Schweizerische Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) 2021/22: jetzt online anmelden – 1. Runde neu am 27. November

von Markus Angst

Bildlegende 2021 wurde AGSO Ju­gend-Mann­schafts­meis­ter. Wer holt 2022 den Titel?

ma - In zwei Monaten beginnt die neue Schwei­ze­ri­sche Ju­gend-Mann­schaftsmeisterschaft (SJMM). Ab so­fort kann man sich auf der SSB-Home­page on­line dafür anmel­den.

Die Mann­schaf­ten für die neue Sai­son kön­nen hier eingeschrie­ben wer­den. An­mel­de­schluss ist der 8. Septem­ber.

Die Ka­te­go­rie Re­gio­nal 2 ist für Ein­stei­ger (unter 1400 ELO) aus­ge­schrie­ben und wird bei einer entspre­chen­den An­zahl An­mel­dun­gen durch­ge­führt.

In der SJMM-Ausschreibung in «SSZ» 4/21 (Seite 23) wurde die 1. SJMM-Runde versehentlich für den 20. November terminiert. Da an jenem Tag die 6. SMM-Runde auf dem Programm steht, findet die 1. SJMM-Runde neu am 27. November statt.

Die weiteren Rundendaten: 15. Januar, 19. März, 21. Mai, Final 11. Juni (parallel zur SSB-Delegiertenversammlung).

Die neue SJMM-Lei­terin Nirooba Balakrishnan steht für Fra­gen und Auskünfte gerne zur Verfügung.

Die SJMM-Sieger der letzten 10 Jahre

2021 AGSO

2020 nicht ausgetragen

2019 Berner Zebras

2018 St. Gallen

2017 Gonzen

2016 Echallens

2015 Echallens

2014 Echallens

2013 Bienne-Jura

2012 Bienne-Jura

2011 SK Bern

Weitere Details zur SJMM 2021/22 finden Sie in der soeben erschienenen «Schweizerischen Schachzeitung» 4/21.

Das SJMM-Re­gle­ment fin­den Sie hier.


SJMM-Finalturnier in Bern: erster Titel für AGSO – 3:1-Finalsieg gegen Payerne

von Markus Angst

Das siegreiche SJMM-Team von AGSO (von links): Oliver Angst, Prokopios Mamalis, Oliver Tschopp, Can-Elian Barth.

ma - Das mit Spielern aus den beiden Kantonen Aargau und Solothurn zusammengesetzte Team AGSO holte sich beim Nationalliga-A-Finalturnier der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) im Lokal des Schachklubs Bern erstmals den Titel.

Oliver Angst, Prokopios Mamalis, Can-Elian Barth und Oliver Tschopp schlugen im Halbfinal Riehen mit 2½:1½ und im Final Payerne (das im andern Halbfinal Sprengschach mit 3:1 bezwungen hatte) mit 3:1. Im Endspiel gelang Prokopios Mamalis, der in der diesjährigen SJMM seine sechs Partien gewann, am ersten Brett das Kunststück, den 167 ELO mehr aufweisenden FM Theo Stijve zu bezwingen.

Im einzigen Aufstiegsspiel NLB/NLA gewann CEG gegen Olten 3½:½. Réti Science City und Chess4Kids Oerlikon steigen direkt in die NLA auf. Den Sprung von der 1. Liga in die NLB schafften SC Chur, Chess4Kids Oerlikon II, Réti Science City II, KSC Arlesheim und Bern.

Nationalliga-A-Finalturnier

Halbfinals

Sprengschach - Payerne 1:3 (Bounlom - T. Stijve 0:1, Meier - N. Stijve ½:½, Menzi - Rotunno 0:1, Yun - Zargarov ½:½).

AGSO - Riehen 2½:1½ (Angst - Kasipour Azbari 0:1, Mamalis - Jucker 1:0, Barth - Doetsch-Thaler ½:½, Tschopp - K. Chockalingam 1:0).

Final

Payerne - AGSO 1:3 (T. Stijve - Mamalis 0:1, N. Stijve - Angst 0:1, Rotunno - Barth 1:0, Zargarov - Tschopp 0:1).

3./4. Platz

Riehen - Sprengschach 0:4 (Kasipour Azbari - Bounlom 0:1, Doetsch-Thaler - Meier 0:1, Jucker - Menzi 0:1, K. Chockalingam - Yun 0:1).

