Top News

Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 in Bern: Titel für Noah Fecker, Niels Stijve, Dorian Asllani und Kala Kishan Udipi

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 im Hotel «Bern» in Bern gingen die vier Titel an Noah Fecker (Eggersriet/U16), Niels Stijve (Villars-sur-Glâne/U14), Dorian Asllani (Nyon/U12) und Kala Kishan Udipi (Zürich/U10).

Der erst siebenjährige Kala Kishan Udipi, der am Wochenende zuvor am Bundesturnier im nur wenige Kilometer entfernten Ittigen mit seinem 3. Platz im Hauptturnier II bereits für Aufsehen gesorgt hatte, legte in der Kategorie U10 gleich zwei Meilensteine. Zum einen setzte er sich als Einziger der vier topgesetzten Spieler durch. Zum andern holte der gebürtige Inder als Einziger der 64 Finalteilnehmer das Punktemaximum. Silber ging überraschend an Julius Scherler (Zürich) mit 5 Punkten, Bronze an den einen weiteren halben Punkt zurückliegenden Narek Malkhasyan (Adliswil).

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

< Mai 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Turnierkalender ...

Schachbund News

2. Juni: Informationstag für Schiedsrichter, Turnierleiter und Mannschaftsleiter (update)

wa - Am Samstag, 2. Juni, findet im Haus des Sports in Ittigen ein Informationstag für Schiedsrichter/innen, Turnierleiter/innen und Mannschaftsleiter/innen statt.

Folgende Themen werden an diesem Tag behandelt:

  • FIDE-Regeln
  • Rolle des Schiedsrichters bei Mannschaftskämpfen
  • Turnierregeln, Anmeldung und Resultatmeldung von Turnieren (SSB und FIDE)
  • elektronische Uhren
  • Paarungsprogramme (SwissManager->Chess-Results, SwissChess)
  • Fragen, Diskussion und Diverses

Weiterlesen …


SEM in der Lenzerheide: bitte buchen Sie Ihre Unterkunft über die offizielle Plattform!

ma - Für die Buchung der Unterkunft an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide (12.–20. Juli) wurde eine eigene Plattform mit speziellen Vorzugstarifen eingerichtet. Allen SEM-Teilnehmern wird wärmstens empfohlen, nur darüber ein Hotel oder eine Ferienwohnung zu reservieren.

Einerseits kann so kostengünstig und schnell das passende Angebot gefunden werden, andererseits kann der Veranstalter vor Ort so seine Kosten für die Organisation der SEM decken.

Weiterlesen …


Bundesturnier in Ittigen: GM Noël Studer erstmals Bundesmeister – Richard Zweifel überraschend zweitbester Schweizer – IM Nikita Petrow gewinnt das Hauptturnier I

ma - Grossmeister Noël Studer (Muri/BE) wurde beim Bundesturnier im Haus des Sports im bernischen Ittigen seiner Favoritenrolle gerecht und wurde erstmals Bundesmeister. Der 21-jährige Berner Schachprofi war im Hauptturnier I hinter den sechs nicht titelberechtigten Ausländern IM Nikita Petrow (Genf/Rus), GM Mikhail Kasakow (Ukr), Andrea La Manna (It), IM Srdjan Zakic (Ser), GM Mihajlo Stojanovic (Ser) und GM Vadim Schischkin (Ukr) als Siebtplatzierter bester Schweizer.

Der Titelgewinn des Schweizer Meisters von 2016 hing allerdings an einem seidenen Faden. Denn der direkt hinter ihm liegende Richard Zweifel (Zug) holte wie die sieben Erstrangierten 5½ Punkte aus sieben Runden, wies aber die schlechtere Zweitwertung auf. Der titellose 44-jährige Innerschweizer war als Startnummer 20 und lediglich als Nummer 13 unter den Schweizern im HT I die grosse Überraschung des Bundesturniers.

Weiterlesen …


Am Sonntag Schlussrunde des Bundesturniers in Ittigen: ein spannendes Rennen um den Bundesmeister-Titel – GM Noël Studer in der Pole-Position

ma - Am Bundesturnier im Haus des Sports in Ittigen haben mit GM Noël Studer (Muri/BE), Theo Stijve (Villars-sur-Glâne), Roland Levrand (Dübendorf) und Richard Zweifel (Zug) vier Spieler exzellente plus 14 weitere Spieler Aussenseiter-Chancen, Bundesmeister zu werden.

Der im Hauptturnier I als Nummer 4 gesetzte Noël Studer, dem der Start mit einem Remis gegen den 475 ELO-Punkte weniger aufweisenden Junior Benito Rusconi (St. Gallen) missraten ist, hat als einziger Schweizer 5 Punkte aus sechs Runden auf dem Konto. Theo Stijve (Nr. 17), Roland Levrand (Nr. 27) und Richard Zweifel (Nr. 20) weisen je 4½ Punkte auf.

Weiterlesen …


1. Team-Cup-Runde: erste Hammer-Paarung in Luzern

ma - Von den total 45 (vier mehr als im Vorjahr) für den Team-Cup 2018/19 angemeldeten Mannschaften bekamen deren 26 ein Aufgebot für die 1. Runde.

