Bundesturnier in Hergiswil abgesagt – Planungen für Jugendturniere laufen vorläufig weiter

von Markus Angst

Das für nächste Woche geplante Bundesturnier in Hergiswil musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

ma - Die massiv steigenden Corona-Fallzahlen liessen dem Schweizerischen Schachbund (SSB) und dem lokalen Veranstalter Innerschweizer Schachverband (ISV) leider keine Wahl: Das vom 29. Oktober bis 1. November in Hergiswil geplante Bundesturnier musste abgesagt werden. Für die in den kommenden Wochen geplanten diversen Jugendturniere laufen die Planungen jedoch vorläufig weiter.

«Wegen der jüngsten Entwicklungen entschieden wir uns zum jetzigen Zeitpunkt für die Absage, denn die Sicherheit der Spieler(innen) und der Helfer geht vor», sagt Kurt Gretener, OK-Präsident des diesjährigen Bundesturniers. «Zudem ist nicht auszuschliessen, dass der Bundesrat am kommenden Mittwoch einen neuerlichen Lockdown anordnet. Und das Bundesturnier erst dann abzusagen, wäre viel zu kurzfristig.»

Das zweitgrösste Einzelturnier des SSB neben den in diesem Jahr ebenfalls abgesagten Schweizer Einzelmeisterschaften hätte ursprünglich im Mai in Luzern stattfinden sollen, wurde wegen der Corona-Pandemie aber in den Herbst und nach Hergiswil verlegt. Zum Zeitpunkt der Absage lagen Kurt Gretener 237 Anmeldungen vor.

Schweizer Mädchen-Schnellschachmeisterschaft findet statt

Wie geplant stattfinden soll jedoch die am 7./8. November in Walenstadt auf dem Programm stehende Schweizer Mädchen-Schnellschachmeisterschaft U8–U16 (siehe http://www.swisschess.ch/news-jugend/id-7-8-november-in-walenstadt-schweizer-maedchen-schnellschachmeisterschaft-u8u16.html). «Zum einen hat dieser Anlass mit 20 bis 25 zu erwartenden Teilnehmerinnen eine ganz andere Dimension als das Bundesturnier», sagt André Vögtlin, Mitglied des SSB-Zentralvorstands und Präsident der Jugendturnierkommission (JTK). «Zum andern spielen wir in zwei Sälen und können damit den nötigen Abstand gewährleisten, haben Maskenpflicht, und es sind keine Begleitpersonen im Turnierlokal zugelassen.»

Für die Schweizer Mädchen-Schnellschachmeisterschaft im Herbst 2021 sucht der SSB einen Organisator. «Schön wäre es», so André Vögtlin, «wenn wir diesen Anlass in der Romandie oder im Tessin durchführen könnten.» Bewerbungen können bei der SSB-Geschäftsstelle (office@swisschess.ch) eingereicht werden.

Quali-Turnier in Bettingen: abwarten und beobachten

Auch für das zweite Qualifikationsturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14/U16 in Bettingen vom 20. bis 22. November laufen die Vorbereitungen vorläufig weiter. «Wir beobachten die Situation permanent und warten insbesondere die für kommenden Mittwoch angekündigten weiteren Beschlüsse des Bundesrats ab, bevor wir dieses Turnier, das zweifellos auf der Kippe steht, definitiv absagen», unterstreicht André Vögtlin.

Wie für das Quali-Turnier in Bettingen laufen auch die Planungen für die am 6. Dezember in Küsnacht angesetzte Schweizer Meisterschaft U8 und für die am 12. Dezember beginnenden Schweizerische Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) weiter. Wir halten Sie diesbezüglich auf der SSB-Website auf dem Laufenden.

A propos Quali-Turniere: Das erste des Zyklus’ 2021/22 findet im nächsten Herbst in Sargans statt.

Eine Herausforderung für uns alle

«Wir versuchen alles, um den Turnierbetrieb nicht wieder wie im Frühling komplett lahmlegen zu müssen», kommentiert André Vögtlin die aktuelle Situation, die auch die Vereine wieder vor neue Herausforderungen stellt. «Ich appelliere an unsere Klubs, die Bindung zu ihren Mitgliedern aufrechtzuerhalten und beispielsweise Vereinsturniere online auszutragen, und erinnere an die vielfältigen Möglichkeiten der Online-Plattform lichess.»

Hier finden Sie eine Übersicht über die von Vereinen angebotenen offenen Online-Turniere: http://www.swisschess.ch/forum-nachrichtenleser/bleib-zu-hause-spiel-online-schach.html