, im baselländischen Muttenz (auf der Rasenfläche vor der Sporthalle Kriegacker, Gründenstrasse 31), den Weltrekord der grössten Schachstunde mit über 1200 Kindern aus Muttenz knacken und damit Aufnahme ins «Guinness Buch der Rekorde» zu finden. Mittels Crowdfunding sucht Initiant Peter Hug noch Unterstützer für den gigantischen Anlass.

«Wir wollen einen unvergesslichen Breitenschach-Anlass durchführen, der in die weltweiten Geschichtsbücher eingeht», sagt Peter Hug, Präsident des Vereins Die Schulschachprofis und des Kinderschachclubs Muttenz. Ende 2015 entwickelte er deshalb mit der Organisation Guinness World Records Ltd. die Idee für den Weltrekord in der grössten Schachstunde. Am Anfang lag dieser bei 250 Teilnehmern – als erstes brach Russland den Rekord. Der aktuelle Rekord liegt gemäss der Guinness World Records Ltd. bei 1009 und wird von der Türkei gehalten.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Schon mal gegen einen Grossmeister gespielt?

om - Wenn sich starke Schachspieler am Bärenplatz in Bern, dem «Center Court» der Berner Schachszene, die Ehre geben, so hat es der ein oder andere Kiebitz normalerweise schwierig, einen Platz in der ersten Reihe des grossen Gartenschachs zu ergattern. Lädt aber GM Noël Studer auf eine Zeithandicap- oder Blindpartie ein und bringt dazu noch Tisch, Brett und Schachuhr mit, kann es schnell passieren, dass dort die Bänke vorübergehend leer stehen.

Mit fünf Minuten Bedenkzeit gegenüber einer für GM Noël Studer hatten zahlreiche Passanten, Schaulustige und Gartenschach-Stammgäste an einem sonnigen Freitagnachmittag die Gelegenheit, sich mit dem jüngsten Grossmeister der Schachgeschichte zu messen.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Interview du mois avec Nico Georgiadis – «La Suisse doit encore passer au niveau supérieur en densité au niveau des talents»

beb - Nico Georgiadis fait partie des plus jeunes Grands-Maîtres de l’histoire des échecs en Suisse. L’étudiant en sciences de la communication et des médias, âgé de 22 ans, parle de son passage de joueur d’échecs professionnel, de la lourde charge d’enchaîner directement deux Tournois Grands-Maîtres et de sa prochaine confrontation avec le champion du monde Magnus Carlsen au Festival d’échecs de Bienne.

Quelle(s) personne(s) vous a (ont) le plus marqué? Et au niveau des échecs?

Il y en a plusieurs. D’abord clairement mon père qui, dès le départ, m’a amené aux tournois et a investi beaucoup de temps pour ça. Au niveau des échecs, Beat Züger, Francisco Vallejo Pons, Mihajlo Stojanovic et surtout Artur Jussupov, qui est un excellent entraîneur d’échecs depuis plusieurs années et m’a aussi beaucoup apporté au niveau humain.

Comment expliqueriez-vous cette fascination pour le jeu d’échecs à un non connaisseur?

Chaque partie est différente et il y a chaque fois quelque chose de nouveau et d’unique sur l’échiquier. C’est ce qui me fascine le plus.

Comment êtes-vous arrivé au sport échecs et quel rôle jouent les échecs dans votre vie?

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Monatsinterview mit GM Nico Georgiadis: «Die Schweiz kann bei der Dichte an Schach-Talenten noch zulegen»

om - GM Nico Georgiadis gehört zu den jüngsten Grossmeistern der Schweizer Schachgeschichte. Der 22-jährige Student der Medienwissenschaften im Gespräch über die Karriere als Schachprofi, die Doppelbelastung aufgrund der Teilnahme an zwei direkt aufeinanderfolgenden Grossmeister-Turnieren und das Aufeinandertreffen mit Weltmeister Magnus Carlsen am Bieler Schachfestival.