Aufstiegsspiel NLB/NLA

CEG - Olten 3½:½ (D. S. Kostov - Su. Malli ½:½, K. Kostov - Sh. Malli 1:0, Frei - Hänggi 1:0, Detraz - Reist 1:0). – Réti Science City und Chess4Kids Oerlikon steigen direkt in die NLA auf.

Aufstiegsspiele 1. Liga/NLB

Halbfinals: Bern - Lyss-Seeland 4:0. Solothurn Krumm Turm - Bern II 2:2 (Tie-Break: 2:2/Brettpunkte aus dem 1. Match: 6:4).

Final: Solothurn Krumm Turm - Bern 1:3. – Die restlichen 1.-Liga-Gruppensieger (SC Chur, Chess4Kids Oerlikon II, Réti Science City II, KSC Arlesheim) steigen direkt in die NLB auf.

Die bisherigen SJMM-Sieger

2021 AGSO

2020 nicht ausgetragen

2019 Berner Zebras

2018 St. Gallen

2017 Gonzen

2016 Echallens

2015 Echallens

2014 Echallens

2013 Bienne-Jura

2012 Bienne-Jura

2011 SK Bern

2010 SK Bern

2009 Winterthur United

2008 Winterthur United


SJMM: Gruppenphase abgeschlossen – CEG im Aufstiegsspiel NLB/NLA

von Markus Angst

Deyan Samuil Kostov wurde mit CEG Sieger in der Nationalliga-B-Westgruppe II.

ma - Mit dem vierten Spieltag wurden in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) alle Gruppenspiele abgeschlossen.

In den beiden oberen Ligen war nur noch die Frage offen, war als Gruppensieger von Nationalliga B West II ins Aufstiegsspiel kommt. Den Platz an der Sonne sicherte sich CE Genève dank zweier klarer Siege gegen Vevey (3½:½) und Neuchâtel (4:0).

Die mit den Gebrüdern Deyan Samuil und Kyrill Kostov an den beiden ersten Brettern spielenden Genfer treffen am 19. Juni im Lokal des Schachklubs Bern (Zunft zu Metzgern, Kramgasse 45) im Aufstiegsspiel zur Nationalliga A auf Olten und sind dort klarer Favorit. Die an den beiden Top-Brettern mit den Gebrüdern Suvirr und Shiivesh Malli spielenden Oltner wurden in der NLB-Westgruppe I Zweite, können aber um einen NLA-Platz kämpfen, weil Gruppensieger AGSO II nicht aufstiegsberechtigt ist.

Gleichentags und gleichenorts findet auch das NLA-Finalturnier mit den Halbfinals Sprengschach - Payerne und AGSO - Riehen statt.

Wegen des Rückzugs von Cham II, Cham III und Chess4Kids Wollishofen in NLB Ost entfallen in diesem Jahr die Aufstiegsspiele von Kategorie Regional 1. Liga zur NLB-Ostgruppe. Die Gruppensieger der Kategorie Regional 1. Liga Ost, SC Chur, Chess4Kids Oerlikon II, Réti Science City II und KSC Arlesheim, steigen direkt in die NLB Ost auf.

Im Westen kämpfen SK Bern und Solothurn Krumm Turm um einen NLB-Platz.

Nationalliga B

West II: CEG - Vevey 3½:½. EEG - Nyon 0:4. La Chaux-de-Fonds - Vevey 0:4. Neuchâtel - EEG 3½:½. Nyon - La Chaux-de-Fonds 4:0. Neuchâtel - CEG 0:4. – Schlussrangliste nach 5 Runden: 1. CEG 9 (16½). 2. Nyon 8 (13). 3. Vevey 6 (14). 4. Neuchâtel 4 (8). 5. La Chaux-de-Fonds 2 (5). 6. EEG 1 (3½).

Hier finden Sie die SJMM-Einzelresultate.


SJMM: NLA-Halbfinals Sprengschach - Payerne und AGSO - Riehen – aktualisierte Version!

von Markus Angst

Oliver Angst wurde mit AGSO in der SJMM ungeschlagener Gruppensieger der Nationalliga-A-Westgruppe.

ma - In der Nationalliga A der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) kommt es am 19. Juni im Lokal des Schachklubs Bern (Zunft zu Metzgern, Kramgasse 45) zu den Halbfinals Sprengschach gegen Payerne und AGSO gegen Riehen.

