8. Runde der SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier nach Sieg gegen FM Davide Arcuti vor seinem sechsten Meistertitel – vor der Schlussrunde hat der Bieler einen Punkt Vorsprung auf FM Fabian Bänziger und GM Joe Gallagher – WIM-Norm für Camille De Seroux

GM Yannick Pelletier (links) steht nach seinem Sieg gegen FM Davide Arcuti vor seinem sechsten Schweizer-Meister-Titel.

ma - Der 40-jährige Grossmeister Yannick Pelletier steht an den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen vor seinem sechsten Meistertitel nach 1995, 2000, 2002, 2010 und 2014. Der in Luxemburg lebende Bieler schlug in der 8. Runde des Nationalturniers nach Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) und FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) mit FM Davide Arcuti (Luzern) auch den dritten Schweizer Spitzenjunior überzeugend in nur 24 Zügen.

Pelletier geht mit einem ganzen Vorsprung auf Bänziger (Sieg gegen den seine erste Partie verlierenden IM Gabriel Gähwiler) und den sechsfachen Landesmeister GM Joe Gallagher (Remis gegen den zweifachen Meister GM Florian Jenni) in die Schlussrunde vom Freitag. Dort trifft Pelletier, dem ein Remis zum Titelgewinn und gleichzeitig auch zum Sieg im international ausgeschriebenen Nationalturnier reicht, mit Schwarz auf Gallagher. Bänziger, dem ein Remis für seine erste IM-Norm reicht, spielt mit Weiss gegen den französischen GM Andrei Sokolow. Sollte Pelletier verlieren, käme es zu einem Stichkampf.

Weiterlesen …


7. Runde der SEM in Grächen: FM Davide Arcuti schlägt IM Roland Lötscher und ist zusammen mit GM Joe Gallagher schärfster Verfolger von GM Yannick Pelletier

ma - Der Junior FM Davide Arcuti (Luzern) sorgte in der 7. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen mit seinem Sieg gegen den zweifachen Vizemeister IM Roland Lötscher (Staufen) für eine grosse Überraschung.

Der 17-Jährige Innerschweizer avancierte damit gemeinsam mit GM Joe Gallagher (Eng/Sz), der mit seinem vierten Sieg in Serie den Höhenflug von WFM Camille De Seroux (Genf) stoppte, zum schärfsten Verfolger von GM Yannick Pelletier (Lux/Sz). Der Topfavorit auf den Schweizer-Meister-Titel remisierte am ersten Brett gegen den als Nummer 1 gesetzten, nicht titelberechtigten GM Adrien Demuth (Fr) und geht mit einem halben Punkt Vorsprung auf Arcuti und Gallagher in die beiden letzten Runden. Im 8. Durchgang vom Donnerstag kommt es zum Duell zwischen Pelletier und Arcuti.

Weiterlesen …


Problemlösungs-Turnier an der SEM in Grächen: Sieg für FM Matthias Rüfenacht

ma - Das Problemlösungs-Turnier an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Grächen gewann der favorisierte FM Matthias Rüfenacht vor dem überraschenden jungen Russen Sergey Maranin.

Für das im Vorjahr erstmals nach vielen Jahren wieder ins SEM-Programm aufgenommene Lösungsturnier von Schachproblemen fanden sich neun Teilnehmer in der Cafeteria des Tenniszentrums ein. Die fünf erwachsenen und vier jugendlichen Löser kämpften um einen der Geldpreise, die zusammen mit Problemschach-Büchern von der Schweizerischen Vereinigung der Kunstschachfreunde gestiftet wurden.