Welche Personen haben Sie privat und in schachlicher Hinsicht am meisten geprägt?

Das sind einige. Sicherlich mein Vater, der von Anfang an mit mir an Turniere reiste und sehr viel Zeit dafür investierte. Schachlich gesehen Beat Züger, Francisco Vallejo Pons, Mihajlo Stojanovic und am meisten von allen Artur Jussupow, der seit Jahren ein exzellenter Schachtrainer ist und mir auch menschlich sehr viel mitgeben hat.

Wie erklären Sie einem Laien die Faszination des Schachspiels?

Jedes Partie ist anders und man hat jedes Mal etwas Neues, Einzigartiges auf dem Brett. Dies fasziniert mich persönlich am meisten.

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen und welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

Schweizerische Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) 2018/19: jetzt online anmelden!

ma - Am 17. No­vem­ber star­tet die neue Sai­son der Schwei­ze­ri­schen Ju­gend-Mann­schaftsmeisterschaft (SJMM). Ab so­fort kann man sich auf der SSB-Home­page on­line dafür anmel­den.

Die Mann­schaf­ten für die neue Sai­son kön­nen auf http://​www.​swisschess.​ch/​sjmm.​html eingeschrie­ben wer­den. An­mel­de­schluss ist der 8. Sep­tem­ber.

Weiterlesen …


15./16. September 2018: SSB-Jugendleiter-Einführungskurs in Magglingen

Magglingen

wa - Am Wochenende des 15./16. September 2018 findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung SSB-Trainer C – statt.

Der von Markus Regez geleitete Kurs beginnt am Samstag um 10 Uhr und endet am Sonntag gegen 17 Uhr. Schwerpunkte des Kurses, der auf der Ausbildungsphilosophie von Jugend+Sport basiert, sind:

Weiterlesen …


Selektionen für internationale Jugendturniere 2018: Der SSB bietet 27 Spieler(innen) auf

ma - Für die diversen internationalen Jugendturniere in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres hat der Schweizerische Schachbund (SSB) 27 Spieler(innen) aufgeboten.

Zu den meisten Einsätzen (vier) kommt der 16-jährige Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), der nach Ende seiner obligatorischen Schulzeit voll auf die Karte Schach setzt. Der frischgebackene Internationale Meister spielt sowohl die U20-WM in Gebze, Kocaeli (Türkei) als auch die U16-WM in Halkidiki (Griechenland), die U16-EM in Riga (Lettland) und die U16-Team-Olympiade in Manavgat-Antalya (Türkei).

Weiterlesen …


SJMM: erster Titel für Favorit St. Gallen – klarer 3½:½-Sieg im Final gegen SG Zürich

ma - Im parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen stattfindenden Finalturnier der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) wurde der Schachklub St. Gallen seiner Favoritenrolle trotz grosser Turbulenzen bei der Anreise gerecht.

Die mit den Gebrüdern Noah (14) und Jan Fecker (16) sowie Elias Giesinger (17) und Benito Rusconi (18) spielenden Ostschweizer, welche die SJMM erstmals gewannen, schlugen im Final die pro Brett 162 ELO-Punkte weniger aufweisende SG Zürich klar mit 3½:½.

Weiterlesen …


Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 in Ittigen: Titel für Angie Pecorini, Alexia Villanyi, Manoush Toth und Nina Brüssow

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 im Haus des Sports in Ittigen setzten sich mit Angie Pecorini (Onex/U16), Alexia Villanyi (Carouge/U14), Manoush Toth (Milken/U12) und Nina Brüssow (Zürich/U10) in drei der vier Kategorien die Favoritinnen durch.

Angie Pecorini bei den Ältesten und Nina Brüssow bei den Jüngsten waren jeweils topgesetzt, mussten aber im Final beide in den Stichkampf. Angie Pecorini setzte sich dabei erst im zweiten Tie-Break gegen Sarah Brandis (Männedorf) durch, Nina Brüssow bereits im ersten gegen Anahita Job (Aesch/BL).

