SJMM, 4. Spieltag: Remis im Spitzenkampf Zebras Bern/Worb - Echallens

ma - Nur zwei Gruppen aus der Westschweiz haben am 4. Spieltag der Schweizerischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (SJMM) gespielt.

In der Kategorie National, West, endete der Spitzenkampf zwischen Zebras Bern/Worb I und Echallens 2:2 unentschieden, womit die Waadtländer weiterhin mit einem Punkt Vorsprung auf die Berner führen.

Weiterlesen …


Einladung zum Team-Cup 2015/16

ma - Der Schweizerische Schachbund (SSB) lädt Sie freundlich ein, Ihre Mannschaft(en) für die 54. Austragung des Team-Cups anzumelden.

Es handelt sich um einen Ausscheidungswettbewerb, in dem an vier Brettern mit Mannschaften von höchstens acht Spielern gespielt wird. Dabei darf nur ein höher als 2030 Führungspunkte (Führungsliste 6/14) gewerteter Spieler pro Match eingesetzt werden. Der Einsatz beträgt 35 Franken pro Team. Die Rechnung folgt nach der Anmeldung via Zentralkassier.

Weiterlesen …


Zurich Chess Challenge: Viswanathan Anand geht als Leader ins Rapid-Turnier vom Donnerstag

ma - Weil in der 5. Runde der Zurich Chess Challenge alle drei Partien remis ausgingen, geht Viswanathan Anand als alleiniger Leader ins abschliessende Rapid-Turnier vom Donnerstag.

Der indische Ex-Weltmeister führt mit einem Punkt Vorsprung auf Hikaru Nakamura (USA). Leise Hoffnungen auf den Turniersieg kann sich auch noch der zwei Punkte zurückliegende ehemalige Weltmeister Wladimir Kramnik (Russ) machen.

Weiterlesen …


Die Zurich Chess Challenge (13.–19. Februar) ist wiederum ein Turnier der Superlative

ma - Vom 13. bis 19. Februar trifft sich die Weltelite zur vierten Auflage der von der Schachgesellschaft Zürich organisierten Zurich Chess Challenge im Hotel «Savoy Baur en Ville» in Zürich. Mit dem Weltranglistenzweiten Fabiano Caruana kommt der aktuell wohl attraktivste Schachspieler in die Limmatstadt. Der italienisch-amerikanische Doppelbürger trifft dort auf die früheren Weltmeister Viswanathan Anand und Wladimir Kramnik sowie auf die Top-11-Spieler Levon Aronjan, Hikaru Nakamura und Sergej Karjakin.

Nach einem Blitzturnier am 13. Februar zum Auftakt im geschlossenen Rahmen, das die Farbverteilung der folgenden Partien bestimmt, wird vom 14. bis 18. Februar ein vollrundiges Turnier mit klassischer Bedenkzeit gespielt, bevor am letzten Tag ein Rapid-Turnier mit vertauschten Farben den Abschluss macht.

Weiterlesen …


Hikaru Nakamura gewinnt die Zurich Chess Challenge dank Blitz-Entscheidung gegen Viswanathan Anand

ma - Die Zurich Chess Challenge endete mit einer veritablen Überraschung. Mit Hikaru Nakamura gewann die Startnummer 5 das von sechs Top-12-Spielern bestrittene Weltklasseturnier. Der 27-jährige Amerikaner fing im Rapid-Turnier den nach den Partien mit der klassischen Bedenkzeit führenden Ex-Weltmeister Viswanathan Anand (Ind) nicht zuletzt dank eines Siegs in der direkten Begegnung noch ab.

Nakamura kam auf 3 Punkte aus fünf Runden, Anand auf 2. Bei Punktgleichheit trugen die beiden eine Blitz-Partie um den Turniersieg aus, die Nakamura mit Schwarz ebenfalls für sich entschied.

Weiterlesen …


Open in Lienz (Oe): IM Roland Lötscher schrammte nur knapp am Turniersieg vorbei

ma - Beim Open im österreichischen Lienz verpasste der Schweizer Roland Lötscher nur haarscharf den Turniersieg. Dreimal wertungsgleich mit dem ukrainischen Grossmeister Alexander Nosenko landete der aus dem Entlebuch stammende und nun in Deutschland lebende 33-jährige Internationale Meister nur wegen der minimal schlechteren Viertwertung (Sonneborn-Berger) auf dem 2. Platz.

Als Nummer 7 der Startrangliste holte der Silbermedaillengewinner an der letztjährigen Schweizer Meisterschaft 7 Punkte aus neun Runden und liess damit die vier 6½ Punkte aufweisenden Grossmeister Eduardas Rosentalis (Lit), Aleksandar Indjic (Ser), Sinisa Drazic (Ser) und Sundararajan Kidambi (Ind) sowie IM Daniel Pulvett (Ven) hinter sich.

Weiterlesen …


Schweizerische Gruppenmeisterschaft (SGM)

brb - Bundesligen: Resultate der 5. Runde vom 7. Februar 2015

1. Bundesliga

Winterthur ASK - Wollishofen 6:2 (Georgiadis-R. Moor 1:0, Jenni-O. Moor 1:0, Studer-Kurmann ½:½, Huss-Hochstrasser ½:½, Ballmann-Fend 1:0, Nuri-Mäser 1:0, Gähwiler-Held 1:0, Hasenohr-Gähler 0:1).

