Top News

Halbzeit an den Schweizerischen Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Gallagher schlägt Pelletier – Bänziger fasst sich wieder – alle anderen Partien enden remis

om - In der 5. Runde der SEM erreichte GM Joe Gallagher gegen GM Yannick Pelletier einen überzeugenden Sieg mit der Holländischen Verteidigung, während GM Florian Jenni in besserer, aber komplizierter Stellung gegen IM Roland Ekström nicht die stärkste Fortsetzung fand. Somit endeten alle anderen Partien in einer Punkteteilung.

GM Yannick Pelletier opferte mit den weissen Steinen gegen GM Joe Gallagher die Qualität, um dessen dominantes Läuferpaar loszuwerden, wobei der angriffige Gallagher seinen Materialvorteil schliesslich überzeugend in bare Münze umwandeln konnte.

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

< Juli 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Turnierkalender ...

Schachbund News

Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft in Radebeul (D): 12. Rang für Schweiz

ma - An der Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft im deutschen Radebeul klassierte sich das Schweizer Ü65-Team vor seinem Startrang und belegte als Nummer 14 den 12. Platz unter 61 Equipen.

Die Schweizer gewannen vier Partien (davon dreimal gegen deutlich schwächere Gegner) und spielten in den Runden 2 bis 4 dreimal in Serie 2:2. Diese drei frühen Unentschieden gegen in der Startrangliste teils ebenfalls klar hinter ihnen liegenden Mannschaften verhinderten, dass sie es mit den absoluten Spitzenteams zu tun bekamen.

Weiterlesen …


Schweizerische Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Schwarz-Siege für Jenni, Kurmann, Bogner und Studer – Remis zwischen Georgiadis und Pelletier

om - Die 4. Runde der Schweizerischen Einzelmeisterschaften zeigte im Gegensatz zur gestrigen Runde eher kurze und schnelle Partien. Während in der Top-Partie zwischen GM Nico Georgiadis und GM Yannick Pelletier in Rekordzeit viel Material abgetauscht wurde, begeisterte GM Joe Gallagher mit einer opferfreudigen Angriffspartie gegen GM Sebastian Bogner die Zuschauer, wobei sich das Risiko auf Seiten des gebürtigen Engländers leider nicht ausgezahlt hat. Und auch GM Florian Jenni kam zu seinem ersten vollen Punkt.

Prominenter Ausführer des ersten Zuges am Brett von GM Nico Georgiadis und GM Yannick Pelletier war der schachspielende Schriftsteller Alex Günsberg, der in der kommenden Woche im Hotel Bestzeit, Parpan, auch eine Lesung halten wird (der genaue Termin wird im Rahmenprogramm bekannt gegeben). Während die erwähnte Top-Partie in einem schnellen Remis endete, nutzte GM Florian Jenni gegen IM Fabian Bänziger eine Ungenauigkeit seines Gegner in der Eröffnung gnadenlos aus und schaukelte die gewonnene Stellung gekonnt nach Hause.

Weiterlesen …


Schweizerische Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Beide Tabellenführer verlieren – Marathon-Siege für Gähwiler und Georgiadis

om - War die Mehrzweckhalle in Lenzerheide an den letzten zwei Tagen mit dem Herren-Titelturnier und dem Hauptturnier I nur halb gefüllt, so haben sich heute auch die Teilnehmer der anderen Turnierkategorien in der Halle eingefunden. Insgesamt sind es 287 Personen, welche in den kommenden Tagen ihr Können auf den 64 Feldern unter Beweis stellen.

Die 3. Runde des Herren-Titelturniers lässt sich – bis auf das vergleichsweise frühe Remis zwischen IM Oliver Kurmann und GM Florian Jenni (nach 32 Zügen) – mit einem Marathon gleichsetzen. GM Joe Gallagher schaffte es trotz einem Bauern mehr nicht, das Bollwerk von GM Noël Studer zu durchbrechen, so dass im 54 Zug schliesslich das Remis vereinbart wurde.

Weiterlesen …


Schweizerische Einzelmeisterschaften, 2. Runde: Schwarz-Siege für Kurmann, Pelletier und Bogner ‒ Georgiadis schlägt Studer

om - Die 2. Runde der Schweizerischen Einzelmeisterschaften war im Gegensatz zur 1. Runde geprägt von langen, kraftraubenden Partien. Nebst dem Titelturnier sorgte auch das Hauptturnier I für das ein oder andere Unvorhergesehene.

IM Oliver Kurmann schaffte es, ein remisträchtiges Turmendspiel gegen IM Fabian Bänziger knapp vor der Zeitkontrolle in einen ganzen Punkt zu verwandeln. Ebenfalls vor dem 40. Zug siegreich war GM Yannick Pelletier in einer attraktiven Caro-Kann-Variante gegen GM Florian Jenni.