Weiterlesen …


4. Runde der SEM in Grächen: Theo Stijve schlägt IM Ralph Buss – Remis im Spitzenkampf GM Pelletier – GM Sokolow und im Damen-Topduell WFM Georgescu – WFM Stoeri

ma - Kein Tag ohne grosse Überraschung an den Schweizer Meisterschaften in Grächen. In der 4. Runde des Nationalturniers war der in zwei Wochen seinen 16. Geburtstag feiernde Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) dafür besorgt. Der Waadtländer Junior, Nummer 37 der Startrangliste, schlug den 190 ELO-Punkte mehr aufweisenden und zum erweiterten Favoritenkreis auf den Meistertitel zählenden IM Ralph Buss (Pully/Nr. 12).

Der für den Schachklub Payerne spielende Theo Stijve hat damit nach vier Runden ebenso 3½ Punkte auf dem Konto wie die drei weiteren Schweizer GM Yannick Pelletier (Remis im Spitzenkampf gegen GM Andrei Sokolow), IM Gabriel Gähwiler (Sieg gegen IM Richard Gerber) und FM Philipp Aeschbach (Sieg gegen Nicolas Curien). In der 5. Runde vom Montag trifft Stijve auf Pelletier.

Weiterlesen …


6. Runde der SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier schlägt mit FM Fabian Bänziger auch den zweiten Schweizer Jungstar und ist Solo-Leader des Nationalturniers – WFM Camille De Seroux in der Verfolgergruppe

ma - In der 5. Runde des Nationalturniers gegen den bald 16-jährigen Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) – 24 Stunden später auch gegen den 15-jährigen FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ): Der 40-jährige Grossmeister Yannick Pelletier (Lux/Sz) spielt an den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen gegen die beiden stärksten Schweizer Nachwuchsspieler seine ganze Routine aus. Allerdings war die Partie zwischen Pelletier und Bänziger lange ausgeglichen, ehe sich der die weissen Steine führende Favorit im Endspiel nach 60 Zügen durchsetzte.

Drei Runden vor Schluss hat Pelletier im Kampf um den Schweizer-Meister-Titel bereits einen ganzen Punkt Vorsprung auf seine schärfsten Konkurrenten – die da sind: IM Gabriel Gähwiler (Remis gegen GM Andrei Sokolow), GM Joe Gallagher (dritter Sieg in Serie gegen IM Claude Landenbergue), IM Roland Ekström (Sieg gegen Markus Räber), FM Davide Arcuti (Sieg gegen Nicolas Curien) und die überraschende WFM Camille De Seroux (Sieg gegen IM Hansjürg Kaenel). Die 23-jährige Genferin hat aktuell einen ganzen Punkt Reserve auf ihre beiden härtesten Konkurrentinnen um Damen-Gold, WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) und WFM Laura Stoeri (Payerne).

Weiterlesen …


5. Runde der SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier stoppt Theo Stijves Höhenflug – FM Marco Riehle schlägt auch GM Florian Jenni

ma - Mit einem souveränen Schwarz-Sieg stoppte Grossmeister Yannick Pelletier (Lux/Sz) in der 5. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Meisterschaften in Grächen den Höhenflug von Theo Stijve (Villars-sur-Glâne). Es war dies die erste Niederlage des bald 16-jährigen Juniors, der zuvor die beiden Internationalen Meister Andreas Huss (Lausanne) und Ralph Buss (Pully) geschlagen und gegen IM Claude Landenbergue (Genf) remisiert hatte.

Weil IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) gegen den topgesetzten französischen GM Adrien Demuth (Fr) – nach notabene 103 Zügen – remisierte und FM Philipp Aeschbach (Zürich) gegen Demuths Landsmann GM Andrei Sokolow verlor, steht Topfavorit Yannick Pelletier nach fünf Runden als einziger Schweizer mit 4½ Punkten zu Buche. Gähwiler, Landenbergue und FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) folgen mit einem halben Punkt Rückstand.

Weiterlesen …


Monatsinterview mit GM Yannick Pelletier: «Der SSB muss sein Förderkonzept für die besten Junioren nach dem 20. Lebensjahr überdenken»

fh - GM Yannick Pelletier ist seit 1996 Schachprofi, lebt mit seiner Familie seit kurzem in Burden (Lux) und erwartet diesen Sommer erneut Nachwuchs. Er ist Mitorganisator des am 22. Juli startenden 50. Bieler Schachfestivals.