Weiterlesen …


SJMM: Die Halbfinals im Finalturnier der Kategorie National lauten Echallens - St. Gallen und SG Zürich - Payerne

ma - Echallens gegen St. Gallen und SG Zürich gegen Payerne – so lauten die (überraschenden) Halbfinal-Paarungen der Kategorie National der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM). Das Finalturnier findet am 16. Juni parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen statt.

SG Zürich und St. Gallen erkämpften sich die Halbfinal-Teilnahme in einer Nachtragsrunde zum 5. Spieltag in der National-Ostgruppe, die äusserst turbulent verlief. Denn die nach fünf Runden verlustpunktfreien St. Galler verloren völlig überraschend noch zweimal.

Weiterlesen …


Am nächsten Wochenende in Ittigen: Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16

ma - Am kommenden Samstag/Sonntag findet im Haus des Sports in Ittigen das Finalturnier um die Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 statt. Teilnahmeberechtigt sind die vier bestklassierten Mädchen in den jeweiligen Alterskategorien aus den vier U10/U12/U14/U16-Qualifikationsturnieren.

Der Modus ist derselbe wie bei der Premiere dieses Turniers im vergangenen Jahr in Solothurn. In den Halbfinals vom Samstag treffen die topgesetzten Spielerinnen auf die Nummern 4 sowie die Nummern 2 auf die Nummern 3. Am Sonntag finden dann die grossen und kleinen Finals statt.

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...

Top News

GM Vitaly Kunin gewinnt Open de Martigny – IM Branko Filipovic bester Schweizer

ma - Der als Nummer 2 gesetzte Vitaly Kunin gewann souverän das Open de Martigny. Der aus Russland stammende und für Deutschland spielende 34-jährige Grossmeister holte als Einziger 6 Punkte aus sieben Runden.

Neben fünf Siegen remisierte Kunin in der 4. Runde gegen GM Oleg Kornejew (Sp/Nr. 5) und in der 5. Runde gegen GM Christian Bauer (Fr/Nr. 1). In der Schlussrunde schlug er IM Giulio Borgo (It), der damit noch auf Rang 7 zurückfiel.

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

SMM     SGM     SJMM     TC     SEM     BT

< August 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Turnierkalender ...

Schachbund News

Schachrijar Mamedscharow gewinnt das Grossmeisterturnier am Bieler Schachfestival – bittere Schlussrunden-Niederlage für Nico Georgiadis gegen Magnus Carlsen

ma - Auf unnötige Art und Weise verlor der Schweizer Nico Georgiadis in der Schlussrunde des Grossmeisterturniers am Bieler Schachfestival gegen Magnus Carlsen.

Der mit Schwarz die Sizilianische Verteidigung spielende 22-jährige Schwyzer fand gegen den fünf Jahre älteren Weltmeister das richtige Rezept und stand lange Zeit besser. Doch im 46. Zug machte er in einem Endspiel mit Läufer gegen Springer und je fünf Bauern einen fatalen Bauernzug, der die Partie sogleich verlor.

Weiterlesen …


2. September: Informationstag für Schiedsrichter, Turnierleiter und Mannschaftsleiter auf Französisch (update)

wa - Am Sonntag, 2. September, findet im Ancien Hôpital in Payerne ein Informationstag für Schiedsrichter/innen, Turnierleiter/innen und Mannschaftsleiter/innen statt.

Folgende Themen werden an diesem Tag behandelt:

  • FIDE-Regeln
  • Rolle des Schiedsrichters bei Mannschaftskämpfen
  • Turnierregeln, Anmeldung und Resultatmeldung von Turnieren (SSB und FIDE)
  • elektronische Uhren
  • Paarungsprogramme (SwissManager->Chess-Results, SwissChess)
  • Fragen, Diskussion und Diverses

Weiterlesen …


2.–5. August: 27. Open de Martigny – Vorjahressieger GM Christian Bauer topgesetzt

ma - Vom 2. bis 5. Au­gust geht in Mar­ti­gny zum 27. Mal das sie­ben­run­di­ge Open über die Bühne.