Weiterlesen …


Start zu den Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Drei überzeugende Weiss-Siege und zwei Remis – alle Partien des Herren-Titelturniers live im Internet

om - Die Zuschauer der Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide erfreuten sich heute an vielen Gewinnpartien. GM Noël Studer gewinnt in 26, GM Yannick Pelletier in 30 Zügen. Über die volle Distanz gehen musste der neu titelberechtigte GM Sebastian Bogner gegen GM Florian Jenni.

Während bei GM Noël Studer und IM Roland Ekström ein eher kurzer Arbeitstag anstand, der Erholung für die nächsten Runden garantiert, wurde an den anderen Titelturnier-Brettern länger und härter gekämpft. GM Yannick Pelletier wurde seiner Favoritenrolle gegen IM Oliver Kurmann schliesslich gerecht und sorgte mit einem treffenden Qualitätsopfer für einen dynamischen Mattangriff und den Sieg in exakt 30 Zügen.

Weiterlesen …


SEM in Lenzerheide (12.–20. Juli): Jungstar IM Fabian Bänziger fordert die arrivierten Grossmeister heraus – der erstmals titelberechtigte GM Sebastian Bogner und Titelverteidigerin WFM Lena Georgescu in der Pole-Position

ma - An den vom 12. bis 20. Juli zum dritten Mal nach 2006 und 2010 in Lenzerheide stattfindenden Schweizer Einzelmeisterschaften, zu denen über 250 Teilnehmer in sieben Kategorien erwartet werden, wird sich möglicherweise ein neuer Name in die Siegerliste eintragen. Denn mit dem 27-jährigen GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) und dem fünf Jahre jüngeren GM Nico Georgiadis (Schindellegi) führen zwei Spieler die Startrangliste des Herren-Titelturniers an, die noch nie Schweizer Meister geworden sind.

Der aus Deutschland stammende und seit einigen Jahren für die Schweizer Nationalmannschaft spielende Sebastian Bogner kann erstmals um den Titel mitspielen, weil er seit ein paar Monaten im Besitz der dafür nötigen Niederlassungsbewilligung C ist. Er hatte 2016 in Flims erstmals im Herren-Titelturnier mitgespielt, war damals aber noch nicht titelberechtigt (und wurde ohnehin Zweiter hinter Noël Studer).

Weiterlesen …


5. SMM-Runde: drei Resultatkorrekturen wegen nichtqualifizierter Spieler – neue Rangliste in der 1.-Liga-Westgruppe

ma - Wie die Plausibilisierung der 5. Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) ergeben hat, sind in drei Matches (einmal 1. Liga, zweimal 4. Liga) nichtqualifizierte Spieler eingesetzt worden.

Dies führt in allen drei Partien zu Korrekturen gegenüber den auf der News-Seite der SSB-Homepage am vergangenen Sonntag publizierten Resultaten.

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 5)

Onlinetest zu den kognitiven Problemlösungsfähigkeiten von Schachspielern

jr - Schach zu betreiben verlangt besondere Eigenschaften wie Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Belastbarkeit, Selbstbewusstsein, Selbstkritik und vor allem die Fähigkeit zur kognitiven Problemlösung. Durch Erkenntnisse zur kognitiven Problemlösung kann der Schachsport ein wichtiger Faktor beispielsweise zur Förderung der Fähigkeiten von Mitarbeitern in Unternehmen werden.

Dieser Online-Test im Rahmen meiner Thesis im Fach Wirtschaftspsychologie richtet sich vor allem an alle schachspielenden Mitglieder des Schweizerischen Schachbundes (SSB). Es sind jedoch alle Schachspieler sowie Nicht-Schachspieler willkommen. In diesem Test werden in kleinen Aufgaben die kognitiven Problemlösungskompetenzen geprüft.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Test sur les capacités cognitives de résolution de problèmes des joueurs d'échecs

jr - Faire fonctionner les échecs requiert des qualités spéciales telles que la motivation, la persévérance, la résilience, l'estime de soi, l'autocritique et surtout la capacité à résoudre des problèmes cognitifs. Un aperçu de la résolution de problèmes cognitifs peut faire du sport d'échecs un facteur important, par exemple pour favoriser les compétences des employés dans les entreprises.

Dans le cadre de ma thèse dans le domaine de la psychologie des affaires, ce test en ligne s'adresse principalement à tous les joueurs d'échecs de la Fédération Suisse des Echecs (SSB). Cependant, tous les joueurs d'échecs et les non-joueurs d'échecs sont les bienvenus. Dans ce test, les compétences cognitives de résolution de problèmes sont testées dans de petites tâches.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Prova sulle abilità cognitive di risoluzione dei problemi dei giocatori di scacchi

jr - Esercitarsi a giocare a scacchi richiede qualità speciali come motivazione, perseveranza, capacità di recupero, autostima, autocritica e soprattutto capacità di risolvere problemi cognitivi. Approfondimenti sulla risoluzione dei problemi cognitivi possono rendere lo sport degli scacchi un fattore importante, ad esempio per favorire le competenze dei dipendenti nelle aziende.