Welche Schachfigur spiegelt ihren Charakter am besten wider und weshalb?

Ich würde den Bauern allen anderen Figuren vorziehen – und als regelmässiger Französisch-Spieler den Bauern auf e7 im Speziellen. Normalerweise bleibt er zwar stets im Hintergrund, bildet aber die Basis der Bauernstruktur. Die Konsequenzen seines Handelns immer weiseüberdenkend, schreitet er nur langsam voran, aber stets in der Hoffnung, sich einmal selbst umzuwandeln!

Weiterlesen …


7. Runde der SEM in Grächen: FM Davide Arcuti schlägt IM Roland Lötscher und ist zusammen mit GM Joe Gallagher schärfster Verfolger von GM Yannick Pelletier

ma - Der Junior FM Davide Arcuti (Luzern) sorgte in der 7. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen mit seinem Sieg gegen den zweifachen Vizemeister IM Roland Lötscher (Staufen) für eine grosse Überraschung.

Der 17-Jährige Innerschweizer avancierte damit gemeinsam mit GM Joe Gallagher (Eng/Sz), der mit seinem vierten Sieg in Serie den Höhenflug von WFM Camille De Seroux (Genf) stoppte, zum schärfsten Verfolger von GM Yannick Pelletier (Lux/Sz). Der Topfavorit auf den Schweizer-Meister-Titel remisierte am ersten Brett gegen den als Nummer 1 gesetzten, nicht titelberechtigten GM Adrien Demuth (Fr) und geht mit einem halben Punkt Vorsprung auf Arcuti und Gallagher in die beiden letzten Runden. Im 8. Durchgang vom Donnerstag kommt es zum Duell zwischen Pelletier und Arcuti.

Weiterlesen …


6. Runde der SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier schlägt mit FM Fabian Bänziger auch den zweiten Schweizer Jungstar und ist Solo-Leader des Nationalturniers – WFM Camille De Seroux in der Verfolgergruppe

ma - In der 5. Runde des Nationalturniers gegen den bald 16-jährigen Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) – 24 Stunden später auch gegen den 15-jährigen FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ): Der 40-jährige Grossmeister Yannick Pelletier (Lux/Sz) spielt an den Schweizer Schachmeisterschaften in Grächen gegen die beiden stärksten Schweizer Nachwuchsspieler seine ganze Routine aus. Allerdings war die Partie zwischen Pelletier und Bänziger lange ausgeglichen, ehe sich der die weissen Steine führende Favorit im Endspiel nach 60 Zügen durchsetzte.

Drei Runden vor Schluss hat Pelletier im Kampf um den Schweizer-Meister-Titel bereits einen ganzen Punkt Vorsprung auf seine schärfsten Konkurrenten – die da sind: IM Gabriel Gähwiler (Remis gegen GM Andrei Sokolow), GM Joe Gallagher (dritter Sieg in Serie gegen IM Claude Landenbergue), IM Roland Ekström (Sieg gegen Markus Räber), FM Davide Arcuti (Sieg gegen Nicolas Curien) und die überraschende WFM Camille De Seroux (Sieg gegen IM Hansjürg Kaenel). Die 23-jährige Genferin hat aktuell einen ganzen Punkt Reserve auf ihre beiden härtesten Konkurrentinnen um Damen-Gold, WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) und WFM Laura Stoeri (Payerne).

Weiterlesen …


Problemlösungs-Turnier an der SEM in Grächen: Sieg für FM Matthias Rüfenacht

ma - Das Problemlösungs-Turnier an den Schweizer Einzelmeisterschaften in Grächen gewann der favorisierte FM Matthias Rüfenacht vor dem überraschenden jungen Russen Sergey Maranin.