Sprengschach (mit Lukas Meier am ersten Brett) und AGSO (Oliver Angst) setzten sich in ihren beiden NLA-Gruppen jeweils mit dem Punktemaximum durch. Riehen (Seyed Arvin Kasipour Azbari – er schlug am 3. Spieltag beim für Platz 2 entscheidenden 2½:1½-Sieg gegen die favorisierte SG Zürich überraschend Yasin Chennaoui) und Payerne (FM Theo Stijve) mussten sich jeweils nur dem Gruppensieger geschlagen geben.

In der Nationalliga B stehen mit Réti Science City und Chess4Kids Oerlikon bereits zwei Aufsteiger fest. Die beiden Ost-Gruppensieger müssen nicht gegeneinander um den Aufstieg spielen, weil in der NLA-Ostgruppe nach dem Rückzug von Gonzen und Cham zwei Plätze frei werden.

Im Westen der NLB steht mit Olten ein Aufstiegsspiel-Teilnehmer bereits fest. Die Oltner wurden in Westgruppe I Zweite, können aber am 19. Juni um einen NLA-Platz kämpfen, weil Gruppensieger AGSO II nicht aufstiegsberechtigt ist. Der Gruppensieger in NLB West II wird erst am vierten SJMM-Spieltag vom 5. Juni erkoren.

Nationalliga A

Ost: DSSP Luzern - Sprengschach 1½:2½. SG Riehen - SG Zürich 2½:1½. Nachtragspartie: SG Zürich - DSSP Luzern 3:1. – Schlussrangliste nach 3 Runden: 1. Sprengschach 6 (8½). 2. SG Riehen 4 (8). 3. SG Zürich 2 (5). 4. DSSP Luzern 0 (2½). – Gonzen und Cham zogen sich zurück.

West: AGSO - DSSP Basel 3:1. Payerne - Echallens 2½:1½. Zebra - SK Thun 3½:½. – Schlussrangliste nach 5 Runden: 1. AGSO 10 (15½). 2. Payerne 8 (14). 3. Echallens 5 (9½). 4. Zebra 4 (9). 5. DSSP Basel 3 (8½). 6. SK Thun 0 (3½).

Nationalliga B

Ost I: SK Markus Regez - Réti Science City 1½:2½. SK Markus Regez - DSSP Thalwil 4:0. Wollishofen - SK Markus Regez 3½:½. Wollishofen - Réti Science City 1½:2½. – Schlussrangliste nach 3 Runden: 1. Réti Science City 6 (9/steigt auf). 2. Wollishofen 4 (8). 3. SK Markus Regez 2 (6). 4. DSSP Thalwil 0 (1). – Cham II und Chess4Kids Wollishofen zogen sich zurück.

Ost II: Sprengschach II - SG Winterthur 1½:2½. Chess4Kids Oerlikon - DSSP Basel III 3½:½.  Schlussrangliste nach 5 Runden: 1. Chess4Kids Oerlikon 7 (13½/steigt auf). 2. SG Winterthur 5 (10). 3. SG Zürich II 4 (7½). 4. Sprengschach II 3 (6½). 5. DSSP Basel III 1 (2½). – Cham III zog sich zurück.

West I: DSSP Basel II - AGSO II 3:1. Olten - Trubschachen 4:0. Zebra II - Payerne II 2:2. – Schlussrangliste nach 5 Runden: 1. AGSO II 8 (12½/nicht aufstiegsberechtigt). 2. Olten 7 (13/im Aufstiegsspiel). 3. DSSP Basel II 6 (11). 4. Zebra II 5 (10). 5. Payerne II 2 (8). 6. Trubschachen 2 (5½).

West II: La Chaux-de-Fonds - CEG 1:3. EEG - Vevey 0:4. Nyon - Neuchâtel 2½:1½. EEG - La Chaux-de-Fonds 1:3. Nyon - CEG 0:4. Vevey - Neuchâtel 4:0. – Rangliste: 1. Vevey 2/4 (8). 2. CEG 2/4 (7). 3. Nyon 2/2 (2½). 4. Neuchâtel 3/2 (4½). 5. La Chaux-de-Fonds 3/2 (4). 6. EEG 2/0 (1).

Hier finden Sie die SJMM-Einzelresultate: http://www.swisschess.ch/sjmm.html


2. SJMM-Spieltag: Sprengschach und AGSO mit dem Punktemaximum

von Markus Angst

Lukas Meier steht in der SJMM mit Sprengschach an der Spitze der Nationalliga-A-Ostgruppe.

ma - Nach dem 2. Spieltag ist in der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) mit Sprengschach und AGSO noch je ein Team pro Nationalliga-A-Gruppe verlustpunktfrei.