Questo test online nel contesto della mia tesi nel campo della psicologia del business si rivolge principalmente a tutti i membri di scacchi della Federazione svizzera di scacchi (SSB). Tuttavia, sono i benvenuti tutti i giocatori di scacchi e naturalmente anche i non-giocatori di scacchi. In questo test, le abilità cognitive di problem-solving sono testate in piccoli compiti.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

Schönes Beispiel für Mädchenförderung im Schach

wa - Am Sonntag, 17. Juni 2018 führte der Verein ChessMates Zugerland ein Mädchenschachturnier in Oberägeri durch. In den Kategorien U10, U8 und U6 nahmen 20 junge bis sehr junge Schachspielerinnen aus verschiedenen Regionen der Schweiz teil. Die jüngste Spielerin war erst 4 Jahre alt!

Es wurden 7 Runden gespielt, wobei die Kategorien U8 und U6 zusammengefasst wurden. Siegerin bei U10 wurde Lea Glanc (Zürich), die sich beim gesamtschweizerischen Mädchenfinale zwei Wochen zuvor noch mit dem undankbaren 4. Platz hatte begnügen müssen. Bei U8 gewann nach Stichkampf die Lokalmatadorin Maria Speerli, während der 1. Platz in der U6-Wertung mit Elena Gregor ebenfalls an eine Zürcherin ging.

Weiterlesen …


(Kommentare: 10)

Monatsinterview mit Milos Milovanovic: «Man muss eine Partie sozusagen in einen Trickfilm verpacken»

om - Das Ziel eines jeden Schachtrainers ist es, von seinen Schützlingen leistungsmässig überholt zu werden. Dass dies auch möglich ist, ohne die persönlichen Vorsätze und Zielsetzungen aus den Augen zu verlieren, beweist Milos Milovanovic, Jugendtrainer bei Chess4Kids. Stacheln sich er und seine Junioren doch immer wieder gegenseitig zu Höchstleistungen an.

Was zeichnet erfolgreiche Schachspieler und -trainer aus?

Psychologische Fähigkeiten, Empathievermögen und emotionale Intelligenz sind sehr wichtig. Ein guter Trainer schaut auch darauf, dass Kinder mehr aus dem Verstehen der Stellung und nicht aus dem Gedächtnis heraus spielen. Ein reiner Gedächtnis-Unterricht kann sehr viel zerstören.

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen, und welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Eine sehr grosse Rolle. Angesteckt hat mich das Schach-Virus im März 2012 am Zürcher Marktplatz, wo ich jeweils in der Mittagspause das Geschehen auf den dortigen Gartenschach-Plätzen verfolgte. YouTube-Videos, insbesondere mit Tal-Partien, begeisterten mich mit der Vielfalt des Spiels; und dann ging alles ruckzuck:

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Interview du mois avec Milos Milovanovic: «Il faut pour ainsi dire emballer une partie d’échecs dans un dessin animé»

beb - Le but de chaque entraîneur est de se faire dépasser par ses élèves. Cela est même possible sans pour autant perdre de vue ses ambitions et ses buts personnels, comme le prouve Milos Milovanovic, entraîneur juniors chez Chess4Kids. Ses protégés et lui-même se stimulent mutuellement à donner le meilleur de soi.

Qu’est-ce qui caractérise un joueur et un entraîneur d’échecs à succès?

Des qualités psychologiques, une capacité d’empathie et une intelligence émotionnelle sont très importantes. Un bon entraîneur veille aussi à ce que les enfants agissent davantage par compréhension de la position qu’avec la mémoire. Un enseignement basé seulement sur la mémoire peut devenir très destructif.

Comment êtes-vous arrivés au sport échecs et quel rôle jouent les échecs dans votre vie?

Un très grand rôle. Le virus des échecs m’a contaminé en mars 2012 sur la Marktplatz à Zurich, où je suivais chaque jour à la pause de midi ce qui se passait sur les échiquiers géants. Les vidéos sur Youtube, en particulier les parties de Tal, m’ont émerveillé à cause de la diversité du jeu, puis tout est allé très vite. En septembre 20014, j’ai fait la connaissance de Peter Hug au club d’échecs de Küsnacht. Il était alors entraîneur chez Chess4kids. C’est ainsi que j’ai fait mes premières expériences de professeur d’échecs.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Seminar für Vereinsfunktionäre vor der DV

wa - Am Tag der DV (Samstag, 16.6.2018) sind alle Sektionsvertreter und DV-Teilnehmer vormittags von 10.15 bis 11.45 Uhr zu einem Seminar für Vereinsfunktionäre im Haus des Sports in Ittigen eingeladen.

Die Referentin Annette Waaijenberg wird über ihre Erfahrungen beim Aufbau eines Vereins mit Fokus auf Schachunterricht für Kinder und Erwachsene berichten. Themen des Seminars sind:

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

15./16. September 2018: SSB-Jugendleiter-Einführungskurs in Magglingen

Magglingen

wa - Am Wochenende des 15./16. September 2018 findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung SSB-Trainer C – statt.