Die 1. Runde be­ginnt am Donnerstag um 20 Uhr (An­mel­de­schluss 19.15 Uhr). Die Preis­sum­me beträgt mehr als 6000 Fran­ken: 1500.-, 1000.-, 800.- usw. plus mehrere Spezialpreise. Ge­spielt wird – mit einer Ka­denz von 90 Mi­nu­ten plus 30 Se­kun­den pro Zug – im Vier-Ster­ne-Ho­tel «Vatel».

Weiterlesen …


Bieler Schachfestival: zweiter Titel für IM Oliver Kurmann – im Grossmeisterturnier führt Mamedscharow vor Carlsen

ma - Am Bieler Schachfestival holte IM Oliver Kurmann seinen zweiten Schweizer-Meister-Titel in den Disziplinen mit verkürzter Bedenkzeit. Sechs Tage nach seinem Erfolg im Schnellschach gewann der 33-jährige Luzerner auch im Blitzschach.

Wie schon im Rapid-Turnier, wo er als Startnummer 21 mit 6 Punkten aus neun Runden auf Rang 14 kam und als Einziger gegen Turniersieger GM Michail Antipow (Rus) gewann, überzeugte Oliver Kurmann auch im Blitzturnier mit einer beeindruckenden Performance.

Weiterlesen …


Überraschung am Bieler Schachfestival: Der Schweizer Nico Georgiadis remisiert gegen Weltmeister Magnus Carlsen – «ein unglaubliches Gefühl!»

ma - Ausgerechnet gegen Weltmeister Magnus Carlsen holte Nico Georgiadis (Schindellegi) am Bieler Schachfestival seinen ersten halben Punkt. Die Nummer 1 der Welt und der Vize-Schweizer-Meister trennten sich in der 4. Runde des Grossmeisterturniers nach einer animierten, über 58 Züge führenden und etwas über vier Stunden dauernden Partie unentschieden.

Nico Georgiadis gab im 19. Zug mutig die Qualität – ein Opfer, das er am Brett gefunden hat, wie er Markus Angst im Interview nach der Partie verriet.

Weiterlesen …


Florian Zarri ist neuer SGM-Leiter

ma - Der Zentralvorstand des Schweizerischen Schachbundes (SSB) hat Florian Zarri zum neuen Leiter der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) gewählt.

Der 24-jährige Flo­ri­an Zarri ist Mit­glied des Club d’Echecs de Pay­er­ne, für den er in beiden SSB-Mannschaftswettbewerben in der zweitobersten Liga spielt, und hat lang­jäh­ri­ge Er­fah­rung als Turnier­lei­ter und Schieds­rich­ter.

Neben sei­ner Mut­ter­spra­che Fran­zö­sisch spricht er sehr gut Deutsch und Eng­lisch. Flo­ri­an Zarri tritt die Funk­ti­on des SGM-Lei­ters mit so­for­ti­ger Wir­kung an.

 

Weiterlesen …


Bieler Schachfestival: IM Oliver Kurmann Schweizer Schnellschach-Meister

ma - IM Oliver Kurmann wurde beim Bieler Schachfestival Schweizer Schnellschachmeister. Der 33-jährige Luzerner holte im neunrundigen Rapid-Turnier 6 Punkte und kam damit auf den 14. Rang unter 150 Teilnehmern.

Silber ging an den ebenfalls 6 Punkte aufweisenden GM Joe Gallagher (Eng/Sz), der tags zuvor die Schweizer Fischerschach-Meisterschaft gewonnen hatte, Bronze an den frischgebackenen Schweizer Seniorenmeister IM Branko Filipovic (Basel).

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 0)

Und schon der zweite Kandidat für die Webseite des Jahres: Schachklub Aadorf

wa - Kurz nach der ersten ging die zweite Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018" ein. Schauen Sie sich die Webseite des Schachklubs Aadorf an und geben Sie Ihre Meinung als Kommentar hier im YourSwissChess Forum bekannt.