Dabei kam es in Luzern gleich zu einer Hammer-Paarung. Der SK Tribschen verlor gegen die Berner Formation Rocamorniños 1:3, obwohl die Innerschweizer mit drei Spielern über der 2000-ELO-Grenze antraten.

Weiterlesen …


Bundesturnier in Ittigen (10.–13. Mai:) Grossmeister Noël Studer gibt sich als Lokalmatador die (mehrfache) Ehre

ma - Unbestrittener Star des über die Auffahrtstage vom 10. bis 13. Mai erstmals im Haus des Sports im Talgut-Zentrum 27 im bernischen Ittigen unter der Regie von OK-Präsident Heinz Ernst stattfindenden Bundesturniers ist Noël Studer. Der jüngste Grossmeister der Schweizer Schachgeschichte ist im Hauptturnier I als Startnummer 4 mit 2477 ELO stärkster Schweizer und damit Kronfavorit auf den Bundesmeister-Titel, der in seinem Palmarès noch fehlt.

Der 21-jährige Lokalmatador steht in Ittigen zusätzlich im Rampenlicht. Am Samstag, 18.30 Uhr, gibt er im Haus des Sports eine Simultanvorstellung an 15 Brettern gegen Behördenvertreter, Ehrengäste, Sponsoren und Berner Nachwuchstalente. Und am Sonntag wird er um 14 Uhr vor der Siegerehrung und dem Schluss-Apéro nach einem Podiumsgespräch Fragen aus dem Publikum beantworten.

Weiterlesen …


Bodensee-Cup in Tettnang: zwei Niederlagen in der Schlussrunde und letzter Platz für die Schweiz

ma - Die Schweizer konnten ihren Vorjahressieg beim Bodensee-Cup nicht wiederholen. Nach zwei Niederlagen im Schlussdurchgang mussten sie im deutschen Tettnang hinter Württemberg und Baden mit dem letzten Platz Vorlieb nehmen.

Schweiz I verlor in der 3. Runde gegen Baden I 2:3 (Sieg für FM Davide Arcuti, Remis für IM Oliver Kurmann und FM Fabian Bänziger) – Schweiz II unterlag Württemberg II 1½:3½ (drei Unentschieden für IM Roger Moor, FM Emanuel Schiendorfer und Sarah Krenz).

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 0)

Monatsinterview mit Marco Retti: Der Präsident des Schachklubs Echiquier Bruntrutain, kam durch seinen Sohn zum Schachsport

om - Die Feierlichkeiten zum 70-Jahr-Jubiläum des Klubs Echiquier Bruntrutain Porrentruy begannen nicht unter den besten Vorzeichen. Das für diesen Anlass geplante Schach-Open musste wegen Mangels an Anmeldungen abgesagt werden. Aber dieser Rückschlag wird den unermüdlichen Präsidenten Marco Retti, der an der Spitze eines dynamischen Vereins steht, dessen Nachwuchsförderung weit und breit beneidet wird, keineswegs entmutigen.

Welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Schach ist für mich in erster Linie ein Hobby. Ich liebe schnelle Partien im Internet, aber ich mag es nicht, Blitz gegen eine physisch anwesende Person zu spielen. Ich denke, dies beruht auf der Tatsache, dass man den Online-Gegner meist nicht kennt. Auch hasse ich es, zu verlieren. Und manchmal bin ich auch etwas unfreundlich mit meinem virtuellen Gegner. Wenn ich jedoch eine Partie gegen einen Gegner vis-à-vis von mir spiele, wird Fairplay grossgeschrieben. Wie bei den meisten Schachspielern.

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen?

Schach ist für mich in erster Linie ein Hobby. Ich liebe schnelle Partien im Internet, aber ich mag es nicht, Blitz gegen eine physisch anwesende Person zu spielen. Ich denke, dies beruht auf der Tatsache, dass man den Online-Gegner meist nicht kennt. Auch hasse ich es, zu verlieren. Und manchmal bin ich auch etwas unfreundlich mit meinem virtuellen Gegner. Wenn ich jedoch eine Partie gegen einen Gegner vis-à-vis von mir spiele, wird Fairplay grossgeschrieben. Wie bei den meisten Schachspielern.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Interview du mois avec Marco Retti : le président d’Echiquier Bruntrutain est venu au sport échecs par son fils

beb - Les festivités pour le 70e anniversaire du Club d’Echiquier Bruntrutain, à Porrentruy, n’ont pas débuté sous les meilleurs auspices. L’open prévu à cette occasion a été annulé par manque d’inscriptions. Mais ce faux-pas ne va en aucun cas décourager son infatigable président Marco Retti, à la tête d’un club dynamique et dont le mouvement juniors fait des envieux loin à la ronde. Il est le prototype de l’adulte venu aux échecs par son enfant brillant et doué, qu’il a longtemps accompagné durant sa carrière. Alors pourquoi ne pas se lancer dans l’organisation du mouvement juniors? Et même profiter des cours suivis par son fils pour progresser soi-même un peu?

Quel rôle jouent les échecs dans votre vie?

Les échecs sont avant tout un loisir pour moi. J’adore jouer des parties rapides en ligne sur internet, mais je déteste jouer le blitz contre une personne. Je pense que cela vient du fait que l’on ne connaît pas l’adversaire. D’ailleurs, je déteste perdre et quelques fois je suis désagréable avec mon adversaire virtuel. Par contre, lorsque je joue une partie contre un adversaire en face de moi, je suis très fair-play. Comme la plupart des joueurs d’échecs.