Der von Markus Regez geleitete Kurs beginnt am Samstag um 10 Uhr und endet am Sonntag gegen 17 Uhr. Schwerpunkte des Kurses, der auf der Ausbildungsphilosophie von Jugend+Sport basiert, sind:

Weiterlesen …


Selektionen für internationale Jugendturniere 2018: Der SSB bietet 27 Spieler(innen) auf

ma - Für die diversen internationalen Jugendturniere in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres hat der Schweizerische Schachbund (SSB) 27 Spieler(innen) aufgeboten.

Zu den meisten Einsätzen (vier) kommt der 16-jährige Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), der nach Ende seiner obligatorischen Schulzeit voll auf die Karte Schach setzt. Der frischgebackene Internationale Meister spielt sowohl die U20-WM in Gebze, Kocaeli (Türkei) als auch die U16-WM in Halkidiki (Griechenland), die U16-EM in Riga (Lettland) und die U16-Team-Olympiade in Manavgat-Antalya (Türkei).

Weiterlesen …


SJMM: erster Titel für Favorit St. Gallen – klarer 3½:½-Sieg im Final gegen SG Zürich

ma - Im parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen stattfindenden Finalturnier der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) wurde der Schachklub St. Gallen seiner Favoritenrolle trotz grosser Turbulenzen bei der Anreise gerecht.

Die mit den Gebrüdern Noah (14) und Jan Fecker (16) sowie Elias Giesinger (17) und Benito Rusconi (18) spielenden Ostschweizer, welche die SJMM erstmals gewannen, schlugen im Final die pro Brett 162 ELO-Punkte weniger aufweisende SG Zürich klar mit 3½:½.

Weiterlesen …


Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 in Ittigen: Titel für Angie Pecorini, Alexia Villanyi, Manoush Toth und Nina Brüssow

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 im Haus des Sports in Ittigen setzten sich mit Angie Pecorini (Onex/U16), Alexia Villanyi (Carouge/U14), Manoush Toth (Milken/U12) und Nina Brüssow (Zürich/U10) in drei der vier Kategorien die Favoritinnen durch.

Angie Pecorini bei den Ältesten und Nina Brüssow bei den Jüngsten waren jeweils topgesetzt, mussten aber im Final beide in den Stichkampf. Angie Pecorini setzte sich dabei erst im zweiten Tie-Break gegen Sarah Brandis (Männedorf) durch, Nina Brüssow bereits im ersten gegen Anahita Job (Aesch/BL).

Weiterlesen …


SJMM: Die Halbfinals im Finalturnier der Kategorie National lauten Echallens - St. Gallen und SG Zürich - Payerne

ma - Echallens gegen St. Gallen und SG Zürich gegen Payerne – so lauten die (überraschenden) Halbfinal-Paarungen der Kategorie National der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM). Das Finalturnier findet am 16. Juni parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen statt.

SG Zürich und St. Gallen erkämpften sich die Halbfinal-Teilnahme in einer Nachtragsrunde zum 5. Spieltag in der National-Ostgruppe, die äusserst turbulent verlief. Denn die nach fünf Runden verlustpunktfreien St. Galler verloren völlig überraschend noch zweimal.

Weiterlesen …


Am nächsten Wochenende in Ittigen: Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16

ma - Am kommenden Samstag/Sonntag findet im Haus des Sports in Ittigen das Finalturnier um die Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 statt. Teilnahmeberechtigt sind die vier bestklassierten Mädchen in den jeweiligen Alterskategorien aus den vier U10/U12/U14/U16-Qualifikationsturnieren.

Der Modus ist derselbe wie bei der Premiere dieses Turniers im vergangenen Jahr in Solothurn. In den Halbfinals vom Samstag treffen die topgesetzten Spielerinnen auf die Nummern 4 sowie die Nummern 2 auf die Nummern 3. Am Sonntag finden dann die grossen und kleinen Finals statt.

Weiterlesen …


Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Das Jugendschachlager bietet Analysen, Spiel und Spass

ma - Parallel zu den Schweizer Einzelmeisterschaften (SEM) findet auch dieses Jahr vom 11. bis 20. Juli in Lenzerheide wieder ein vom Schweizerischen Schachbund (SSB) durchgeführtes und von Lenzerheide-Tourismus unterstütztes Jugendschachlager statt.

Ein eingespieltes Leiterteam betreut alle Jugendlichen und bietet neben Schachtrainings auch ein abwechslungsreiches Programm an. Am Morgen finden Trainings und Partievorbereitungen statt, am Nachmittag und Abend können die gespielten Partien analysiert werden.

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...

Top News

Halbzeit an den Schweizerischen Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Gallagher schlägt Pelletier – Bänziger fasst sich wieder – alle anderen Partien enden remis

om - In der 5. Runde der SEM erreichte GM Joe Gallagher gegen GM Yannick Pelletier einen überzeugenden Sieg mit der Holländischen Verteidigung, während GM Florian Jenni in besserer, aber komplizierter Stellung gegen IM Roland Ekström nicht die stärkste Fortsetzung fand. Somit endeten alle anderen Partien in einer Punkteteilung.