Der Schachklub Aadorf kandidiert für den Accentus-Preis mit seiner Webseite: https://www.schach-aadorf.ch. Der Aadorfer Vereinspräsident Raphael Golder stellt die Seite vor:

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Erste Bewerbung für die Webseite des Jahres: Schachclub Lenzburg

wa - Die erste Bewerbung für den "Accentus Förderpreis für die Schachvereins-Webseite des Jahres 2018" ist eingegangen. Wie angekündigt, werden die kandidierenden Webseiten hier im YourSwissChess Forum vorgestellt. Die Schweizer Schachfreunde sind aufgefordert, die Seiten zu besuchen und mit ihren Kommentaren zur Bewertung beizutragen.

Seine Kandidatur für den Accentus-Preis eingereicht hat der Schachclub Lenzburg mit folgender Webseite: https://www.schachclub-lenzburg.ch. Der Lenzburger Webmaster und Spielleiter Lothar Eichenberger stellt die Seite vor:

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Tentative de record du monde «La plus grande leçon d’échecs à Muttenz – un financement participatif (crowdfunding) rendrait le méga événement possible

ct - Le club d’échecs de Muttenz, le club d’échecs pour enfants de Muttenz et l’association «Die Schulschachprofis» tenterons de surpasser le record du monde de la plus grande leçon d’échecs avec plus de 1200 enfants de Muttenz et de s’immortaliser dans le «livre Guinness des records». La tentative aura lieu à Muttenz/BL, le jeudi 20 septembre, de 8–12 heures (sur le gazon devant la halle des sports Kriegacker, Gründenstrasse 31). Avec un financement participatif, l’instigateur Peter Hug cherche des sponsors pour la manifestation gigantesque.

«Nous voulons organiser une manifestation d’échecs populaires inoubliable qui restera dans l’histoire», dit Peter Hug, président de l’association «Die Schulschachprofis» et du club d’échecs pour enfants de Muttenz. Fin 2015, il développa avec l’Organisation Guinness World Records Ltd. l’idée du record du monde de la plus grande leçon d’échecs. Au début, celui-ci atteignait 250 participants – la Russie fut la première à surpasser ce record. Selon Guinness World Records Ltd., le record actuel est de 1009 et est détenu par la Turquie.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Weltrekordversuch «Die grösste Schachstunde» in Muttenz – Crowdfunding-Aktion soll den Mega-Event ermöglichen

ma - Der Schachklub Muttenz, der Kinderschachclub Muttenz und der Verein Die Schulschachprofis versuchen am Donnerstag, 20. September, 8–12 Uhr, im baselländischen Muttenz (auf der Rasenfläche vor der Sporthalle Kriegacker, Gründenstrasse 31), den Weltrekord der grössten Schachstunde mit über 1200 Kindern aus Muttenz knacken und damit Aufnahme ins «Guinness Buch der Rekorde» zu finden. Mittels Crowdfunding sucht Initiant Peter Hug noch Unterstützer für den gigantischen Anlass.

«Wir wollen einen unvergesslichen Breitenschach-Anlass durchführen, der in die weltweiten Geschichtsbücher eingeht», sagt Peter Hug, Präsident des Vereins Die Schulschachprofis und des Kinderschachclubs Muttenz. Ende 2015 entwickelte er deshalb mit der Organisation Guinness World Records Ltd. die Idee für den Weltrekord in der grössten Schachstunde. Am Anfang lag dieser bei 250 Teilnehmern – als erstes brach Russland den Rekord. Der aktuelle Rekord liegt gemäss der Guinness World Records Ltd. bei 1009 und wird von der Türkei gehalten.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Schon mal gegen einen Grossmeister gespielt?

om - Wenn sich starke Schachspieler am Bärenplatz in Bern, dem «Center Court» der Berner Schachszene, die Ehre geben, so hat es der ein oder andere Kiebitz normalerweise schwierig, einen Platz in der ersten Reihe des grossen Gartenschachs zu ergattern. Lädt aber GM Noël Studer auf eine Zeithandicap- oder Blindpartie ein und bringt dazu noch Tisch, Brett und Schachuhr mit, kann es schnell passieren, dass dort die Bänke vorübergehend leer stehen.

