2. Spieltag in der SJMM: nur noch Payerne und St. Gallen mit reiner Weste

Theo Stijve liegt mit Payerne verlustpunktfrei an der Spitze der SJMM-Westgruppe in der Kategorie National.

ma - Nach dem 2. Spieltag in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) weisen in der Kategorie National nur noch Payerne und St. Gallen das Maximum von 6 Punkten auf.

Die beiden Spitzenreiter werden jedoch von jeweils zwei Teams mit nur einem Punkt Rückstand verfolgt. In der Westgruppe sind AGSO und Echallens auf den Fersen von Payerne, in der Ostgruppe liegen Titelverteidiger Gonzen und SG Zürich dicht hinter St. Gallen.

Weiterlesen …


Monatsinterview mit Georg Kradolfer: «Als Schachspieler ist man unter Schachfreunden überall auf der Welt willkommen»

fh - Der in Küsnacht wohnhafte Internationale Schiedsrichter Georg Kradolfer gehört dem Zentralvorstand des Schweizerischen Schachbundes (SSB) an und leitet das Ressort Ausbildung. Der Präsident des SV Wollishofen war 1998 bis 2016 Organisator des Zürcher Weihnachts-Opens und gehört als erster Schweizer der Schiedsrichterkommission des Weltschachverbandes FIDE an.

Welche Schachfigur spiegelt ihren Charakter am besten wider und weshalb?

Der geradlinige Turm.

Welche Person(en) hat (haben) Sie am meisten geprägt? In schachlicher Hinsicht?

Mein Vater. Er hat mir seine Freude am Schach weitergegeben. Bent Larsen und Bobby Fischer waren für mich als Jugendlicher die schachlichen Vorbilder.

Weiterlesen …


15.–17. Dezember: Grand Prix de Monthey

ma - Zum 8. Mal findet am kommenden Wochenende (15.–17. Dezember) im Salle de la Gare in Monthey der Grand Prix de Monthey statt.

Wie im vergangenen Jahr werden sieben Runden gespielt – drei Rapid-Partien mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten plus 10 Sekunden am Freitagabend, vier Partien mit normaler Bedenkzeit 90 Minuten plus 10 Sekunden) am Samstag und Sonntag. Die Organisatoren erhoffen sich mit diesem Modus eine höhere Dynamik und Attraktivität für das Turnier.

Weiterlesen …


Team-Cup: SG Winterthur und Schweizer Fernschachvereinigung im Final (14. Januar in Winterthur)

ma - Die Schweizer Fernschachvereinigung und die SG Winterthur bestreiten am 14. Januar in Winterthur (13 Uhr Hotel «Banana City») den Final des Team-Cups. Die beiden setzten sich in den beiden ebenfalls in Winterthur gespielten Halbfinals jeweils mit 2½:1½ durch – die SG Winterthur gegen Fianchetto Bern, die Schweizer Fernschachvereinigung gegen Réti Young Guns.

Matchwinnerin für Winterthur war Sarah Krenz, die bei drei Remis an den anderen drei Brettern als Einzige gewann. Im zweiten Halbfinal endete nur eine Partie unentschieden. Francesco Antognini (Remis) und Vincent Lou (Sieg) holten zwar an den ersten beiden Brettern 1½ Punkte für Réti, doch Oliver Killer und René Deubelbeiss gewannen an den Brettern 3 und 4 für die Schweizer Fernschachvereinigung.

Weiterlesen …


News aus dem SSB-Zentralvorstand – Ressort-Tausch zwischen Christine Zoppas und Georg Kradolfer

ma - An der jüngsten Sitzung des Zentralvorstands des Schweizerischen Schachbundes (SSB) wurde der Tausch der Ressorts von Christine Zoppas (neu Verantwortliche YourSwissChess, Ausbildung und Verbände) und Georg Kradolfer (neu Verantwortlicher Nachwuchs) beschlossen.

Einerseits kann Christine Zoppas mit ihrer Berufserfahrung als Lehrerin vieles im Ressort Ausbildung einbringen und kennt andererseits als Jugend+Sport-Leiterin die J+S-Organisation bestens. Dies ist sehr hilfreich für die Bestrebungen des SSB, beim Baspo Schach als J+S-Sportart zu etablieren. Georg Kradolfer wiederum, der dem Nachwuchs-Ressort bereits früher mehrere Jahre vorgestanden hat, wird mit seiner langjährigen Erfahrung und dem etwas grösseren Zeitbudget diverse offene Punkte im Ressort Nachwuchs anpacken.

Weiterlesen …


97 Teilnehmer bei der erster Schweizer Meisterschaft U8 – Premierensieg für Dominik Mattenberger

ma - Im Haus des Sports in Ittigen wurde Dominik Mattenberger (Emmenbrücke) erster Schweizer Meister U8. Der 7-jährige Luzerner gewann beim ersten Championnat in dieser Altersklasse als einziger der 97 Teilnehmer alle sieben Runden.

Der für den Kinderschachclub Ballwil-SG Emmenbrücke spielende und als Nummer 2 gesetzte Dominik Mattenberger verwies die je 6 Punkte aufweisenden Kala Kishan Udipi (Zürich/Chess4Kids Zürich/Nr. 1) und Mihaly Köhalmi-Szabo (Adliswil/Chess4Kids Zürich/Nr. 4) auf die nächsten Podestplätze.

Weiterlesen …


17./18. Februar 2018: SSB-Jugendleiter-Ausbildungskurs in Magglingen

Magglingen

wa - Am Wochenende des 17./18. Februar 2018 findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) auf Französisch statt.