Comment êtes-vous arrivé aux échecs ?

J’ai connu le jeu d’échecs à l’école lorsque j’avais environ 12 ans. Le professeur nous avait expliqué les règles et ensuite, nous devions jouer des parties. Et là, catastrophe, je perdais presque tous mes matchs ! Comment cela pouvait-il être possible ? Par la suite, je me suis acheté deux livres de poche sur les échecs. Le premier sur les théories de base, et l’autre sur des exercices à résoudre. Je me rappelle avoir mémorisé toutes les ouvertures du livre mais je n’en connaissais pas les idées. Ce qui fait que lorsque je sortais de l’ouverture, j’étais de nouveau confronté à mes connaissances échiquéennes assez faibles. Le temps a passé et le jeu d’échecs m’est complètement sorti de la tête.

Weiterlesen …


(Kommentare: 3)

Die DV-Dokumente sind online – Veranstaltung für Vereinsfunktionäre am Vormittag der DV

wa - Alle Dokumente zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) am 16. Juni um 14 Uhr im Haus des Sports in Ittigen sind online verfügbar unter http://www.swisschess.ch/delegiertenversammlung-2018.html

Alle Sektionsvertreter und DV-Teilnehmer sind am Vormittag von 10.15 bis 11.45 Uhr zu einem Seminar für Vereinsfunktionäre eingeladen. Die Referentin Annette Waaijenberg wird über ihre Erfahrungen beim Aufbau eines Vereins mit Fokus auf Schachunterricht für Kinder und Erwachsene berichten.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Les documents en vue de l’AD sont en ligne – Séminaire pour les collaborateurs des clubs le matin de l’AD

wa - Tous les documents en vue de l’Assemblée des délégués de la Fédération suisse des échecs, qui se tiendra le 16 juin à 14h à la Maison du Sport à Ittigen, sont accessibles sur internet: http://www.swisschess.ch/assemblee-des-delegues-2018.html

Les représentants des sections et participants de l’AD sont invités le matin de 10h15 à 11h45 à un séminaire à l’intention des collaborateurs des clubs. L’intervenante, Annette Waaijenberg, parlera de son expérience dans la mise en place d’un club en portant l’attention sur l’enseignement des échecs pour les enfants et les jeunes.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Schach-Filmmatinée am 5. Mai in Zürich mit Bruno Ganz

wa - Am Samstag, 05. Mai 2018, ab 09:00 Uhr, wird in Zürich-Seebach der Film "Schwarz und Weiss wie Tage und Nächte" gezeigt, gefolgt von einer Fragerunde mit dem Hauptdarsteller Bruno Ganz. Der SSB-Zentralpräsident Peter A. Wyss wird ein Grusswort sprechen.

In dem 1978 produzierten deutsch-österreichischen Film spielt Bruno Ganz ein Schach- und Computergenie. Nachdem sein Programm dem Weltmeister unterliegt, tritt er persönlich an, überschreitet dabei aber die Grenzen seiner Kräfte. Das Thema des Kampfes Mensch gegen Computer ist mit dem kürzlich erfolgent Durchbruch in der Schach-Programmiertechnik mit dem autodidaktischen neuronalen Netzwerk AlphaZero hochaktuell, was zu der Veranstaltung geführt hat.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

Kantonsschul-Projektarbeit zum Thema Blindschach

wa - Das Thema Schach eignet sich hervorragend für Projektarbeiten an Schulen, wie Ellen Kramer, Angela Bertschmann und Claude Stark, Schüler/innen der Neuen Kantonsschule Aarau, kürzlich unter Beweis gestellt haben.

Sie haben sich dabei mit einer für Laien besonders faszinierenden Schach-Variante beschäftigt: dem Blindschach.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

FIDE Seminar für Internationale Organisatoren in Kassel

wa - Der Deutsche Schachbund bietet wieder ein Seminar zur Erlangung des FIDE IO-Titels (FIO) an. Es findet vom 22. bis 24. Juni 2018 in Kassel statt.

Den FIDE IO Titel erhält, wer neben der erfolgreichen Teilnahme an diesem Seminar zusätzlich nachweisen kann, dass er mindestens 3 Titelturniere mit Teilnehmern aus mindestens 3 Föderationen durchgeführt hat. Das Seminar eignet sich daher für Turnierorganisatoren mit entsprechender Erfahrung.

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 in Bern: Titel für Noah Fecker, Niels Stijve, Dorian Asllani und Kala Kishan Udipi

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 im Hotel «Bern» in Bern gingen die vier Titel an Noah Fecker (Eggersriet/U16), Niels Stijve (Villars-sur-Glâne/U14), Dorian Asllani (Nyon/U12) und Kala Kishan Udipi (Zürich/U10).

Der erst siebenjährige Kala Kishan Udipi, der am Wochenende zuvor am Bundesturnier im nur wenige Kilometer entfernten Ittigen mit seinem 3. Platz im Hauptturnier II bereits für Aufsehen gesorgt hatte, legte in der Kategorie U10 gleich zwei Meilensteine. Zum einen setzte er sich als Einziger der vier topgesetzten Spieler durch. Zum andern holte der gebürtige Inder als Einziger der 64 Finalteilnehmer das Punktemaximum. Silber ging überraschend an Julius Scherler (Zürich) mit 5 Punkten, Bronze an den einen weiteren halben Punkt zurückliegenden Narek Malkhasyan (Adliswil).