Für das im Vorjahr erstmals nach vielen Jahren wieder ins SEM-Programm aufgenommene Lösungsturnier von Schachproblemen fanden sich neun Teilnehmer in der Cafeteria des Tenniszentrums ein. Die fünf erwachsenen und vier jugendlichen Löser kämpften um einen der Geldpreise, die zusammen mit Problemschach-Büchern von der Schweizerischen Vereinigung der Kunstschachfreunde gestiftet wurden.

Weiterlesen …


5. Runde der SEM in Grächen: GM Yannick Pelletier stoppt Theo Stijves Höhenflug – FM Marco Riehle schlägt auch GM Florian Jenni

ma - Mit einem souveränen Schwarz-Sieg stoppte Grossmeister Yannick Pelletier (Lux/Sz) in der 5. Runde des Nationalturniers an den Schweizer Meisterschaften in Grächen den Höhenflug von Theo Stijve (Villars-sur-Glâne). Es war dies die erste Niederlage des bald 16-jährigen Juniors, der zuvor die beiden Internationalen Meister Andreas Huss (Lausanne) und Ralph Buss (Pully) geschlagen und gegen IM Claude Landenbergue (Genf) remisiert hatte.

Weil IM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) gegen den topgesetzten französischen GM Adrien Demuth (Fr) – nach notabene 103 Zügen – remisierte und FM Philipp Aeschbach (Zürich) gegen Demuths Landsmann GM Andrei Sokolow verlor, steht Topfavorit Yannick Pelletier nach fünf Runden als einziger Schweizer mit 4½ Punkten zu Buche. Gähwiler, Landenbergue und FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) folgen mit einem halben Punkt Rückstand.

Weiterlesen …


4. Runde der SEM in Grächen: Theo Stijve schlägt IM Ralph Buss – Remis im Spitzenkampf GM Pelletier – GM Sokolow und im Damen-Topduell WFM Georgescu – WFM Stoeri

ma - Kein Tag ohne grosse Überraschung an den Schweizer Meisterschaften in Grächen. In der 4. Runde des Nationalturniers war der in zwei Wochen seinen 16. Geburtstag feiernde Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) dafür besorgt. Der Waadtländer Junior, Nummer 37 der Startrangliste, schlug den 190 ELO-Punkte mehr aufweisenden und zum erweiterten Favoritenkreis auf den Meistertitel zählenden IM Ralph Buss (Pully/Nr. 12).

Der für den Schachklub Payerne spielende Theo Stijve hat damit nach vier Runden ebenso 3½ Punkte auf dem Konto wie die drei weiteren Schweizer GM Yannick Pelletier (Remis im Spitzenkampf gegen GM Andrei Sokolow), IM Gabriel Gähwiler (Sieg gegen IM Richard Gerber) und FM Philipp Aeschbach (Sieg gegen Nicolas Curien). In der 5. Runde vom Montag trifft Stijve auf Pelletier.

Weiterlesen …


Monatsinterview mit GM Yannick Pelletier: «Der SSB muss sein Förderkonzept für die besten Junioren nach dem 20. Lebensjahr überdenken»

fh - GM Yannick Pelletier ist seit 1996 Schachprofi, lebt mit seiner Familie seit kurzem in Burden (Lux) und erwartet diesen Sommer erneut Nachwuchs. Er ist Mitorganisator des am 22. Juli startenden 50. Bieler Schachfestivals.

Welche Schachfigur spiegelt ihren Charakter am besten wider und weshalb?

Ich würde den Bauern allen anderen Figuren vorziehen – und als regelmässiger Französisch-Spieler den Bauern auf e7 im Speziellen. Normalerweise bleibt er zwar stets im Hintergrund, bildet aber die Basis der Bauernstruktur. Die Konsequenzen seines Handelns immer weiseüberdenkend, schreitet er nur langsam voran, aber stets in der Hoffnung, sich einmal selbst umzuwandeln!

Weiterlesen …