GM Yannick Pelletier opferte mit den weissen Steinen gegen GM Joe Gallagher die Qualität, um dessen dominantes Läuferpaar loszuwerden, wobei der angriffige Gallagher seinen Materialvorteil schliesslich überzeugend in bare Münze umwandeln konnte.

Weiterlesen …

Aktuelle Turniere

SMM     SGM     SJMM     TC     SEM     BT

< Juli 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Turnierkalender ...

Schachbund News

Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft in Radebeul (D): 12. Rang für Schweiz

ma - An der Senioren-Mannschafts-Weltmeisterschaft im deutschen Radebeul klassierte sich das Schweizer Ü65-Team vor seinem Startrang und belegte als Nummer 14 den 12. Platz unter 61 Equipen.

Die Schweizer gewannen vier Partien (davon dreimal gegen deutlich schwächere Gegner) und spielten in den Runden 2 bis 4 dreimal in Serie 2:2. Diese drei frühen Unentschieden gegen in der Startrangliste teils ebenfalls klar hinter ihnen liegenden Mannschaften verhinderten, dass sie es mit den absoluten Spitzenteams zu tun bekamen.

Weiterlesen …


Schweizerische Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Schwarz-Siege für Jenni, Kurmann, Bogner und Studer – Remis zwischen Georgiadis und Pelletier

om - Die 4. Runde der Schweizerischen Einzelmeisterschaften zeigte im Gegensatz zur gestrigen Runde eher kurze und schnelle Partien. Während in der Top-Partie zwischen GM Nico Georgiadis und GM Yannick Pelletier in Rekordzeit viel Material abgetauscht wurde, begeisterte GM Joe Gallagher mit einer opferfreudigen Angriffspartie gegen GM Sebastian Bogner die Zuschauer, wobei sich das Risiko auf Seiten des gebürtigen Engländers leider nicht ausgezahlt hat. Und auch GM Florian Jenni kam zu seinem ersten vollen Punkt.

Prominenter Ausführer des ersten Zuges am Brett von GM Nico Georgiadis und GM Yannick Pelletier war der schachspielende Schriftsteller Alex Günsberg, der in der kommenden Woche im Hotel Bestzeit, Parpan, auch eine Lesung halten wird (der genaue Termin wird im Rahmenprogramm bekannt gegeben). Während die erwähnte Top-Partie in einem schnellen Remis endete, nutzte GM Florian Jenni gegen IM Fabian Bänziger eine Ungenauigkeit seines Gegner in der Eröffnung gnadenlos aus und schaukelte die gewonnene Stellung gekonnt nach Hause.

Weiterlesen …


Schweizerische Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Beide Tabellenführer verlieren – Marathon-Siege für Gähwiler und Georgiadis

om - War die Mehrzweckhalle in Lenzerheide an den letzten zwei Tagen mit dem Herren-Titelturnier und dem Hauptturnier I nur halb gefüllt, so haben sich heute auch die Teilnehmer der anderen Turnierkategorien in der Halle eingefunden. Insgesamt sind es 287 Personen, welche in den kommenden Tagen ihr Können auf den 64 Feldern unter Beweis stellen.

Die 3. Runde des Herren-Titelturniers lässt sich – bis auf das vergleichsweise frühe Remis zwischen IM Oliver Kurmann und GM Florian Jenni (nach 32 Zügen) – mit einem Marathon gleichsetzen. GM Joe Gallagher schaffte es trotz einem Bauern mehr nicht, das Bollwerk von GM Noël Studer zu durchbrechen, so dass im 54 Zug schliesslich das Remis vereinbart wurde.

Weiterlesen …


Schweizerische Einzelmeisterschaften, 2. Runde: Schwarz-Siege für Kurmann, Pelletier und Bogner ‒ Georgiadis schlägt Studer

om - Die 2. Runde der Schweizerischen Einzelmeisterschaften war im Gegensatz zur 1. Runde geprägt von langen, kraftraubenden Partien. Nebst dem Titelturnier sorgte auch das Hauptturnier I für das ein oder andere Unvorhergesehene.

IM Oliver Kurmann schaffte es, ein remisträchtiges Turmendspiel gegen IM Fabian Bänziger knapp vor der Zeitkontrolle in einen ganzen Punkt zu verwandeln. Ebenfalls vor dem 40. Zug siegreich war GM Yannick Pelletier in einer attraktiven Caro-Kann-Variante gegen GM Florian Jenni.

Weiterlesen …


Start zu den Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Drei überzeugende Weiss-Siege und zwei Remis – alle Partien des Herren-Titelturniers live im Internet

om - Die Zuschauer der Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide erfreuten sich heute an vielen Gewinnpartien. GM Noël Studer gewinnt in 26, GM Yannick Pelletier in 30 Zügen. Über die volle Distanz gehen musste der neu titelberechtigte GM Sebastian Bogner gegen GM Florian Jenni.