Die von Lukas Meier angeführten Wiler stehen in der nach dem coronabedingten Rückzug von Gonzen und Cham auf vier Mannschaften geschrumpften Ostgruppe mit 4 Punkten aus Partien zu Buche. Die mit Oliver Angst am ersten Brett spielenden Aargauer/Solothurner, die den Spitzenkampf gegen Payerne knapp mit 2½:1½ für sich entschieden, haben in der Westgruppe 8 Punkte aus vier Partien auf ihrem Konto.

Am 2. Spieltag wurde auch in den unteren Ligen gespielt. Die nächsten drei Runden finden am 8. Mai, 5. Juni und 19. Juni (Finalturnier) statt.

Nationalliga A

Ost: DSSP Luzern - SG Riehen 0:4. Sprengschach - SG Riehen 2½:1½. – Rangliste: 1. Sprengschach 2/4 (6). 2. SG Riehen 2/2 (5½). 3. SG Zürich 1/0 (½). 4. DSSP Luzern 1/0 (0). – Gonzen und Cham zogen sich zurück.

West: DSSP Basel - Payerne ½:3½. Echallens - Zebra 2:2. SK Thun - AGSO 1:3. Echallens - SK Thun 3½:½. Payerne - AGSO 1½:2½. Zebra - DSSP Basel 2:2. – Rangliste nach 4 Runden: 1. AGSO 8 (12½). 2. Payerne 6 (11½). 3. Echallens 5 (8). 4. DSSP Basel 3 (7½). 5. Zebra 2 (5½). 6. SK Thun 0 (3).

Nationalliga B

Ost I: Alle Partien wurden auf 15. Mai verschoben. – Rangliste: 1. Science City 1/2 (4). 2. Wollishofen 1/2 (3). 3. DSSP Thalwil 2/0 (1). SK Markus Regez 0/0. – Cham II und Chess4Kids Wollishofen zogen sich zurück.

Ost II: Chess4Kids Oerlikon - SG Zürich II 4:0. SG Winterthur - DSSP Basel III 4:0. SG Winterthur - Chess4Kids Oerlikon 2:2. SG Zürich II - Sprengschach II 1:3. – Rangliste: 1. Chess4Kids Oerlikon 3/5 (10). 2. SG Zürich II 4/4 (7½). 3. Sprengschach II 2/3 (5). 4. SG Winterthur 3/3 (7½). 5. DSSP Basel III 2/1 (2). – Cham III zog sich zurück.

West I: AGSO II - Olten 2½:1½. Olten - DSSP Basel II 3:1. Trubschachen - Zebra II 1½:2½. Payerne II - DSSP Basel II 1:3. Trubschachen - Payerne II 2:2. Zebra II - AGSO II 1½:2½. – Rangliste nach 4 Runden: 1. AGSO II 8 (11½). 2. Olten 5 (9). 3. DSSP Basel II und Zebra II je 4 (8). 5. Trubschachen 2 (5½). 6. Payerne II 1 (6).

West II: Neuchâtel - La Chaux-de-Fonds 3:1. CEG - EEG und Vevey - Nyon verschoben. – Rangliste: 1. Neuchâtel 1/2 (3). 2. La Chaux-de-Fonds 1/0 (1). CEG, EEG, Nyon und Vevey je 0/0 (0).

Hier finden Sie die SJMM-Einzelresultate: http://www.swisschess.ch/sjmm.html


Start zur neuen SJMM mit 85 Mannschaften

von Markus Angst

Prokopios Mamalis, der seine beiden Partien gewann, liegt mit AGSO an der Spitze der Nationalliga-A-Westgruppe.  

ma - Endlich! Nach monatelangem Warten wegen des Lockdowns erfolgte am vergangenen Samstag der Auftakt zur Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM). Am 1. Spieltag standen jedoch nur die Teams der Nationalliga A und B im Einsatz.

Während in der NLA-Ostgruppe als Folge von zwei Rückzügen und einer Corona-Quarantäne nur ein Match ausgetragen werden konnte, spielte die NLA-Westgruppe eine Vollrunde. Die beiden Favoriten AGSO und Payerne gewannen zweimal, und AGSO etablierte sich dank eines Einzelpunkts Vorsprung als erster Leader.

Nach fünf corona-bedingten Rückzügen spielen in der SJMM 2021 85 Teams mit – 20 weniger als 2019. Im vergangenen Jahr musste das beliebte Nachwuchs-Mannschaftsturnier wegen der Pandemie abgesagt werden.