Weiterlesen …


5. Spieltag in der SJMM: Echallens und Payerne im Finalturnier – Gegner noch nicht bekannt – sanfte Reorganisation der SJMM

ma - Nach dem 5. Spieltag in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) stehen Echallens und Payerne, die in der Gruppe West der Kategorie National die Plätze 1 und 2 belegen, als erste Teilnehmer des Finalturniers fest. Dieses findet am 16. Juni parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen statt.

Während Gruppensieger Echallens ungeschlagen blieb und nur einen Punkt abgab, sicherte sich Payerne den 2. Rang nur dank der besseren Einzelpunkte vor den Berner Zebras I. Auf wen die beiden Westschweizer Teams im Halbfinal treffen, ist noch offen. Denn die zwei letzten Runden der Gruppe National Ost werden erst am 2. Juni gespielt. Nach fünf Runden führt dort St. Gallen mit je 2 Punkten Vorsprung auf Gonzen und die SG Zürich.

Weiterlesen …


Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16: Finalturnier vom 18. bis 21. Mai in Bern – TV-Reportage über Kala Kishan Udipi

ma - Im Hotel «Bern» an der Zeughausgasse 9 in Bern findet über die Pfingsttage vom 18. bis 21. Mai das Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 statt. Der viertägige Anlass führt über sieben Runden mit je 16 Teilnehmern in allen Kategorien.

Für die vier Finalturniere haben sich 48 Spieler(innen) aus der Deutschschweiz, 14 aus der Romandie und zwei aus Liechtenstein qualifiziert. Auffällig ist, dass in der Kategorie U10 kein einziger Teilnehmer aus der Romandie stammt.

Weiterlesen …


9. Juni: SSB-Weiterbildung für Jugendtrainer/innen in Ittigen

wa - Am Samstag, 9. Juni 2018, findet im Haus des Sports in Ittigen ein eintägiger Weiterbildungskurs für Jugendtrainer/innen statt.

Dieser Weiterbildungstag behandelt den Themenkomplex "Zusammenarbeit mit Schulen". Er richtet sich an Vertreter von Vereinen, die gerne Kontakt mit Schulen in ihrer Region aufbauen wollen und an Jugendleiter, die sich für Schachunterricht an Schulen interessieren. Themen des Kurses sind:

Weiterlesen …


Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16: Die Teilnehmer am Finalturnier in Bern (18.–21. Mai) stehen fest

ma - Nach Auswertung des 4. Qualifikationsturniers in Payerne und der Vergabe der Wildcards stehen die 64 Teilnehmer des Finalturniers der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 fest. Dieses findet über das Pfingstwochenende vom 18. bis 21. Mai im Hotel «Bern» in Bern statt.

Mit Noah Fecker (Eggersriet/U14), Igor Schlegel (Bern/U12) und Aryan Anand (Wettingen/U10) sind drei der vier Vorjahresmeister wiederum dabei. Alle drei spielen heuer jedoch eine Kategorie höher. Noah Fecker wäre zwar nochmals in U14 spielberechtigt (und für das Finalturnier vorqualifiziert), spielt jedoch bei U16. Dort könnte auch FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) als letztjähriger Sieger nochmals antreten, der amtierende Schweizer U20-Meister verzichtet jedoch auf die Finalteilnahme.

Weiterlesen …


Liste der Qualifizierten für das Finalturnier U10/U12/U14/U16

wa - Die Liste der Qualifizierten Spieler für das Finalturnier U10/U12/U14/U16, das vom 18. bis 21. Mai in Bern stattfinden wird, liegt nun vor.

Die Einladung an die einzelnen Qualifizierten erfolgt per Mail nächste Woche. Die Gesamtranglisten der Qualifikationsturniere werden ebenfalls in den nächsten Tagen unter "Jugendschach - Turniere" aufgeschaltet.

Weiterlesen …


David Monnier (Payerne) ist Schachlehrer des Jahres 2017

wa - Die Jury, bestehend aus dem Zentralvorstand sowie der Fachstelle für Nachwuchsförderung und Ausbildung des Schweizerischen Schachbundes (SSB), hat entschieden: David Monnier, Direktor der Schachschule der Broye (Ecole d’échecs de la Broye/EEB) ist Preisträger des Accentus-Förderpreises für den Schachlehrer des Jahres 2017. Zur Wahl standen sieben bestens qualifizierte Kandidaten.

Ziel der Preisausschreibung war es, eine grössere Wertschätzung der Schachlehrer(innen) in der Öffentlichkeit zu erreichen, deren Leistungen zu honorieren und den Lehrkräftenachwuchs zu motivieren. Kandidaten konnten von Schulen, Schachgruppen oder Schüler(inne)n vorgeschlagen werden. Bei der Fachstelle für Nachwuchsförderung und Ausbildung gingen neben einigen reinen Namensnennungen sieben vollständige Nominie­rungen mit den in der Ausschreibung geforderten Informationen ein.

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...

