SGM: Echiquier Bruntrutain Porrentruy steigt in die 1. Bundesliga auf – Nyon II und Sihlfeld neu in der 2. Bundesliga – 711 Matches und kein einziger Streitfall

GM Yannick Pelletier führte Echiquier Bruntrutain Porrentruy erstmals in die 1. Bundesliga.

ma - Echiquier Bruntrutain Porrentruy steigt in der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft (SGM) dank eines 6:2-Siegs gegen die SG Zürich erstmals in die 1. Bundesliga auf. Den Aufstieg in die 2. Bundesliga schafften Nyon II und Sihlfeld.

Das Aufstiegsspiel zwischen den beiden Gruppensiegern der 2. Bundesliga war eine einseitige Angelegenheit. Das mit den drei Grossmeistern Andrei Sokolow, Yannick Pelletier und Jean-Noël Riff sowie den drei Internationalen Meistern Patrice Lerch, Bilel Bellahcene und Alain Genzling angetretene Echiquier Porrentruy wurde seiner Favoritenrolle klar gerecht. Die Jurassier gewannen vier Partien, während die vier restlichen – darunter auch diejenige am zweiten Brett zwischen Yannick Pelletier und Marcel Hug – remis ausgingen.

Von der 1. Regionalliga in die 2. Bundesliga steigen Nyon II und Sihlfeld auf. Die mit den beiden Grossmeistern Alexei Tschernuschewitsch (ihm trotzte Robin Angst am ersten Brett ein Remis ab) und Alexander Deltschew sowie IM Guillaume Sermier spielenden Waadtländer schlugen im Duell der beiden stärksten Gruppensieger Olten 4:2. Sihlfeld setzte sich im Zürcher Duell gegen Wetzikon 4½:1½ durch.

In der abgelaufenen SGM-Saison wurden total 711 Matches gespielt. Dabei gab es keinen einzigen Streitfall – weder erstinstanzlich, geschweige denn vor dem Verbandsschiedsgericht. «Das habe ich in meiner Amtszeit noch nie erlebt», kommentiert SGM-Leiter Bruno Bosco das vorbildlich-faire Verhalten der Spieler(innen).

SGM-Aufstiegsspiele

2./1. Bundesliga

Zürich - Echiquier Bruntrutain Porrentruy 2:6 (Jon. Rosenthal - Sokolow 0:1, M. Hug - Pelletier ½:½, Goldstern - Lerch ½:½, Csajka - J.-N. Riff 0:1, Vucenovic - Bellahcene ½:½, Berset - Genzling 0:1, Patzelt - Hassler ½:½, Kummle - Burri 0:1).

1. Regionalliga/2. Bundesliga

Olten - Nyon II 2:4 (R. Angst - Tschernuschewitsch ½:½, Kupper - Deltschew 0:1, Holzhauer - Sermier 0:1, Akermann - Brailly-Vignal 0:1, Hohler - Schmid 1:0, A. Kamber - Guex ½:½).

Sihlfeld - Wetzikon 4½:1½ (Ph. Aeschbach - Wanner 1:0, W. Aeschbach - Hugentobler ½:½, Egli - Künzli 1:0, Meier - Gosch 1:0, Kuchen - Züst 0:1, Schaudt - Scheidegger 1:0).

2./1. Regionalliga

La Chaux-de-Fonds - Burgdorf 3½:1½. Gurten - Olten II 3:2. Letzi - Zug 1:4. Gonzen II - St. Gallen III 4½:½.

Die Sieger steigen auf.

Direkte Aufsteiger von der der 3. in die 2. Regionalliga

Nyon III, La Béroche II, Köniz-Wabern, SG Biel II, Bern III, Bern IV, Sorab, Schötz, Zug II, Wollishofen III, Winterthur VI, Frauenfeld, Romanshorn, Gonzen IV.

SMM: Nachtragsspiel in der 1.-Liga-Westgruppe

1. Runde: Schwarz-Weiss Bern III - Echallens II 3½:4½ (Curien - Duratti ½:½, Rickly - Carré 0:1, Leutwyler - Cordey 1:0, Kuert - A. Meylan 0:1, Miccolis - Stroppa 0:1, Berger - Lopez 1:0, Hofmann - Doudin ½:½, Holzgrewe - Monthoux ½:½). – Der Match war verschoben worden, weil die halbe Echallens-Mannschaft in einen Autounfall verwickelt war, das Erscheinen der Polizei abwarten musste und es deshalb nicht rechtzeitig ins Spiellokal schaffte.

Rangliste nach 2 Runden: 1. Köniz-Bubenberg 4 (12½). 2. Amateurs Genf 4 (12). 3. Echallens II 4 (9½). 4. Thun 2 (9). 5. Payerne 2 (8½). 6. Neuenburg II 0 (5½). 7. Schwarz-Weiss Bern III 0 (5). 8. Genf II 0 (2).