Mit fünf Minuten Bedenkzeit gegenüber einer für GM Noël Studer hatten zahlreiche Passanten, Schaulustige und Gartenschach-Stammgäste an einem sonnigen Freitagnachmittag die Gelegenheit, sich mit dem jüngsten Grossmeister der Schachgeschichte zu messen.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Interview du mois avec Nico Georgiadis – «La Suisse doit encore passer au niveau supérieur en densité au niveau des talents»

beb - Nico Georgiadis fait partie des plus jeunes Grands-Maîtres de l’histoire des échecs en Suisse. L’étudiant en sciences de la communication et des médias, âgé de 22 ans, parle de son passage de joueur d’échecs professionnel, de la lourde charge d’enchaîner directement deux Tournois Grands-Maîtres et de sa prochaine confrontation avec le champion du monde Magnus Carlsen au Festival d’échecs de Bienne.

Quelle(s) personne(s) vous a (ont) le plus marqué? Et au niveau des échecs?

Il y en a plusieurs. D’abord clairement mon père qui, dès le départ, m’a amené aux tournois et a investi beaucoup de temps pour ça. Au niveau des échecs, Beat Züger, Francisco Vallejo Pons, Mihajlo Stojanovic et surtout Artur Jussupov, qui est un excellent entraîneur d’échecs depuis plusieurs années et m’a aussi beaucoup apporté au niveau humain.

Comment expliqueriez-vous cette fascination pour le jeu d’échecs à un non connaisseur?

Chaque partie est différente et il y a chaque fois quelque chose de nouveau et d’unique sur l’échiquier. C’est ce qui me fascine le plus.

Comment êtes-vous arrivé au sport échecs et quel rôle jouent les échecs dans votre vie?

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Monatsinterview mit GM Nico Georgiadis: «Die Schweiz kann bei der Dichte an Schach-Talenten noch zulegen»

om - GM Nico Georgiadis gehört zu den jüngsten Grossmeistern der Schweizer Schachgeschichte. Der 22-jährige Student der Medienwissenschaften im Gespräch über die Karriere als Schachprofi, die Doppelbelastung aufgrund der Teilnahme an zwei direkt aufeinanderfolgenden Grossmeister-Turnieren und das Aufeinandertreffen mit Weltmeister Magnus Carlsen am Bieler Schachfestival.

Welche Personen haben Sie privat und in schachlicher Hinsicht am meisten geprägt?

Das sind einige. Sicherlich mein Vater, der von Anfang an mit mir an Turniere reiste und sehr viel Zeit dafür investierte. Schachlich gesehen Beat Züger, Francisco Vallejo Pons, Mihajlo Stojanovic und am meisten von allen Artur Jussupow, der seit Jahren ein exzellenter Schachtrainer ist und mir auch menschlich sehr viel mitgeben hat.

Wie erklären Sie einem Laien die Faszination des Schachspiels?

Jedes Partie ist anders und man hat jedes Mal etwas Neues, Einzigartiges auf dem Brett. Dies fasziniert mich persönlich am meisten.

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen und welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

Schweizerische Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) 2018/19: jetzt online anmelden!

ma - Am 17. No­vem­ber star­tet die neue Sai­son der Schwei­ze­ri­schen Ju­gend-Mann­schaftsmeisterschaft (SJMM). Ab so­fort kann man sich auf der SSB-Home­page on­line dafür anmel­den.

Die Mann­schaf­ten für die neue Sai­son kön­nen auf http://​www.​swisschess.​ch/​sjmm.​html eingeschrie­ben wer­den. An­mel­de­schluss ist der 8. Sep­tem­ber.

Weiterlesen …


15./16. September 2018: SSB-Jugendleiter-Einführungskurs in Magglingen

Magglingen

wa - Am Wochenende des 15./16. September 2018 findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung SSB-Trainer C – statt.