Top News

Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 in Bern: Titel für Noah Fecker, Niels Stijve, Dorian Asllani und Kala Kishan Udipi

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 im Hotel «Bern» in Bern gingen die vier Titel an Noah Fecker (Eggersriet/U16), Niels Stijve (Villars-sur-Glâne/U14), Dorian Asllani (Nyon/U12) und Kala Kishan Udipi (Zürich/U10).

Der erst siebenjährige Kala Kishan Udipi, der am Wochenende zuvor am Bundesturnier im nur wenige Kilometer entfernten Ittigen mit seinem 3. Platz im Hauptturnier II bereits für Aufsehen gesorgt hatte, legte in der Kategorie U10 gleich zwei Meilensteine. Zum einen setzte er sich als Einziger der vier topgesetzten Spieler durch. Zum andern holte der gebürtige Inder als Einziger der 64 Finalteilnehmer das Punktemaximum. Silber ging überraschend an Julius Scherler (Zürich) mit 5 Punkten, Bronze an den einen weiteren halben Punkt zurückliegenden Narek Malkhasyan (Adliswil).

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

SMM     SGM     SJMM     TC     SEM     BT

< Mai 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Turnierkalender ...

Schachbund News

2. Juni: Informationstag für Schiedsrichter, Turnierleiter und Mannschaftsleiter (update)

wa - Am Samstag, 2. Juni, findet im Haus des Sports in Ittigen ein Informationstag für Schiedsrichter/innen, Turnierleiter/innen und Mannschaftsleiter/innen statt.

Folgende Themen werden an diesem Tag behandelt:

  • FIDE-Regeln
  • Rolle des Schiedsrichters bei Mannschaftskämpfen
  • Turnierregeln, Anmeldung und Resultatmeldung von Turnieren (SSB und FIDE)
  • elektronische Uhren
  • Paarungsprogramme (SwissManager->Chess-Results, SwissChess)
  • Fragen, Diskussion und Diverses

Weiterlesen …


SEM in der Lenzerheide: bitte buchen Sie Ihre Unterkunft über die offizielle Plattform!

ma - Für die Buchung der Unterkunft an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide (12.–20. Juli) wurde eine eigene Plattform mit speziellen Vorzugstarifen eingerichtet. Allen SEM-Teilnehmern wird wärmstens empfohlen, nur darüber ein Hotel oder eine Ferienwohnung zu reservieren.

Einerseits kann so kostengünstig und schnell das passende Angebot gefunden werden, andererseits kann der Veranstalter vor Ort so seine Kosten für die Organisation der SEM decken.

Weiterlesen …


Bundesturnier in Ittigen: GM Noël Studer erstmals Bundesmeister – Richard Zweifel überraschend zweitbester Schweizer – IM Nikita Petrow gewinnt das Hauptturnier I

ma - Grossmeister Noël Studer (Muri/BE) wurde beim Bundesturnier im Haus des Sports im bernischen Ittigen seiner Favoritenrolle gerecht und wurde erstmals Bundesmeister. Der 21-jährige Berner Schachprofi war im Hauptturnier I hinter den sechs nicht titelberechtigten Ausländern IM Nikita Petrow (Genf/Rus), GM Mikhail Kasakow (Ukr), Andrea La Manna (It), IM Srdjan Zakic (Ser), GM Mihajlo Stojanovic (Ser) und GM Vadim Schischkin (Ukr) als Siebtplatzierter bester Schweizer.

Der Titelgewinn des Schweizer Meisters von 2016 hing allerdings an einem seidenen Faden. Denn der direkt hinter ihm liegende Richard Zweifel (Zug) holte wie die sieben Erstrangierten 5½ Punkte aus sieben Runden, wies aber die schlechtere Zweitwertung auf. Der titellose 44-jährige Innerschweizer war als Startnummer 20 und lediglich als Nummer 13 unter den Schweizern im HT I die grosse Überraschung des Bundesturniers.

Weiterlesen …


Am Sonntag Schlussrunde des Bundesturniers in Ittigen: ein spannendes Rennen um den Bundesmeister-Titel – GM Noël Studer in der Pole-Position

ma - Am Bundesturnier im Haus des Sports in Ittigen haben mit GM Noël Studer (Muri/BE), Theo Stijve (Villars-sur-Glâne), Roland Levrand (Dübendorf) und Richard Zweifel (Zug) vier Spieler exzellente plus 14 weitere Spieler Aussenseiter-Chancen, Bundesmeister zu werden.

Der im Hauptturnier I als Nummer 4 gesetzte Noël Studer, dem der Start mit einem Remis gegen den 475 ELO-Punkte weniger aufweisenden Junior Benito Rusconi (St. Gallen) missraten ist, hat als einziger Schweizer 5 Punkte aus sechs Runden auf dem Konto. Theo Stijve (Nr. 17), Roland Levrand (Nr. 27) und Richard Zweifel (Nr. 20) weisen je 4½ Punkte auf.

Weiterlesen …


1. Team-Cup-Runde: erste Hammer-Paarung in Luzern

ma - Von den total 45 (vier mehr als im Vorjahr) für den Team-Cup 2018/19 angemeldeten Mannschaften bekamen deren 26 ein Aufgebot für die 1. Runde.