Während bei GM Noël Studer und IM Roland Ekström ein eher kurzer Arbeitstag anstand, der Erholung für die nächsten Runden garantiert, wurde an den anderen Titelturnier-Brettern länger und härter gekämpft. GM Yannick Pelletier wurde seiner Favoritenrolle gegen IM Oliver Kurmann schliesslich gerecht und sorgte mit einem treffenden Qualitätsopfer für einen dynamischen Mattangriff und den Sieg in exakt 30 Zügen.

Weiterlesen …


SEM in Lenzerheide (12.–20. Juli): Jungstar IM Fabian Bänziger fordert die arrivierten Grossmeister heraus – der erstmals titelberechtigte GM Sebastian Bogner und Titelverteidigerin WFM Lena Georgescu in der Pole-Position

ma - An den vom 12. bis 20. Juli zum dritten Mal nach 2006 und 2010 in Lenzerheide stattfindenden Schweizer Einzelmeisterschaften, zu denen über 250 Teilnehmer in sieben Kategorien erwartet werden, wird sich möglicherweise ein neuer Name in die Siegerliste eintragen. Denn mit dem 27-jährigen GM Sebastian Bogner (Pfäffikon/SZ) und dem fünf Jahre jüngeren GM Nico Georgiadis (Schindellegi) führen zwei Spieler die Startrangliste des Herren-Titelturniers an, die noch nie Schweizer Meister geworden sind.

Der aus Deutschland stammende und seit einigen Jahren für die Schweizer Nationalmannschaft spielende Sebastian Bogner kann erstmals um den Titel mitspielen, weil er seit ein paar Monaten im Besitz der dafür nötigen Niederlassungsbewilligung C ist. Er hatte 2016 in Flims erstmals im Herren-Titelturnier mitgespielt, war damals aber noch nicht titelberechtigt (und wurde ohnehin Zweiter hinter Noël Studer).

Weiterlesen …


5. SMM-Runde: drei Resultatkorrekturen wegen nichtqualifizierter Spieler – neue Rangliste in der 1.-Liga-Westgruppe

ma - Wie die Plausibilisierung der 5. Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft (SMM) ergeben hat, sind in drei Matches (einmal 1. Liga, zweimal 4. Liga) nichtqualifizierte Spieler eingesetzt worden.

Dies führt in allen drei Partien zu Korrekturen gegenüber den auf der News-Seite der SSB-Homepage am vergangenen Sonntag publizierten Resultaten.

Weiterlesen …


Newsarchiv Schachbund ...

YourSwissChess

(Kommentare: 5)

Onlinetest zu den kognitiven Problemlösungsfähigkeiten von Schachspielern

jr - Schach zu betreiben verlangt besondere Eigenschaften wie Leistungsbereitschaft, Ausdauer, Belastbarkeit, Selbstbewusstsein, Selbstkritik und vor allem die Fähigkeit zur kognitiven Problemlösung. Durch Erkenntnisse zur kognitiven Problemlösung kann der Schachsport ein wichtiger Faktor beispielsweise zur Förderung der Fähigkeiten von Mitarbeitern in Unternehmen werden.

Dieser Online-Test im Rahmen meiner Thesis im Fach Wirtschaftspsychologie richtet sich vor allem an alle schachspielenden Mitglieder des Schweizerischen Schachbundes (SSB). Es sind jedoch alle Schachspieler sowie Nicht-Schachspieler willkommen. In diesem Test werden in kleinen Aufgaben die kognitiven Problemlösungskompetenzen geprüft.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Test sur les capacités cognitives de résolution de problèmes des joueurs d'échecs

jr - Faire fonctionner les échecs requiert des qualités spéciales telles que la motivation, la persévérance, la résilience, l'estime de soi, l'autocritique et surtout la capacité à résoudre des problèmes cognitifs. Un aperçu de la résolution de problèmes cognitifs peut faire du sport d'échecs un facteur important, par exemple pour favoriser les compétences des employés dans les entreprises.

Dans le cadre de ma thèse dans le domaine de la psychologie des affaires, ce test en ligne s'adresse principalement à tous les joueurs d'échecs de la Fédération Suisse des Echecs (SSB). Cependant, tous les joueurs d'échecs et les non-joueurs d'échecs sont les bienvenus. Dans ce test, les compétences cognitives de résolution de problèmes sont testées dans de petites tâches.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Prova sulle abilità cognitive di risoluzione dei problemi dei giocatori di scacchi

jr - Esercitarsi a giocare a scacchi richiede qualità speciali come motivazione, perseveranza, capacità di recupero, autostima, autocritica e soprattutto capacità di risolvere problemi cognitivi. Approfondimenti sulla risoluzione dei problemi cognitivi possono rendere lo sport degli scacchi un fattore importante, ad esempio per favorire le competenze dei dipendenti nelle aziende.