Der Kurs beginnt am Samstag um 10 Uhr und endet am Sonntag gegen 17 Uhr. Schwerpunkte des Kurses, der auf der Ausbildungsphilosophie von Jugend+Sport basiert, sind:

Weiterlesen …


Monatsinterview mit Georg Kradolfer: «Als Schachspieler ist man unter Schachfreunden überall auf der Welt willkommen»

fh - Der in Küsnacht wohnhafte Internationale Schiedsrichter Georg Kradolfer gehört dem Zentralvorstand des Schweizerischen Schachbundes (SSB) an und leitet das Ressort Ausbildung. Der Präsident des SV Wollishofen war 1998 bis 2016 Organisator des Zürcher Weihnachts-Opens und gehört als erster Schweizer der Schiedsrichterkommission des Weltschachverbandes FIDE an.

Welche Schachfigur spiegelt ihren Charakter am besten wider und weshalb?

Der geradlinige Turm.

Welche Person(en) hat (haben) Sie am meisten geprägt? In schachlicher Hinsicht?

Mein Vater. Er hat mir seine Freude am Schach weitergegeben. Bent Larsen und Bobby Fischer waren für mich als Jugendlicher die schachlichen Vorbilder.

Weiterlesen …


News aus dem SSB-Zentralvorstand – Ressort-Tausch zwischen Christine Zoppas und Georg Kradolfer

ma - An der jüngsten Sitzung des Zentralvorstands des Schweizerischen Schachbundes (SSB) wurde der Tausch der Ressorts von Christine Zoppas (neu Verantwortliche YourSwissChess, Ausbildung und Verbände) und Georg Kradolfer (neu Verantwortlicher Nachwuchs) beschlossen.

Einerseits kann Christine Zoppas mit ihrer Berufserfahrung als Lehrerin vieles im Ressort Ausbildung einbringen und kennt andererseits als Jugend+Sport-Leiterin die J+S-Organisation bestens. Dies ist sehr hilfreich für die Bestrebungen des SSB, beim Baspo Schach als J+S-Sportart zu etablieren. Georg Kradolfer wiederum, der dem Nachwuchs-Ressort bereits früher mehrere Jahre vorgestanden hat, wird mit seiner langjährigen Erfahrung und dem etwas grösseren Zeitbudget diverse offene Punkte im Ressort Nachwuchs anpacken.

Weiterlesen …


15.–17. Dezember: Grand Prix de Monthey

ma - Zum 8. Mal findet am kommenden Wochenende (15.–17. Dezember) im Salle de la Gare in Monthey der Grand Prix de Monthey statt.

Wie im vergangenen Jahr werden sieben Runden gespielt – drei Rapid-Partien mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten plus 10 Sekunden am Freitagabend, vier Partien mit normaler Bedenkzeit 90 Minuten plus 10 Sekunden) am Samstag und Sonntag. Die Organisatoren erhoffen sich mit diesem Modus eine höhere Dynamik und Attraktivität für das Turnier.

Weiterlesen …


97 Teilnehmer bei der erster Schweizer Meisterschaft U8 – Premierensieg für Dominik Mattenberger

ma - Im Haus des Sports in Ittigen wurde Dominik Mattenberger (Emmenbrücke) erster Schweizer Meister U8. Der 7-jährige Luzerner gewann beim ersten Championnat in dieser Altersklasse als einziger der 97 Teilnehmer alle sieben Runden.

Der für den Kinderschachclub Ballwil-SG Emmenbrücke spielende und als Nummer 2 gesetzte Dominik Mattenberger verwies die je 6 Punkte aufweisenden Kala Kishan Udipi (Zürich/Chess4Kids Zürich/Nr. 1) und Mihaly Köhalmi-Szabo (Adliswil/Chess4Kids Zürich/Nr. 4) auf die nächsten Podestplätze.

Weiterlesen …


Team-Cup: SG Winterthur und Schweizer Fernschachvereinigung im Final (14. Januar in Winterthur)

ma - Die Schweizer Fernschachvereinigung und die SG Winterthur bestreiten am 14. Januar in Winterthur (13 Uhr Hotel «Banana City») den Final des Team-Cups. Die beiden setzten sich in den beiden ebenfalls in Winterthur gespielten Halbfinals jeweils mit 2½:1½ durch – die SG Winterthur gegen Fianchetto Bern, die Schweizer Fernschachvereinigung gegen Réti Young Guns.

Matchwinnerin für Winterthur war Sarah Krenz, die bei drei Remis an den anderen drei Brettern als Einzige gewann. Im zweiten Halbfinal endete nur eine Partie unentschieden. Francesco Antognini (Remis) und Vincent Lou (Sieg) holten zwar an den ersten beiden Brettern 1½ Punkte für Réti, doch Oliver Killer und René Deubelbeiss gewannen an den Brettern 3 und 4 für die Schweizer Fernschachvereinigung.

Weiterlesen …


17./18. Februar 2018: SSB-Jugendleiter-Ausbildungskurs in Magglingen

Magglingen

wa - Am Wochenende des 17./18. Februar 2018 findet im Nationalen Sportzentrum in Magglingen ein zweitägiger Einführungskurs für die Ausbildung von Jugendschach-Leiter(innen) auf Französisch statt.

Der Kurs beginnt am Samstag um 10 Uhr und endet am Sonntag gegen 17 Uhr. Schwerpunkte des Kurses, der auf der Ausbildungsphilosophie von Jugend+Sport basiert, sind:

Weiterlesen …