Dabei kam es in Luzern gleich zu einer Hammer-Paarung. Der SK Tribschen verlor gegen die Berner Formation Rocamorniños 1:3, obwohl die Innerschweizer mit drei Spielern über der 2000-ELO-Grenze antraten.

Weiterlesen …


Bundesturnier in Ittigen (10.–13. Mai:) Grossmeister Noël Studer gibt sich als Lokalmatador die (mehrfache) Ehre

ma - Unbestrittener Star des über die Auffahrtstage vom 10. bis 13. Mai erstmals im Haus des Sports im Talgut-Zentrum 27 im bernischen Ittigen unter der Regie von OK-Präsident Heinz Ernst stattfindenden Bundesturniers ist Noël Studer. Der jüngste Grossmeister der Schweizer Schachgeschichte ist im Hauptturnier I als Startnummer 4 mit 2477 ELO stärkster Schweizer und damit Kronfavorit auf den Bundesmeister-Titel, der in seinem Palmarès noch fehlt.

Der 21-jährige Lokalmatador steht in Ittigen zusätzlich im Rampenlicht. Am Samstag, 18.30 Uhr, gibt er im Haus des Sports eine Simultanvorstellung an 15 Brettern gegen Behördenvertreter, Ehrengäste, Sponsoren und Berner Nachwuchstalente. Und am Sonntag wird er um 14 Uhr vor der Siegerehrung und dem Schluss-Apéro nach einem Podiumsgespräch Fragen aus dem Publikum beantworten.

Weiterlesen …


Bodensee-Cup in Tettnang: zwei Niederlagen in der Schlussrunde und letzter Platz für die Schweiz

ma - Die Schweizer konnten ihren Vorjahressieg beim Bodensee-Cup nicht wiederholen. Nach zwei Niederlagen im Schlussdurchgang mussten sie im deutschen Tettnang hinter Württemberg und Baden mit dem letzten Platz Vorlieb nehmen.

Schweiz I verlor in der 3. Runde gegen Baden I 2:3 (Sieg für FM Davide Arcuti, Remis für IM Oliver Kurmann und FM Fabian Bänziger) – Schweiz II unterlag Württemberg II 1½:3½ (drei Unentschieden für IM Roger Moor, FM Emanuel Schiendorfer und Sarah Krenz).

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 0)

Monatsinterview mit Marco Retti: Der Präsident des Schachklubs Echiquier Bruntrutain, kam durch seinen Sohn zum Schachsport

om - Die Feierlichkeiten zum 70-Jahr-Jubiläum des Klubs Echiquier Bruntrutain Porrentruy begannen nicht unter den besten Vorzeichen. Das für diesen Anlass geplante Schach-Open musste wegen Mangels an Anmeldungen abgesagt werden. Aber dieser Rückschlag wird den unermüdlichen Präsidenten Marco Retti, der an der Spitze eines dynamischen Vereins steht, dessen Nachwuchsförderung weit und breit beneidet wird, keineswegs entmutigen.

Welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Schach ist für mich in erster Linie ein Hobby. Ich liebe schnelle Partien im Internet, aber ich mag es nicht, Blitz gegen eine physisch anwesende Person zu spielen. Ich denke, dies beruht auf der Tatsache, dass man den Online-Gegner meist nicht kennt. Auch hasse ich es, zu verlieren. Und manchmal bin ich auch etwas unfreundlich mit meinem virtuellen Gegner. Wenn ich jedoch eine Partie gegen einen Gegner vis-à-vis von mir spiele, wird Fairplay grossgeschrieben. Wie bei den meisten Schachspielern.

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen?

Schach ist für mich in erster Linie ein Hobby. Ich liebe schnelle Partien im Internet, aber ich mag es nicht, Blitz gegen eine physisch anwesende Person zu spielen. Ich denke, dies beruht auf der Tatsache, dass man den Online-Gegner meist nicht kennt. Auch hasse ich es, zu verlieren. Und manchmal bin ich auch etwas unfreundlich mit meinem virtuellen Gegner. Wenn ich jedoch eine Partie gegen einen Gegner vis-à-vis von mir spiele, wird Fairplay grossgeschrieben. Wie bei den meisten Schachspielern.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Interview du mois avec Marco Retti : le président d’Echiquier Bruntrutain est venu au sport échecs par son fils

beb - Les festivités pour le 70e anniversaire du Club d’Echiquier Bruntrutain, à Porrentruy, n’ont pas débuté sous les meilleurs auspices. L’open prévu à cette occasion a été annulé par manque d’inscriptions. Mais ce faux-pas ne va en aucun cas décourager son infatigable président Marco Retti, à la tête d’un club dynamique et dont le mouvement juniors fait des envieux loin à la ronde. Il est le prototype de l’adulte venu aux échecs par son enfant brillant et doué, qu’il a longtemps accompagné durant sa carrière. Alors pourquoi ne pas se lancer dans l’organisation du mouvement juniors? Et même profiter des cours suivis par son fils pour progresser soi-même un peu?

Quel rôle jouent les échecs dans votre vie?

Les échecs sont avant tout un loisir pour moi. J’adore jouer des parties rapides en ligne sur internet, mais je déteste jouer le blitz contre une personne. Je pense que cela vient du fait que l’on ne connaît pas l’adversaire. D’ailleurs, je déteste perdre et quelques fois je suis désagréable avec mon adversaire virtuel. Par contre, lorsque je joue une partie contre un adversaire en face de moi, je suis très fair-play. Comme la plupart des joueurs d’échecs.