Am 1. Spieltag wurde nur in den beiden oberen Ligen gespielt. Die nächsten vier Runden finden am 1. Mai, 8. Mai, 5. Juni und 19. Juni (Finalturnier) statt.

Nationalliga A

Ost: Sprengschach - SG Zürich 3½:½. SG Zürich - DSSP Luzern verschoben auf 8. Mai. – Rangliste: 1. Sprengschach 1/2 (3½). 2. SG Zürich 1/0 (½). SG Riehen und DSSP Luzern 0/0. – Gonzen und Cham zogen sich zurück.

West: DSSP Basel - Echallens 1½:2½. SK Thun - Payerne 1:3. Zebra - AGSO 1:3. Payerne - Zebra 3½:½. SK Thun - DSSP Basel ½:3½. AGSO - Echallens 4:0. – Rangliste nach 2 Runden: 1. AGSO 4 (7). 2. Payerne 4 (6½). 3. DSSP Basel 2 (5). 4. Echallens 2 (2½). 5. SK Thun und Zebra je 0 (1½).

Nationalliga B

Ost I: DSSP Thalwil - Wollishofen 1:3. Réti Science City - DSSP Thalwil 4:0. – Rangliste: 1. Science City 1/2 (4). 2. Wollishofen 1/2 (3). 3. DSSP Thalwil 2/0 (1). SK Markus Regez 0/0. – Cham II und Chess4Kids Wollishofen zogen sich zurück.

Ost II: DSSP Basel III - Sprengschach II 2:2. SG Zürich II - SG Winterthur 2½:1½. DSSP Basel III - SG Zürich II 0:4. Sprengschach II - Chess4Kids Oerlikon 0:4. – Rangliste: 1. SG Zürich II 2/4 (6½). 2. Chess4Kids Oerlikon 1/2 (4). 3. DSSP Basel III und Sprengschach II je 1/1 (2). 5. SG Winterthur 1/0 (1½). – Cham III zog sich zurück.

West I: AGSO II - Trubschachen 4:0. Payerne II - Olten 1½:2½. Zebra II - DSSP Basel II 2:2. DSSP Basel II - Trubschachen 2:2. Olten - Zebra II 2:2. Payerne II - AGSO II 1½:2½. – Rangliste nach 2 Runden: 1. AGSO II 4 (6½). 2. Olten 3 (4½). 3. DSSP Basel II und Zebra II je 2 (4). 5. Trubschachen 1 (2). 6. Payerne II 0 (3).

West II: noch keine Matches gespielt.

Hier finden Sie die SJMM-Einzelresultate: http://www.swisschess.ch/sjmm.html


Schweizerische Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) 2020/21: jetzt online anmelden!

von Markus Angst

2019 wurden die Berner Zebras Schwei­zer Ju­gend-Mann­schafts­meis­ter. Wer holt 2021 den Titel?

ma - Nachdem die diesjährige Saison wegen der Corona-Pandemie nach zwei Spieltagen hat abgesagt werden müssen, startet am 14. November die neue Schwei­ze­ri­sche Ju­gend-Mann­schaftsmeisterschaft (SJMM). Ab so­fort kann man sich auf der SSB-Home­page on­line dafür anmel­den.

Die Mann­schaf­ten für die neue Sai­son kön­nen auf http://www.swisschess.ch/sjmm.html eingeschrie­ben wer­den. An­mel­de­schluss ist der 8. Septem­ber.

Die Ka­te­go­rie Re­gio­nal 2 ist für Ein­stei­ger (unter 1400 ELO) aus­ge­schrie­ben und wird bei einer entspre­chen­den An­zahl An­mel­dun­gen durch­ge­führt.

SJMM-Lei­terin Pra­b­i­tha Ur­wy­ler steht für Fra­gen und Aus­künf­te gerne zur Ver­fü­gung: prabitha.​urwyler@​swisschess.​ch.

Die SJMM-Sieger der letzten 10 Jahre

2020 nicht ausgetragen

2019 Berner Zebras

2018 St. Gallen

2017 Gonzen

2016 Echallens

2015 Echallens

2014 Echallens

2013 Bienne-Jura

2012 Bienne-Jura

2011 SK Bern

2010 SK Bern

Weitere Details zur SJMM 2020/21 finden Sie in der in wenigen Tagen erscheinenden «Schweizerischen Schachzeitung» 4/20

Das SJMM-Re­gle­ment fin­den Sie hier: http://www.swisschess.ch/reglemente.html