Schwarz-Weiss Bern - Nyon 4:4 (Rau-Charnushevich ½:½, Buhmann-Ondozi 1:0, Klauser-Raetsky ½:½, Brunner-Botta 1:0, Thaler-Colmenares 0:1, Lienhard-Gerber 0:1, Salzgeber-Rasch 1:0, Regez-Prunescu 0:1).

Weiterlesen …


Einladung zum Team-Cup 2015/16

ma - Der Schweizerische Schachbund (SSB) lädt Sie freundlich ein, Ihre Mannschaft(en) für die 54. Austragung des Team-Cups anzumelden.

Es handelt sich um einen Ausscheidungswettbewerb, in dem an vier Brettern mit Mannschaften von höchstens acht Spielern gespielt wird. Dabei darf nur ein höher als 2030 Führungspunkte (Führungsliste 6/14) gewerteter Spieler pro Match eingesetzt werden. Der Einsatz beträgt 35 Franken pro Team. Die Rechnung folgt nach der Anmeldung via Zentralkassier.

Weiterlesen …


Hikaru Nakamura gewinnt die Zurich Chess Challenge dank Blitz-Entscheidung gegen Viswanathan Anand

ma - Die Zurich Chess Challenge endete mit einer veritablen Überraschung. Mit Hikaru Nakamura gewann die Startnummer 5 das von sechs Top-12-Spielern bestrittene Weltklasseturnier. Der 27-jährige Amerikaner fing im Rapid-Turnier den nach den Partien mit der klassischen Bedenkzeit führenden Ex-Weltmeister Viswanathan Anand (Ind) nicht zuletzt dank eines Siegs in der direkten Begegnung noch ab.

Nakamura kam auf 3 Punkte aus fünf Runden, Anand auf 2. Bei Punktgleichheit trugen die beiden eine Blitz-Partie um den Turniersieg aus, die Nakamura mit Schwarz ebenfalls für sich entschied.

Weiterlesen …


Zurich Chess Challenge: Viswanathan Anand geht als Leader ins Rapid-Turnier vom Donnerstag

ma - Weil in der 5. Runde der Zurich Chess Challenge alle drei Partien remis ausgingen, geht Viswanathan Anand als alleiniger Leader ins abschliessende Rapid-Turnier vom Donnerstag.

Der indische Ex-Weltmeister führt mit einem Punkt Vorsprung auf Hikaru Nakamura (USA). Leise Hoffnungen auf den Turniersieg kann sich auch noch der zwei Punkte zurückliegende ehemalige Weltmeister Wladimir Kramnik (Russ) machen.

Weiterlesen …


Open in Lienz (Oe): IM Roland Lötscher schrammte nur knapp am Turniersieg vorbei

ma - Beim Open im österreichischen Lienz verpasste der Schweizer Roland Lötscher nur haarscharf den Turniersieg. Dreimal wertungsgleich mit dem ukrainischen Grossmeister Alexander Nosenko landete der aus dem Entlebuch stammende und nun in Deutschland lebende 33-jährige Internationale Meister nur wegen der minimal schlechteren Viertwertung (Sonneborn-Berger) auf dem 2. Platz.

Als Nummer 7 der Startrangliste holte der Silbermedaillengewinner an der letztjährigen Schweizer Meisterschaft 7 Punkte aus neun Runden und liess damit die vier 6½ Punkte aufweisenden Grossmeister Eduardas Rosentalis (Lit), Aleksandar Indjic (Ser), Sinisa Drazic (Ser) und Sundararajan Kidambi (Ind) sowie IM Daniel Pulvett (Ven) hinter sich.

Weiterlesen …


Die Zurich Chess Challenge (13.–19. Februar) ist wiederum ein Turnier der Superlative

ma - Vom 13. bis 19. Februar trifft sich die Weltelite zur vierten Auflage der von der Schachgesellschaft Zürich organisierten Zurich Chess Challenge im Hotel «Savoy Baur en Ville» in Zürich. Mit dem Weltranglistenzweiten Fabiano Caruana kommt der aktuell wohl attraktivste Schachspieler in die Limmatstadt. Der italienisch-amerikanische Doppelbürger trifft dort auf die früheren Weltmeister Viswanathan Anand und Wladimir Kramnik sowie auf die Top-11-Spieler Levon Aronjan, Hikaru Nakamura und Sergej Karjakin.

Nach einem Blitzturnier am 13. Februar zum Auftakt im geschlossenen Rahmen, das die Farbverteilung der folgenden Partien bestimmt, wird vom 14. bis 18. Februar ein vollrundiges Turnier mit klassischer Bedenkzeit gespielt, bevor am letzten Tag ein Rapid-Turnier mit vertauschten Farben den Abschluss macht.

Weiterlesen …


Schweizerische Gruppenmeisterschaft (SGM)

brb - Bundesligen: Resultate der 5. Runde vom 7. Februar 2015

1. Bundesliga

Winterthur ASK - Wollishofen 6:2 (Georgiadis-R. Moor 1:0, Jenni-O. Moor 1:0, Studer-Kurmann ½:½, Huss-Hochstrasser ½:½, Ballmann-Fend 1:0, Nuri-Mäser 1:0, Gähwiler-Held 1:0, Hasenohr-Gähler 0:1).

Schwarz-Weiss Bern - Nyon 4:4 (Rau-Charnushevich ½:½, Buhmann-Ondozi 1:0, Klauser-Raetsky ½:½, Brunner-Botta 1:0, Thaler-Colmenares 0:1, Lienhard-Gerber 0:1, Salzgeber-Rasch 1:0, Regez-Prunescu 0:1).

Weiterlesen …