Questo test online nel contesto della mia tesi nel campo della psicologia del business si rivolge principalmente a tutti i membri di scacchi della Federazione svizzera di scacchi (SSB). Tuttavia, sono i benvenuti tutti i giocatori di scacchi e naturalmente anche i non-giocatori di scacchi. In questo test, le abilità cognitive di problem-solving sono testate in piccoli compiti.

Weiterlesen …


(Kommentare: 1)

Schönes Beispiel für Mädchenförderung im Schach

wa - Am Sonntag, 17. Juni 2018 führte der Verein ChessMates Zugerland ein Mädchenschachturnier in Oberägeri durch. In den Kategorien U10, U8 und U6 nahmen 20 junge bis sehr junge Schachspielerinnen aus verschiedenen Regionen der Schweiz teil. Die jüngste Spielerin war erst 4 Jahre alt!

Es wurden 7 Runden gespielt, wobei die Kategorien U8 und U6 zusammengefasst wurden. Siegerin bei U10 wurde Lea Glanc (Zürich), die sich beim gesamtschweizerischen Mädchenfinale zwei Wochen zuvor noch mit dem undankbaren 4. Platz hatte begnügen müssen. Bei U8 gewann nach Stichkampf die Lokalmatadorin Maria Speerli, während der 1. Platz in der U6-Wertung mit Elena Gregor ebenfalls an eine Zürcherin ging.

Weiterlesen …


(Kommentare: 10)

Monatsinterview mit Milos Milovanovic: «Man muss eine Partie sozusagen in einen Trickfilm verpacken»

om - Das Ziel eines jeden Schachtrainers ist es, von seinen Schützlingen leistungsmässig überholt zu werden. Dass dies auch möglich ist, ohne die persönlichen Vorsätze und Zielsetzungen aus den Augen zu verlieren, beweist Milos Milovanovic, Jugendtrainer bei Chess4Kids. Stacheln sich er und seine Junioren doch immer wieder gegenseitig zu Höchstleistungen an.

Was zeichnet erfolgreiche Schachspieler und -trainer aus?

Psychologische Fähigkeiten, Empathievermögen und emotionale Intelligenz sind sehr wichtig. Ein guter Trainer schaut auch darauf, dass Kinder mehr aus dem Verstehen der Stellung und nicht aus dem Gedächtnis heraus spielen. Ein reiner Gedächtnis-Unterricht kann sehr viel zerstören.

Wie sind Sie zum Schachspiel gekommen, und welche Rolle spielt Schach in Ihrem Leben?

Eine sehr grosse Rolle. Angesteckt hat mich das Schach-Virus im März 2012 am Zürcher Marktplatz, wo ich jeweils in der Mittagspause das Geschehen auf den dortigen Gartenschach-Plätzen verfolgte. YouTube-Videos, insbesondere mit Tal-Partien, begeisterten mich mit der Vielfalt des Spiels; und dann ging alles ruckzuck:

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Interview du mois avec Milos Milovanovic: «Il faut pour ainsi dire emballer une partie d’échecs dans un dessin animé»

beb - Le but de chaque entraîneur est de se faire dépasser par ses élèves. Cela est même possible sans pour autant perdre de vue ses ambitions et ses buts personnels, comme le prouve Milos Milovanovic, entraîneur juniors chez Chess4Kids. Ses protégés et lui-même se stimulent mutuellement à donner le meilleur de soi.

Qu’est-ce qui caractérise un joueur et un entraîneur d’échecs à succès?

Des qualités psychologiques, une capacité d’empathie et une intelligence émotionnelle sont très importantes. Un bon entraîneur veille aussi à ce que les enfants agissent davantage par compréhension de la position qu’avec la mémoire. Un enseignement basé seulement sur la mémoire peut devenir très destructif.

Comment êtes-vous arrivés au sport échecs et quel rôle jouent les échecs dans votre vie?

Un très grand rôle. Le virus des échecs m’a contaminé en mars 2012 sur la Marktplatz à Zurich, où je suivais chaque jour à la pause de midi ce qui se passait sur les échiquiers géants. Les vidéos sur Youtube, en particulier les parties de Tal, m’ont émerveillé à cause de la diversité du jeu, puis tout est allé très vite. En septembre 20014, j’ai fait la connaissance de Peter Hug au club d’échecs de Küsnacht. Il était alors entraîneur chez Chess4kids. C’est ainsi que j’ai fait mes premières expériences de professeur d’échecs.

Weiterlesen …


(Kommentare: 0)

Seminar für Vereinsfunktionäre vor der DV

wa - Am Tag der DV (Samstag, 16.6.2018) sind alle Sektionsvertreter und DV-Teilnehmer vormittags von 10.15 bis 11.45 Uhr zu einem Seminar für Vereinsfunktionäre im Haus des Sports in Ittigen eingeladen.

Die Referentin Annette Waaijenberg wird über ihre Erfahrungen beim Aufbau eines Vereins mit Fokus auf Schachunterricht für Kinder und Erwachsene berichten. Themen des Seminars sind:

Weiterlesen …


YourSwissChess ...