Der von Markus Regez geleitete Kurs beginnt am Samstag um 10 Uhr und endet am Sonntag gegen 17 Uhr. Schwerpunkte des Kurses, der auf der Ausbildungsphilosophie von Jugend+Sport basiert, sind:

Weiterlesen …


Selektionen für internationale Jugendturniere 2018: Der SSB bietet 27 Spieler(innen) auf

ma - Für die diversen internationalen Jugendturniere in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres hat der Schweizerische Schachbund (SSB) 27 Spieler(innen) aufgeboten.

Zu den meisten Einsätzen (vier) kommt der 16-jährige Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), der nach Ende seiner obligatorischen Schulzeit voll auf die Karte Schach setzt. Der frischgebackene Internationale Meister spielt sowohl die U20-WM in Gebze, Kocaeli (Türkei) als auch die U16-WM in Halkidiki (Griechenland), die U16-EM in Riga (Lettland) und die U16-Team-Olympiade in Manavgat-Antalya (Türkei).

Weiterlesen …


SJMM: erster Titel für Favorit St. Gallen – klarer 3½:½-Sieg im Final gegen SG Zürich

ma - Im parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen stattfindenden Finalturnier der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) wurde der Schachklub St. Gallen seiner Favoritenrolle trotz grosser Turbulenzen bei der Anreise gerecht.

Die mit den Gebrüdern Noah (14) und Jan Fecker (16) sowie Elias Giesinger (17) und Benito Rusconi (18) spielenden Ostschweizer, welche die SJMM erstmals gewannen, schlugen im Final die pro Brett 162 ELO-Punkte weniger aufweisende SG Zürich klar mit 3½:½.

Weiterlesen …


Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 in Ittigen: Titel für Angie Pecorini, Alexia Villanyi, Manoush Toth und Nina Brüssow

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 im Haus des Sports in Ittigen setzten sich mit Angie Pecorini (Onex/U16), Alexia Villanyi (Carouge/U14), Manoush Toth (Milken/U12) und Nina Brüssow (Zürich/U10) in drei der vier Kategorien die Favoritinnen durch.

Angie Pecorini bei den Ältesten und Nina Brüssow bei den Jüngsten waren jeweils topgesetzt, mussten aber im Final beide in den Stichkampf. Angie Pecorini setzte sich dabei erst im zweiten Tie-Break gegen Sarah Brandis (Männedorf) durch, Nina Brüssow bereits im ersten gegen Anahita Job (Aesch/BL).

Weiterlesen …


SJMM: Die Halbfinals im Finalturnier der Kategorie National lauten Echallens - St. Gallen und SG Zürich - Payerne

ma - Echallens gegen St. Gallen und SG Zürich gegen Payerne – so lauten die (überraschenden) Halbfinal-Paarungen der Kategorie National der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM). Das Finalturnier findet am 16. Juni parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen statt.

SG Zürich und St. Gallen erkämpften sich die Halbfinal-Teilnahme in einer Nachtragsrunde zum 5. Spieltag in der National-Ostgruppe, die äusserst turbulent verlief. Denn die nach fünf Runden verlustpunktfreien St. Galler verloren völlig überraschend noch zweimal.

Weiterlesen …


Am nächsten Wochenende in Ittigen: Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16

ma - Am kommenden Samstag/Sonntag findet im Haus des Sports in Ittigen das Finalturnier um die Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 statt. Teilnahmeberechtigt sind die vier bestklassierten Mädchen in den jeweiligen Alterskategorien aus den vier U10/U12/U14/U16-Qualifikationsturnieren.

Der Modus ist derselbe wie bei der Premiere dieses Turniers im vergangenen Jahr in Solothurn. In den Halbfinals vom Samstag treffen die topgesetzten Spielerinnen auf die Nummern 4 sowie die Nummern 2 auf die Nummern 3. Am Sonntag finden dann die grossen und kleinen Finals statt.

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...