Schweizer Einzelmeisterschaften in Flims: IM Noël Studer überraschend Schweizer Meister – Damen-Titel für WFM Laura Stoeri – Senioren: FM Patrik Hugentobler – Junioren: FM Patrik Grandadam

von Markus Angst

Die Meister von Flims (von links): FM Patrik Grandadam, WFM Laura Stoeri, IM Noël Studer, FM Patrik Hugentobler.

ma - IM Noël Studer (Muri/BE) sorgte in Flims für eine der grössten Überraschungen in der jüngeren Schweizer Schachgeschichte. Der 19-jährige Berner holte als Startnummer 5 des Herren-Titelturniers den Schweizer-Meister-Titel vor IM Roland Lötscher (Staufen), der wie 2014 Silber gewann. Topfavorit GM Yannick Pelletier (Fr/Sz) musste sich mit Bronze zufrieden geben. Auch bei den Damen gab es eine Überraschung, ging der Titel doch an die lediglich als Nummer 4 gestartete WFM Laura Stoeri (Payerne). Seniorenmeister wurde FM Patrik Hugentobler (Volketswil), Juniorenmeister FM Patrik Grandadam (Lausanne).

Den Titel und gleichzeitig auch den Sieg im Herren-Titelturnier sicherte sich Noël Studer mit einem harterkämpften Schwarz-Erfolg nach 49 Zügen in der letzten Runde gegen Schlusslicht IM Alexandre Vuilleumier (Fr/Sz). Währenddessen musste der nach acht Runden mit Studer punktgleiche Yannick Pelletier gegen den das Herren-Titelturnier auf Rang 2 beendenden deutschen GM Sebastian Bogner, der wegen der noch fehlenden Niederlassungsbewilligung C nicht titelberechtigt war, nach 32 Zügen in ein Remis einwilligen.

Mit 19 Jahren und neun Monaten ist Noël Studer der jüngste Schweizer Meister seit 1995, als Yannick Pelletier im Alter von 18 Jahren und zehn Monaten seinen ersten von insgesamt fünf Titeln holte. Um ein Haar wäre Studer bei seiner ersten Teilnahme in einem Herren-Titelturnier auch gleich noch Grossmeister geworden. Doch wegen der Niederlage in der vorletzten Runde gegen Roland Lötscher verpasste er seine dritte und letzte GM-Norm um einen halben Punkt – was er jedoch locker verschmerzte: «An einer Schweizer Meisterschaft will ich primär Schweizer Meister werden. Den Grossmeister-Titel kann ich später immer noch holen.»

Ebenso überraschend wie Noël Studers Sieg ist Roland Lötschers 2. Rang einzustufen. Zwar deutete der 34-jährige Entlebucher, der lediglich die Nummer 7 der Startrangliste war, bereits bei seinem ersten Herren-Titelturnier in Bern vor zwei Jahren sein Potenzial an. In Flims startete er jedoch mit 1 Punkt aus den ersten vier Runden (je zwei Remis und Niederlagen) bescheiden, ehe er mit 4½ Punkten aus den restlichen fünf Runden mächtig aufdrehte.

Yannick Pelletier hingegen erlebte in Flims ein Déja-vu: Wie vor vier Jahren an gleicher Stätte verpasste er den Titel wegen einer Niederlage gegen den Aussenseiter IM Markus Klauser (Belp), der Achter wurde.

Das Hauptturnier I wurde einmal mehr eine Beute des topgesetzten französischen GM Christian Bauer. Bester Schweizer wurde IM Roland Ekström (Mal/Sz) als Sechster. Als überraschend beste Schweizerin holte WFM Laura Stoeri (Payerne) den Damentitel vor der einen halben Punkt zurückliegenden WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) und der einen ganzen Punkt Rückstand aufweisenden Favoritin WIM Gundula Heinatz (Thun).

Beinahe wäre Laura Stoeri Doppelmeisterin geworden. Doch FM Patrik Grandadam (Lausanne) gewann den Stichkampf um den Juniorentitel und wurde wie im Vorjahr U20-Meister. Junioren-Bronze ging an Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ). Der grosse Favorit FM Davide Arcuti (Luzern) musste mit Rang 4 Vorlieb nehmen.

Auf souveräne Art und Weise wurde FM Patrik Hugentobler bei seiner ersten Teilnahme in der Ü60-Kategorie Schweizer Seniorenmeister. Der am 8. Oktober seinen 60. Geburtstag feiernde Volketswiler blieb im Senioren-Titelturnier als einziger der acht Teilnehmer ungeschlagen und holte 5½ Punkte (vier Siege/drei Remis). Wie Patrik Hugentobler gehören auch der einen Punkt zurückliegende zweitplatzierte Benjamin Huss (Hittnau) und der überraschende Bronzemedaillen-Gewinner Manfred Gosch (Pfäffikon ZH), der 3½ Punkte holte, dem Schachklub Pfäffikon/ZH an. Interessantes Detail: Patrick Hugentobler, Benjamin Huss und Manfred Gosch gewannen ihre Partien gegen FM Vjekoslav Vulevic (Fr/Sz), womit der Schweizer Seniorenmeister des Jahres 2014 wie schon im vergangenen Sommer in Leukerbad als Topgesetzter die Medaillenplätze verpasste.

