Dramatischer SJMM-Finaltag in Ittigen: erster Meistertitel für Gonzen nach zwei 2:2-Unentschieden im Final gegen St. Gallen – Aargau und Cham steigen auf

Das siegreiche Team von Gonzen (von links): Anton Künzi, Dario Bischofberger, Anna Adzic, FM Fabian Bänziger, Jan Selinga.

ma - Die parallel zur Delegiertenversammlung des Schweizerischen Schachbundes (SSB) im Haus des Sports in Ittigen ausgetragenen Finalspiele der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) verliefen überaus dramatisch. Der Meistertitel ging erstmals an Gonzen – dank der Brettpunkt-Regelung nach zwei 2:2-Unentschieden im Finale mit Stichkampf gegen St. Gallen.

Im ersten Finalmatch mit normaler Bedenkzeit war der Ostgruppen-Zweite Gonzen, der im Halbfinal Westgruppen-Sieger Payerne mit 3:1 eliminiert hatte, nach einer 2:0-Führung gegen Ost-Sieger St. Gallen, das im anderen Halbfinal den West-Zweiten Berner Zebras mit 2½:1½ eliminiert hatte, bereits in Tuchfühlung mit dem Titel. Doch nach den beiden Siegen von FM Fabian Bänziger und Jan Selinga ging Anton Künzi gegen Yasin Chennaoui in einem remislichen Doppelturm-Endspiel matt. Und Dario Bischofberger lief gegen Elias Giesinger in einer ebenfalls ausgeglichenen Partie in eine Springergabel König/Turm.

Deshalb kam es zu einem Tie-Break – und auch dieses endete wieder 2:2 unentschieden. Damit kamen gemäss SJMM-Reglement die Brettpunkte aus dem Match mit normaler Bedenkzeit zur Anwendung – und da hatte Gonzen die Nase mit 6:4 vorne.

Im Kleinen Final setzte sich Payerne gegen die Berner Zebras mit 3:1 durch. Aus der Kategorie Regional steigen Aargau (3:1-Stichkampf-Sieg gegen Thun) und Cham I (3:1-Erfolg gegen Riehen II) in die höchste Spielklasse auf.

Halbfinals

Payerne - Gonzen 1:3 (Duruz - Bänziger 0:1, T. Stijve - Bischofberger 0:1, Hofmann - Selinga 0:1, Mégret - Adzic 1:0).

St. Gallen - Berner Zebras 2½:1½ (Giesinger - Toth ½:½, N. Fecker - Schlegel 1:0, Rusconi - N. Pellicoro ½:½, Chennaoui - Urwyler ½:½).

Final

St. Gallen - Gonzen 2:2 (N. Fecker - Bänziger 0:1, Giesinger - Bischofberger 1:0, Rusconi - Selinga 0:1, Chennaoui - Künzi 1:0). Stichkampf (Kurzpartien): Gonzen - St. Gallen 2:2 (Bänziger - N. Fecker 1:0, Bischofberger - Giesinger 0:1, Selinga - Rusconi 0:1, Künzi - Chennaoui 1:0). – Gonzen Meister dank 6:4-Brettpunkten im Match mit normaler Bedenkzeit.

3./4. Platz

Payerne - Berner Zebras 3:1 (T. Stijve - Toth ½:½, Duruz - Schlegel 1:0, Hofmann - N. Pellicoro 1:0, Overney - F. Pellicoro ½:½).

Aufstiegsspiele Regional/National

Halbfinals: Neuenburg - Thun 2:2 (Stichkampf 2:2/Thun Sieger dank 5½:4½-Brettpunkten im Match mit normaler Bedenkzeit). Aargau - KSC Aesch/BL 4:0. Cham IV - Riehen II 2:2 (Riehen II Sieger, da Cham IV einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte). SG Zürich III - Cham I 2:2 (Stichkampf 1½:2½).

Finals: Aargau - Thun 2:2 (Stichkampf 3:1). Riehen II - Cham I 1:3. – Aargau und Cham I steigen in die Kategorie National auf.