Comment êtes-vous arrivé aux échecs ?

J’ai connu le jeu d’échecs à l’école lorsque j’avais environ 12 ans. Le professeur nous avait expliqué les règles et ensuite, nous devions jouer des parties. Et là, catastrophe, je perdais presque tous mes matchs ! Comment cela pouvait-il être possible ? Par la suite, je me suis acheté deux livres de poche sur les échecs. Le premier sur les théories de base, et l’autre sur des exercices à résoudre. Je me rappelle avoir mémorisé toutes les ouvertures du livre mais je n’en connaissais pas les idées. Ce qui fait que lorsque je sortais de l’ouverture, j’étais de nouveau confronté à mes connaissances échiquéennes assez faibles. Le temps a passé et le jeu d’échecs m’est complètement sorti de la tête.

Weiterlesen …


(Kommentare: 3)

Die DV-Dokumente sind online – Veranstaltung für Vereinsfunktionäre am Vormittag der DV

wa - Alle Dokumente zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) am 16. Juni um 14 Uhr im Haus des Sports in Ittigen sind online verfügbar unter http://www.swisschess.ch/delegiertenversammlung-2018.html

Alle Sektionsvertreter und DV-Teilnehmer sind am Vormittag von 10.15 bis 11.45 Uhr zu einem Seminar für Vereinsfunktionäre eingeladen. Die Referentin Annette Waaijenberg wird über ihre Erfahrungen beim Aufbau eines Vereins mit Fokus auf Schachunterricht für Kinder und Erwachsene berichten.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Les documents en vue de l’AD sont en ligne – Séminaire pour les collaborateurs des clubs le matin de l’AD

wa - Tous les documents en vue de l’Assemblée des délégués de la Fédération suisse des échecs, qui se tiendra le 16 juin à 14h à la Maison du Sport à Ittigen, sont accessibles sur internet: http://www.swisschess.ch/assemblee-des-delegues-2018.html

Les représentants des sections et participants de l’AD sont invités le matin de 10h15 à 11h45 à un séminaire à l’intention des collaborateurs des clubs. L’intervenante, Annette Waaijenberg, parlera de son expérience dans la mise en place d’un club en portant l’attention sur l’enseignement des échecs pour les enfants et les jeunes.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Schach-Filmmatinée am 5. Mai in Zürich mit Bruno Ganz

wa - Am Samstag, 05. Mai 2018, ab 09:00 Uhr, wird in Zürich-Seebach der Film "Schwarz und Weiss wie Tage und Nächte" gezeigt, gefolgt von einer Fragerunde mit dem Hauptdarsteller Bruno Ganz. Der SSB-Zentralpräsident Peter A. Wyss wird ein Grusswort sprechen.

In dem 1978 produzierten deutsch-österreichischen Film spielt Bruno Ganz ein Schach- und Computergenie. Nachdem sein Programm dem Weltmeister unterliegt, tritt er persönlich an, überschreitet dabei aber die Grenzen seiner Kräfte. Das Thema des Kampfes Mensch gegen Computer ist mit dem kürzlich erfolgent Durchbruch in der Schach-Programmiertechnik mit dem autodidaktischen neuronalen Netzwerk AlphaZero hochaktuell, was zu der Veranstaltung geführt hat.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

Kantonsschul-Projektarbeit zum Thema Blindschach

wa - Das Thema Schach eignet sich hervorragend für Projektarbeiten an Schulen, wie Ellen Kramer, Angela Bertschmann und Claude Stark, Schüler/innen der Neuen Kantonsschule Aarau, kürzlich unter Beweis gestellt haben.

Sie haben sich dabei mit einer für Laien besonders faszinierenden Schach-Variante beschäftigt: dem Blindschach.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

FIDE Seminar für Internationale Organisatoren in Kassel

wa - Der Deutsche Schachbund bietet wieder ein Seminar zur Erlangung des FIDE IO-Titels (FIO) an. Es findet vom 22. bis 24. Juni 2018 in Kassel statt.

Den FIDE IO Titel erhält, wer neben der erfolgreichen Teilnahme an diesem Seminar zusätzlich nachweisen kann, dass er mindestens 3 Titelturniere mit Teilnehmern aus mindestens 3 Föderationen durchgeführt hat. Das Seminar eignet sich daher für Turnierorganisatoren mit entsprechender Erfahrung.

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 in Bern: Titel für Noah Fecker, Niels Stijve, Dorian Asllani und Kala Kishan Udipi

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 im Hotel «Bern» in Bern gingen die vier Titel an Noah Fecker (Eggersriet/U16), Niels Stijve (Villars-sur-Glâne/U14), Dorian Asllani (Nyon/U12) und Kala Kishan Udipi (Zürich/U10).

Der erst siebenjährige Kala Kishan Udipi, der am Wochenende zuvor am Bundesturnier im nur wenige Kilometer entfernten Ittigen mit seinem 3. Platz im Hauptturnier II bereits für Aufsehen gesorgt hatte, legte in der Kategorie U10 gleich zwei Meilensteine. Zum einen setzte er sich als Einziger der vier topgesetzten Spieler durch. Zum andern holte der gebürtige Inder als Einziger der 64 Finalteilnehmer das Punktemaximum. Silber ging überraschend an Julius Scherler (Zürich) mit 5 Punkten, Bronze an den einen weiteren halben Punkt zurückliegenden Narek Malkhasyan (Adliswil).