Herren-Titelturnier

9. Runde: GM Yannick Pelletier (Fr/Sz) - GM Sebastian Bogner (Zürich/D/nicht titelberechtigt) ½:½. IM Alexandre Vuilleumier (Fr/Sz) - IM Noël Studer (Muri/BE) 0:1. IM Roland Lötscher (Staufen) - GM Alexandra Kosteniuk (Rus/Sz) 1:0. GM Joe Gallagher (Neuenburg) - IM Oliver Kurmann (Luzern) ½:½. IM Nico Georgiadis (Schindellegi) - IM Markus Klauser (Belp) 1:0.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Studer (Schweizer Meister) 6 (1). 2. Bogner 6 (0). 3. Lötscher 5½ (½/4). 4. Pelletier 5½ (½/3). 5. Georgiadis 5. 6. Kurmann 4½ (1). 7. Kosteniuk 4½ (0). 8. Klauser 3½ (½/2). 9. Gallagher 3½ (½/1). 10. Vuilleumier 1.

Hauptturnier I

Wichtigste Resultate der 9. Runde: GM Christian Bauer (Fr) - GM Andrei Sokolow (Fr) ½:½. GM Pawel Tregubow (Rus) - IM Lorenz Drabke (D) ½:½. IM Thomas Henrichs (D) - GM Normunds Miezis (Lett) ½:½. GM Alexander Raetsky (Rus) - IM Roland Ekström (Mal/Sz) ½:½. Philipp Aeschbach (Wettswil) - GM Adrien Demuth (Fr) 0:1. IM Branko Filipovic - FM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) ½:½. FM Fabian Bänziger (Pfäffikon/SZ) - FM Patrik Grandadam (Lausanne) 0:1. WIM Gundula Heinatz (Thun) - Dario Bischofberger (Trimmis) ½:½. WIM Ghazal Hakimifard (Ira) - WFM Camille De Seroux (Genf) 1:0. WFM Lena Georgescu (Moosseedorf) - FM Davide Arcuti (Luzern) ½:½. FM David Burnier (Clarens) - WFM Laura Stoeri (Payerne) 0:1. Gilda Thode (Zürich) - Theo Stijve (Villars-sur-Glâne) 0:1.

Schlussrangliste nach 9 Runden: 1. Bauer 7½. 2. Tregubow 7. 3. Miezis 6½ (49). 4. Sokolow 6½ (48). 5. Demuth 6½ (47). 6. Ekström 6½ (47). 7. Drabke 6½ (46½). 8. Raetsky 6½ (46½). 9. Henrichs 6½ (44½). 10. Hakimifard 6 (46). 11. FM Gabriele Botta (Monticello-San Vittore) 6 (45½). 12. FM Gabriel Gähwiler (Neftenbach) 6 (45). 13. FM Fabrizio Patuzzo (Lugano) 6 (44). 14. IM Branko Filipovic (Kro/Basel) 6 (43). 15. FM Patrik Grandadam (Lausanne/Schweizer Juniorenmeister nach 1:0-Sieg im Stichkampf gegen Stoeri) 6 (42). 16. Stoeri 6 (42/Schweizer Meisterin). Ferner: 20. FM Fabian Bänziger (Pfäffikon SZ/3. Junior) 5½ (44½). 24. Georgescu 5½ (42/2. Dame). 34. G. Heinatz 5 (3. Dame).

Senioren-Titelturnier

7. Runde: Benjamin Huss (Hittnau) - FM Patrik Hugentobler (Volketswil) ½:½. FM Vjekoslav Vulevic (Fr/Sz) - Manfred Gosch (Pfäffikon/ZH) 0:1. Siegfried Reiss (Amden) - Fritz Maurer (Bern) ½:½. FM Hans Karl (Kindhausen) - Fabio Cesareo (Chambésy) ½:½.

Schlussrangliste nach 7 Runden: 1. Hugentobler (Schweizer Seniorenmeister) 5½. 2. B. Huss 4½. 3. Gosch 3½ (1½). 4. Vulevic 3½ (1). 5. Reiss 3½ (½). 6. Cesareo 3. 7. Karl 2½. 8. Maurer 2.

Allgemeines Seniorenturnier (8 Teilnehmer/vollrundig)

1. Heinz Ernst (Ostermundigen) 6. 2. Josef Koch (Eiken) 4 (2). 3. Lutz Müller (D) 4 (1½).

Hauptturnier II (78 Teilnehmer/7 Runden)

1. Leo Germann (Uetikon a/S) 6. 2. Jörg Brauchli (Bern) 5½ (30½). 3. Beat Meier (Romanshorn) 5½ (28½). 4. Luis Nägelin (Oberdorf/BL) 5½ (24½). 5. Ferdi Wehrle (Mellingen) 5 (28). 6. Pierluigi Schaad (Chur) 5 (26½).

Hauptturnier III (84 Teilnehmer/7 Runden)

1. Gavin Zweifel (Baar) 6½. 2. Timor Gutjew (Rus) 6. 3. Antoni Kwiatkowski (Moosleerau) 5½ (29). 4. Sergej Maranin (Rus) 5½ (27½). 5. Willi Hasler (Andelfingen) 5½ (26). 6. Olivier Tschopp (Dättwil) 5.

Alle Resultate und Ranglisten der SEM in Flims finden Sie hier: www.swisschess.ch/sem_2016.html

Die Partien der 9. Runde des Herren-Titelturniers können Sie hier nachspielen: http://37.61.201.115/LocalUser/live/116thSUI-ch/r9/tfd.htm