Jugendschach

15./16. September 2018: SSB-Jugendleiter-Einführungskurs in Magglingen

Magglingen

wa - Am Wochenende des 15./16. September 2018 findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) – Grundausbildung SSB-Trainer C – statt.

Der von Markus Regez geleitete Kurs beginnt am Samstag um 10 Uhr und endet am Sonntag gegen 17 Uhr. Schwerpunkte des Kurses, der auf der Ausbildungsphilosophie von Jugend+Sport basiert, sind:

Weiterlesen …


Selektionen für internationale Jugendturniere 2018: Der SSB bietet 27 Spieler(innen) auf

ma - Für die diversen internationalen Jugendturniere in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres hat der Schweizerische Schachbund (SSB) 27 Spieler(innen) aufgeboten.

Zu den meisten Einsätzen (vier) kommt der 16-jährige Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ), der nach Ende seiner obligatorischen Schulzeit voll auf die Karte Schach setzt. Der frischgebackene Internationale Meister spielt sowohl die U20-WM in Gebze, Kocaeli (Türkei) als auch die U16-WM in Halkidiki (Griechenland), die U16-EM in Riga (Lettland) und die U16-Team-Olympiade in Manavgat-Antalya (Türkei).

Weiterlesen …


SJMM: erster Titel für Favorit St. Gallen – klarer 3½:½-Sieg im Final gegen SG Zürich

ma - Im parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen stattfindenden Finalturnier der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) wurde der Schachklub St. Gallen seiner Favoritenrolle trotz grosser Turbulenzen bei der Anreise gerecht.

Die mit den Gebrüdern Noah (14) und Jan Fecker (16) sowie Elias Giesinger (17) und Benito Rusconi (18) spielenden Ostschweizer, welche die SJMM erstmals gewannen, schlugen im Final die pro Brett 162 ELO-Punkte weniger aufweisende SG Zürich klar mit 3½:½.

Weiterlesen …


Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 in Ittigen: Titel für Angie Pecorini, Alexia Villanyi, Manoush Toth und Nina Brüssow

ma - Beim Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 im Haus des Sports in Ittigen setzten sich mit Angie Pecorini (Onex/U16), Alexia Villanyi (Carouge/U14), Manoush Toth (Milken/U12) und Nina Brüssow (Zürich/U10) in drei der vier Kategorien die Favoritinnen durch.

Angie Pecorini bei den Ältesten und Nina Brüssow bei den Jüngsten waren jeweils topgesetzt, mussten aber im Final beide in den Stichkampf. Angie Pecorini setzte sich dabei erst im zweiten Tie-Break gegen Sarah Brandis (Männedorf) durch, Nina Brüssow bereits im ersten gegen Anahita Job (Aesch/BL).

Weiterlesen …


SJMM: Die Halbfinals im Finalturnier der Kategorie National lauten Echallens - St. Gallen und SG Zürich - Payerne

ma - Echallens gegen St. Gallen und SG Zürich gegen Payerne – so lauten die (überraschenden) Halbfinal-Paarungen der Kategorie National der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM). Das Finalturnier findet am 16. Juni parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen statt.

SG Zürich und St. Gallen erkämpften sich die Halbfinal-Teilnahme in einer Nachtragsrunde zum 5. Spieltag in der National-Ostgruppe, die äusserst turbulent verlief. Denn die nach fünf Runden verlustpunktfreien St. Galler verloren völlig überraschend noch zweimal.

Weiterlesen …


Am nächsten Wochenende in Ittigen: Finalturnier der Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16

ma - Am kommenden Samstag/Sonntag findet im Haus des Sports in Ittigen das Finalturnier um die Schweizer Mädchenmeisterschaft U10/U12/U14/U16 statt. Teilnahmeberechtigt sind die vier bestklassierten Mädchen in den jeweiligen Alterskategorien aus den vier U10/U12/U14/U16-Qualifikationsturnieren.

Der Modus ist derselbe wie bei der Premiere dieses Turniers im vergangenen Jahr in Solothurn. In den Halbfinals vom Samstag treffen die topgesetzten Spielerinnen auf die Nummern 4 sowie die Nummern 2 auf die Nummern 3. Am Sonntag finden dann die grossen und kleinen Finals statt.

Weiterlesen …


Schweizer Einzelmeisterschaften in Lenzerheide: Das Jugendschachlager bietet Analysen, Spiel und Spass

ma - Parallel zu den Schweizer Einzelmeisterschaften (SEM) findet auch dieses Jahr vom 11. bis 20. Juli in Lenzerheide wieder ein vom Schweizerischen Schachbund (SSB) durchgeführtes und von Lenzerheide-Tourismus unterstütztes Jugendschachlager statt.

Ein eingespieltes Leiterteam betreut alle Jugendlichen und bietet neben Schachtrainings auch ein abwechslungsreiches Programm an. Am Morgen finden Trainings und Partievorbereitungen statt, am Nachmittag und Abend können die gespielten Partien analysiert werden.

Weiterlesen …


Newsarchiv Jugendschach ...