Weiterlesen …


5. Spieltag in der SJMM: Echallens und Payerne im Finalturnier – Gegner noch nicht bekannt – sanfte Reorganisation der SJMM

ma - Nach dem 5. Spieltag in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) stehen Echallens und Payerne, die in der Gruppe West der Kategorie National die Plätze 1 und 2 belegen, als erste Teilnehmer des Finalturniers fest. Dieses findet am 16. Juni parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen statt.

Während Gruppensieger Echallens ungeschlagen blieb und nur einen Punkt abgab, sicherte sich Payerne den 2. Rang nur dank der besseren Einzelpunkte vor den Berner Zebras I. Auf wen die beiden Westschweizer Teams im Halbfinal treffen, ist noch offen. Denn die zwei letzten Runden der Gruppe National Ost werden erst am 2. Juni gespielt. Nach fünf Runden führt dort St. Gallen mit je 2 Punkten Vorsprung auf Gonzen und die SG Zürich.

Weiterlesen …


Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16: Finalturnier vom 18. bis 21. Mai in Bern – TV-Reportage über Kala Kishan Udipi

ma - Im Hotel «Bern» an der Zeughausgasse 9 in Bern findet über die Pfingsttage vom 18. bis 21. Mai das Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 statt. Der viertägige Anlass führt über sieben Runden mit je 16 Teilnehmern in allen Kategorien.

Für die vier Finalturniere haben sich 48 Spieler(innen) aus der Deutschschweiz, 14 aus der Romandie und zwei aus Liechtenstein qualifiziert. Auffällig ist, dass in der Kategorie U10 kein einziger Teilnehmer aus der Romandie stammt.

Weiterlesen …


9. Juni: SSB-Weiterbildung für Jugendtrainer/innen in Ittigen

wa - Am Samstag, 9. Juni 2018, findet im Haus des Sports in Ittigen ein eintägiger Weiterbildungskurs für Jugendtrainer/innen statt.

Dieser Weiterbildungstag behandelt den Themenkomplex "Zusammenarbeit mit Schulen". Er richtet sich an Vertreter von Vereinen, die gerne Kontakt mit Schulen in ihrer Region aufbauen wollen und an Jugendleiter, die sich für Schachunterricht an Schulen interessieren. Themen des Kurses sind:

Weiterlesen …


Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16: Die Teilnehmer am Finalturnier in Bern (18.–21. Mai) stehen fest

ma - Nach Auswertung des 4. Qualifikationsturniers in Payerne und der Vergabe der Wildcards stehen die 64 Teilnehmer des Finalturniers der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 fest. Dieses findet über das Pfingstwochenende vom 18. bis 21. Mai im Hotel «Bern» in Bern statt.

Mit Noah Fecker (Eggersriet/U14), Igor Schlegel (Bern/U12) und Aryan Anand (Wettingen/U10) sind drei der vier Vorjahresmeister wiederum dabei. Alle drei spielen heuer jedoch eine Kategorie höher. Noah Fecker wäre zwar nochmals in U14 spielberechtigt (und für das Finalturnier vorqualifiziert), spielt jedoch bei U16. Dort könnte auch FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) als letztjähriger Sieger nochmals antreten, der amtierende Schweizer U20-Meister verzichtet jedoch auf die Finalteilnahme.

Weiterlesen …


Liste der Qualifizierten für das Finalturnier U10/U12/U14/U16

wa - Die Liste der Qualifizierten Spieler für das Finalturnier U10/U12/U14/U16, das vom 18. bis 21. Mai in Bern stattfinden wird, liegt nun vor.

Die Einladung an die einzelnen Qualifizierten erfolgt per Mail nächste Woche. Die Gesamtranglisten der Qualifikationsturniere werden ebenfalls in den nächsten Tagen unter "Jugendschach - Turniere" aufgeschaltet.

Weiterlesen …


David Monnier (Payerne) ist Schachlehrer des Jahres 2017

wa - Die Jury, bestehend aus dem Zentralvorstand sowie der Fachstelle für Nachwuchsförderung und Ausbildung des Schweizerischen Schachbundes (SSB), hat entschieden: David Monnier, Direktor der Schachschule der Broye (Ecole d’échecs de la Broye/EEB) ist Preisträger des Accentus-Förderpreises für den Schachlehrer des Jahres 2017. Zur Wahl standen sieben bestens qualifizierte Kandidaten.

Ziel der Preisausschreibung war es, eine grössere Wertschätzung der Schachlehrer(innen) in der Öffentlichkeit zu erreichen, deren Leistungen zu honorieren und den Lehrkräftenachwuchs zu motivieren. Kandidaten konnten von Schulen, Schachgruppen oder Schüler(inne)n vorgeschlagen werden. Bei der Fachstelle für Nachwuchsförderung und Ausbildung gingen neben einigen reinen Namensnennungen sieben vollständige Nominie­rungen mit den in der Ausschreibung geforderten Informationen ein.

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...